Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 241 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unsere Mitgeschöpfe
Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

12.05.2009 10:37
Welt-Ozean-Konferenz startet mit Horrorszenarien antworten

Welt-Ozean-Konferenz startet mit Horrorszenarien

Manado (dpa) - Mit Schreckensszenarien über die Folgen des Klimawandels für die Weltmeere hat die 1. Welt-Ozean- Konferenz begonnen. Klimaforscher und Politiker riefen die Weltgemeinschaft dringend zum Handeln auf.
Der Zustand der Meere und ihre Rolle im Klimawandel müssten bei den bevorstehenden Verhandlungen über einen neuen Weltklimavertrag einen zentralen Stellenwert haben, war die einhellige Meinung bei der Konferenz in Manado auf der indonesischen Insel Sulawesi.

"Wir dürfen bei bei den Klimaverhandlungen nicht nur Zuschauer sein", sagte der Ozeanforscher und Direktor des Scripps Instituts für Ozeanographie an der Universität von Kalifornien, Tony Haymet. "Die unter uns, die sich für die Meere einsetzen, müssen dort gehört werden." Die Weltmeere absorbieren jeden Tag 22 Millionen Tonnen des Treibhausgases CO2, sagte der stellvertretende Direktor der US- Behörde für Ozeanographie (NOAA), Richard Spinrad. Sie speichern 38 000 Gigatonnen CO2, 50 mal so viel wie die Atmosphäre.

Bei der Welt-Ozean-Konferenz beraten bis zum Freitag 5000 Klima- Forscher, Ozean-Experten sowie Regierungsvertreter und Umweltschützer aus mehr als 80 Ländern über die Folgen des Klimawandels für die Weltmeere. Sie wollen eine "Erklärung von Manado" verabschieden, die in die UN-Klimaverhandlungen im Dezember in Kopenhagen eingehen soll.

Nach Angaben von Spinrad ist ein Anstieg des Meeresspiegels von mehr als einem Meter in den nächsten 100 Jahren nicht mehr auszuschließen. "Der Anstieg hat sich in den vergangenen Jahren beschleunigt", sagte er. In der Region, die dann überflutet werde, leben 150 Millionen Menschen. Die Meere seien wegen des hohen CO2- Gehalts zudem 30 Prozent saurer als vor 100 Jahren. 19 Prozent der Korallenriffe weltweit seien bereits zerstört, sagte Gabriele Göttsche-Wanli aus dem Ozeanreferat der Vereinten Nationen in New York und weitere 15 Prozent in Gefahr, bis 2020 abzusterben.

"Unsere wertvollen Meeresressourcen sind stark bedroht, und in vielen Erdteilen wird der Klimawandel ihre Zerstörung beschleunigen", sagte der indonesische Fischereiminister Freddy Numberi. Er appellierte an die reichen Länder, angesichts der globalen Wirtschaftskrise die schlimmen Folgen des Klimawandels vor allem in den Entwicklungsländern nicht zu vergessen.

Indonesien will, dass die Meere im Rahmen der Klimaverhandlungen wie die Tropenwälder als Kohlenstoffspeicher anerkannt werden. Damit könnten Länder mit großen Meeresflächen wie Indonesien ihre Treibhausgasbilanz aufbessern und internationale Gelder zum Schutz der Ozeane erhalten. Haymet äußerte sich dazu kritisch. "Länder dafür zu belohnen, dass sie die Freisetzung von CO2 mindern, indem sie Wälder nicht abholzen oder Meere nicht weiter belasten ist, wie einen Mann dafür zu belohnen, wenn er seine Frau nicht schlägt", sagte er.



(Das Bild stammt aus der Gegend von Hawaii. Mir geht die Nachricht unter anderem deswegen nah, weil ich früher begeisterter Hobbytaucher war und das Wasser eigentlich mein liebstes Element ist, in dem ich richtig Kraft tanken kann. Als ich letztes Jahr in der Nähe von Venedig getaucht habe, war es dort aber schon sehr dreckig. Von den Tieren waren fast nur noch Nesselquallen da und viele, viele Algen.)

LaLune ( gelöscht )
Beiträge:

12.05.2009 14:39
#2 RE: Welt-Ozean-Konferenz startet mit Horrorszenarien antworten

Hallo Lady

Das sind beeindruckende Zahlen, nicht? Ich finde es erschreckend dass das eigentlich alle Wissen, denn diese waren mehr oder weniger bekannt, das man trotzdem so wenig tut. Wir kleinen verzichten mal aufs Auto, oder verzichten auf einen schönen Ausflug, aber dort wo die wirkliche Macht sitzt, wird immer noch vorbei gesehen.

