Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 874 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unsere Mitgeschöpfe
Seiten 1 | 2
Renate Offline




Beiträge: 931

04.08.2011 19:00
Entlaufene Kuh antworten

Hallöchen,

heute habe ich - erst durch meinen Vater und dann habe ich im Internet mal geschaut - mit bekommen dass Ende Mai eine Kuh von einem
Tiertransporter entkommen ist, praktisch vor der Fahrt in den Schlachthof. Dieses Tier treibt sich nun in der Gegend rum, geht nur
dann raus auf eine Wiese zum Grasen wenn es sich ziemlich sicher ist, dass man es nicht entdeckt und verschwindet sofort im Unter-
holz wenn sich jemand nähert. Die Kuh "Yvonne" scheint schlau zu sein. jetzt ist sie wohl über eine Straße gelaufen und hat ein
Polizeiauto geschrammt. Und nun "Das Tier ist eine Gefahr für die Öffentlichkeit" und man hat es zum Abschuss frei gegeben. Ich
kriege da so einen Zorn. Ich meine, die Kuh will im Grunde ihr Leben retten, Gut Aiderbichl muss sie schon gekauft haben und
diese Idioten geben sie jetzt zum Abschuss frei, weil sie eine Gefahr ist. Diese Kuh hat noch keinem was getan und wenn sie über die Straße rennt wenn ein Auto kommt, Menschen sind auch schon überfahren worden,w eil sie einfach über die Straße gelaufen sind. Die Menschheit ist doch echt total verblödet oder? Ich hoffre ja man kann die Kuh noch retten. Das hätte sie echt verdient für den Mut den sie bewiesen hat und für die Schlauheit bisher.
Abgersehen davon bin ich ein Kuh-Liebhaber (grins),.

Grüße Renate

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

04.08.2011 20:58
#2 RE: Entlaufene Kuh antworten

Wo ist denn das? Ich bin ja auch aus der Gegend, hast Du dazu eine Zeitungsmeldung?

Dass die Kuh nun abgeschossen werden soll, ist doch , denn Hirsche und Rehe laufen auch vors Auto und werden deshalb nicht alle ausgerottet.

Renate Offline




Beiträge: 931

04.08.2011 22:34
#3 RE: Entlaufene Kuh antworten

Habe gerade nochmal nach gesehen. Das muss sich um den Landkreis Mühldorf handeln. In Bild.de habe ich den Artikel entdeckt.
Da schaue ich sporadisch mal rein in die Seite.

Renate

Majka Offline




Beiträge: 8.785

04.08.2011 23:53
#4 RE: Entlaufene Kuh antworten

Dieser Artikel ist vom Spiegel.de:

Seit Wochen läuft "Yvonne" in einem bayerischen Waldgebiet umher, an der vorbeiführenden Landstraße müssen Autofahrer Tempo 30 fahren statt 100. Nun droht dem Tier der Abschuss. Tierschützer wollen die Kuh retten.

Hamburg - Die Kuh, die im bayerischen Landkreis Mühldorf für Aufregung sorgt, kostete zuletzt etwa 700 Euro. Diese Summe haben Tierschützer von Gut Aiderbichl für das Tier bezahlt, das einem Landwirt Ende Mai entlaufen ist - und seitdem als "wilde Kuh" in einem Waldgebiet herumstreunt. "Sie bereitet uns ganz schön Kopfzerbrechen", sagt eine Aiderbichl-Sprecherin.

Die Tierschützer wollen die Kuh einfangen und auf ihren Hof bringen, bevor sie wegen einer möglichen Gefährdung des Straßenverkehrs erschossen werden könnte. Doch trotz aller Bemühungen ist es bisher nicht gelungen, das Tier zu schnappen. "Yvonne" wurde die Kuh inzwischen getauft.

Aus Sicherheitsgründen hat das Landratsamt Mühldorf in einem mehrere hundert Meter langen Straßenabschnitt bereits das Tempo reduziert: Zunächst auf 70 Kilometer pro Stunde, dann auf 50 und schließlich auf 30. Normalerweise ist auf der Staatsstraße von Zangberg nach Oberbergkirchen Tempo 100 erlaubt.

