Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 310 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

16.11.2010 17:04
Zu Weihnachten Bedürftige beschenken antworten

Ich habe mir ein paar Gedanken darüber gemacht, wie man zu Weihnachten auch Bedürftigen Menschen oder Tieren eine Freude machen kann.
Mir genügt es dabei nicht, Geld an eine Organisation zu spenden und nicht zu wissen, was damit letztendlich passiert.
Eine sehr schöne Idee fand ich http://www.geschenk-mit-herz.de/, ich habe nur leider zu spät davon erfahren.
Ungefähr dasselbe ist: http://www.geschenke-der-hoffnung.org/we...im-schuhkarton/
Eine andere Idee von mir war, Futterspenden an ein Tierheim zu bringen.
Hat jemand von Euch noch mehr Ideen oder kennt ähnliche Aktionen wie Geschenke-mit-Herz?
Es sollte leicht und unbürokratisch gehen.

Elke Offline




Beiträge: 2.646

16.11.2010 17:28
#2 RE: Zu Weihnachten Bedürftige beschenken antworten

Ich persönlich halte nicht sehr viel von Spenden.

Wenn ich allein in meinem Umfeld schaue, gibt es viele Menschen,
denen eine Unterstützung gut täte. Zum Beispiel meine Tochter, die kein festes Einkommen hat,
mein Vater, der nur eine sehr geringe Rente hat oder die vielen Menschen im Altenheim, die gerne mal
etwas Leckeres essen würden und nicht immer den "Fraß" aus den Großküchen.

Wir müssen nicht weit schauen, Hilfe wird im engsten Umfeld benötigt.

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

16.11.2010 17:37
#3 RE: Zu Weihnachten Bedürftige beschenken antworten

Das stimmt schon. Ich kenne aber scheinbar zuviele wohlhabende Menschen. Wenn ich mein Adressbuch durchforste, sind da fast nur Leute, die mehr haben als ich. Richtig bedürftig ist da keiner.

Mit Seniorenheim ist das auch schwierig. Unser Kiga wollte mal Plätzchen spenden, das durften die nicht, weil die angeblich Lebensmittel überprüfen müssen, manche für Diabetiker oder Allergien etc. nicht geeignet sind etc.
Als ich noch Studentin war, wolle ich mal einen frommen Vorsatz verwirklichen, bin ins Altenheim und habe gefragt, ob ich einem alten Menschen, der sonst keinen Besuch kriegt, was vorlesen darf oder ihn besuchen. Die haben mich angeguckt, als hätte ich ihnen einen unsittlichen Antrag gemacht und was gesagt wie 2das ist hier eigentlich nicht üblich." Ich bin mir danach superdämlich vorgekommen und habe es natürlich nie wieder versucht. Man muss da vorher wohl zu einer Organisation wie Caritas gehen, damit man die Leute besuchen darf.

Elke Offline




Beiträge: 2.646

16.11.2010 19:23
#4 RE: Zu Weihnachten Bedürftige beschenken antworten

Meine Tochter und Freundin hatten auch einmal im Altenheim nachgefragt.
Sie wurden mit offenen Armen empfangen und die Heimleitung war sehr dankbar, denn die wenigsten haben Zeit, um sich mit
alten Menschen zu beschäftigen. Jede Hilfe ist willkommen und entlastet das ohnehin zu geringe Personal.

Wenn Du magst, und Dich dabei gut bzw. besser fühlst, kannst Du mir gerne Geld senden -
ich werde dann meinem Vater gerne eine leckere Gans zum Weihnachtsfest kaufen

Vermutlich ist in einer Großstadt noch mehr Leid und Armut, als in kleineren Städten.

Aber glaube mir, in Deinem Umfeld gibt es garantiert Menschen, die gerne Deine Hilfe annehmen würden.
Überall ist das Budget oder die Hilfsbereitschaft knapp. Ich denke da an Schulen - Kindergärten und städtische Einrichtungen.
Bestimmt besucht der Pfarrer auch mal alte Menschen, die Hilfe brauchen.. Er könnte Dir sicher auch Daten nennen.

