Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 323 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Nijemeti Alexander Offline



Beiträge: 511

16.11.2011 09:46
Brisante Themen auf Phönix über den kalten Krieg und Wettrüsten antworten

Seit Tagen laufen schon interessante Sendungen über die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg. Es werden geheime Dokumente und Berichte öffentlich gemacht. So z.B. wie der Absturz eines US-Bombers mit einet H-Bombe(Europa wäre in Trümmern davon, so nicht die eingeschritten wären)über Grönland und vieles mehr, ich schaudere davor und bin immer noch sehr traurig darüber, wie viel Geld allerseits in Wettrüsten gesteckt wurde und immer noch wird, und wie albern das alles war und ist, denn im Ernstfall hätten keinem Lager seine Waffen den Frieden bringen können, nur Untergang, also , wie dumm wird der Mensch doch durch Angst gemacht, und die Herrschsucht treibt die Menschen zu unnötigen Ausgaben und Opfern, obwohl man mit dem verpulverten Geld längst alle Armen in der ganzen Welt hätte menschenwürdig ausstatten können, und dann hätte man keine Waffensysteme mehr nötig, denn hat ein Mensch Arbeit und stabile Lebensumstände möchte er diese auch in der Zukunft beibehalten, und will gar keinen Krieg führen, letzendlich geht es immer um Gerechtigkeit und Vertrauen. Da müssen alle noch tüchtig lernen, leider dauert es schon beinahe sechstausend Jahre. Es ist ein Trauerspiel dieses Erdendasein.

Kumiko9 Offline



Beiträge: 143

16.11.2011 12:51
#2 RE: Brisante Themen auf Phönix über den kalten Krieg und Wettrüsten antworten

Also mein Erden Dasein dauert bereits annähernd 26000 Jahre, ich habe durchaus klare Erinnerungen daran mit meinem Zellgedächtnis.
Ich habe das besonders letztes Jahr in Buchenwald im KZ gespürt.
Hier was mir dazu einfiel, was ich gelesen hatte:


"Verfasser Andreas Bleeck

Der prominente Linguist und Intellektuelle Noam Chomsky zeigt in seinem Text „10 Strategien der Manipulation“ auf satirische Weise,
wie eine Gesellschaft manipuliert werden kann, ohne dass eine kritische Masse an Menschen in dieser Gesellschaft dies realisiert.
Chomsky zeigt auf, wie das System beeinflusst wird und welche Informationen wir für relevant halten. Da Information immer zu
Wahrnehmung führt und Wahrnehmung die Grundlage jeden Handelns ist, begründet Information letztendlich auch die soziale Realität.
Ebenso den Wandel dieser.

1. Kehre die Aufmerksamkeit um
2. Erzeuge Probleme und liefere die Lösung
3. Stufe Änderungen ab
4. Aufschub von Änderungen
5. Sprich zur Masse, wie zu kleinen Kindern
6. Konzentriere dich auf Emotionen und nicht auf Reflexion
7. Versuche die Ignoranz der Gesellschaft aufrechtzuerhalten
8. Entfache in der Bevölkerung den Gedanken, dass sie durchschnittlich sei
9. Wandle Widerstand in das Gefühl schlechten Gewissens um
10. Lerne Menschen besser kennen, als sie sich selbst es tun"

Ich bin gerne hier auf Erden gewesen, egal wie schwer es war und ist. Ich plane jetzt die letzte Inkarnation zu haben.

Nijemeti Alexander Offline



Beiträge: 511

23.11.2011 16:21
#3 RE: Brisante Themen auf Phönix über den kalten Krieg und Wettrüsten antworten

Liebe Kumiko, und was sagst du zu dem Schöpfer, wenn Er dich nach diesem Erdendasein nochmal bittet in die düstere Materie hinabzusteigen, um anderen ein lebendiger Wegweiser zu sein, wirst du zu Ihm sagen, ich hatte eigentlich das letzte Mal geplant nicht mehr auf Erden zu inkarnieren.Ich z.B. kam und komme immer wieder, und ich weiss auch, dass ich das freiwillig tue

Anja Offline




Beiträge: 559

23.11.2011 20:24
#4 RE: Brisante Themen auf Phönix über den kalten Krieg und Wettrüsten antworten

Also eins weiß ich, ich bin frei-willig hier. Und mein Bruder wird auch bald wieder in die Materie kommen. Und auch wenn ich ihn frage ob er noch ganz dicht ist *gg* Freut er sich schon darauf....und zwar wirklich wirklich....

