Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 182 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unsere Mitgeschöpfe
Renate Offline




Beiträge: 930

30.09.2010 09:14
Abschieds-Nachwehen antworten

Hallo Zusammen,

im Juli musste ja unser Kater Balou eingeschläfert werden. Ich denke immer wieder an ihn mal - was sicher normal ist -
und es ist wie wenn da ein Loch wäre. Es fehlt was und irgendwie hat sich alles verschoben... weiß nicht wie man das
sonst sagen könnte.

Es ist eigenartig, aber ich finde unsere Katze wirkt jetzt anders. Also manchmal wenn ich sie von hinten sehe,
dann erinnert sie mich total an den Kater vom Fell her, was vorher nicht so war. Sie hat auch ein bisschen zuge-
nommen. Vielleicht sieht es deshalb anders aus.

Und eigenartigerweise sehe ich die Katze nun anders. Ich kann das nicht erklären wirklich, aber es war immer ein
ganz besonderes Band zwischen ihr und mir. Ich meine ich liebe sie natürlich nach wie vor sehr, aber es ist irgendwie
was anders, wenn ich sie ansehe, und ich kann es nicht erklären. Wie wenn das Tier ein bisschen anders wäre oder
vielleicht sehe ich sie nur anders. Keine Ahnung.

Oft wenn sie auch zu mir ins Bett kommt, dann fällt mir der Kater ein und ich denke auch an ihn und denke mir,
ob die Katze das merkt. Ich finde das auch schade, denn da sollte doch die ganze Aufmerksamkeit Tiffany gelten
wenn sie schon mal da ist.

Gruß Renate

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

30.09.2010 11:42
#2 RE: Abschieds-Nachwehen antworten

Ich habe mal gelesen, dass Tiere eine Gruppenseele haben. Kann es sein, dass Du vielleicht besonders deshalb an Balou denkst, wenn Du die andere KAtze siehst, weil er jetzt wieder in der Seelengruppe ist, zu der die andere Katze auch gehört? Er ist sozusagen über sie bei Dir.

Thalia Offline




Beiträge: 2.043

30.09.2010 18:06
#3 RE: Abschieds-Nachwehen antworten

Liebe Renate,

warum irritiert dich das so? Es ist doch schön, wenn deine Tiffany dich an Balou erinnert. Vielleicht war sie ja schon immer so und dir fällt es jetzt erst auf. Hattest du denn vorher beide Katzen gemeinsam bei dir, oder ist Tiffany erst nachher zu dir gekommen?

Ich habe eine Katze, unser Linchen, von meiner verstorbenen Freundin übernommen. Um ihr die Umgewöhnung zu erleichtern und auch die Traurigkeit zu nehmen, habe ich mich anfangs mit ihr, wie sie es von ihrem Frauchen gewohnt war, mittags auf die Couch gelegt, und wir haben zusammen geschmust. Irgendwann habe ich gemerkt, dass sie meiner Freundin ähnelte. Wenn Linchen so auf meiner Brust lag und vor hinschnurrte sah sie meiner Freundin ähnlich. Dieselbe Kopfhaltung, derselbe Blick. So freue ich mich, durch sie immer an meine Freundin erinnert zu werden.

Liebe Grüße

Thalia

Majka Offline




Beiträge: 8.781

02.10.2010 08:38
#4 RE: Abschieds-Nachwehen antworten

Liebe Renate,
als ich bei dir zu Besuch war, fand ich deine beiden Katzen sehr ähnlich und hätte sie kaum unterscheiden können. Alle beide liebevoll und schmusig, nur Tiffany kam mir etwas kleiner vor als Balou. Vielleicht fällt dir die Ähnlichkeit jetzt nur mehr auf.
Tiffany hat dich jetzt ganz "für sich", mag sein, dass sie auch mehr frisst und daher ist sie etwas dicker geworden.
Balou hat zu ihr bestimmt auch noch Kontakt, den sie an dich weiterleitet.
Du hast es mit dem Abschied von Balou sehr schön auch für deine Tiere gemacht, so dass es mich nicht verwundert, dass du diese liebevolle Geste zurückbekommst.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Renate Offline




