Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 311 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Seiten 1 | 2
Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

12.12.2010 09:18
#16 RE: Neueste "Enthüllungen" antworten

Meine auch, auf sowas hab ich schon gewartet.

Majka Offline




Beiträge: 8.785

12.12.2010 12:13
#17 RE: Neueste "Enthüllungen" antworten

Die Unterschriften unter der Petition nahmen im rasanten Tempo zu. In ein paar Tagen schaue ich mal vorbei, wieviele es inzwischen geworden sind.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

14.12.2010 17:54
#18 RE: Neueste "Enthüllungen" antworten

Assange ist gegen Kaution wieder frei .

Assange kann Gefängnis gegen Kaution verlassen

London (dpa) - Wikileaks-Gründer Julian Assange kommt nach der Entscheidung eines Londoner Gerichts auf Kaution und gegen strenge Auflagen aus britischer Untersuchungshaft frei.

Hunderte Anhänger von Assange, darunter die Menschenrechtlerin Bianca Jagger und andere Prominente, jubelten vor dem Gerichtsgebäude. Assange muss nach seiner Freilassung eine elektronische Markierung tragen. Für ihn gilt Ausgangssperre. Allerdings ist Berufung gegen die Entscheidung möglich.

Die Kaution soll 200 000 britische Pfund (rund 240 000 Euro) betragen. Hinzu kommen weitere 40 000 Pfund an zusätzlichen Sicherheiten. Unklar war zunächst, ob die schwedische Justiz gegen diese Entscheidung Berufung beim High Court einlegen wird. Sie hatte dafür zwei Stunden Zeit. Zumindest solange bleibt Assange noch in Haft. Der High Court müsste im Falle der Berufung binnen 48 Stunden entscheiden.

Zuvor hatte Assanges Anwalt erklärt, zehn Prominente hätten sich für seinen Mandanten verbürgt. «Ich hoffe, er kommt noch an diesem Abend frei», sagte der australische Journalist John Pilger, einer der Unterstützter des Wikileaks-Gründers. «Die Anklage stand immer auf sehr schwachen Füßen.»

Assange wird von der britischen Justiz auf der Grundlage eines in Schweden ausgestellten EU-weiten Haftbefehls festgehalten. Die schwedischen Behörden werfen ihm sexuellen Missbrauch zweier Frauen vor. Die Anhänger des Internetaktivisten halten dies für vorgeschoben und vermuten in Wahrheit politische Motive hinter der Inhaftierung.
Anzeige

Wikileaks hatte in den vergangenen Monaten tausende vertrauliche Dokumente mit Informationen über die Kriege im Irak und in Afghanistan sowie über den Schriftverkehr internationaler Diplomaten veröffentlicht. Damit kam vor allem die US-Regierung in die Defensive.

Kurz vor der erneuten Anhörung vor Gericht hatte Assange sich über seine Mutter zu Wort gemeldet. «Ich fordere die Welt auf, meine Arbeit und meine Leute vor diesen illegalen und unmoralischen Handlungen zu schützen», ließ er mit Blick auf die Vorwürfe sexueller Vergehen gegen ihn von seiner Mutter mitteilen.

«Ich bleibe meinen Idealen, zu denen ich mich immer bekannt habe, treu», zitierte die Mutter des 39-Jährigen ihren Sohn in einem Interview mit dem australischen Nachrichtensender «7 News». «Dieser Prozess hat meine Entschlossenheit eher noch bekräftigt.» Assanges Mutter hatte nach eigenen Angaben kurz mit ihrem Sohn telefonieren dürfen. Er sitzt seit seiner Festnahme vor einer Woche in einem Gefängnis im Süden Londons.

«Wir wissen jetzt, dass Visa, Mastercard und Paypal Instrumente der US-Außenpolitik sind», wurde er von seiner Mutter zitiert. In den vergangenen Tagen hatten Unterstützer von Wikileaks die Websites der Unternehmen angegriffen und zum Teil lahmgelegt. Am Dienstag war das Internet-Banking der Royal Bank of Scotland zeitweise nicht erreichbar. Ob es einen Zusammenhang zu Wikileaks gab, war zunächst nicht klar.

