Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 100 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Thalia Offline




Beiträge: 2.045

10.10.2010 13:08
Unser Wasser antworten

Ich habe mir mal Gedanken über unser Wasser gemacht.

Wir leben hier in einem Land in dem das Trinkwasser nicht nur zum Trinken und Kochen verwendet wird.

Es ist eine maßlose Verschwendung, dass es auch zum Putzen und für die Klospülung verwendet wird, während in anderen Ländern der Welt eine Wasserknappheit herrscht. Das Regenwasser sollte mit in den Haushalten Verwendung finden.

Wasser sollte auch für uns viel kostbarer gehandhabt werden. Wie denkt ihr dazu?

Liebe Grüße

Thalia

Renate Offline




Beiträge: 931

10.10.2010 18:29
#2 RE: Unser Wasser antworten

Hallo Thalia,

ich erinnere mich an das Buch von Waris Dirie, die ja aus Afrika nach Europa kam und dass sie schrieb,
sie konnte das gar nicht fassen, dass man Wasser einfach laufen läßt und nicht abdreht, wenn man es
gerade nicht braucht, also z.B. wenn man was abwäscht und dann wenn man kurz was anderes macht auch
den Wasserhahn offen läßt, wo es doch in ihrem Land so rar ist das Wasser. Habe ich auch nie
vergessen.

Ich gebe dir Recht man sollte das Wasser viel mehr schätzen, denn es ist keine Selbstverständlichkeit
immer ausreichend Wasser zu haben. Wasser ist so wichtig fürs Leben und man sollte ihm deshalb mehr
Achtung entgegen bringen, als das normalerweise in unseren Regionen getan wird.

liebe Grüße Renate

Majka Offline




Beiträge: 8.785

11.10.2010 09:01
#3 RE: Unser Wasser antworten

Wasser - ein Thema, mit dem ich seit fast 20 Jahren zu tun habe. Nicht nur mit den Wassermengen, sondern vor allem mit der Wassergüte.
Daher nur ein paar Gedanken dazu: Deutschland ist ein wasserreiches Land - bisher. Die Wasserverteilung in Deutschland kann sich mit dem Klimawandel ändern, momentan kann aber keiner seriös sagen, wie es tatsächlich sein wird. Daher wird derzeitig an Szenarien für Wasserknappheit gearbeitet, aber insgesamt wird es in Deutschland eigentlich genug Wasser geben - so der O-Ton der meisten Forschungsergebnisse.
Dass Trinkwasser in den meisten Fällen auch zum Putzen, Baden und Klospülen verwendet wird, hängt damit zusammen, dass es ein einheitliches Leitungsnetz gibt, das oft - insbesondere in Städten - aus Anfang des 20. Jahrhunderts stammt. Darüber hinaus muss dort das Wasser in bestimmten Mengen und mit bestimmten Druck fließen, sonst könnten diese Leitungen ihre Funktion nicht erfüllen. Die Kosten für doppelte (getrennte) Wasserleitungen wären heutzutage kaum finanzierbar - und mag sein, dass es auch ein schwieriges technisches Problem wäre. Jeder Hausbesitzer weiß doch, wie teuer die Einrichtung einer Regenwassertonne ist, wieviel würde es dann für Miethäuser, für ganze Stadtsiedlungen kosten? Wird das Wasser aus der Regenwassertonne auch zum Klospülen, Putzen oder sonstwas als Brauchwasser verwendet? Hat jeder Privathausbesitzer doppelte Wasserleitung? Das weiß ich leider nicht, schätze aber, dass dem nicht so ist.
In einigen großen Städten gibt es Regenwasser-Rückhalteanlagen, damit das verschmutzte Wasser aus den Straßen nicht direkt in Gewässer gelangt, sondern zuerst in einer Kläranlage gereinigt wird. Das alles kostet sehr viel Geld und das bekommen wir - als Nutzer - in den Abwassergebühren zu spüren.
Die Kläranlagen sind auch an ein gewisses Abwasservolumen ausgelegt. Es mag vielleicht ironisch klingen, aber es ist leider so: Wenn die Menschen allzuwenig Schmutzwasser produzieren, kann die Kläranlage kaum laufen. Das ist nun Fakt.

Damit will ich nicht sagen, dass wir das Wasser verschwenden sollen, ich habe nur versucht ein paar Fakten zusammenzutragen, damit ihr besser verstehen könnt, warum derzeitig kein Druck aufs Wassersparen ausgeübt wird.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

11.10.2010 18:55
#4 RE: Unser Wasser antworten

Ich denke eigentlich genauso wie Du, Thalia. Wir benutzen das Leitungswasser auch zum Trinken und für Babynahrung - wenn man ein Kind kriegt, verteilt das Landratsamt Broschüren, dass die Wasserqualität hier so gut ist, dass man es für Babynahrung verwenden kann. Wasser ist eh mein Lieblings-Element.
Das mit dem Regenwasser ist schon ein Punkt, weil es z.B. zum Klo spülen natürlich reichen würde - die Frage ist nur, wie kriegt man es in die Klospülung? Da hat Majka wieder Recht, dass es sehr kostenintensiv wäre, nochmals neue Leitungen zu bauen, man müsste ja das halbe Haus dafür aufreißen. Und so konsequent, z.B. das Duschwasser in einem Eimer aufzufangen und danach ins Klo zu schütten bin ich leider auch nicht.
Kurz gesagt: Deine Gedanken sind schon richtig, aber wie soll man es am besten umsetzen?

 Sprung