Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 483 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Seiten 1 | 2 | 3
LaLune ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2009 11:46
#16 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

Stimmt Majka

Das ist bei uns so das Problem, die Lobbyisten. Unser Gesundheitssystem stinkt zum Himmel, aber jeder neue Beschluss der etwas bringen könnte wird rigoros abgeschmettert.

Wir hatten letzthin eine Abstimmung über die Komplementärmedizin, die wurde von Volk angenommen, jetzt ist die Regierung dran alles dermassen liegen zu lassen, dass es nicht zum definitiven Gesetz kommt, da die Pharmaindustie ihre Finger so im Spiel hat, dass alles verzögert oder sogar weiterhin Verhindert wird.

Das Video bei Impfungen zeigt es mehr als deutlich.

liebe Grüsse Renée

Ferry Offline




Beiträge: 295

07.06.2009 19:05
#17 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

Nun ist es für mich klar und vor der Wahl hab ich es geahnt - die Eu wird zu einem fremdenfeindlcihen Moloch der durch Rechtsdruck geführt wird.
Zwar waren die Rechten bis jetzt gegen die EU, aber von nun an werden sie diese "kleine Weltregerierung" nicht mehr missen wollen.
Sie dient nun ihrerm Bekanntheitsgrad und der weiteren Verbindung dieses braunen Giftes weltweit.

Wieder ein Punkt mehr für mich Nein zur EU zu sagen.
Ich denke auszuwandern in wärme Weltzonen - Afrika zB.

Ferry

LaLune ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2009 20:59
#18 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

Bei dieser extrem niedrigen Wahlbeteiligung spielt eigentlich keine grosse Rolle wer gewählt wurde. Es ist erschreckend wie wenig Europa Gegner jetzt nicht mit gestimmt haben, jetzt hätte man es in der Hand gehabt etwas für sein Land zu tun, nämlich etwas neues zu Wählen. Obwohl eigentlich allen klar sein sollte dass Brüssel die bestimmende Regierung ist, jedenfalls für die Staaten die der EU angeschlossen sind, ist das Interesse verschwindend gering.

Bei uns ist es ähnlich, im Nachhinein alles besser zu wissen ist relativ einfach, aber Leute zu mobilisieren, sie zu ermuntern dass sie jetzt die Macht hätten etwas entscheidendes zu bewirken, da fehlt es vollkommen. Da man es nicht versucht, kann man auch nicht sagen was hätte erreicht werden können, daher erübrigt sich eigentlich jeden Kommentar.

lg Renée

Renate Offline




Beiträge: 928

07.06.2009 21:04
#19 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

Hallo Lady Masque,

ich bin nicht zur Europawahl gegangen. Ich gehe eigentlich nur noch zur Kommunalwahl weil ich da die Leute die ich wähle
(und ich wähle da durch alle Parteien) normalerweise auch kenne und sehe ob sie sich einsetzen für die Gemeinde oder nicht.
Bei mir in der Familie gibt es immer eine Diskussion. Die sagen meist, wer nicht zur Wahl geht, darf auch nichts meckern
wenn was nicht so passt. Ich sage aber ich wüßte keine Partei die ich wählen möchte. Die meisten Politiker quatschen nur
und tun wenig. Warum soll ich jemanden unterstützen, von dem ich nicht überzeugt bin, nur dass ich irgendwas wähle?
Wie seht ihr das?
Denke mir einerseits, es gibt viele Länder da wären die Leute froh, wenn sie freie Wahlen hätten. Wir haben sie und ich
gehe nicht mehr. Aber andererseits bin ich auch der Meinung ich kann am ehesten noch "meckern" wenn ich keinen von
denen unterstütze.
Kleine Parteien haben sowieso kaum eine Chance und wenn dann würde ich vielleicht noch die Tierschutzpartei wählen, damit die
Tiere in Europa mehr Rechte haben und nicht so schrecklich behandelt werden wie das geschieht. Aber was für Chancen hat so
eine Partei schon?
Und wenn ich manchmal speziell bei Europa mitkriege über welchen Schwachsinn die abstimmen.... europäische Verordung welche
Farbe das Tomatenmark haben darf, oder Äpfel in England die man nicht mehr anbauen dürfte, weil sie größer sind an die EU-
Norm. Bauern die ihr Getreide nicht mehr im offenen Wagen transportieren dürfen, wie es seit Jahrzehnten problemlos gemacht
wurde.... was hat das für einen Sinn, außer dem dass sinnlos Geld rausgeworfen wird und irgendwelche Profilierungssüchtigen
gescheit daher reden?
Aber ich habe nicht den Eindruck dass man wirklich wichtige Dinge in Europa beschließt mit ganz wenigen Ausnahmen vielleicht.
Außerdem möchte ich schon gerne wissen, welche Länder die Verordnungen so genau nehmen wie wir in Deutschland? Wir sind ja
immer die 100%igen.... aber ich denke das ist unsere Mentalität, ob es nun viel Sinn macht oder nicht.
Grüße Renate

