Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 908 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Lagerfeuer
Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

28.07.2010 10:47
Kurzgeschichte: Vom Mut, eine Probe zu wagen antworten

Ein König stellte für einen wichtigen Posten den Hofstaat auf die Probe. Kräftige und weise Männer umstanden ihn in grosser Menge.
"Ihr weisen Männer", sprach der König, "ich habe ein Problem, und ich möchte sehen, wer von euch in der Lage ist, dieses Problem zu lösen." Er führte die Anwesenden zu einem riesengrossen Türschloss, so gross, wie es keiner je gesehen hatte. Der König erklärte: "Hier seht ihr das grösste und schwerste Schloss, das es in meinem Reich je gab. Wer von euch ist in der Lage, das Schloss zu öffnen?" Ein Teil der Höflinge schüttelte nur verneinend den Kopf. Einige, die zu den Weisen zählten, schauten sich das Schloss näher an, gaben aber zu, sie könnten es nicht schaffen. Als die Weisen dies gesagt hatten, war sich auch der Rest des Hofstaates einig, dieses Problem sei zu schwer, als dass sie es lösen könnten. Nur ein Wesir (in den islamischen Staaten ein Minister) ging an das Schloss heran. Er untersuchte es mit Blicken und Fingern, versuchte, es auf die verschiedesten Arten zu bewegen und zog schliesslich mit einem Ruck daran. Und siehe, das Schloss öffnete sich. Das Schloss war nur angelehnt gewesen, nicht ganz zugeschnappt, und es bedurfte nichts weiteres als des Mutes und der Bereitschaft, beherzt zu handeln. Der König sprach: "Du wirst die Stelle am Hof erhalten, denn du verlässt dich nicht nur auf das, was du siehst oder was du hörst, sondern setzt selber deine eigenen Kräfte ein und wagst eine Probe."

(Orientalischer Mythos)
**********

Moral: Man muss sich einfach manchmal trauen. Ich hab dazu noch ein banales Beispiel: Als ich am Samstag mit meiner Familie im Baumarkt kaufen war, haben sich die Autofahrer in den letzten 2 Reihen gedrängt. In die erste Reihe ist keiner, weil alle scheinbar dachten, dass da eh schon zu wäre. Ich bin dann auf gut Glück trotzdem in die erste Reihe - und siehe da, es waren noch mehrere Plätze frei, direkt am Eingang. Hat sich nur keiner getraut, vorzufahren.

Thalia Offline




Beiträge: 2.045

28.07.2010 18:52
#2 RE: Kurzgeschichte: Vom Mut, eine Probe zu wagen antworten

Liebe Lady_Masque,

danke für deine lehrreiche Geschichte.

... und dein Erlebnis beim Baumarkt erinnert mich daran als ich zur Gemeinde musste und schon einige draußen vor der Tür warteten. Ich fragte wer vor mir dran sei und setzte mich mit in die Reihe der Wartenden und nichts passierte - bis die Dame die in dem Büro saß heraus kam und fragte ob denn niemand rein wolle. Das Büro sei doch schon die ganze Zeit geöffnet.

Seitdem frage ich immer gleich, ob überhaupt jemand in das Büro gegangen ist.

Thalia

Majka Offline




Beiträge: 8.785

11.08.2010 19:49
#3 RE: Kurzgeschichte: Vom Mut, eine Probe zu wagen antworten

Euere beiden Geschichten sind ein herrliches Beispiel für die praktische Anwendung der Moral mit dem Schloss. Vielen Dank.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Elke Offline




Beiträge: 2.637

12.08.2010 08:28
#4 RE: Kurzgeschichte: Vom Mut, eine Probe zu wagen antworten

Klasse - diese Erfahrungen sind doch Gold wert, gelle.

Ich habe auch folgendes gelernt.

Oft wird in Geschäften gesagt: Gibt es nicht - ist aus oder haben wir nicht.
Wenn ich dann jedoch in anderen Geschäften nachfragte, gab es dies sehr wohl.

Inzwischen frage ich gezielter:
Gibt es dies nur in Ihrem Geschäft nicht oder hat es der Hersteller eingestellt ?

Aber nur so lernen wir, gezielt zu fragen und uns zu verhalten.

Thalia Offline




Beiträge: 2.045

12.08.2010 12:31
#5 RE: Kurzgeschichte: Vom Mut, eine Probe zu wagen antworten

Liebe Elke,

auf deinen Beitrag hin über *Das haben wir zur Zeit nicht vorrätig* möchte ich euch doch mal ein spaßiges Erlebnis meines Mannes beim Großhandel erzählen.

Er musste eine Heizungspumpe für einen Kunden abholen. Der Mann hinter dem Tresen geht zum Regal, holt die Pumpe und legt sie auf die Theke. Dann sieht er in den PC, nimmt die Pumpe und legt sie wieder zurück mit den Worten: *tut mir leid, laut EDV ist die Pumpe nicht vorrätig, ich kann ihnen keine aushändigen*.

So kann es auch gehen.

Thalia

Majka Offline




Beiträge: 8.785

13.08.2010 01:07
#6 RE: Kurzgeschichte: Vom Mut, eine Probe zu wagen antworten

Liebe Thalia, das klingt eher nach einer Szene aus Versteckte Kamera...

_______________

Liebe Grüße
Majka

Elke Offline




Beiträge: 2.637

15.08.2010 22:46
#7 RE: Kurzgeschichte: Vom Mut, eine Probe zu wagen antworten

Na das ist ja unverschämt.
Da regiert die Technik den Menschen -
so sind wir nur gelandet

 Sprung