Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 384 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Gelesenes, Gesehenes, Gehörtes
Elke Offline




Beiträge: 2.637

21.07.2009 20:13
Film "2012" antworten

Habe vor kurzem eine Vorschau von dem Film "2012" gesehen.

Hatte noch nichts davon gehört, dass man dieses Thema verfilmt.
Na jedenfalls kommt der Film bald in den Kinos.

Die Vorschau zeigt Horror-Szenarien eines Weltuntergangs.
Dass das Datum so nicht stimmt, dürfte sich bestimmt herumgesprochen haben.
Doch es gibt immer noch viele Menschen, die dieses Jahr mit Sorge o.ä. erwarten. Der Film tut da sein übriges.
Ängste und Panik haben da bei Menschen mit Ängsten einen ausgezeichneten Nährboden.

Alles Liebe
Elke

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

22.07.2009 10:43
#2 RE: Film "2012" antworten

Mich würde echt interessieren, wie die Leute auf den Nonsens kommen, dass 2012 die Welt untergeht. Angeblich wurde das aus irgendeiner Nostradamus-Botschaft zusammen gereimt (das war so mein Stand als Jugendliche). Es dachten auch eine Menge Leute, dass von 1999 auf 2000 irgendwas in der Richtung passiert. Und nichts war.

Von einem Maya-Kalender Seminar her weiß ich, dass ab 21.12.2012 ein neues Zeitalter anbricht in dem Sinn, dass männliche und weibliche Kräfte wieder zusammenarbeiten (statt Matriarchat oder Patriarchat). Der Kursleiter sagte aber auch, dass das ein schleichender Prozess wäre, der sich jetzt schon anbahnen würde, und nichts das mit einem Tag auf den anderen Knall auf Fall irgendwelche riesigen Veränderungen bringen würde. Kann den Mann und den Kurs auch weiterempfehlen (Johann Köstner).

Ich mag so Panikmache-Filme auch nicht besonders, muß sie mir aber auch nicht ansehen.

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

22.07.2009 22:26
#3 RE: Film "2012" antworten

Das ist eigentlich gar nicht gut, da wird den Menschen total falsche Bilder vermittelt und wider "unnötig" angst vor dem Weltuntergang geschrt-"unnötig" in anführungszeichen, weil wir uns langsam doch was unternehmen sollen, solche Filme lenken dann aber nur von den echten Problemen ab.

Majka Offline




Beiträge: 8.785

22.07.2009 23:12
#4 RE: Film "2012" antworten

Angst ist schon seit Jahrtausenden als gutes Mittel zur Beherrschung der Massen eingesetzt worden.
Mit Angstschüren lässt sich besser manipulieren - egal, was es ist... Weltuntergang war schon immer ein beliebtes Thema - nicht nur in Hollywood, die Bibel ist auch voll davon. Sowas setzt sich in den Köpfen fest.

Wenn man sich die Nachrichten (egal auf welchem Sender) mit gesundem Abstand anschaut, kann man es ganz deutlich sehen, wie geschickt "Angstpillen" den Zuschauern (wohldosiert) gegeben werden.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

24.07.2009 19:54
#5 RE: Film "2012" antworten

Ja, jetzt z.B mit der "neuen Grippe"...

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

29.07.2009 09:22
#6 RE: Film "2012" antworten

Hier noch eine Ergänzung, ein Artikel von Focus-Online. Auch wenn der Artikel Esoterik-kritisch ist, bietet er doch einen Überblick über die wichtigsten Theorien zum 21.12.2012 - was auch immer da passieren mag oder auch nicht.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/...aid_366722.html

Majka Offline




Beiträge: 8.785

12.11.2009 17:12
#7 RE: Film "2012" antworten

Der Film läuft ab heute in den Kinos an:

2009: Die US-Regierung erhält einen vertraulichen Report, dass die Erde schon in wenigen Jahren dem Untergang geweiht ist. Während engagierte Wissenschaftler fieberhaft nach Auswegen aus der Katastrophe suchen, wird an oberster Stelle ein geheimer Bergungsplan entwickelt, der jedoch nicht die Rettung aller Menschen vorsieht. Als Jackson Curtis (JOHN CUSACK) einen Familienausflug in den Yellowstone Nationalpark unternimmt, stößt er auf den exzentrischen Wissenschaftler Charlie Frost (WOODY HARRELSON), der alle Anzeichen vom Ende der Welt akribisch festhält. Jackson nimmt ihn zunächst nicht ernst. Doch als bald darauf in Los Angeles die Straßen aufbrechen, weiß er, dass er den scheinbar hoffnungslosen Kampf gegen die Zeit und die bevorstehende Naturkatastrophe aufnehmen muss.

2012 – Das Ende der Zeitrechnung. Die Maya, die Tibeter, die alten Ägypter und die Cherokee-Indianer, sie alle beziehen sich in ihren mystischen Glaubenssystemen und Zeitrechnungen auf einen 26.000 Jahre alten Zyklus. Dieser Zyklus endet am 21. Dezember 2012, wenn eine äußerst seltene astronomische Konstellation ein neues Zeitalter einläutet – zuvor wird jedoch das alte für immer zerstört werden…

Basierend auf diesen Prophezeiungen, entwirft Regisseur Roland Emmerich in 2012 sensationelles Action-Kino atemberaubenden Ausmaßes und sprengt nach "Independence Day" und "The Day After Tomorrow" erneut alle visuellen Grenzen – mit einem packenden und bildgewaltigen Werk über das Ende der Welt.