Vor ein paar Tagen kam eine Doku über die Wale in den Nordmeeren, darin wurde unter anderem beschrieben dass die Wale in ihrem Fettmantel so viel Schmutz der Meere aufnehmen, dass die Geburtenrate langfristig zurück gehen wird, da sie diese Gifte an ihre kleinen weitergeben, und somit in frage gestellt ist wie lange sie noch fähig sind, gesunde jungen zu Gebären.

Vielen ist heute immer noch nicht Bewusst dass alles ein ineinander greifendes komplettes System ist, wir können ohne die Meere nicht leben, aber die Meere durchaus ohne das Festland.

liebe Grüsse Renée

Majka Offline




Beiträge: 8.781

15.05.2009 07:50
#3 RE: Welt-Ozean-Konferenz startet mit Horrorszenarien antworten
Ihr Lieben,
die Meere leiden vor allem unter sog. Eutrophierung - übermäßigem Algenwachstum. Verursacher: der Mensch - kein Klimawandel, die übermäßige Düngung mit Nitrat und Phosphat. Und nicht nur das. Es gibt große Probleme mit Arzneirückständen im Abwasser, denn die Menschen schlucken einfach viel zu viel Medikamente, die über Ausscheidungen / Abwasser wieder in den Naturkreislauf gelangen. Die Folgen sind schwer einzuschätzen - von den neuen "Krankheiten" und Missbildungen bei den Fischen und anderen Wasserorganismen, bis zu unnatürlichen Geschlechtsmutationen, Absterben bzw. übermäßige Vermehrung.
Diese Stoffe lassen sich im Abwasser nicht abbauen . Darüber hinaus hat man kaum Technologien dafür bzw. die bestehenden Verfahren sind sehr kostspielig und technisch aufwendig - Folge: wer bezahlt das?

Es ist ein sehr kompliziertes Problem, habe damit schon fast 20 Jahre zu tun. Klimawandel ist jetzt "neu" entdeckt worden und die Szenarien sind manchmal sehr unterschiedlich. Es hängt davon ab, welche Modelle und Daten zum Simulieren und Berechnen der Szenarien verwendet werden. Die Ansichten unter den Wissenschaftlern sind unterschiedlich. Meistens sagen sie, Klimawandel ja, aber ...

So ungefähr sieht es aus.

Klimawandel und Wasserverschmutzung sind zwei unterschiedliche Schuhe... wobei die Verschmutzung meines Erachtens viel größeres Problem darstellt.
Und trotzdem ist es immer noch üblich, den Müll in das Meer einfach auszukippen. Deutschland hat sich daran auch viele Jahrzehnte beteiligt.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Ferry Offline




Beiträge: 295

15.05.2009 09:47
#4 RE: Welt-Ozean-Konferenz startet mit Horrorszenarien antworten

In Antwort auf:
Klimawandel und Wasserverschmutzung sind zwei unterschiedliche Schuhe... wobei die Verschmutzung meines Erachtens viel größeres Problem darstellt.


Tut mir leid aber das stimmt nicht.
Die allgemeine Verschmutzung der Luft und des Wassers welche sich miteinander vermengen H2 o2 wirken gegenseitig zusammen und verändern und beeinflussen dann das Klima.

Dazu kommt das wunderbare Erdtermomether des Wassers selbst der Golfstrom welcher, wenn er sich abkühlt und absinkt, eine neue Eiszeit formt.
Erreicht wird dies durch kaltes, sauerstoff reiches Wasser aus dem abgeschmolzenem Eis der Pole.
Dieser Strom setzt dann keine Winde und Wolken mehr frei um das Klima zu lenken zwischen Abkühlung und Erwärmung.
heißt die Lufttätigkeit sowie Wassertätigkeit wird damit abgeschaltet und formt eine gleichbleibende kalte Schwingung.

Aber dadurch kann der "Golfstrom" die Verschmutzung durch Menschen einstellen, sich erholen und da kein einziges Wesen wirklich tot ist und verschwindet, werden die neuen Menschen dann ein reines und gesundes Wasser vorfinden können und haben dazu gelernt.

Ferry

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

15.05.2009 15:58
#5 RE: Welt-Ozean-Konferenz startet mit Horrorszenarien antworten

Hätte auch gesagt, dass das beides letztendlich eine Einheit bildet.
Es hängt eben alles zusammen und ist auf welche Art und Weise doch eng mit einander verbunden.

