Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 138 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Ferry Offline




Beiträge: 295

18.01.2010 11:46
200 000 Tote antworten

Da hier der Tod eines Michael Jackson, wichtig war, denke ich auch mal an die tausenden Menschen in Haiti hinzuweisen.

Sie waren keine Showgrößen und viele davon stammen aus ehemaligen Sklavenfamilien der Südstaaten Amerikas.
Ja und sie sind von schwarzer Hautfarbe.

Doch sind es Menschen und sie leiden.....

Jeder kann helfen wenn er es schafft dies zu wollen.
Ich bitte Euch einfach ein kleines Gebet für diese armen Menschengeschwister zu beten.


Ferry

Majka Offline




Beiträge: 8.781

18.01.2010 23:30
#2 RE: 200 000 Tote antworten

Das ist eine gute Idee, Ferry.

In Filmen werden oft solche Katastrophen gezeigt - das ist ein guter Zuschauermagnet, aber wenn es in Wirklichkeit passiert, ist es doch anders. Die Betroffenen stehen oft ohne jegliche Hilfe da - oder so wird es es in die Kameras behauptet. Die TV-Leute mögen es, wenn die Tatsachen schrecklicher, schlimmer und noch und nöcher dargestellt werden, als sie in der Tat sind.
Das ändert aber nichts an dem Ausmaß der Katastrophe und dem unendlichen Leid, was die betroffenen Menschen erfahren.

Mag sein, dass die Amis bei ihren letzten Naturkatastrophen in New Orleans (Kathrina) doch etwas gelernt haben - denn damals waren sie auch nicht imstande, ihren eigenen Landsleuten rechtzeitig zu helfen. Zumindest hat es den Anschein, als sie jetzt das Kommando über die internationale Hilfe anstreben.

Sonst bin ich eher der Auffassung, dass wir solche Aufrufe nicht mehr benötigen, denn die Lichtforis sind Menschen mit großem Herzen und Mitgefühl und wissen, was zu tun ist. Eigentlich tut jeder mitfühlender Mensch, was in seiner Macht steht - ob eine Spende, ein Gebet, ein Kerzenlicht oder sonstwas - ob nur für andere sichtbar oder in seinem Herzen. Ohne jeglichen Aufruf, sondern SELBST-verständlich, weil wir eben Menschen sind. Davon bin ich fest überzeugt.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

19.01.2010 10:06
#3 RE: 200 000 Tote antworten

Mich machen solche Ereignisse demütig und sehr dankbar. Man sieht dann wieder mit neuen Augen, wie unglaublich gut es einem selbst geht und welch sagenhaftes Glück wir mit unserem Leben haben.
Selbstverständlich denken wir an die Opfer von Haiti und schließen sie in unsere Gebete mit ein.

Ferry Offline




Beiträge: 295

20.01.2010 08:45
#4 RE: 200 000 Tote antworten

Zitat
Das ist eine gute Idee, Ferry.


Wie nett.

Zitat
Die Betroffenen stehen oft ohne jegliche Hilfe da - oder so wird es es in die Kameras behauptet.


Ich weiß es wird auch behauptet das sie es genauso einst geplant hatten und es ihr Karma ist.

Zitat
Sonst bin ich eher der Auffassung, dass wir solche Aufrufe nicht mehr benötigen,



Zitat
Eigentlich tut jeder mitfühlender Mensch, was in seiner Macht steht - ob eine Spende, ein Gebet, ein Kerzenlicht oder sonstwas - ob nur für andere sichtbar oder in seinem Herzen. Ohne jeglichen Aufruf, sondern SELBST-verständlich, weil wir eben Menschen sind. Davon bin ich fest überzeugt.



Entschuldigung wenn ich gestört habe und etwas aufgezeigt was weniger lichtvoll ist ....

Doch will ich nur daran erinnern das alles was wir an dem geringsten tun, an Gott getan wird wie an uns selbst.
Gleiches zieht immer genau das an.
Pardon!

Majka Offline




Beiträge: 8.781

21.01.2010 18:04
#5 RE: 200 000 Tote antworten

Lieber Ferry,

Zitat
Entschuldigung wenn ich gestört habe und etwas aufgezeigt was weniger lichtvoll ist ....


du störst doch gar nicht, wie kommst du denn auf sowas?

Kannst du mir bitte noch erklären, warum du das Leiden der Menschen in Haiti als "weniger lichtvoll" bezeichnest? Was meinst du damit? Irgendwie kann ich dir nicht folgen.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Renate Offline




Beiträge: 930

23.01.2010 23:22
#6 RE: 200 000 Tote antworten

Hallo Zusammen,

ich weiß nicht ich bin da recht zwiegespalten was Haiti betrifft. Da werden jetzt x-Millionen gespendet in ein Land in dem fast
Bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen und irgendwelche komischen Leute an der Macht sind. Ich meine, dass viel von dem Geld in
Kanäle fließt in denen es nichts zu suchen hat. Ich würde - entschuldigt bitte, nichts dorthin spenden -. Denn ich glaube das
meiste kommt nicht bei denen an die es wirklich brauchen würden.
Ich denke an den Tsunami vor einigen Jahren. Ich habe schon mal gehört da liegen heute noch Millionen auf den Banken und wurden
nicht für die Opfer ausgegeben, da können sich die Staaten auch wieder irgendwie gesund stoßen. Und ich meine mir sagt schon
der gesunde Menschenverstand dass Holzhütten und Fischerboote nicht x-Millionen kosten können, die damals gespendet wurden.

Einerseits ist es natürlich gut den Menschen zu helfen, aber wenn dann wieder ein Großteil in Kanälen landet, die es eigentlich
nicht bekommen sollen.... Andererseist könnte man auch sagen, diejenigen die das unrechtmäßig einsacken die sollen vom Schicksal
gestraft werden, auch wenn man so nicht denken sollte.

Das heißt jetzt nicht dass ich generell nicht spende, ich spende schon einiges jedes Jahr. Aber ich mache das nicht weil da jetzt
mal gerade eine Katastrophe am laufen ist, sondern ich suche mir die Institutionen raus, von denen es auch immer wieder Berichte gibt
im Fernsehen oder auch durch Zeitungen, Bilder die man sehen kann, dass wirklich etwas gemacht wird. Z. B. Menschen für Menschen von Karlheinz Böhm oder auch Animals Asia Foundation wo Jill die Mondbären in China und Vietnam rettet. Da sieht man auch was, da werden Dörfer gezeigt wo was passiert in Afrika oder auch in China die Freigehege und Häuser für die geschundenen und geretteten Bären. Da habe ich Vertrauen, dass wirklich ein Großteil ankommt.
Tut mir leid, aber in Haiti glaube ich das nicht.

Gruß Renate

 Sprung