Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 554 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unsere Mitgeschöpfe
Seiten 1 | 2
Renate Offline




Beiträge: 928

02.03.2012 17:54
Unmögliche Kinder antworten

Hallo,

gesetrn war ich vielleicht sauer. Gehe ich mit meiner Hündin Gassi, und komme an den kleinen Teich hinter
unserem Haus. Da ist ein Entenpaar. Sehe ich Jungen, die mit kleinen Ästen auf die Enten werfen. Ich
war vielleicht sauer. Habe denen gesagt, sie sollen gefälligst die Enten in Ruhe lassen. Da standen
sie erst mal da und taten nichts mehr. War mir aber klar, die fangen wieder an sobald ich weg bin.
ich gehe weiter und als ich mich umdrehe sehe ich sie wieder werfen. Da bin ich mit dem Hund umgekehrt.
Die waren vielleicht schnell weg als sie mich kommen sahen.

Schade, dass ich sie nicht mehr erwischt habe, denn dann hätte ich ihnen gesagt, dass sie typische Feiglinge
sind, weil das Merkmal von Feiglingen ist, auf Schwächere (in dem Falle die Enten) los zu gehen. Vielleicht
hätten sie nachgtedacht.

ich kriege so einen Zorn, wenn diese Kinder die Tiere nicht in Ruhe lassen können. Genauso wie sie oft
hinter der kleinen Katze her rennen, die öfter am Kinderspielplatz ist. Am Liebsten würde ich solche Kinder
ohrfeigen, aber dann hat man ja deren Eltern am Hals, die ihnen heute anscheinend keine Werte und keinen
Anstand mehr vermitteln können.

Grüße Renate

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

03.03.2012 15:51
#2 RE: Unmögliche Kinder antworten

Sowas kann ich auch nicht verstehen. Ich bin in Venedig regelmäßig ausgerastet, wenn irgendwelche Kids dort den Tauben auf dem Markusplatz nach sind, um sie zu kicken, und das Schlimmste, während die Eltern dabei waren und nichts gemacht haben. Ich war da immer wieder am "Hey, stop this!" plärren, es waren meist Touri-Kinder. Zu irgendeinem hab ich auch gesagt: "The dove didn't kick yout butt either." (die Taube ist Dir auch nicht in den Hintern getreten). Und die Eltern stehen daneben und glotzen nur blöd.
Warum Kinder sowas machen, versteh ich auch nicht. Mangelnde Erziehung oder irgendwelche blöden Machtspiele. Ich hab das auch nicht als Kind gemacht, wusste aber von Jungs, die Frösche aufgeblasen haben. o.ä. Unter Jungs sind so Tierquälereien scheinbar öfter vorgekommen.

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

03.03.2012 20:24
#3 RE: Unmögliche Kinder antworten

Ich ratse bei sowas auch immer total aus, da würd ich die Kinder dann schon am liebsten körperlich angreifen. Wie kann man nur! Aber diese Gewaltausübung scheint im Menschen sehr tief verankert zu sein und wenn man da in der Erziehung nicht rabiat duchgreift...

__________________________________________________

Wenn Sie mich suchen: ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. -Genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik, gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie!" (Bernd das Brot)

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

05.03.2012 12:33
#4 RE: Unmögliche Kinder antworten

Warum Kinder so etwas machen? Weil's ihnen die saublöden Eltern nicht richtig erklärt und beigebracht haben!
Man kann nur als "Pressesprecher" eintreten und es ihnen möglichst verständlich selbst erklären und hoffen, sie erklären's dann ihren Eltern!