Herzlich(t)e Grüße
Anja

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

24.11.2011 10:25
#5 RE: Brisante Themen auf Phönix über den kalten Krieg und Wettrüsten antworten

Sehr interessant der Beitrag von Noam Chomsky, danke Kumiko! Mit Chomsky hatte ich auch während meines Studiums zu tun, aber sowas haben wir natürlich nicht durchgenommen.

Majka Offline




Beiträge: 8.781

25.11.2011 18:48
#6 RE: Brisante Themen auf Phönix über den kalten Krieg und Wettrüsten antworten

Zitat
...was sagst du zu dem Schöpfer, wenn Er dich nach diesem Erdendasein nochmal bittet in die düstere Materie hinabzusteigen, um anderen ein lebendiger Wegweiser zu sein, wirst du zu Ihm sagen, ich hatte eigentlich das letzte Mal geplant nicht mehr auf Erden zu inkarnieren.



Du bist dein eigener Schöpfer, lieber Alex. Also was sagst du dir?

_______________

Liebe Grüße
Majka

Nijemeti Alexander Offline



Beiträge: 511

25.11.2011 20:30
#7 RE: Brisante Themen auf Phönix über den kalten Krieg und Wettrüsten antworten

Ich bin Schöpfer meiner Sphäre und meiner Erfahrungen, aber du willst doch nicht behaupten, das ich Gott bin oder du etwa. Geschaffenes Wesen mit göttlichem Geist beschenkt, ja das bin ich und du auch, aber Der Schöpfer, Der alles wollte und aus dem wir alle geworden, nein das bin ich nicht. Diesen Schritt des Morgensterns tue ich doch nicht, ich bleibe lieber ein Kind, so ist es angenehmer.

Morgaine999 Offline




Beiträge: 555

26.11.2011 17:41
#8 RE: Brisante Themen auf Phönix über den kalten Krieg und Wettrüsten antworten

Tja, und letztendlich enthebst du dich damit deiner Verantwortung

Nijemeti Alexander Offline



Beiträge: 511

27.11.2011 12:40
#9 RE: Brisante Themen auf Phönix über den kalten Krieg und Wettrüsten antworten

Keineswegs, als Kind Gottes habe ich eine riesige Verantwortung, ich spiegele den Schöpfer,und meine Taten sollten seine auch spiegeln(werde vollkommen wie der Vater im Himmel=Werde deinem ewigen Urgrund , der Liebe immer ähnlicher), also , von wegen keine Verantwortung. Es gibt universelle Gesetze, wie z. B. Gesetz von Ursache und Wirkung und Gesetz des Kreises u.a., diese Gesetze lösen eine Wirkung nach jeder Tat eines Wesens aus, deswegen wird jeder die Folgen seiner Taten spüren, egal wann und wie, aber einfach auf "blöd" oder "unmündig spielen" geht es nicht.Und das ist auch richtig so, denn nur so lernt einer auch, wenn alles ohne Folgen von der Hand gehen würde, wären die Wesen immer noch sehr unerfahren und könnten im wahren Leben(d.h. unter Vollwirkung der universellen Gesetze) gar nicht bestehen.Die universellen Gesetze stellen die Ordnung Gottes dar, sie müssen unwandelbar und konsequent sein, sonst gäbe es Chaos in der Schöpfung, dennoch gibt es auch neben diesen Gesetzen auch die Erbarmung, Gnade, Geduld Gottes, alles zusammen bewirkt die sichere Entwicklung jedes einzelnen Wesens.

Morgaine999 Offline




Beiträge: 555

27.11.2011 13:04
#10 RE: Brisante Themen auf Phönix über den kalten Krieg und Wettrüsten antworten

Ich wollte jetzt eigentlich keinen Vortrag über universelle Gesetze intieren, die sind mir bekannt, aber alles das was du spiegeln nennst läuft nicht ausserhalb von dir ab, das ist ein Trugschluß.
Jesus sagte:

ICH BIN DAS LICHT DER WELT.