Ferry Offline




Beiträge: 295

07.06.2009 23:04
#20 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

In Antwort auf:
Da man es nicht versucht, kann man auch nicht sagen was hätte erreicht werden können,


In meinem Leben bin ich zu allen Wahlen gegangen, habe die Wahlprogramme studiert und genau gewusst warum ich wem wähle. Ich dachte sei froh das du diese freiheit hast und wählen kannst - und dann merkte ich trotzdem unfrei zu sein und von unnützen Gesetzen gelenkt zu werden.
oft haben dann die ich wählte gewonnen.
Dann hat es ein Jahr gebraucht bis eine Regierung stand und nach zwei Jahren waren sie so zerstritten das es Neuwahlen gab.
Von dem erwünschten Programm war keine Rede mehr.

Nun hab ich es satt meinen Willen bei politischen Dingen durchsetzen zu wollen.
Ich überlasse es einfach den Menschen welche gerne sich vera.... lassen und denken tatsächlich etwas bewirken zu können.

Ich weiß inzwischen das es sinnlos ist und die Herrschaften da oben immer ihre Spielchen mit dem Volk treiben wie es ihnen in den Kram passt.
Dann kommt eine neue Regierung und kann den alten Müll sowieso nicht umändern, weil das Geld fehlt oder einfach die notwendigen Gesetze nicht zu stande kommen, also fällt wieder ein Wahlversprechen nach dem anderen, wohlwissend das es die nächtse Regierung ebenfalls nicht verändern kann.

Wer will kann ja gerne dieses Spiel mitspielen und ich habe in keine Regierung mehr ein vertrauen und sie können tun was sie denken - ich gehe meinen Weg ohne sie und zu meinem Recht verhelfe ich mir auch selbst.

Ferry


Ferry Offline




Beiträge: 295

09.06.2009 14:27
#21 RE: Europawahl am 7. Juni antworten
Soviel zur persönlichen Freiheit und zur Abzocke nachdem sie Volksvermögen an Banken und Autofirmen hergeschenkt haben:
Nach den EU-Wahlen am Sonntag sind die europäischen Politiker alarmiert:
Die Wahlbeteiligung ist trotz eines bereits niedrigen Wertes beim letzten Urnengang 2004 (45,5 Prozent) erneut gesunken. Nur mehr 42,9 Prozent der Wahlberechtigten haben sich zu einer Stimmabgabe aufraffen können.

In Deutschland ist daher nun eine Debatte um die Einführung einer Wahlpflicht entbrannt, bei der Nichtwähler zu einer Strafe von 50 Euro verdonnert werden können.
Ein ähnliches Konzept gibt es bereits in Belgien, wo die Wahlbeteiligung weit überdurchschnittliche 90,4 Prozent betrug.

Österreich hat bereits Erfahrung mit der Wahlpflicht, diese wurde allerdings bis 2004 schrittweise abgeschafft.
http://www.krone.at/krone/S25/object_id_...xcms/index.html

Da kann man als Österreicher nur hoffen das unsere Politiker es aufgegeben haben immer wieder nach Deutschland zu schielen was die da so machen.
Ferry
Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

09.06.2009 16:51
#22 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

Andererseits würde es mich auch interessieren, was rauskäme, wenn plötzlich alle 100% wählen würden. Stellt Euch mal vor, z.B. die Tierschutzpartei käme dann auf 30% .