Majka Offline




Beiträge: 8.900

16.11.2010 21:26
#5 RE: Zu Weihnachten Bedürftige beschenken antworten

Zitat
Eine andere Idee von mir war, Futterspenden an ein Tierheim zu bringen.



Liebe Lady, das ist eine tolle Idee, ich werde hier im Tierheim anfragen, ob sie so eine Spende unbürokratisch annehmen können.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

17.11.2010 08:49
#6 RE: Zu Weihnachten Bedürftige beschenken antworten

Elke: Hm, dann kommt das scheinbar auf das Heim drauf an. Vielleicht sind die städtischen Heime dafür offener, ich war halt damals "auf dem Land".

Für den Kiga tu ich eh schon basteln und Plätzchen backen, was wieder auf dem Basar verkauft wird.

In Neuburg gibt es auch beim BRK eine nette Aktion, wenn man auf seine Belohnung beim Blutspenden verzichtet (sind rund 2,50 Euro) bekommt davon ein Bedürftiger bei der Tafel Mehl, Zucker und ein Päckchen Nudeln.

Majka Offline




Beiträge: 8.900

19.12.2010 09:58
#7 RE: Zu Weihnachten Bedürftige beschenken antworten

Es bietet sich noch eine andere Betrachtungsweise des Beschenkens an:

Dezember...
Kerstin Debnar


Ein Monat, in dem es traditionell um Geschenke geht.
Es gibt Geschenke und Gaben, die sehr wichtig sind. Leider vergessen wir oft, dass wir einen unerschöpflichen Berg dieser Geschenke besitzen. Ich meine all die Gaben, die wir in dieses Leben mitgebracht haben. Viele davon haben wir vergessen, weggeworfen, oder es ist uns nicht bewusst, dass wir sie überhaupt haben.


Wenn du Lust hast, sie zu finden....
Mach‘ es dir bequem und lass dich in deine Mitte tragen. Bitte vielleicht dein höheres Selbst, dir dabei zu helfen.
Von diesem Platz der Mitte aus bemerke, dass ein Weg wegführt, ein schöner, angenehmer Pfad. Dieser führt zu einer Tür. Folge diesem Weg und tritt durch diese Tür.
Du betrittst einen Raum, deinen ganz besonderen Raum, deinen Raum.
Bemerke, wie es sich in diesem Raum anfühlt. Wie sieht er aus? Genieße ihn. Dies ist dein Raum, den nur du betreten kannst,
Bemerke auch, dass in diesem Raum ganz viele Schränke und Regale sind. In diesen Regalen sind unzählige Päckchen eingeräumt. Alle sind eingepackt und sehen toll aus.
All diese Päckchen sind deine Geschenke, deine Gaben, die du noch nicht wieder angenommen hast. Gaben, die du dir immer holen kannst, wenn du sie möchtest oder brauchst.
Schaue dich um in diesem Raum.
Bemerke, dass eines dieser Päckchen aufleuchtet und dich wie magisch anzieht.
Geh zu diesem Päckchen und nimm es in die Hand. Es ist die Gabe der Verbindung. Bemerke, wie diese Gabe sich langsam mit dir verbindet und mit dir verschmilzt. Sie erfüllt dich voll und ganz.
Bemerke, wie es sich anfühlt.
Dann schau dich noch einmal in deinem Raum um und gehe langsam wieder zurück zur Tür und wieder aus dem Raum hinaus in deine Mitte. Du weißt jetzt, dass es diesen Raum gibt und wie du dort hinkommst.
Du weißt, dass du jederzeit, wenn du magst, in diesen Raum zurück gehen kannst.

Viel Spaß und Mele Kalikimaka (Frohe Weihnachten)
Kerstin

Quelle: Psychology of Vision - www.pov-int.com

*********

In diesem Sinne fühle ich mich auch bissl bedürftig... Habe ich alle meine Gaben beisammen? Nutze ich sie? Auf jeden Fall ist es für mich eine wunderbare Anregung.

Die anderen Bedürftigen werden dabei auch bedacht. Sowohl Mensch als auch Tier.

_______________

Liebe Grüße
Majka

 Sprung