Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 118 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Gelesenes, Gesehenes, Gehörtes
Elke Offline




Beiträge: 2.637

23.01.2011 13:20
Black Swan antworten

Ich habe mir den Film "Black Swan" angeschaut.

Der Film hat mir recht gut gefallen.
Es war schon interessant anzusehen, wie sehr Erfolgsdruck und Angst
Illusionen in uns wachrufen können, dass man meinen könnte, sie seien Realität.

Solltet ihr Euch diesen Film anschauen, würde mich interessieren, wie er Euch
gefallen hat.

Majka Offline




Beiträge: 8.785

27.01.2011 23:17
#2 RE: Black Swan antworten

Bei der Vorschau im Fernsehen habe ich bewundert, wie perfekt Natalie Portman in der Rolle der Primaballerina wirkte. Dabei wurde gesagt, dass sie ein Jahr lang Balettstunden im Intensivunterricht genommen hat, um überzeugend bei den Tanzszenen zu wirken.

Hier ihre Äußerung zu der Rolle:

Natalie Portman hat für "Black Swan", der ihr einen Golden Globe bescherte, wirklich alles gegeben. Schon ihren bisherigen Statements war zu entnehmen, dass die Dreharbeiten zu Darren Aronofskys Ballet-Thriller kein Kindergeburtstag waren: Monatelange Diät, ständiges Training, Verletzungen, Schmerzen, Dauerhunger und Anflüge monströser Erschöpfung nahmen den Star sehr mit.

Nun erklärt Natalie Portman, dass diese Rolle sie auch buchstäblich nicht mehr losgelassen hatte. "Das war wirklich schwierig", so Portman. "Wenn ich mit der Arbeit fertig bin, schalte ich gern ab, gehe nach Hause und versuche, die Rolle hinter mir zu lassen. Hier war das aber echt hart, weil ich neben der Arbeit noch so viel trainiert habe. Nach dem Dreh musste ich ins Fitnessstudio und am nächsten Tag wieder um fünf früh aufstehen, damit man vorher noch Workouts machen konnte. Zeit für mich selbst hatte ich nicht mehr und auch Ausspannen war nicht mehr drin."

Richtig zu kämpfen hatte Natalie Portman aber nicht nur mit der ständigen Erschöpfung sondern vor allem mit ihrem Gesichtsausdruck beim Tanz. Der nämlich glich am Anfang eher einer gequälten Elfe: "Ich musste mich immer voll konzentrieren, um die physischen und psychischen Ebenen in Gleichklang zu bringen. Dabei stand mir jedes Mal der Mund weit offen und meine Zunge hing draußen!", so Portman. "Die meiste Zeit haben wir also geübt, wie man beim Tanzen den Mund schließt - und dabei soll man dann auch noch schauspielern!"

_______________

Liebe Grüße
Majka

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

08.03.2011 21:32
#3 RE: Black Swan antworten

Ich würd da gern mal nachfragen: wie deprimierend ist der Film denn? Ich hatte von den Trailern bisher eher den Eindruck, dass sich alles darum dreht, dass die arme Tänzerin fertig gemacht wird und sie sich auch selber fertig macht, bis sie durchdreht. Ich schwanke, ob ich den Film im Kino sehen will. Wenn er arg deprimierend ist, schau ich ihn lieber mal auf DVD, da ist der Abstand größer, wie auf der großen Leinwand.

Elke Offline




Beiträge: 2.637

10.03.2011 19:01
#4 RE: Black Swan antworten

Hhhmm - deprimierend ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck.
Ich war eher etwas erschrocken, wie die eigenen Ängste und Gedanken mit einem durchgehen können -
fast in den Wahnsinn getrieben.
Ein Happy End ist es jedenfalls nicht.

Höre einfach auf Deine innere Stimme, liebe Lady.

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

16.07.2011 20:31
#5 RE: Black Swan antworten

Hab den Film jetzt auf DVD gesehen und war ehrlich gesagt froh, nicht das Geld fürs Kino ausgegeben zu haben, denn die DVD kann ich wieder verkaufen. Einmal anschauen reicht. Im Grunde geht es um den psychischen Zerfall eines Menschen, das ist nichts, was ich dauerhaft immer wieder sehen muss. Die Symbolik war mir auch etwas zu dick auftgetragen und Natalie Portman hat zwar gut gespielt, die meiste Zeit aber vor allem nur geheult.
Meins ist der Film nicht, ich würde sagen, Portman war gut, der Film selber jedoch nur mittelmäßig. King's Speech hat tatsächlich wesentlich verdienter die Oscars gewonnen.

 Sprung