Anja Offline




Beiträge: 559

09.06.2009 17:50
#23 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

Och Möönsch die armen Politiker, sie müssen ja schliesslich auch wählen, da sollen die doofen Bürger das auch machen.

Ja ne is klar. Was für ne Frechheit, allein diese Argumentation *schnaub*

Naja, es werden welche hingehn, wenns andernfalls Strafe kostet, aber was wollen die Politiker mit den 60 Prozent ungültigen Stimmen? Glauben sie wirklich der Bürger ist in der Pflicht und nicht der Politiker? Wenns nix zu wählen gibt geht eben keiner hin. So einfach ist das. ALso ist ja echt Kindergarten. Aber gut, auch ne interessante Sichtweise. Man kanns ja mal versuchen, aber es muss ja nicht klappen.

Anja

Majka Offline




Beiträge: 8.781

10.06.2009 00:52
#24 RE: Europawahl am 7. Juni antworten
Heute habe ich eine andere Meinung gehört - und die fand ich sehr gut: Ich gehe nicht wählen, weil ich damit zufrieden bin, was ist. Ich würde wählen gehen, wenn ich was verändern wollte.

Also, stellt euch vor, dass die 70 % Nichtwähler wirklich an die Urnen kommen. Sie werden von den Medien zwar als "Unzufriedene" verkauft, aber sie könnten den Fortbestand noch mehr zementieren (schon sehe ich die Zeitungstiteln: CDU - ggf. SPD mit 70 % ein absoluter Sieger!!! ). Denn wenn die Leute wirklich was verändern wollten, würden sie wählen - das ist auch meine Meinung. Das ist die Chance - auch wenn die Frage weiterhin besteht, wie sich die Parteien nach der Wahl verhalten.

Und wenn die Ergebnisse so sind, wie sie sind, können die fast 70 % Nichtwähler (bzw. potenzieller Protestwähler) nicht meckern, sondern sich selbst auf die Schulter klopfen, dass sie dazu beträchtlich beigetragen haben.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Ferry Offline




Beiträge: 295

10.06.2009 08:09
#25 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

Ich erlebe es gerade jetzt wieder , wie die gewählten Politiker wirklich denken.
Zunächst stritten unsere beiden Kanzler solange bis eine neue Wahl stattfand.

Der jetzige Kanzler gab sich mit seinem Viza äußerst loyal und friedfertig, besuchte nach der Wahl sogar die andere Fraktion in ihren Arbeitsräumen und es war eine geschlossene Regierung welche sicherlich fünf Jahre regieren wird.

Jetzt nach einem Jahr und der gescheiterten EU-Wahl merken sie aber das eigentlich die Möglichkeit besteht als Vize selbst auf den Kanzlersessel zu hocken und schon gibt es wieder Streit in der Regierung.
Die anfallende politische Arbeit bleibt wieder liegen und es wird gestritten und auf eine neue Wahl hingearbeitet.
Das kostet wieder Unsummen an Werbemittel welche das dumme Volk berappen darf.
Die nötige Arbeit in einer Kriesenzeit ist uninteressant und bleibt liegen.

Und da soll ich dann so wie es den Herrschaften passt springen und jährlich zu einer Wahl gehen um so aufgeblasene Lügner zu unterstützen?
Dabei ist es völlig gleich wer da das Ruder in der Hand hat, die anderen wollen es ihm entreißen und das ist das Einzige wozu sie scheinbar unsere Stimmen benötigen.
Wäre schön wenn sie dann durch Geldstrafen ihre Stimmviecher an der Stange halten könnten.