Als "Yvonne" am Freitag kurz vor einem Polizeiauto über die Straße lief, reagierte das Landratsamt erneut: Die Kuh wurde zum Abschuss freigegeben. Mit Betäubungspfeilen und scharfer Munition sind zwei Männer auf der Suche nach dem Tier. Die erste Option sei es, das Tier zu betäuben, sagte eine Sprecherin des Landratsamtes. Sollte jedoch eine Gefährdung des Straßenverkehrs oder von Menschen bestehen, darf die Kuh erschossen werden.

Um einem drohenden Abschuss zuvorzukommen, sucht Gut Aiderbichl mit mehreren Mitarbeitern nach "Yvonne". Sie nutzen auch ein Quad, ein Geländefahrzeug mit vier Rädern. Sogar drei Jäger wurden angeheuert, um die Kuh einzufangen.

Gut Aiderbichl versteht sich als Gnadenhof, als Zufluchtsort für Tiere, die aus Notsituationen gerettet wurden. Nach Angaben von Gründer Michael Aufhauser gehören dazu insgesamt rund 400 Rinder, davon etwa 100 entlaufene. In der Regel gelänge es, die Tiere zu fangen. "Wir sind guter Dinge", sagt Aufhauser, "dass wir auch Yvonne kriegen."

- hut -

Quelle: www.spiegel.de

_______________

Liebe Grüße
Majka

Majka Offline




Beiträge: 8.785

04.08.2011 23:56
#5 RE: Entlaufene Kuh antworten

Zitat
"Wir sind guter Dinge", sagt Aufhauser, "dass wir auch Yvonne kriegen."



Daumendrück, dass es gelingt.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

05.08.2011 14:00
#6 RE: Entlaufene Kuh antworten

Bei uns in der Zeitung stand heute, dass Gut Aiderbichel extra ein Kälbchen und noch eine Kuh geholt hat, um Yvonne raus zu locken. Angeblich haben die Tierschützer bereits den "Segen" bekommen, die Kuh zu holen. *Daumendrück*

Renate Offline




Beiträge: 931

05.08.2011 18:16
#7 RE: Entlaufene Kuh antworten

Hallo Tierfreunde,

habe heute im Radio auch gehört, dass Aiderbichl die Kuh schon gekauft hat. Der Sprecher von gut Aiderbichl sagte, die Kuh sei
sehr schlau. Sie merkt ja wenn Leute den Wald durchforsten. Sie geht dann ein paar Meter weg und läßt die Leute vorbei und
bleibt dann stehen anscheinend. So ist die Kuh hinter den Suchenden und wird wieder nicht gefunden. Jetzt werden Infrarot-
Kameras eingesetzt.

Ich halte auch sehr die Daumen, dass das ein gutes Ende nimmt. Denn diese Kuh hat schon alleine durch ihren Mut und ihre
Schlauheit ein shcönes restliches Leben verdient. Und ich kann nmir fast nicht vorstellen, dass sie sich das erlauben
können jetzt die Kuh abzuschießen wo die Öffentlichkeit so Anteil nimmt.

Grüße Renate

Majka Offline




Beiträge: 8.785

05.08.2011 19:28
#8 RE: Entlaufene Kuh antworten

Der Bär Bruno hat auch viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen und doch hats ihn nicht vor dem Todesschuss gerettet. Diesmal - hoffe ich - wirds für die Kuh gut ausgehen.
Ihr Verhalten zeigt, dass sie wohl etliche Inkarnationen hinter sich hat.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

06.08.2011 14:21
#9 RE: Entlaufene Kuh antworten

Oh, die behörden sind wohl wütend, dass ihr Schnitzel intelligenter ist als sie selbst -.-
Diese Kuh ist genial, hoffentlich erwischen sie nicht die falschen!

