Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 571 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unsere Talente und Fähigkeiten
Maerchenhexe Offline




Beiträge: 947

25.11.2011 16:54
PEP nach Michael Bohne antworten

Majka stellte mir vor langer Zeit einmal die Frage, was ich von EFT halte- eine Klopftechnik. Damals fand ich sie nur doof und abgedreht. Jetzt hat Michael Bohne, ein Psychiater, enttäuscht von fragwürdigen Ergebnissen des Gallo-Tests (Muskeltest), die Methodik weiterentwickelt und verfeinert. Zunächst hieß sie prozeßorientierte energetische Psychologie, jetzt Prozeßorientierte Embodiment Psychologie. Ich bin begeistert. Es ist eine Mischung aus einem Leitsatz-> problemfocussiert, mit Klopftechnik, summen, zählen und Augenbewegungen wie man sie auch aus EMDR kennt (EMDR wird sehr erfolgreich in der Traumatherapie angewendet, es geht um Augenbewegungen). Damit wird der alte, emotionale Teil des Hirns aktiviert, gleichzeitig der Prmäre Kortex (Verstand) und eine Synchronisierung durch Links- und Rechthirnaktivierung erreicht. Eine schöne Zusatzmethode die in sehr belastenden Situationen oft rasche und effiziente Erleichterung bringt.

Majka Offline




Beiträge: 8.781

25.11.2011 18:41
#2 RE: PEP nach Michael Bohne antworten

Ich muss wirklich schmunzeln...
Diese Techniken sind schon seit Jahrtausenden bekannt (Yoga u. Chi Gong etc. lassen grüßen ) - und werden immer wieder aufs Neue entdeckt.
Es ist ja schön, dass sie auch wissenschaftlich begründet und erforscht werden.
Die Hauptsache es bringt was.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Maerchenhexe Offline




Beiträge: 947

26.11.2011 09:40
#3 RE: PEP nach Michael Bohne antworten

Tja liebe Majka, an dieser Stelle leistete ich Dir innerlich Abbitte.
Bohne sagte zu Recht, man müsse mindestens 10 Jahre warten bis sich eine Methode auch "wissenschaftlich" etabliere. Für seine Fortbildung bekamen die anwesenden Therapeuten KEINE Fortbildungspunkte der bayrischen Therapeutenkammer, denn das fällt für die eher in den esoterischen Bereich. Da dieser Prozess, ein Verfahren anerkannt zu bekommen, so lange dauert und gegen wissenschaftliche Widerstände und Vorurteile anrennen muss wird eine neue Methode eher in alternativen Kreisen zuerst etabliert. Wobei man natürlich schon aufpassen muss wer macht was unter welchen Eigengesichtspunkten (Macht, Geld, Anakasmus, Fanatismus), denn am andern Therapieende sitzen ja auch "nur" Menschen. Die Erklärungen seinerzeit zu EFT waren durchweg "spährischer" Natur, das konnte widerlegt werden.
Mehr und mehr weicht das rein wissenschaftliche Beweismodell auf, denn in MRT und CT gewonnene Erkenntnisse dazu lassen sich nicht wegdogmatisieren.
Siehe auch den link, den ich gleich bei Linkempfehlungen setzen werde, der jedoch nur noch bis 29.11. abrufbar ist.

Hypnose »»
 Sprung