Nein - da bezahle ich lieber 500,oo € Strafe und kann mich noch in den Spiegel schauen.
Meine Stimme ist mir das wert und da ich sowieso niemals zu irgendeiner Partei gehörte, werde ich dies auch gar nicht erst beginnen.
Ferry

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

10.06.2009 10:40
#26 RE: Europawahl am 7. Juni antworten
Erst haben wir's vergessen, wählen zu gehen, waren aber noch nicht weit gefahren. Umgedreht hätten wir, wenn wir irgendeine der Parteien auch nur im Ansatz gewollt hätten. Da wir uns aber dieses Mal (bisher war ich/waren wir immer wählen!) einig waren, dass wir nicht einmal finden, es ist möglich, das kleinere Übel zu wählen, haben wir es gelassen.

Diese Diskussion um die Strafe, wenn man nicht wählen geht, hab ich auch mitbekommen. Ganz ehrlich: Im ersten Moment dachte ich, mir platzt gleich die Hutschnur, als ich dazu die erste Meldung gelesen hatte. Was für eine bodenlose Unverschämtheit!! Ich geh wählen, wenn ich wählen gehen will und Punkt. Das ist doch meine Sache, verdammte Kacke! (Sorry, das musst raus ) Aber ernsthaft: Sollen die lieben Politiker doch bitte mal ihre Geldgeilheit ausschalten und ihren scheiß Job ordentlich und vernünftig machen! Für mich sind die sowas von weit weg von allem, dass die gar nichts mehr mitbekommen und ich frag mich, wie viele davon überhaupt noch wirklich wissen, worum es eigentlich geht, bei dem, für was die da angestellt wurden. Da wird plötzlich eine Strafe gefordert, weil nicht genug wählen waren? Komisch, dass das als erstes von einer Partei kam, die nicht so gut abgeschnitten hat, wie sie sich vielleicht vorher gedacht oder erhofft hatten. Die prozentuale Verteilung der Stimmen wird aber auch bei mehr Wahlbeteiligung sehr wahrscheinlich nichts daran ändern, wer grundsätzlich "gewonnen" oder "verloren" hatte. Da werden ja nicht nur die Anhänger der "gegnerischen" Partei/en gewählt haben - das entbehrt doch jeglicher realistischen Sichtweise, meines Erachtens. Ebenfalls würd ich mir dann anstatt mit einer Strafe zu drohen und mich damit bestimmt noch beliebter zu machen (das war sarkastisch gemeint ), lieber mal überlegen, WARUM so viele weniger gewählt hatten und WARUM genau "meine" (Beispiel) Partei dann nicht, etc. pp. Vielleicht war's ja tatsächlich Absicht von vielen, sich an der Wahl nicht zu beteiligen. Bei uns zumindest war kein Badewetter - daran lag's nicht!
Majka Offline




Beiträge: 8.781

10.06.2009 14:19
#27 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

Also ich habe die Violetten gewählt und für den Stadtrat habe ich meine Stimmen geteilt und eine ging an die Tierschutz-Partei. Die hat es auch tatsächlich geschafft, zumindest einen Sitz im Stadtrat zu bekommen.

Meiner Meinung nach gibt es ein großes Problem in der Denkweise: alle wählen immer die gleichen (CDU/CSU, SPD, die Grünen, die Linke ggf. die FDP - sorry, die Parteien in Österreich kenne ich nicht so genau ). Es gibt jedoch auch Alternativen - und die werden LEIDER weniger beachtet, weil sich die Menschen von den Medien in der Wahl ziemlich manipulieren lassen. Die anderen bekommen auch wenig Raum, um sich ordentlich vorstellen zu können, während die Großen ihr Süppchen in jeder möglichen Sendung aufwärmen.

Wie schön die Vorstellung, dass die Wähler sich in ihrer Mehrheit für die Alternativen entscheiden - jeder nach seinem Wissen u. Gewissen... *träum
Für manche Alt-Partei könnte es ein unangenehmes Erwachen sein...