Sein Londoner Anwalt Mark Stephens hatte sich über die Haftbedingungen für seinen Mandanten beschwert. Er dürfe seine Zelle nur für rund eine halbe Stunde am Tag verlassen und weder mit anderen Gefängnisinsassen Kontakt aufnehmen, noch die Bücherei nutzen oder Fernsehen schauen. Er stehe unter 24-Stunden-Überwachung.

Dem 39 Jahre alten Australier wird in Schweden der sexuelle Missbrauch zweier Frauen vorgeworfen. Der Haftbefehl war bereits mehrmals erlassen und wieder aufgehoben worden. Nachdem Schweden einen EU-weiten Haftbefehl gegen ihn ausgestellt hatte, stellte sich Assange am vergangenen Dienstag den britischen Behörden. Diese müssen über eine Auslieferung an Schweden entscheiden.

Quelle: http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/inf...-verlassen.html

Thalia Offline




Beiträge: 2.045

14.12.2010 18:22
#19 RE: Neueste "Enthüllungen" antworten

Na das ist doch mal eine gute Nachricht.

Thalia

Majka Offline




Beiträge: 8.785

14.12.2010 22:05
#20 RE: Neueste "Enthüllungen" antworten

Leider hat Schweden Einspruch erhoben. Daher bleibt er auch weiterhin in Haft.
Bei Heute Journal wurde endlich auch darüber berichtet, dass sich die Meinung der Öffentlichkeit inzwischen stark gewandelt hat, dass viele diesen Prozess als eine US-Rache betrachten.
Einige berühmte Persönlichkeiten erklärten, sie wollen die Kaution für ihn bezahlen.
Schweden dient wohl nur als Schachfigur in diesem Spiel

_______________

Liebe Grüße
Majka

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

19.12.2010 07:22
#21 RE: Neueste "Enthüllungen" antworten

Es war ja jetzt in allen Medien, darum nur der Form halber: Julian Assange ist jetzt vorläufig auf Kaution frei, muss aber eine elektronische Fußfessel tragen, sich täglich bei der Polizei melden und dergleichen mehr. Über eine Abschiebung nach Schweden soll voraussichtlich im Januar entschieden werden. Derweil sagte Assange in Interviews, dass er um sein Leben fürchte.
Meine guten Gedanken begleiten ihn auf jeden Fall, so wie die vieler andere Menschen auf dem Planeten.
Als ich gestern auf dem Weihnachtsmarkt war, hatte da auch eine anonyme Gruppe Zettel ausgehängt für Wikileaks und gegen Zensur. Es hat mich gefreut, weil ich da wieder gesehen habe, dass noch mehr andere Menschen die Spiele der Mächtigen durchschauen.
Interessant ist auch, dass die englische Time Mark Zuckerberg zur Person des Jahres gekürt hat (Gründer von Facebook), obwohl die Mehrheit der Menschen im Internet für Assange gestimmt hatte...

Majka Offline




Beiträge: 8.785

19.12.2010 09:41
#22 RE: Neueste "Enthüllungen" antworten

Danke, liebe Lady, so ist unsere Berichterstattung auch abgerundet. Ich habe mich auch sehr gefreut und bin zuversichtlich, dass alle Klagen fallen gelassen werden, egal was für fiese Methoden verwendet werden. Die werden halt durchgeschaut.

Die Wahl von Facebook-Gründer setzt doch nur noch ein weiteres Zeichen, was/wer hinter so einer Wahl steckt bzw. was damit bezweckt wird, oder? Derjenige wird ausgezeichnet, der für eine tolle Ablenkung sorgt und dabei die Menschen dazu bringt, Informationen über sich zugänglich zu machen, ohne zu wissen, was mit diesen Infos weiter geschieht...

_______________

Liebe Grüße
Majka

Seiten 1 | 2
Action-Mania »»
 Sprung