Also, wenn du die Augwen zu machst, dann verschwindet "deine" Welt, denn sie ist in dir, in deinem Innern. Kein anderer teilt haargenau deine Welt.
Deswegen wird in allen Kulturen der Weg nach innen gelehrt.
Sich selbst erkennen- Gott erkennen.
LG Morgaine

Nijemeti Alexander Offline



Beiträge: 511

27.11.2011 13:44
#11 RE: Brisante Themen auf Phönix über den kalten Krieg und Wettrüsten antworten

Das stimmt, ich bin auch der Meinung, dass jeder seine Schöpfung hat, aber deswegen sind wir nicht der Urgrund selbst, nur eine Ausstrahlung dessen, ein Lichtträger jeder auf seine Art und Weise, deswegen kann einer den anderen auch nie völlig begreifen oder seiner Gefühle völlig inne werden, denn das ist uns Individuum, unser Selbst, von dem Schöpfer eingehüllt, sozusagen in eine Schutzhülle verpackt, nur das , was du anderem offenbarst wird sein Teil sein, sonst kann ein anderes Wesen nichts von dir erfahren, es muss in deine geistige Sphäre reigelassen werden, dann teilt es deine Erkenntnisse auch. Nur der Schöpfer(der Ewige Urgrund) kann allzeit in jede Sphäre reinschauen und nur , weil wir alle aus Ihm geworden, und keiner von uns kann etwas aufweisen, was nicht schon von Ewigkeiten in Ihm offenbar wurde und enthalten ist.Deswegen heisst Gott allwissend und allsehend.Und, wenn ich meine Augen zu habe, ist die Welt dennoch nicht weg, denn meine Gedanken kreieren unentwegt Bilder vor meinen Geistesaugen, also ich tauche nur in meine innere Welt ein. Denn das wirst du doch nicht behaupten, dass mein Nachbar in einer Katze , die ich als Katze sehe ein Meerschweinchen sieht, ja er kann eine dickere oder schöne oder hässliche, aber nur Katze sehen. Also in Grundbegriffen sind ich und mein Nachbar in dem Punkt einig, genauso, wie Liebe im wahren Sinne dieses Wortes in jedem Wesen dasselbe bedeutet, das sind unsere Werkseinstellungen von Gott aus, wir können auch Benutzerdefinierte Einstellungen vornehmen, aber da bleibt immer noch die Werkeinstellung in Memory gespeichert(im göttlichen Geiste in uns), und früher oder später erkennen alle Wesen, dass diese Einstellung die schönste und behaglichste ist, und nach all dem Hin und Her nehmen sie eine Umstellung ihres inneren Wesens auf diese ursprüngliche Werkeinstellung vor.

Kumiko9 Offline



Beiträge: 143

28.11.2011 15:37
#12 RE: Brisante Themen auf Phönix über den kalten Krieg und Wettrüsten antworten

@Alexander:
Hmmhh, entschuldige, dass ich dazu noch nicht Stellung bezogen habe, ich habe am letzten Wochenende jedoch lange über deine Frage nachgedacht und mir vorgestellt, was ich dir in einer Unterhaltung gern sagen würde:
ich begreife mich als Außendienstmitarbeiter einer göttlichen Seelenfamilie von vielleicht 20 oder 50 Wesenheiten, spielt keine Rolle. Mein ganzes Leben (auch bei meinen Selbstmordversuchen) haben sie es nicht zugelassen, dass ich gehe, mich immer wieder in eine Richtung geschubst und gehofft, dass ich es endlich schnalle, wozu ich hier bin (ich habe ganz viel von Sabine Wolfs Lektionen gelernt oder meine Lebensansichten wieder finden können).

