Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.133 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unsere Talente und Fähigkeiten
Kumiko9 Offline



Beiträge: 143

05.01.2011 09:09
Atlasprophylaxe Antworten

Alle Menschen kommen mit luxiertem Atlas zur Welt.
Der nicht sauber aufgehängte Atlas blockiert die Spiritualitäts-Chakren, die links und rechts des C1 verlaufen.
Kopfschmerzen, Migräne, Schlaflosigkeit, chronische Müdigkeit, Nervosität, Bluthochdruck, Gedächtnisschwund, Schwindel,
depressive Stimmungen (verminderte Ausschüttung von Serotonin durch die Verlegung) können die Auswirkungen sein.
Ich biete an, den Atlas geistig zu richten für eine Aufwandsentschädigung.
Oft ist das mit persönlichen Prozessen verbunden, ich biete in dieser Zeit Unterstützung an und auch einen zweiten Korrektur Termin nach ca. 4 Wochen, wenn benötigt..

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

05.01.2011 14:44
#2 RE: Atlasprophylaxe Antworten

Was genau ist denn ein "luxierter Atlas" und warum kommen alle mit so einem zur Welt? O.o

__________________________________________________

Wenn Sie mich suchen: ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. -Genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik, gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie!" (Bernd das Brot)

Kumiko9 Offline



Beiträge: 143

06.01.2011 14:55
#3 RE: Atlasprophylaxe Antworten

Das bedeutet das der oberste Halswirbel links und rechts in der Aufhängevorrichtung nicht gerade aufgehängt ist. ich habe dazu im netz herum gesucht, deine Frage bringt mich in Erklärungsnot.

FF. Artikel fand ich:
http://www.frankdoerr.de/gesundheit/athlasprophylaxe-mit-atlasprofilax-87.html
"Die Methode Atlasprofilax wurde von R.-C. Schümperli aufgrund eines eigenen langen Leidensweges entwickelt. (Meine Anmerkung: die Methode, die eben dieser Frank Doerr in Anspruch genommen hat). Laut seiner Ansicht unterliegt der Atlas bei den meisten Menschen nicht nur einer leichten Fehlstellung (Subluxation) von Bruchteilen eines Millimeters, sondern ist stark luxiert (ausgerenkt). Dabei kommt dem Atlas allerdings tragende Bedeutung zu, da durch ihn Hirnnerven, feinste Nervenbahnen, Adern, Rückenmark und Rückenmarksflüssigkeit zum Hinterhauptloch geführt werden. Eine Einengung kann den Informationsfluss zwischen Kopf und Körper stören. Für mich besonders interessant war, dass die Luxation des Atlas Probleme an der gesamten Wirbelsäule verursachen kann, da der Körper diese Schiefstellung an anderer Stelle wieder kompensiert, u.a. mit einer Rotation bis zum Kreuzdarmbeingelenk (Iliosakralgelenk) – also genau dort, wo ich seit Jahrzehnten Probleme habe." (Meine Anmerkung: ein Fehlbelastungssyndrom also)

In alten Zeiten wurden die Kinder ja nach der Geburt nach unten fallen gelassen und bekamen einen "Klaps", der sie zum ersten Atemzug ermuntern sollte. Das zu einem Zeitpunkt, als die Knochen noch nicht ausgehärtet waren. Andere Menschen sind der Ansicht, dass die Luxation schon im Mutterleib erfolgt. Als gute folgsame Kinder verbiegen wir uns schon sehr früh, um in unseren Clan zu passen und geliebt zu werden.
Etwas Erstaunliches erfuhr ich: Paare mit korrigiertem Atlas bringen Kinder zur Welt, deren Atlas nicht luxiert ist.

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

07.01.2011 15:53
#4 RE: Atlasprophylaxe Antworten

Aha, danke für die Erklärung!
kannst du den vorgang von deinem "geistigen richten" vil auch erklären?

__________________________________________________

Wenn Sie mich suchen: ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. -Genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik, gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie!" (Bernd das Brot)

Majka Offline




Beiträge: 9.098

07.01.2011 23:01
#5 RE: Atlasprophylaxe Antworten

Wenn sich der Mensch entscheidet, in jeder Inkarnation Erfahrungen zu sammeln, warum sollte er die Erfahrung mit dem ver-rückten Atlas wiederholen wollen?
Oder steckt noch was anderes dahinter...
Ist es wirklich so, dass JEDER eine schiefe Kopfstellung hat? Alles nur deswegen, dass die Verbindung zu der geistigen Welt unterbrochen sein soll? Und was ist mit denjenigen, die diese Verbindung trotzdem haben?
Es fallen mir noch weitere Fragen ein - für den Anfang ist es wohl genug.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Kumiko9 Offline



Beiträge: 143

19.01.2011 14:21
#6 RE: Atlasprophylaxe Antworten

Ja, das bedeutet, ich benutze keine Hilfsmittel, ich lege die Hände in der Aura auf. Und dann passiert bei jedem etwas anderes, weil es ja deine Seele ist, die das macht und ich als Kanal fungiere oder als unterstützende Initialisierung.

Kumiko9 Offline



Beiträge: 143

19.01.2011 14:54
#7 RE: Atlasprophylaxe Antworten

Hmmh, wo fange ich an? Wir sind Wesen aus Lemuria und aus Atlantis. Manch einer von uns trägt noch heute das Trauma mit sich herum von damals als Atlantis unterging und was dazu geführt hat. In jeder Inkarnation haben wir zwar Erfahrungen gemacht, die wir auch gebucht haben aber wir sind ziemlich lange, 26000 Jahre, auch zum Teil fremdgesteuert gewesen und lösen uns jetzt von den Steuerungen ab. Ein Kommentar von der Maya Kalender Kennerin meiner Wahl: "Mehr und mehr kommt die bewußte Menschheit dazu, Lebenssituationen und Weltgeschehnisse anzuziehen, die auf dem galaktischen Synchronisationsstrahl liegen, der vor 25.622 Jahren, wie es aus den Hinterlassenschaften der Mayas hervorgeht, als Entwicklungsbeschleuniger installiert wurde."
Aktuell bemühen sich die Wesen, die auf den Plejaden leben um uns, wir fahren ein kosmisches Tandem, steigen wir nicht auf in eine höhere Dimension, steigen sie nicht auf. Es gibt also Wesen, die noch in der Dualität leben und andere wie wir hier, die das gerade aufgeben können, praise the Lord...
Es gibt immer wieder solche "Time gates" durch die wir gehen und erst Tage, Wochen später manifestieren sich die neuen Energien so nach und nach...ich saß letztens in einer Runde Männer, einige arabischen Hintergrunds und wir disuktierten über weibliche Anteile, die in diesem Jahr an die Oberfläche kommen und ich war berührt, dass diese Unterhaltung möglich war mit einer Sanftheit, die ich nicht für möglich gehalten hätte und in der Art passiert sehr viel, ungewöhnliche Gesprächsthemen. Ich habe meinem Vater neulich davon erzählt, dass ich bei einer Kartenlegerin war und was sie mir gesagt hat. Das wäre früher undenkbar gewesen.

Majka Offline




Beiträge: 9.098

19.01.2011 22:05
#8 RE: Atlasprophylaxe Antworten

Danke für deine Antwort, Kumiko, du hast sehr umfangreiches Wissen.
Über Lemuria, Atlantis, aber auch über die Plejadier und ihre Unterstützung der Menschenkinder beim Aufstieg können wir im internen Bereich gerne weiter diskutieren, wenn du magst.

_______________

Liebe Grüße
Majka

«« Allgemeines
 Sprung