Majka Offline




Beiträge: 8.781

05.03.2012 23:10
#5 RE: Unmögliche Kinder antworten

Es hilft manchmal, solche Kinder einfach zu fragen, warum sie es tun, ob es ihnen gefallen würde, wenn sie jemand tritt bzw. jagt... Sehr gut kann auch helfen, sie darauf aufmerksam zu machen, dass sie eigentlich Feiglinge sind, weil sie sich ihre "Übermacht" nur auf Schwächeren ausprobieren.
Dabei könnt ihr sehen, wie es dann in so einem Kinderkopf anfängt zu rattern... Denn bestimmt wollen sie nicht als Feiglinge gesehen werden.
Am besten wirkt es, wenn der Ton sachlich ist - eher als eine Feststellung oder Überlegung. Mehrmals erprobt.
Kann nicht sagen, ob sie damit für immer aufhören, für den Moment meistens ja. Auf jeden Fall ist der Same mit so einer Frage gesetzt.

_______________

Liebe Grüße
Majka

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

06.03.2012 09:40
#6 RE: Unmögliche Kinder antworten

Genau, Majka! Das frage ich sie dann auch immer!
Und: Interessant sind auch immer die Reaktionen auf die Fragen:
Hast du etwas gegen Tiere? Magst du sie nicht? Haben sie dir etwas getan?
Ich hab noch nie(!) eine verneinende Antwort von einem Kind bekommen!

Wenn danach dann die Fragen kommen:
Und warum machst du das dann?
Wie würdest du es finden, wenn man genau daselbe mit dir macht?
...sind die Antworten meistens mit auf dem Boden bohrender Fußspitze, verlegener Körperhaltung und nur noch ein leises Genuschel.

Fraglich ist allerdings, ob sie bei der nächsten Gelegenheit, wenn in ihnen wieder mal eine Aggression oder ein Energiepotential hochsteigt (nichts anderes ist das meinen Begegnungen nach), was sie nicht wissen, wie sie's kanalisieren sollen.

Und schon wieder wären wir bei den Eltern, die eigentlich für einen gesunden Ausgleich sorgen sollten!

Wir hatten mal eine alleinerziehende Nachbarin mit Tochter. Die Kleine war öfters mal bei uns drüben, hat auch mal übernachtet bei uns. Wenn wir sie "nur zum Aufpassen" bekommen haben, wenn die Mama mal am Abend weggehen wollte (auch die braucht ja mal einen Ausgleich), hatten wir in der Regel ein unruhiges, ständig zappelndes und manchmal auch unleidiges Kind zuhause. Wenn wir sie mal auch tagsüber hatten und natürlich mitgenommen haben und den ganzen Tag über viel an der frischen Luft waren, sie etwas zu tun hatte und beschäftigt war, hatten wir abends ein entspanntes und ruhig einschlafendes Kind daheim.
Die Mama hat mit ihr meistens Mädelstage gemacht, die dann so ausgesehen haben, dass sie Wii-Spiele gespielt haben, den ganzen Tag im Pyjama auf der Couch rumgehangen sind und fern gesehen haben. Die Kleine fand natürlich auch das alles toll, denn alles, was Mama toll findet, findet sie auch toll. Na, ja. Nur ist es doch meinem Empfinden nach die Aufgabe ihrer eben als großes Vorbild fungierenden Mama, da einen gesunden Drive rein zu bringen, oder?

Anja Offline




Beiträge: 559

06.03.2012 16:05
#7 RE: Unmögliche Kinder antworten

Ich habe auch keine Ahnung was genau der Grund sein könnte wenn Kinder so etwas tun.

Dennoch macht es mich betroffen, hier bei Euch dermassen viel Wut und Agression zu lesen, was ihr am liebsten mit den Kindern machen würdet....die ja genauso wehrlos und schwächer sind.

Und ob Beleidigungen wie sie als Feiglinge zu bennenen, was sie ja schon mal per se sprachlos machen muss, wirklich zur Erkenntnis und nem keimenden Samen führen? Für mich fühlt sich das ebenso nach erniedrigen an und somit lernen sie wieder das, was sie schon kennen offensichtlich. Besser jedenfalls als Methoden, anders mit Wut umzugehen und eben im niemanden zu quälen oder zu erniedrigen. Egal ob er sich wehren kann oder nicht.

