Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 291 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Channelings und Botschaften
Nijemeti Alexander Offline



Beiträge: 511

15.02.2012 19:14
Krankheiten der Gesellschaft antworten

Ich hatte neulich eine Botschaft erhalten. Würde mich über Feedback freuen.

Dateianlage:
Wucher.docx
Thalia Offline




Beiträge: 2.045

16.02.2012 06:22
#2 RE: Krankheiten der Gesellschaft antworten

__________________________________________________________________________________________________

Eine kleine Anmerkung vorweg. Nicht alle PCs können eine docx-Datei öffnen.

Lieber Alexander,

Ich habe mir deine Botschaft mehrmals durchgelesen. Sie ist sehr allgemein gehalten, was aber daran liegt, dass er uns aufwecken soll. Wir werden viel zu sehr vom Kapital beherrscht.

Wir haben nicht so viel, dass ich damit in irgendeiner Weise Wucher treiben könnte, also kommt mir der Gedanke auch erst gar nicht... Was wir verschenken können ist Menschlichkeit, für die Mitmenschen dasein, zuhören.. einfach Liebe schenken, und das tut nicht weh und macht uns viel reicher als es Geld je machen könnte.

Danke für deinen Denkanstoß.

Thalia

_________________________________________________________________________________

Julia Offline




Beiträge: 1.409

16.02.2012 08:47
#3 RE: Krankheiten der Gesellschaft antworten



Hallo Alexander...auf mich wirkt diese "Botschaft" sehr schwer...weiss nicht wie ich es anders grade beschreiben soll.
Ist es ein Thema von dir...das Geld oder eher die Gesellschaft?
Botschaften egal welcher Art "dienen" in erster Linie erst einmal dem Empfänger...so meine Erkenntnis. Das ist ähnlich wie mit den Träumen (Seelensprache).

Auch wenn es so sein sollte wie du schreibst...es liegt nicht in meinen Händen dies für alle zu ändern. Die welche diese Wege gehen, gehen sie weil es "noch" zu ihrer Erfahrungsebene gehört zum Erkennen. Die welche erkannt haben können es dann ja anders (vor-)leben, oder können gar nicht anders als es anders leben.

Dass du eine Botschaft erhalten hast die DIR dienen kann/soll/möchte....ist doch eine schöne Sache...zeigt es uns auch immer wieder, wir werden geführt auf unserer eigenen Wegstrecke.

______________________

Gruss Julia

Shy Offline




Beiträge: 507

16.02.2012 08:59
#4 RE: Krankheiten der Gesellschaft antworten

Also ich kann es leider nicht öffnen...

_____________________

Wende dein Gesicht der Sonne zu , und du lässt die Schatten hinter Dir.

Du bist nicht auf der Erde, um unglücklich zu werden. Doch Glück ist allein der innere Frieden. Lerne ihn finden. Du kannst es. Überwinde dich selbst und du wirst die Welt überwinden.

Nijemeti Alexander Offline



Beiträge: 511

16.02.2012 09:41
#5 RE: Krankheiten der Gesellschaft antworten

Ich konnte es leider nicht anders hier reinstellen, bin noch leider PC-AmateurUnd es hier erneut reinzuschreiben, da bin ich leider zu faul
Also dies ist eine Botschaft für alle Menschen.Die habe ich auch so empfangen, ich soll sie an alle weiterleiten, hieß es im Auftrag. Klar gilt sie zu allererst mir selber. Aber ich lebe sie ja seit meiner Jugend vor, wo ich überhaupt erst Geld hatte, was ich anderen geben konnte. Also mir war der Gedanke, Zinsen zu verlangen seit meiner Kindheit zuwider. Ich gebe es so, und erwarte keine Zinsen. Denn da handle ich nach dem Motto: was ich mir wünsche, das tue ich auch meinen Nächsten.Ich möchte keine Zinsen zahlen, also verlange ich auch keine. Und übrigens, Wucher kann man nicht nur mit Geld treiben, mit allem leider. Sei es gesellschaftlich, politisch , emotional usw..Und , da kannst du sicher sein, das es in Wirklichkeit leider noch bunter und skrupelloser getrieben wird. Und ja, das berühmte "Es gehört zu ihrem Energieniveau" ja, leider, nur müssen auch alle anderen die bitteren Folgen dieser Ausreißer mitschmecken und mittragen. Da sage ich: Wehe denen, die bewusst Übles tun, denn sie werden es an sich und ihren Nachkommen zuerst hart spüren, was sie ihren Nächsten angetan haben. Und das ist hier kein Bibelzitat, das ist eine Mahnung an Menschenkinder.

