Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 483 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Seiten 1 | 2 | 3
LaLune ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2009 18:55
#31 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

Na ja Lady, das denken sie bei uns auch. Durchschnittliche Stimmbeteiligung ist etwa 40%, ab da kommt es auch darauf an wie wichtig dass sie ist, da kann es schon mal auf 70% hoch gehen.

Das Berufsbeamtentum gibt es bei uns schon lange nicht mehr, war auch eine Abstimmung , lach das gute daran war dass es nicht von Staat aus ging, sondern eine eingebrachte Initiative. Ich glaube dass ist auch mit ein Grund warum wie eine andere Sichtweise haben, jeder kann selbst ein Gesetz vorschlagen, und es bis zu einer Abstimmung bringen. Meistens gewinnen diese dann auch noch.

liebe Grüsse Renée

Ferry Offline




Beiträge: 295

10.06.2009 20:26
#32 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

Jeder Arbeiter muss eine Berufsfahigleitsprüfung ablegen und wenn er nicht ordentlich arbeitet fliegt er raus.

Genau so sollte man auch bei einem Kanzler/rin oder Minister/in dies verlangen und handhaben.
Ferry

Majka Offline




Beiträge: 8.785

14.06.2009 22:05
#33 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

Eigentlich sollten eben die Wahlen das "Tauglichkeitszeugnis" für die Politiker sein.
Die Politiker brüten allerdings nur das aus, was ihnen vorgelegt und vorbereitet wird - und die Leute, die diese Arbeit verrichten, stehen nicht zur Wahl und beeinflussen das Leben der Menschen doch sehr viel. Ob die auch eine Tauglichkeitsprüfung ablegen? Sie sind ja Beamte bzw. Angestellte in Ministerien, wäre also zu erwarten, dass dem so ist.
Ob ich richtig liege?

_______________

Liebe Grüße
Majka

Ferry Offline




Beiträge: 295

15.06.2009 06:25
#34 RE: Europawahl am 7. Juni antworten

In Antwort auf:
Eigentlich sollten eben die Wahlen das "Tauglichkeitszeugnis" für die Politiker sein.

Nein - eher für das Volk und wie es in sich gebildet ist.
Hitler wurde auch gewählt.

Ich denke ein Politiker hat seine eigenen Gedanken in sich für seine Vorstellungen zu regieren.
Wen diese nur darauf ausgerichtet sind einen gut bezahlten Job zu haben, wird er wie ein Stehaufmännchen seine Meinung immer anpassen wie es gerade augenscheinlich dem Volk als gut vorkommt.
Wenn er denkt mit Gewalt das Volk dazu zu bringen ihm Recht zu geben wird er hart seine Ansichten durchsetzen.
Wenn die Meinung dann Krieg mit anderen sein sollte wird er diesen eben auch führen und seine Wähler darauf einstimmen.

Das hat aber nichts mit einem regieren im Sinne guter Vorsätze für Alle beteiligten zu tun.

Auch die Mitarbeiter in den Ministerin sollten auf ihre Herzens- und Hirnfähigkeit in ihrem Resor abgeprüft werden.
Dazu würde es aber auch nötig sein ein Grundgesetz der Menschen dieses Landes und ihrer Einstellung dem Leben gegenüber welchen man dann unbedingt zu folgen hat einzuführen.
Solange es immer wieder Möglichkeiten gibt sein eigenes Süppchen zu kochen, solange werde ich es ebenso machen und auf die Politiker verzichten und meinen Weg gehen wie ich es erkennen kann.

Ferry

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung