Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 682 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Kumiko9 Offline



Beiträge: 143

26.09.2011 14:35
Kastanien statt indische Waschnüsse antworten

Ich habe keine Ahnung, wozu dieses Thema gehört, bitte um Verschiebung wenn notwendig.
Über Facebook laß ich, dass durch den beliebten Gebrauch der indischen Waschnuss durch uns Europäer die Einheimischen
den dadurch gestiegenen Preis nicht mehr zahlen können und auf die billigeren chemischen Waschmittel zurück greifen.
Nun hat sich jemand aus unseren Breitengraden schlau gemacht und heraus gefunden, dass die Kastanie so genannte Saponine
enthält, das ist die Seife. Man zerkleinert die Kastanie und schüttet sie in ein Glas mit Wasser auf. Die nun gelösten
Saponine (soll wohl milchig aussehen) schüttet man über die Wäsche.
Genial, habe am Wochenende gesammelt wie ein Eichhörnchen.

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

26.09.2011 14:50
#2 RE: Kastanien statt indische Waschnüsse antworten

Danke für die Info!! kannst du uns dann auch ebrichten ob die kastanien-saponine auch so gut waschen? istja echt ein wahnsinn das mit den waschnüssen..dass muss sofort weitergeleitet werden Oo

__________________________________________________

Wenn Sie mich suchen: ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. -Genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik, gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie!" (Bernd das Brot)

Julia Offline




Beiträge: 1.407

26.09.2011 15:09
#3 RE: Kastanien statt indische Waschnüsse antworten

Hallo...

hab gleich mal gegoogelt und ein paar Seiten darüber gefunden und quergelesen.
Es soll tatsächlich so sein dass Rosskastanien gut geeignet sind zum Waschen wobei nicht ausser acht gelassen werden soll dass weisse Sachen gelblich werden können mit der Zeit...also immer gut ausspülen mit klarem Wasser.

Dann fand ich noch einen zu beachtenden Hinweis auf dieser Seite:http://www.nora-kircher.de/Waschnuesse.htm
Rosskastanien
Eigentlich sollten Rosskastanien den Wildtieren als Futter und den Kindern als Spielzeug dienen. Zum Waschen von Wäsche sind sie allerdings beinahe genauso gut geeignet wie Waschnüsse. Leider macht die Vorbereitung eine Menge Arbeit. Unser Waschergebnis konnte sich aber durchaus sehen lassen.

Waschmittel
Zum Herstellen eines "Waschpulvers" aus Rosskastanien müssen die braunen Schalen entfernt werden. Das geht am besten, wenn sie direkt nach der Ernte und Befreiung der äußeren, stacheligen Schale, entfernt werden.
Schneiden oder hacken Sie die geschälten Rosskastanien in kleine Stücke und legen Sie sie zum Trocknen an einem warmen Ort. Selbst normale Zimmertemperatur reicht schon aus. Wenn die Stücke knackig trocken sind, müssen sie in einer Mühle, beispielsweise Kaffeemühle, gemahlen oder in einem großen Mörser zerrieben werden. Ich habe es in einer elektrischen Kaffeemühle mit Messern gemacht.
Wenn die Rosskastanien etwas eingetrocknet sind, werden sie halbiert, der weiße Anteil ist dann geschrumpft und lässt sich herauslösen. Zerkleinern Sie die noch weichen Stücke mit dem Pürierstab (Zauberstab) oder Messer und trocknen Sie sie bei Raumtemperatur. Ein paar Tage später können sie in einer elektrischen Kaffeemühle pulverisiert werden. Bei weichem Wasser benötigen Sie etwa 100 Gramm Rosskastanienmehl für eine Waschmaschinenfüllung ohne Vorwäsche. Allerdings weiß ich nicht, ob es bei häufigem Gebrauch für die Heizstäbe der Maschine gut ist, denn das Pulver löst sich nicht auf und sinkt, wenn die Waschtrommel steht, auf die Heizstäbe nieder. Grobe Rosskastanienstücke in einem Säckchen setzen nicht genügend waschaktive Substanzen frei.
Für die Handwäsche ist das Pulver aus Rosskastanien aber sehr gut geeignet.

______________________

Gruss Julia

 Sprung