Naja, zurück auf den Boden der Tatsachen. Der finanzielle "Selbstbedienungsladen" am Vater Staat wird doch nicht nur von Abgeordneten (quer durch das politische Spektrum) gerne genutzt, es läuft auch in der Wirtschaft oft ähnlich (siehe jetzt die Klagen der Mies-Manager auf hohe Abfindungen). Mit den Flugmeilen war es doch u. a. der Gregor Gysi von der kommunistischen PDS, der sich selbst so gern als "Saubermann" darstellte und alle anderen Politiker u. Parteien kritisierte, bis sich gezeigt hat, er hat sich auch gerne auf das Konto der Steuerzahler bereichert.
Auf der anderen Seite - wie kann man diese Praktiken gesetzlich kontrollieren, wenn die Praktizierenden die Gesetze selbst entwerfen und verabschieden?

Ich kann schon nachvollziehen, dass die Europa-Wahl die Menschen einfach nicht interessiert, es scheint alles so weit zu sein... Leider ist es eine Illusion. Das, was in Strassburg ausgebrütet und abgesegnet wird, erreicht uns im Alltag wieder.
Habt ihr es gemerkt, dass z.B. nicht nur in Britannien die Anti-EU-Parteien viele Stimmen bekommen haben? Das wollen die Pro-EU-Parteien aber irgendwie nicht wahrhaben...

_______________

Liebe Grüße
Majka

Majka Offline




Beiträge: 8.781

10.06.2009 14:40
#28 RE: Europawahl am 7. Juni antworten
Was die "Strafe für Nichtwähler" betrifft, hätte ich einen anderen Vorschlag: Jeder Politiker (Kandidat) müsste eine Pro-Kopf-Strafgebühr bezahlen, wenn es ihm nicht gelingt, seine Wähler an die Urnen zu bringen...
Ist doch auch eine Möglichkeit, oder?
Der SPD-Fuzzi war wohl ein getarnter Kommunist - denn in den ehemaligen Ostblockländern war es so... Wenn man nicht zur Wahl ging, kam jemand von der Wahlkommission sogar bis an deine Haustür - und wehe, wenn du dich gewährt hast zu wählen... Das war schon sehr verdächtig, fast einem Staatsfeind gleich!

Sonst fällt mir in diesem Sinne nur Bertolt Brecht ein: Wenn den Politikern das Volk nicht gefällt, müssen sie sich ein anderes Volk suchen.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

10.06.2009 17:37
#29 RE: Europawahl am 7. Juni antworten
Ich fände es schön, wenn es mehr Volksentscheide gäbe, so wie bei Renée in der Schweiz. Hier ist es doch kein Wunder, dass sich die Leute denken "Ich kann vielleicht alle 4 Jahre mein Kreuzchen machen, aber die hohen Herren tun dann doch, was ihnen passt und nicht, was ich will."
Außerdem fände ich, dass die Parteien nicht mehr durch Konzernspenden bezuschusst werden dürfen (siehe CDU Spendenaffäre), damit sie wirklich unabhängig agieren können. Und das Berufsbeamtentum gehört abgeschafft, sowie die Amtsperioden begrenzt. Dann kommt mehr frischer Wind rein.
Dass die Tierschutzpartei einen Sitz bei Euch im Stadtrat bekommen hat finde ich ziemlich klasse, Majka.
Ich durfte mich allein durch meine Arbeit über die meisten Parteien informieren und mir hat die ödp super gefallen. Leider machen sich die meisten Menschen nicht mehr die Mühe, sich wirklich genau zu informieren, was die jeweilige Partei genau will. Da werden dann Gesichter auf Plakaten gewählt statt das jemand die Programme genau kennt. Ich glaube, wenn sich die Menschen richtig informieren würden, würden auch kleinere Parteien mehr Stimmen machen.
ikuisuus Offline




Beiträge: 580

10.06.2009 18:33
#30 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

In Antwort auf:
Was die "Strafe für Nichtwähler" betrifft, hätte ich einen anderen Vorschlag: Jeder Politiker (Kandidat) müsste eine Pro-Kopf-Strafgebühr bezahlen, wenn es ihm nicht gelingt, seine Wähler an die Urnen zu bringen...



und

In Antwort auf:
....eine ging an die Tierschutz-Partei. Die hat es auch tatsächlich geschafft, zumindest einen Sitz im Stadtrat zu bekommen.


Suuuuper!!!

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung