Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 242 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

19.03.2010 10:08
Google Street View - Blick ins Wohnzimmer antworten

Bei uns im Landkreis fahren momentan die Wägen von Google Street View und filmen Gebäude, auch Privathäuser etc. für ihr Programm. D.H. wenn die im blödesten Moment aufkreuzen, können sie Dich im Garten filmen, oder durchs Wohnzimmer reingucken. Danach kann jeder Nutzer im Internet sich ansehen, wie Dein Haus aussieht, wie es abgesichert ist (auch interessant fürs Einbruchsbanden, denke ich).
Die Heimatzeitung, bei der ich arbeite, fährt einen ziemlichen Krieg gegen Street View und ruft alle Bürger auf, Widerspruch dagegen einzulegen.
Das kann man z.B. unter folgender Email-Adresse tun: streetview-deutschland@google.com

Ich fand das Thema wichtig, weil es in Richtung 1984 geht, über das wir schon öfter diskutiert haben.

Hier sind Informationen von Wikipedia zu Google Street View:

Google Street View erfasst in den USA bereits einen Großteil des Straßennetzes, nahezu alle Städte und Nationalparks und steht seit Sommer 2008 auch für Teile Frankreichs, Japans, Italiens, Spaniens, Schwedens, Neuseelands und Australiens zur Verfügung. Die Strecke der Tour de France im Jahr 2008 wurde drei Tage vor ihrem Start in Google Street View veröffentlicht.[1] Seit März 2009 ist der Dienst auch in Großbritannien und den Niederlanden verfügbar. Die Städte Rom, Mailand, Florenz sowie Straßen rund um den See Lago di Como, mit vielen kleinen Dörfern und Städten, sind bereits erfasst und verfügbar.[2][3] Am 18. August 2009 wurden Straßenansichten der Schweizer Großregionen von Genf, Bern und Zürich,[4] sowie Luzern, Winterthur und der portugiesischen Städte Lissabon und Porto veröffentlicht. Außerdem ist Mexiko-Stadt per Street View einsehbar. Am 20. Januar 2010 wurden Dänemark und Schweden hinzugefügt, am 9. Februar Norwegen und Finnland. Am 11. März kamen Hongkong und Macau hinzu [5].
Technik und Aufnahme [Bearbeiten]

Es handelt sich um 360-Grad-Panoramabilder, die mit speziell ausgerüsteten Pkw und Fahrrädern[6] aufgenommen werden. Diese Spezialfahrzeuge haben auf dem Dach neun Kameras montiert: Acht Kameras für den 360-Grad-Blick, eine Kamera ist nach oben gerichtet; darüber hinaus sind drei dreidimensionale Lasermessgeräte vorhanden. Zur Nutzung der Street-View-Daten in Google Maps gelangt man, indem man den gelben Mann auf der linken oberen Seite des Google-Maps-Interface mit dem Cursor in dem ausgewählten Gebiet auf einen bestimmten Ort zieht. Blau unterlegte Straßen sind von Google abgefahrene Straßen; so erkennt man sehr schnell, ob der Ort, den man ansehen will, verfügbar ist. Das Bild ist dann mit der Maus um 360 Grad sowie nach oben und unten drehbar. In Google Maps sind Pfeile in das Bild integriert, um zum nächsten oder zurück zum vorherigen Panorama zu wechseln. Da etwa alle zehn Meter ein Foto gemacht wird, ist es dadurch möglich, eine Strecke virtuell in Google Maps oder Google Earth „abzufahren“. Durch die gesammelten 3-D-Daten soll es zu einem späteren Zeitpunkt in Google Earth auch eine räumliche Darstellung der Gebäude mit den Street-View-Daten als Oberflächen geben. Der Erfassungsradius der von der deutschen Firma Sick hergestellten Laser-Sensoren beträgt etwa 50 Meter. Die Street-View-Daten sollen alle zwölf Monate aktualisiert werden, um aktuelle Inhalte anbieten zu können. Ob ein historischer Zugriff auf die älteren Daten ermöglicht werden wird, vergleichbar wie in Google Earth auf die nicht mehr aktuellen Satelliten-Daten, ist noch unklar.
Deutschland [Bearbeiten]

Bisher sind über Google Street View noch keine Bilder aus Deutschland abrufbar, da Google zuvor Forderungen der Datenschutzbehörden nachkommen will.[7] Seit Juli 2008 nimmt Google jedoch auch deutsche Straßen in vielen Städten und Landkreisen auf und veröffentlicht, an welchen Orten weitere Aufnahmen geplant sind.[8] Nach einer Pause im Winter 2008/2009 waren die Google-Fahrzeuge seit März 2009 wieder auf Deutschlands Straßen im Einsatz. Laut Google sollen Aufnahmen nämlich vorwiegend bei schönem Wetter gemacht werden.[9] Die Veröffentlichung soll noch 2010 erfolgen.[10]

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

19.03.2010 16:55
#2 RE: Google Street View - Blick ins Wohnzimmer antworten

Frechheit! Da bin ich total dagegen, wer will sich auch im in der google map oder so privathäuser ansehen? Von öffentlichen Plätzen, sehenswürdigkeiten etc. finde ich das ok, aber wen interessieren bitte privathäuser? Doch nur kriminelle elemente.

Elke Offline




Beiträge: 2.637

19.03.2010 18:31
#3 RE: Google Street View - Blick ins Wohnzimmer antworten

Das empfinde ich auch als unverschämt.

Allerdings würde ich schon gerne mal bei Euch reinschauen

Majka Offline




Beiträge: 8.781

20.03.2010 06:13
#4 RE: Google Street View - Blick ins Wohnzimmer antworten

Wer erlaubt sowas? Es reicht schon, wenn man über Luftbildaufnahmen im Internet über Stadtpläne bis an sein Haus kommt - das ist auch ganz "normal". Allerdings sind die Aufnahmen dabei nicht wie Blick durchs Fenster verfügbar.
Oh oh, die Vision von Orwell ist doch näher als ich dachte.

Zitat
Allerdings würde ich schon gerne mal bei Euch reinschauen


Elkelein, du neugierige Seele - das kannst du doch auch persönlich machen! Jederzeit Willkommen!

_______________

Liebe Grüße
Majka

 Sprung