Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 114 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unsere Mitgeschöpfe
Renate Offline




Beiträge: 930

23.05.2010 00:19
Tiernahrung - Tier-Impfung antworten

Hallo meine Lieben,

wollte hier mal was zur Diskussion stellen.
Meine Freundin Isabella hatte ihr Leben lang Katzen. Ihr Kater ist letztes Jahr an Krebs gestorben wie fast alle katzen
die sie vor ihm schon hatte, seit früherster Kindheit. Sie erzählte mir, nur ein Kater ist 19 Jahre alt geworden hatte
auch nie Krebs, bekam aber auch nie Katzenfutter aus Dosen und wurde nicht geimpft, weil ihre Mutter dafür damals kein
Geld übrig hatte als Isabella noch kind war.
Eine Kollegin von ihr hat einen Kater 20 jahre lang gehabt, der rohes Fleisch fraß und nicht geimpft war. -Sie ist der
Meinung das Dosenfutter macht die Tiere krank weil es toxisch ist und die Impfungen tun das übrige dazu.

Auch Lysa sagte beim Tierkommunikations-Seminar bzw. generell auch, dass Impfungen sehr lange nachwirken, sprich es wären
jährliche Impfungen normalerweise keinesfalls nötig.

Ich bin mir so unsicher. Ich meine wenn ich Majkas Kater Cleo sehe, der auch rohes Fleisch bekommt und ein super schönes
glänzendes Fell hat und sehr gesund wirkt, denke ich mir, an Isabellas Behauptung ist sicher was dran.

Ich weiß auch nciht was richtig ist. WEnn man jetzt vorwiegende rohes Fleisch den Katzen gibt, besteht vielleicht wieder
die Gefahr dass sie Würmer bekommen was auch nicht ungefährlich ist. Wenn man sie nicht impft, dann ist vielleicht Katzen-
schnupfen oder sonst was viel Schlimmer wenn sie das kriegen. ABer würden sie es bekommen?

Ich weiß im Grunde nicht was richtig ist. Wollte euch mal nach euren Erfahrungen fragen.

Renate

Thalia Offline




Beiträge: 2.043

23.05.2010 07:51
#2 RE: Tiernahrung - Tier-Impfung antworten

Liebe Renate,

wir haben auch schon jahrelang Katzen. Sie bekommen Trockenfutter und auch Futter aus der Dose. Sie sind Freigänger und auch Mäusefänger somit habe ich sowieso keine Kontrolle darüber was sie noch alles zusätzlich fressen. Wurmkuren bekommen unsere Tiere, allerdings ist noch keine von ihnen geimpft worden.

Nun ist unsere alte Katze vor 2 Jahren nach einem erfüllten Katzenleben von 24 Jahren gestorben. Jetzt haben wir nur noch Liene, die mindestens 18 Jahre alt ist und auch keinerlei Anzeichen irgendeiner Krankheit hat.

Vielleicht liegts ja wirklich an den Impfen, dass Zellen zu Krebszellen werden?

Ich bin sicher, wenn du aus deinem Gefühl heraus fütterst, dann wirst du deiner Katze schon das Richtige geben.

Liebe Grüße

Thalia

Majka Offline




Beiträge: 8.781

23.05.2010 10:08
#3 RE: Tiernahrung - Tier-Impfung antworten

Liebe Renate,
du kennst ja mein verwöhntes Tier. Cleo bekommt eigentlich alles - überwiegend gekochtes und rohes Fleisch, rohen Fisch - und das Industriefutter eher in Ausnahmefällen, wenn ich z.B. verreist bin und er von einer Bekannten betreut wird bzw. wenn ich es vergesse, sein Futter aus dem Tiefkühlschrank zu holen. Er liebt dabei vor allem die Sauce, die meisten kleinen Stücke - das ist bestimmt kein Fleisch - wirft er geschickt aus dem Futternapf heraus.

Er ist ein Freigänger und wurde nur einmal geimpft - das war die Pflichtimpfung als er noch klein war. Da er rohes Fleisch regelmäßig bekommt, in dem auch Restmenge von Medikamenten sind , mit denen die Tiere behandelt werden, ist er bestimmt bestens versorgt mit allem, was für seinen kleinen Körper notwendig ist. Sein (Lieblingsfutter ist Putenbrust und Seelachsfilet.
Er strotzt nur so vor Gesundheit. Voriges Jahr hab ich ihm eine Wurmkur verpasst (nur eine Tablette), er hatte drei Tage Durchfall und es ging ihm eindeutig gar nicht gut, er verkroch sich und vermied sogar meine Streicheleinheiten. All sein Verhalten hat signalisiert: Lass mich in Ruhe, du hast mir weh getan. Von Würmen in seinem Kot keine Spur. Meines Erachtens hängts eben auch mit dem Verzehr von gekauftem Rohfleisch zusammen.

Vorgestern hat er seinen 7 Geburtstag "gefeiert" (d.h. er durfte in meinem Reisekoffer schlafen, Wonne pur!)