__________________________________________________

Wenn Sie mich suchen: ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. -Genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik, gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie!" (Bernd das Brot)

Majka Offline




Beiträge: 8.785

07.08.2011 08:46
#10 RE: Entlaufene Kuh antworten

Heulerchen, Klasse Spruch! Das werde ich mir merken!

_______________

Liebe Grüße
Majka

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

08.08.2011 12:55
#11 RE: Entlaufene Kuh antworten

Aktueller Bericht auf der Seite von Gut Aiderbichl
http://www.gut-aiderbichl.com/page.home.php?start=

Es ist echt ein Krimi! Ich drück soooo die Daumen!
Mich wundert's nicht, dass sie keiner Menschenseele vertraut.
Ich drücke Gut Aiderbichl alle Daumen und Zehen und unsere Vierbeiner garantiert auch sämtliche Hufe, Klauen und Pfoten! Sogar eine Tierkommunikatorin wurde angehört.

Ich muss sagen: Eigentlich wäre ja schon fast Schrittgewschwindigkeit oder zumindest 40 auf Landstraßen und Waldgebieten angebracht. Aber was ist? Durchgebrettert wird wie irre - ohne Rücksicht und Interesse auf den natürlichrn Querverkehr. Ich könnt... oder

Übrigens sehr empfehlenswert: Wer mag, schaut euch doch mal auf deren Seite den Reiter links "Über Gut Aiderbichl" durch.

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

10.08.2011 09:51
#12 RE: Entlaufene Kuh antworten

Gut Aiderbichl hat die Geschichte von Yvonne herausgefunden:

Zitat
Der Yvonne - Report

Yvonne kommt aus Kärnten

Es ist 20 Uhr und in der Zentrale von Gut Aiderbichl werden die letzten Vorbereitungen getroffen für den morgigen Tag. Was ist heute geschehen? Hans Wintersteller und Birgit Hojnik waren mit Schützen im Wald, haben von Yvonne nichts entdeckt. Aber das war ja unsere Absicht. Vor der Anreise von Ernst mit seinem früheren Betreuer Christian Kögl soll sie ganz in Ruhe gelassen werden. Hans und Birgit haben mit einem sehr hilfreichen Nachbarn die Vorbereitungen getroffen. Eine Weide eingezäunt, und Köstlichkeiten wie Silage hergerichtet. Auch Salzlecksteine. Ernst wird vorerst alleine sein und das animiert ihn vielleicht zu rufen.

Wir wollten sicher sein, dass diese Aktion nicht vergebens ist und forschten nach. Schließlich haben wir den Hof gefunden, auf dem Yvonne groß geworden ist. Wir haben mit ihrem Bauern gesprochen. Er erzählte uns, dass seine Rinder, auch Yvonne und Waldtraut, über die Wintermonate hinweg in Anbindehaltung standen. Ende Mai bis 10. Oktober durften sie auf eine märchenhafte Alm. Dann wurden sie wieder angekettet. 2009 hat Yvonne ihr erstes Kälbchen bekommen. Ein Stierkälbchen, das den Sommer über bei ihr bleiben durfte. Aus den Akten geht hervor, dass das Kälbchen verkauft wurde, und dann endet die Spur. Ihr zweites Kälbchen war weiblich. Doch der Bauer bestimmte, dass Yvonne zur Milchkuh wurde, was bedeutet, dass ihr dieses Kälbchen, was sie am 25.01.2011 bekommen hat, gleich nach der Geburt weggenommen wurde. Ein normaler Vorgang, denn die Milch soll ja für den Menschen gemolken werden. Yvonne war dem Bauern im Sommer schon aufgefallen, als sehr intelligent und sehr sensibel. Die Monate, in denen sie angebunden in Reih und Glied mit den anderen Rindern stand, müssen für sie sehr schwer gewesen sein. Aber, und das wusste sie, Ende Mai ist es immer soweit, dass ihre Kette gelöst wird und sie in ihre geliebte Natur darf. Sonne, Wind, Schmetterlinge und saftige Wiesen. Dieses Jahr sollte es der 27. Mai sein, an dem die Rinder auf die Alm getrieben werden.

