Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 142 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Rätselhafte Phänomene
Majka Offline




Beiträge: 8.781

13.12.2010 21:58
Mystische Ahnensteine der Inka antworten

London/ England - In den peruanischen Anden haben britische Archäologen eine sensationelle Entdeckung gemacht: Es handelt sich um drei Exemplare heiliger Ahnensteine, die in der Mythologie der Inka als Verbindung zwischen den himmlischen Welten und der Unterwelt verehrt wurden. Bislang galten alle Ahnensteine als verschollen.

Wie der britische "The Observer" berichtet, wurden die Ahnensteine von Archäologen um Dr. Colin McEwan vom "British Museum" und Kollegen der "Reading University" sowie des "Royal Holloway" (University of London) entdeckt.

Bislang waren die konisch geformten Ahnensteine der Inka lediglich aus zeitgenössischen Berichten der Spanier aus dem 16. Jahrhundert bekannt und werden darin als allerheiligste Gegenstände der Inka-Gesellschaft und –Religion beschrieben. Demnach stellten die Steine für die Inka eine Verbindung zwischen der himmlischen und der Unterwelt der Ahnen dar. Mit Hilfe der Ahnensteine soll es den Inka-Herrschern und Priestern gelungen sein, zwischen diesen Welten zu vermitteln.


Detailvergrößerung der Abbildung eines Ahnensteins
Copyright/Quelle: britishmuseum.org


"Bei den Ahnensteinen handelt es sich um eine gänzlich neue Form archäologischer Objekte. Ihre Entdeckung ist eine wahre Sensation", zeigt sich McEwan von dem Fund der Steine begeistert.

Die Steine selbst bestehen, so der Bericht, aus weißem und rotem Andesit, einem granitartigen Gestein und fanden sich in 2,5 Metern Tiefe unter der gemauerten Plattform Incapirca Waminan, einer von 20 bislang noch kaum erforscht- und dokumentierten Zeremonialplattformen in der hochgelegenen Ayachuco-Region in den peruanischen Anden.

Laut den Forschern stellen die Ahnensteine der Inka Wesenheiten dar, Ahnen der Sonne und hatten kaum vorstellbare Symbolische Bedeutung für das Andenvolk und wurden deshalb von den Spaniern geschmäht.

Aus den spanischen Aufzeichnungen geht hervor, dass die Ahnensteine in öffentlichen Sonnenritualien verwendet wurden, teilweise in Gold gehüllt waren und auf Prozessionen öffentlich präsentiert wurden. Als Symbol wurden die Steine auch immer dann aufgestellt, wenn der Inka-König nicht in der Hauptstadt des Inkareichs Cuzco weilte.

Auch unabhängig von den spanischen Aufzeichnungen geht die besondere Bedeutung der Ahnensteine aus einem aufwendig verzierten Gefäß der Inka (einer sog. Cocha) aus dem 16. Jahrhundert hervor, das sich heute im Britischen Museum in London befindet. Die Abbildung zeigt eine Szenerie in welcher ein Ahnenstein von den Inka kniend und klatschend unter der Sonnenscheibe und in Begleitung des Inka-Herrschers, seiner Königin und Fürsten verehrt wird (s.Abb.)

Eine Abbildung der drei nun gefundenen Ahnensteine lag bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung noch nicht vor...

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / observer.guardian.co.uk / britishmuseum.org

_______________

Liebe Grüße
Majka

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

14.12.2010 09:03
#2 RE: Mystische Ahnensteine der Inka antworten

Sehr interessant!

 Sprung