Majka Offline




Beiträge: 8.785

16.02.2012 12:47
#6 RE: Krankheiten der Gesellschaft antworten

Lieber Alexander, hier ist dein Text für alle lesbar (ich kann zu Hause auch keine DOCx-Datei öffnen).

Zitat
Wucher, das größte Übel der Menschheit
Ganz einfach, du gibst uns dein Geld, was du schwer erarbeitet hast , und wir speisen dich mit 1,5-2% Zinsen jährlich ab, dafür bekommt ein anderer Armseliger von uns dein Geld für 6-7% jährlich, die er natürlich uns zurückzahlen muss mit deinem Geld, so freuen wir uns über die zwei Trottel, die eigentlich sich gegenseitig helfen könnten, ohne Zinsen dafür zu verlangen. Aber ihr zwei habt ja kein Vertrauen ineinander, ihr vertraut lieber uns, den Profis, und ihr habt Recht, wir sind Profis in dem , was wir tun, wir machen nämlich Geld, ohne uns die Hände schmutzig zu machen dabei. Wir brauchen nur möglichst viele Trottel, euch ähnlich, die lieber uns Profis ihr schwerverdientes Geld anvertrauen. Und , wenn es auch mal schief geht, bei unseren internen Spielchen mit dem Geld, na dann werden wir von der Gemeinschaft unterstützt, denn man kann uns doch nicht zu Grunde gehen lassen, wir sind doch eine wichtige Säule der Gesellschaft und der Wirtschaft.
Liebe Menschen, schaut ihr dieses teuflische Spiel nicht durch. Ihr könnt Nächstenliebe üben und dabei euch das erarbeitete Geld nicht aus der Tasche ziehen lassen, durch falsche Versprechungen der Wucherer. Sie bewegen nicht einmal ihre Finger, und verdienen so Millionen, nur weil viele von uns ihnen das kleine Geld anvertrauen, anstatt es nach den Worten des Tischlers aus Nazareth an unsere Nächsten zu verleihen, ohne Zinsen dafür zu nehmen. So würden wir diesen Teufelskreis des Wuchers und Betruges, Spekulation und schamloser Ausbeutung durchbrechen. Nicht das Geld an sich ist Schuld, sonder unser Umgang mit demselben. Was bewegt mein Herz, das bewegt auch meine Hände und letztendlich auch mein Leben.
Lassen wir uns doch nicht vorgaukeln, das wir mehr arbeiten müssen um schönere , teurere und exklusivere Sachen kaufen zu können. All diese Sachen werden zu Staub. Am Ende bleibt der nackte Mensch wie er auch nackt auf diese Welt kam, nur eins wird anders sein, seine Seele, die wird sich entsprechend seiner Lebensführung verändern. Was für eine Seele möchte ich, möchtest Du am Ende deines Erdenlebens haben? Eine die von Reinheit und Anmut strahlt, oder eine die durch viele faulen Kompromisse beschmiert wurde und nun sehr entstellt und traurig aussieht?
Jeden Augenblick entscheiden wir selbst, wie wir aussehen werden, wenn all die Illusionen sich auflösen und all die Masken fallen und nur die nackte, unbestechliche Wahrheit unseres Seins da steht.
Euch wünsche ich viel Kraft und Mut zur Wahrheit und Licht.

Engelberg, den 15.02.12



Du kannst Texte, Bilder und egal was vom PC mit den Tasten Strg+C kopieren - und dann mit Strg+V wieder an die gewünschte Stelle einfügen.
Wenn du magst, kannst du es unter Botschaften stellen, wenn es dir daran liegt, dass der Text möglichst viele Menschen erreicht.
Ich bin wie Thalia: ich übe mich im Menschlichen und Herzensenergie - davon hab ich eine Menge zu verschenken.
Dein Text wirkt auf mich stellenweise unverständlich und aggressiv.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Nijemeti Alexander Offline



Beiträge: 511

17.02.2012 08:29
#7 RE: Krankheiten der Gesellschaft antworten

Danke für den Tipp, liebe Majka.Ja, der Text ist nicht einfach, aber das Thema ist ja auch nicht einfach. Wenn es o.k. ist, kannst du es zu den Botschaften verschieben, wäre ich dankbar.

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

17.02.2012 09:37
#8 RE: Krankheiten der Gesellschaft antworten

Und schon ist es verschoben.

Majka Offline




Beiträge: 8.785

17.02.2012 12:14
#9 RE: Krankheiten der Gesellschaft antworten

Dankeschön, Lady!

_______________

Liebe Grüße
Majka

 Sprung