Jetzt Zitat Adamus (to-be-us.de):
PILAR: Also, ich genieße das Leben so sehr. Es war schon immer eine einzige Freude, hier zu
sein. Und, ich glaube, wir sind in vieler Hinsicht privilegiert, denn, naja, da sind so viele
Engel, die auf uns warten, die darauf warten, uns hier raus zu kicken, nicht wahr? (Anmerkung: die "freien" Inkarnationsstellen hier sind gezählt...)
ADAMUS: Ja, ja.
PILAR: Also, ein Privileg.
ADAMUS: Ein Privileg. Gut.
PILAR: Und wir genießen es.
ADAMUS: Yeah.
PILAR: Und, natürlich, von da aus gelangen wir zum Aufstieg, diese merkwürdige Sache.
Jeder will dorthin.
ADAMUS: Wirklich merkwürdig!
PILAR: Und auf der anderen Seite machen sie sich darüber Gedanken. Sie müssten hierher
kommen, um dort hin zu gelangen.
ADAMUS: Ja.
PILAR: Das auch noch.
ADAMUS: Ja. Es ist sehr merkwürdig mit dieser Gruppe, mit der wir über den Aufstieg
gesprochen haben. Wir haben die Gruppe gefragt: „Was ist der Aufstieg?“ Sie konnten die
Frage nicht beantworten. Und wir haben gefragt: „Wie sehr wollt ihr ihn?“ Naja, sie wollten
ihn unbedingt. Aber dann haben wir gefragt: „Was hindert euch denn daran?“ Sie wussten es
nicht. Das ist also dieses ganze Aufstiegs-Dilemma. Wir werden ein anderes Mal darüber
sprechen. Aber es besteht. Du bist also hier, um Freude zu haben.

Alexander, für mich ist Gott nicht personifiziert, nicht getrennt von mir, sondern immer in mir drin.
Oder das was morgaine schreibt, kann ich auch unterschreiben, wir sind Schöpfer, ich kann wieder kommen,
muss ich aber nicht, ich kann da oben geschlossene Verträge zerreissen, verbrennen und hier neue
abschliessen, erlaubt ist, was gefällt. Vielleicht meine ich m,orgen, dass ich wieder und wieder
kommen will, genau jetzt habe ich genug von Drama.
Kann ich dir in etwa meins nahe bringen?

Alles Liebe für euch alle

Nijemeti Alexander Offline



Beiträge: 511

28.11.2011 16:20
#13 RE: Brisante Themen auf Phönix über den kalten Krieg und Wettrüsten antworten

Dazu sage ich noch, keiner will uns hier den Arbeitsplatz streitig machen, es gibt unzählige Wesen, die nie inkarnierten, insgesamt waren bis jetzt ca. 80 Milliarden Seelen als Mensch auf diesem blauen Planeten schon gewesen, diese Besetzung kombiniert sich immer neu, je nach dem, welche Umstände gerade herrschen, da jede Seele genau weiss, welche Umstände für die Umsetzung ihres aktuellen Lebensplanes am günstigsten sind. Also, grunsätzlich ist die Inkarnation dazu da, um der Seele zu ermöglichen zwei Sachen: erstens aus der Weisheit in die Liebe überzugehen, deswegen werden wir beinahe hilflos und unserer früheren Erfahrungen beraubt geboren, müssen alles wie von Neuem erarbeiten, und zweitens jede Seele trägt dazu bei die gerichtete Materie Stück für Stück zu erlösen, alleine schon durch die Berührung dieser und durch unseren Lebenswandel, deswegen ist der Mensch der Schöpfer der Realität auf dieser Erde, wie er wandelt und handelt, so gestaltet sich sein Erdendasein. Ich halte es auch für ein Privileg hier arbeiten zu dürfen, ich hatte zwar keine Selbstmordversuche gestartet, aber in Gedanken habe ich auch manchmal sowas durchgespielt, jedesmal retteten mich meine
durch bloße Gedankenblitze, jedesmal kam mir eine gute Idee und jedesmal hatte ich Lust weiter zu machen und jedesmal war ich so dankbar. Es ist trotzdem schwer manchmal, aber ich war schon oft hier, heute Nacht träumte ich z.B. von Leichenöfen in KZ, ich war im Traum traurig und dachte bei mir, war es wirklich die Lösung, oder hat da pur der technisierte Verstand sich entschieden ein "Problem" aus der Welt zu schaffen. einmal sagte ein grosser Mann: rechte Taten wird man mit Freude an Tageslicht bringen, da diese in Gott getan wurden, unrechte wird man aber verstecken zu suchen, da sie nicht vor den Augen der Menschen als solche erkannt werden, weil sie nicht in Gott getan wurden.Ich glaube dieser Satz sagt alles über menschliches Tun.

 Sprung