Doch als ihre Kette geöffnet wurde, war in diesem Jahr alles ganz anders. Ein fremder Mann stand dabei und führte sie auf einen Anhänger statt auf herrliche Weiden. Mit nur sechs Jahren gelangte sie ab dem 21. Mai, ihrem Schicksalstag, in die verschlungenen Wege des Rinderhandels. Ihre Papiere belegen Hektik, Auf- und Abladen und die damit einhergehende Ungewissheit und Angst für Yvonne. Sie wechselte innerhalb von 4 Tagen dreimal den Besitzer.

Aus Angie wurde Yvonne.

Aber wir haben noch etwas anderes erfahren: Bei ihrem Bauern hieß sie Angie. Und warum heißt sie heute Yvonne? Das Credo von Michael Aufhauser ist: Tierschutz ist auch Menschenschutz. So wurde er hellhörig, als sich eine 50-jährige Aiderbichlerin aus Frankfurt mit der Bitte an uns wandte, ihre beiden Katzen zu übernehmen. Er rief die hinterlassene Nummer an und wurde auf die Palliativ-Station eines Krankenhauses in Frankfurt verbunden. Aiderbichler Patin Yvonne antwortete. Sie wusste, dass sie nur noch eine kurze Zeit zu leben hatte. Ihr Mann sei Busfahrer und kann sich nicht wirklich um die Katzen kümmern. Michael Aufhauser tröstete sie und versprach, die Katzen aufzunehmen. Selbst konnte sie die Katzen nicht mehr bringen. Er besuchte Yvonne im Krankenhaus in Frankfurt, denn von ihrem Mann hatte er erfahren, dass ihr das sehr viel bedeuten würde. Während seines Besuches kam ein Anruf von Hans Wintersteller, der über seine Suche nach der entflohenen Kuh berichtete. Yvonne und Michael Aufhauser heckten aus, dass diese Kuh von nun an Yvonne heißt und dass ihr Schicksal von den besten Wünschen der schwerkranken Frau begleitet wird. Vergangenen Freitagabend rief Michael Aufhauser Yvonne in Frankfurt an und berichtete von der Kuh Yvonne und der Ex-Labor-Beagle-Hündin Daisy. Ihr wurde vor drei Jahren unheilbarer Krebs diagnostiziert und sie lebt dennoch bis heute schmerzfrei bei ihm. Mit den Worten, "Mir geht's auch schon ein bißchen besser", verabschiedete sie sich und ging am nächsten Morgen friedlich über die Regenbogenbrücke. Jetzt hilft sie uns von oben!

Maerchenhexe Offline




Beiträge: 955

10.08.2011 12:14
#13 RE: Entlaufene Kuh antworten

*Schnüff*

Renate Offline




Beiträge: 931

03.09.2011 00:03
#14 RE: Entlaufene Kuh antworten

Hallo Zusammen,

die Kuh ist gerettet. Man hat sie auf einer Weide mit Kälbern entdeckt, sie wurde betäubt und ist nun
auf Gut Aiderbichl Deggendorf. Dorthin hat m an sogar ihr Stierkalb gebracht, das sie vor 2 jahren
auf die Welt gebracht hat und von dem man in Erfahrung gebracht hat, wo es ist. So ist die Kuh Yvonne
wieder mit ihrem Kind zusammen und ihr Mut, vor dem Schlachthof davon zu laufen und die Intelligenz
so lange im Wald zu verbleiben und sich nciht fangen zu lassen, wurde nun belohnt. Da hat sie es
ganz sicher gut bis an ihr lebensende auf gut Aiderbichl.

Grüße Renate

Anja Offline




Beiträge: 559

03.09.2011 05:37
#15 RE: Entlaufene Kuh antworten

Danke für die Nachricht Renate!

Juchhuu!

Herzlich(t)e Grüße
Anja

Seiten 1 | 2
 Sprung