Der Maya-Kalender wird jetzt oft zitiert - tja, das Jahr 2012 steht ja fast vor der Tür - und viele Veränderungen passieren, das ist unumstritten. Wieso sich aber die Stimmung gleich auf Untergang konzentriert, ist mir auch ein Rätsel. Ob es doch das
Ergebnis der jahrhundertelangen Meinungsmanipulation der Kirche ist? Etwa unter dem Motto: "Es muss doch was wahres dran sein..."

Den Film hab ich mir auf jeden Fall unter "Muss sehen" gesetzt.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Renate Offline




Beiträge: 931

18.11.2009 21:52
#8 RE: Film "2012" antworten

Hallo zusammen,

ich habe die vorschau im Kino auch gesehen. Es ist normalerweise ja nicht so mein Ding und ich bin jetzt auch relativ bedenkenlos
was 2012 betrifft. Ich meine einfach es ist irgendwie eine Zeitenwende wo andere Werte wieder mehr zum Tragen kommen.
Na ja, jedenfalls die Vorschau, das war gut gemacht. Habe mir auch überlegt ob ich es mir vielleicht ansehe, und es als das
was es ist sehe, als Film, nicht als Panikmache. Wobei ich mir schon vorstellen kann, dass ängstliche Leute da ein mulmiges
Gefühl bekommen.

Ich habe mal was gehört was Nostradamus betrifft, dass wir eben mittlerweilen in der 5. Dimension sind, und das ist eine völlig
andere Dimension als die als Noastrdamus seine Voraussagen machte. Es kann sein, dass sie jetzt nicht mehr gültig sind. Was
meint ihr dazu?

Außerdem muss ich ehrlich sagen, man kann bei Nostradamus in die Aussagen auch viel hinein interpretieren. Also so kam mir
das immer vor.

Gruß Renate

Majka Offline




Beiträge: 8.785

29.01.2010 15:36
#9 RE: Film "2012" antworten

Zwischen Weihnachten und Neujahr hab ich mir endlich mal den Ruck gegeben und mir den Film angesehen.

Man kann sich fragen, was das eigentlich soll: ein weiterer Beitrag zum Endzeit-Actionfilmen? Dabei war eine Sache sehr auffallend: Der Film trägt eine ziemlich dunkle Botschaft mit sich - er hantiert mit Angst - und doch zeigt er keinen Schmerz, kein Leid - all dies läuft irgendwie im Hintergrund. Im realen Leben steht gerade DAS im Vordergrund, wie z.B. die Bilder aus Haiti zeigen.

Der Regisseur geht ganz hart auf die tiefsten Ängste der Menschen heran, es würde mich gar nicht wundern, wenn 2012 Massenpanik u.ä. ausbrechen würde. Die Bilder sind technisch sehr gut gemacht und prägen sich im Unterbewusstsein der Menschen ein, wo sie unterschwellig wirken.

Daher wäre es dringend erforderlich, dass man auf geistiger Ebene diese angstvollen Botschaften neutralisiert und in lichtvolle Bilder transformiert. In diesem Sinne kann jeder, der sich dazu berufen fühlt, dazu seinen Beitrag leisten. Es ist eine Herausforderung, dass man selber nicht zum Manipulator wird. Mit etwas Feingefühl und mit entsprechender geistiger Unterstützung der lichtvollen Wesen ist es allerdings durchaus möglich - manipulationsfrei zu bleiben.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Jeanny ( gelöscht )
Beiträge:

20.06.2010 21:46
#10 RE: Film "2012" antworten

Hallo ihr Lieben :)

Zu dem Thema 2012 in Bezug auf den Weltuntergang existieren ja so viele Gerüchte in der Welt, dass einem die Haare zu Berge stehen. Manchmal wüsste ich gerne, wer den armen Mayas (worauf sich das ja meist beruft, weil ihre jetzige Kalenderrechnung dann am Ende eines Zyklus ist) untergejubelt hat, dass sie damit den Weltuntergang weissagen.

Es gibt zu dem Thema eine sehr schöne Dokumentation, die ich mal in die Finger bekam und die auch - wenn auch in vielen Parts - auf youtube existiert. Hier mal der erste Link dazu, die weiteren kann man sehr schön in den Linkempfehlungen sehen und weiterverfolgen. Ist ein wenig anstrengend, die ganze Zeit zu folgen, weil wirklich 70 Minuten lang geredet wird, aber was die Dame zu sagen hat, ist es durchaus wert mal gehört zu werden und dem Inhalt ein paar Gedanken zu widmen.

http://www.youtube.com/watch?v=8JGXFGqxlSI

(ich hoffe, es ist hier erlaubt, so etwas zu posten? Wenn nicht, verzeiht und sagt Bescheid, dann nehme ich es natürlich wieder raus :) )

Liebe Grüße
Jeanny

Edit: irgendwie gehen bei mir weder Verlinkungen noch smileys. Muss ich etwas einstellen? BBC Code müsste doch aktiv sein, denn ihr schafft es doch auch wunderschöne Smileys einzubauen :)

Edit die 2.: ohje, ich sehe gerade, es gibt noch einen Thread zu dem Thema in "Rätselhafte Phänomene". Wenn es dahin besser passt, bitte einmal verschieben ... [engel]

Majka Offline




Beiträge: 8.785

21.06.2010 20:39
#11 RE: Film "2012" antworten

Hey, Jeanny,

Zitat
Manchmal wüsste ich gerne, wer den armen Mayas (worauf sich das ja meist beruft, weil ihre jetzige Kalenderrechnung dann am Ende eines Zyklus ist) untergejubelt hat, dass sie damit den Weltuntergang weissagen.



Das möchte ich mal auch gerne wissen...
Wie man so schön in meiner Muttersprache sagt, die Mayas würden bestimmt im Grab durchdrehen, wenn sie wüssten, was hier über ihren Kalender so behauptet wird!

_______________

Liebe Grüße
Majka

 Sprung