Beiträge: 930

23.01.2011 01:08
#5 RE: Abschieds-Nachwehen antworten

Hallo Zusammen,

ich dachte mir ich schreibe das jetzt in diese Rubrik rein, denke das passt.
Ich finde in letzter Zeit sterben so viele Haustiere. Ich kenne seit Dezember nun 5 Tiere (2 Hunde und 3 Katzen) die
eingeschläfert werden mussten.
Heute wurde der Kater meiner Freundin eingeschläfert. Er hatte einen inoperablen großen Magentumor. Sie hat es
vorgestern erfahren. Die Tierärztin hatte ihn in die Tierklinik zum Ultraschall geschickt. man hat ihr Felix
noch einmal einen Tag mit nach Hause gegeben zum Abschied nehmen. Heute ist sie dann mit ihrem Mann zum Tierarzt
gefahren. Sie schrieb mir, sie waren bei ihm als er die Spritze bekam und haben ihn gestreichelt und er ist
friedlich eingeschlafen. Nun ist also auch Felix über die "Regenbogenbrücke" gegangen wie vor einem halben
Jahr unser Balou. Aber es ist schön, dass er noch einen Tag bei seinen Lieben und seinen Tierkameraden hatte
und nciht alleine war im entscheidenden Augenblick.
Es ist einfach traurig, dass der Normalfall so ist, dass wir uns eines Tages von unseren lieb gewordenen
Tieren verabschieden müssen, weil sie eben nicht so alt werden wie Menschen.

Grüße Renate

angelblandi ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2011 11:04
#6 RE: Abschieds-Nachwehen antworten

Ihr Lieben,
ich bin neu hier im Forum, würde gerne an Euren Gesprächen teilnehmen.
Ich war seit meinem 18.Lebensjahr "Katzenmama". Ich habe viele Tränen geweint, wenn eine Katze von mir gegangen ist. Doch eine Wahrnehmung, bewegte mich am Meisten:
Mein Kater "Muckl" wurde 16 Jahre alt. Altersbedingt starb er in meinem Arm. Es war für mich das ersta Mal,dass Sterben in dieser Nähe mit zu erleben. Ich hatte ihn sehr lieb gewonnen und es schmerzte mich sehr. Nachdem er seinen letzten Atemzug getan hatte, spürte ich, wie etwas durch meinen Körper ging; ich konne mir dieses Phänomen ert gar nicht erklären. Erst später dachte ich: es sei seine Seele, die aus seinem Körper gegangen ist. Was meint Ihr: könnte es so gewesen sein?

Ich hatte in der Zeit danach, oft an ihn denken müssen. Mir ging es ähnlich, wie Dir, liebe Renate, eine zeitlang sah ich in manchen Kater meines Umfelds, mein Muckl ( er brauchte nur so ähnlich aussehen). Das hat sich dann aber in laufe der Zeit verloren.
Meine 2.Katze "Bienchen" lebte danach bis zum 19. Menschenjahr. Sie genoß es mehr denn je, mehr Nähe zu mir erhalten zu haben, da sie vom Kater immer weggescheucht worden ist. Sonst konnte ich keine deutliche Veränderung feststellen.

Es ist wie beim Menschen: ein Loch, was erst wieder gefüllt werden muß. Dieser Mensch oder dieses Tier fehlt einem sehr.
Ich habe mir geholfen, in dem ich mir immer wieder sage: Gott holt sich seine Seelen nicht ohne Grund. Vielleicht hat er die Seele vor weiteren oder noch kommenden Qualen bewahrt.
Dieser Gedanke hat mich getröstet und ich konnte von den verstorbenen Seelen loslassen ( Was ja ganz wichtig ist!).

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag

Gott möge unser Licht zum Leuchten bringen.
angelblandi

 Sprung