_______________

Liebe Grüße
Majka

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

24.05.2010 17:29
#4 RE: Tiernahrung - Tier-Impfung antworten

Unsere Katzen gehen auf die 10 Jahre zu, bekommen Dosenfutter, sind freigänger, nicht geimpft, bekommen aber jedes Jahr eine Wurmkur. Genauso wie bei den vorigen Katzen, keine hat Krebs oder ähnliches bekommen.

__________________________________________________

Wenn Sie mich suchen: ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. -Genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik, gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie!" (Bernd das Brot)

Renate Offline




Beiträge: 930

06.06.2010 18:02
#5 RE: Tiernahrung - Tier-Impfung antworten

Hallo Zusammen,

habe auch mal meine Tierärztin jetzt gefragt wegen Impfen und Dosenfutter.
sie sagte, was Dosenfutter betrifft, sie hat sehr alte Katzen die immer Dosenfutter gefressen haben und auch welche
die jünger starben. Aber da sieht sie keinen wirklichen Zusammenhang mit tumoren.
Was die Impfungen betrifft ist das anders. Es gibt Katzen, die eine bestimmte - weiß nich tmehr welche - Unverträglich-
keit haben und dann äußere Tumore auch an so Impfstellen bekommen können.
Sie ist der Meinung bei jungen Katzen ist es besser regelmäßig zu impfen. Bei älteren Katzen könnte man die Impfung auch
mal 1 Jahr oder länger überspringen.
Sie hat übrigens bei der letzten Impfung im Oktober unseren Katzen auch nicht mehr alle Impfungen gegeben und meinte,
da kann man mal ein Jahr aussetzen.

Gruß Renate

Majka Offline




Beiträge: 8.781

07.06.2010 06:42
#6 RE: Tiernahrung - Tier-Impfung antworten

Unsere Kater habe ich nur zweimal impfen lassen, als er noch ganz klein war, in seinem ersten Jahr. Da er aber die ersten vier Jahre nur in der Wohnung verbrachte, habe ich auch weitere Impfungen verzichtet.
Das dauert bis heute an - und er kommt auch ohne Impfung gut zu recht.

_______________

Liebe Grüße
Majka

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

07.06.2010 12:17
#7 RE: Tiernahrung - Tier-Impfung antworten

Vom Impfen bin ich seit Kurzem komplett abgekommen! Ich lasse weder meine Pferde noch meine Katzen impfen und habe mir so unendlich viele Infos dazu geholt und in mir wirken lassen.
Unsere Tierheilpraktikerin, die wir seit ganz kurzer Zeit erst finden durften ist derselben Ansicht und interessanterweise immer mehr. Aber das muss natürlich jeder für sich entscheiden.

Was die Ernährung von unseren lieben Vierbeinern - ob groß oder klein - angeht, ist's eigentlich nicht viel anders, wie bei uns auch: Alles zurück auf Anfang sozusagen. Mittlerweile ist doch alles viel zu viel verkompliziert und verpanscht. Pferde können am Besten Hafer verdauen, auch wenn natürlich jeder Futtermittelhersteller die passenden und überzeugenden Argumente für SEIN Müsli hat, welches natürlich das Beste der Besten ist. Trotzdem können sie nunmal am Besten Hafer verdauen und das am Besten auch noch im ganzen und nicht gequetscht. Und wenn gequetscht, dann frisch, denn der verdirbt relativ schnell und muss sorgfältigst gelagert werden (wie alles andere Futter antürlich abgesehen davon auch). Die Haferkörner immer wieder prüfen auf Verfärbungen und wie sie riechen und innen aussehen, dann kann man kaum was falsch machen. Ca. 1Liter/1kg Hafer pro Stunde Arbeit (spazieren reiten im Schritt ist keine Arbeit oder ähnliche "Aktivitäten" ) - für denn Fall, dass man eine ungefähre Faustregel braucht, weil man sich sonst gar nicht mehr auskennt. Auch das bekannte Gerücht, Pferde werden auf Hafer zu kernig und temperamentvoll ist ein Gerücht, welches ich selbst bestätigen kann. Unsere drei grundverschiedenen Charaktere bekommen alle Hafer und sind auch nach der Umstellung genauso, wie sie vorher waren. Nein, halt... ihr Fell glänzt mehr und die Bäuche sind schöner geworden. Selbst, wenn man mal einen hat, der Hafer wirklich nicht vertragen sollte, dann hat man das dort genauso auch, wie bei anderem Futter. Will sagen, die Wahrscheinlichkeit ist nicht größer, weil Hafer!

Wieder zu den Katzen: Es gibt ein tolles Buch: Katzen würden Mäuse kaufen
Sehr empfehlenswert!!
Auch wichtig: Beim Futter unbedingt hinten das Kleingedruckte lesen! Im Futter haben weder Zucker noch Karamel etwas verloren und ein Fleischanteil von unter 50%, eigentlich 60% ist ohnehin nichts, womit eine Katze etwas anfangen kann.

 Sprung