Ferry Offline




Beiträge: 295

15.05.2009 19:58
#6 RE: Welt-Ozean-Konferenz startet mit Horrorszenarien antworten

Beim Wasser ist es sogar so das dieses die Energieschwingungen aufnimmt und weiterträgt.
Das wurde in wissenschaftlichen Untersuchungen bewiesen.
Dabei denke man das Wasser überall vorkommt, in Schlachthöfen, Spitälern, jedem Haushalt und natürlich in der freien Natur.

Wenn nun ein Land mit einem anderen Krieg führt so nimmt der Fluss welcher diese Länder durchzieht diese Schwingungen auf und transportiert sie um die Erde.
Da Wasser aber auch in die Luft sich erheben kann wird es auch als Regen diese Schwingungen wieder abladen.
Die Erde damit benetzen welche dann wieder dies über Früchte an uns abgibt.

Ferry

Majka Offline




Beiträge: 8.781

21.05.2009 17:31
#7 RE: Welt-Ozean-Konferenz startet mit Horrorszenarien antworten
Ihr habt recht, es hängt alles zusammen.
Die Klima-Veränderungen werden allerdings nicht dem verschmutzten Wasser zugeschrieben, sondern der Luft. So meinte ich es auch, dass es zwei unterschiedliche Schuhe sind.

Die feinstoffliche Verschmutzung kann jeder für sich in natürliche Ordnung wieder bringen, mit den Schadstoffen in materieller Form ist es schon etwas komplizierter.

In Antwort auf:
Da Wasser aber auch in die Luft sich erheben kann wird es auch als Regen diese Schwingungen wieder abladen.
Die Erde damit benetzen welche dann wieder dies über Früchte an uns abgibt.



In dieser Hinsicht kann jeder, der sich dazu berufen fühlt und dessen Aufgabe auf Erden es ist, mit den Devas und "zuständigen" lichtvollen Wesenheiten einiges bewirken und die Verschmutzungen wieder reinigen.

Absichtlich meide ich an dieser Stelle den Begriff "Engel", denn es gehört nicht immer zu ihren Aufgaben. Daher ist manchmal eher kontraproduktiv, die (Erz)Engel zu allem zu rufen. Auch in der feinstofflichen Welt gibt es Spezialisten für verschiedene Gebiete. Etwa in dem Sinne, wenn ich ein Auto reparieren will, rufe ich dazu auch keinen Installateur, sonder gehe zu einem Automechaniker. Dabei suche ich mir nur die allerbesten aus, denn auch die feinstofflichen "Automechaniker" haben unterschiedliche Fähigkeiten und Qualitäten. Das trifft eigentlich auf jedes Gebiet zu.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Ferry Offline




Beiträge: 295

22.05.2009 07:34
#8 RE: Welt-Ozean-Konferenz startet mit Horrorszenarien antworten

In Antwort auf:
Absichtlich meide ich an dieser Stelle den Begriff "Engel", denn es gehört nicht immer zu ihren Aufgaben. Daher ist manchmal eher kontraproduktiv, die (Erz)Engel zu allem zu rufen. Auch in der feinstofflichen Welt gibt es Spezialisten für verschiedene Gebiete.


Deswegen habe sie eine Hierachi.
Da es der einzige Wille der Urkraft ist welcher alles formt und trägt, so sind sie miteinander in Verbindung und es wird immer genau derjenige seine Arbeit vollbringen der es kann.
Die Elementarwesen aus dem Tierreich kommend, unterstehen als halbfreie Wesen zum Teil den Devas und diese den Engel welche von den Erzengel geführt werden und die mit der Urkraft in Verbindung stehen.
Dazwischen gibt es tausende Schwingungsfrequenzen welche sich gegenseitig ergänzen und tragen um EINS zu sein und somit die absolute Vollkommenheit zu erfüllen.

Wer dagegen verstösst wird automatisch in eine Frequenz gesetzt welche ihn wieder anpasst oder ausschaltet.
Krankheiten z.B. eine Ursache bringt eine Wirkung und Konsequenzen.
So macht es auch die Verschmutzung von solchen "Geistwesen" und wird genau beobachtet und beseitigt.
Was in das Aussen von ihnen getragen wird sehen wir dann mit unseren körperlichen Sinnen als Verschmutzung und wenn es unser Wille ist so ziehen diese ihresgleichen vermehrt an sich heran oder wechseln sich aus da reine neue Wesen dazu stossen nach unseren willen.

Alles durchstrahlt Alles und belebt es.
Ferry

«« Katze
Zecken »»
 Sprung