Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 138 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Lagerfeuer
Heuler Offline




Beiträge: 1.692

12.07.2011 12:58
Sind wir arm oder Reich? antworten

BIST DU ARM ODER REICH ?


Ein reicher Vater wollte seinem Sohn unbedingt zeigen, was es heisst, arm zu sein. So schickte er ihn zu einer armen
Bauernfamilie. Der Sohn blieb 3 Tage und 3 Nächte dort. Zurück in der Stadt fragte ihn der Vater im Auto: "Nun, wie
fandest Du diese Erfahrung?" Zurückhaltend meinte der Sohn: "Eigentlich recht gut." "Und, was hast Du
daraus gelernt?" wollte der Vater weiter wissen.

Darauf der Sohn:

1. Wir haben einen Hund, sie haben vier.

2. Wir haben ein Schwimmbad mit behandeltem Wasser, das bis zur Mitte unseres Gartens reicht. Sie haben einen ganzen Bach mit
kristallklarem Wasser, Fischen und anderen schönen Sachen.

3. Wir haben elektrischen Strom im Garten, sie haben die Sterne und den Mond als Lichtspender.

4. Unser Garten reicht bis zum Zaun, ihrer bis zum Horizont.

5. Wir kaufen das Essen... sie kochen es selbst.

6. Wir hören CD´s, sie hören die Konzerte der Vögel, Grashüpfer und anderen Tiere...

7. Wir benutzen die Mikrowelle, aber das, was sie essen, hat mehr Geschmack!

8. Um uns zu schützen, leben wir von Mauern umgeben, sie leben mit offenen Türen und von Freunden umgeben.

9. Wir sind mit Handy, PC und TV verbunden, sie mit dem Leben, mit Himmel, Sonne, Wasser, grünen Wiesen, Tieren, dem
Schatten und mit ihrer Familie!"

Der Vater war erstaunt über die Aussagen seines Sohnes.

Schließlich zog der Sohn seine Schlussfolgerung: "Vielen Dank Vater, dass Du mir gezeigt hast, wie arm WIR sind.
Jeden Tag werden wir noch ärmer, weil WIR die Natur nicht wahrnehmen, die unser Schöpfer gemacht hat. Wir
beschäftigen uns immer mehr mit kaufen, besitzen, haben, haben und noch mehr haben, statt mit der einzig wahren
Beschäftigung: SEIN!"

__________________________________________________

Wenn Sie mich suchen: ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. -Genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik, gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie!" (Bernd das Brot)

Majka Offline




Beiträge: 8.785

13.07.2011 08:24
#2 RE: Sind wir arm oder Reich? antworten

Die Geschichte läuft mir immer wieder über den Weg, meistens wenn das Portemonnaie ziemlich leer ist . Ich mag sie sehr.
Danke, Heulerchen.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Shy Offline




Beiträge: 507

13.07.2011 08:33
#3 RE: Sind wir arm oder Reich? antworten

Ich finde den Text ebenfalls super...wir sollten wirklich mehr die kleinen Dinge schätzen....

liebe Grüße

Shy

Ich liebe dich nicht, weil ich dich brauche
aber ich brauche dich, weil ich dich liebe....

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

13.07.2011 08:40
#4 RE: Sind wir arm oder Reich? antworten

Einfach großartig, danke!

Nijemeti Alexander Offline



Beiträge: 511

13.07.2011 09:10
#5 RE: Sind wir arm oder Reich? antworten

Als ich in meiner alten Heimat lebte, so ohne Alles, ganz einfach, fühlte ich mich frei, dieses Gefühl habe ich heute nicht mehr so, wie damals, obwohl ich heute viel "reicher" bin, als damals mit 10-15 Jahren, liebe Heuler, es ist wirklich so, je weniger , desto besser, denn das "Viele" bindet unsere Lebenskraft, und wir sind nur noch am Aufpassen, Aufräumen, Pflegen,wo doch einfach gelebt und genossen werden kann. Andererseits, meinte diese Geschichte wohl westeuropäische Arme, denn so wie manche Leute in Asien, Lateinamerika oder Afrika leben, das ist zu hart, eigentlich, heisst für mich arm zu sein, genau soviel zu haben, wieviel ich für meine Lebensaufgabe brauche, alles darüber ist Wohlstandskäfig, alles darunter ist Elendszwickmühle. Das ist aber meine persönliche Meinung.

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

13.07.2011 11:10
#6 RE: Sind wir arm oder Reich? antworten

Da hast du ganz recht Alexander, finde ich, die "armen" in dieser geschichte haben ein Dach über dem Kopf, müssen nicht Hungern, haben warme Kleidung...das ist das mindestmaß...

__________________________________________________

Wenn Sie mich suchen: ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. -Genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik, gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie!" (Bernd das Brot)

 Sprung