Herzlich(t)e Grüße
Anja

Majka Offline




Beiträge: 8.781

06.03.2012 16:41
#8 RE: Unmögliche Kinder antworten

Was sind deine Tipps, liebe Anja? Was machst du mit einem aggressiven Kind, sag ich mal einem 10-jährigen, der einem Drei-/Vierjährigen seine Spielsachen wegnimmt, wegsteckt und ihn auslacht?
Ich war mit einer solchen Situation z.B. konfrontiert - und da hab ich den - in deinen Augen wohl wehrlosen Jungen gefragt, ob er es selbst ertragen würde? Ich habe ihn sogar aufgefordert, mich anzugreifen, wenn er sich das leistet. Natürlich hat er es nicht, ich hätte aber auch nicht aggressiv reagiert - mir gings z.B. eben darum, ihm zu zeigen, dass es auch anders geht.
Natürlich bietet sich auch die Frage, was haben ihm die Eltern vorgelebt? Das Kind ist doch oft ein Spiegelbild dessen, was sich in der Familie abspielt.

Meine "Beleidigung" - wie vielleicht aus meinem Beitrag herauszulesen ist, war eigentlich eine Frage an den Jungen, ob es ihm klar ist, dass es sich um feige Verhaltensweise handelt. Ist es wirklich und wahrhaftig eine Beleidigung, wenn ich den anderen frage, wie sein Verhalten auf mich wirkt?

Ich möchte es wirklich gerne von dir wissen, wie du in einer solchen Situation gehandelt hättest. Ein Kind - direkt vor deinen Augen - malträriert ein Tier oder schlägt einen noch kleineren und schwächeren Spielkameraden.
Was würdest du in einer solchen Situation tun? Was wäre die passende Lösung deiner Meinung nach?

_______________

Liebe Grüße
Majka

Anja Offline




Beiträge: 559

06.03.2012 18:10
#9 RE: Unmögliche Kinder antworten

Das ist situationsabhängig.

Majka, ich habe keine Patentrezepte. Ich habe nur meinem Gefühl nachgegeben, als ich hier las. Weil die Frage, wie kann ein Kind so agressiv sein, scheint mir angesichts der Reaktion darauf irgendwie doch so im Gegenzug offensichtlich. Also wieso reagierst Du so agressiv auf so eine Situation zum Beispiel. Oder eben, wieso siehst Du einen Feigling wenn Du so ein Kind siehst?

Ich werde darauf achten wie ich reagiere wenn ich so etwas bemerke. Also Kinder die quälen. Aber ich erinnere mich nicht an derartige Situationen, daher auch keine Idee was tun. Ausser vielleicht dem Jungen anbieten nen Stock zu nehmen und damit lieber nen Stein zu verdreschen. Ist aber reines Mindfucking.

Ich gehe davon aus das die Kinder nicht bewusst wissen was und warum sie etwas tun. Und wenn echtes Interesse dahinter steckt, das zu erfahren ist die einfache Frage nach dem "warum" Also weißt Du warum Du das machst, doch ne Möglichkeit. Wahrscheinlich halte ich aber die Tatsache, das sie sich einer Befragung gar nicht stellen. Wie weit weg von allem müssen Kinder sein, die so etwas machen?

Herzlich(t)e Grüße
Anja

Julia Offline




Beiträge: 1.407

06.03.2012 18:13
#10 RE: Unmögliche Kinder antworten

Ehrlicherweise resonierte ich ähnlich wie Anja zu den hier geschriebenen Posting.
Bin in mich gegangen und hielt mich bewusst zurück zum Schreiben die Tage.

Persönlich lebte und machte ich Erfahrung...als das Kind welches Tieren weh getan hat (nicht aus Bosheit, mehr aus Forscherdrang...oder aber auch aus eigenem Schmerz und Leid vermutlich) sowie das des Kindes welches unter verbaler und körperlicher Gewalt aufwuchs (erst viel später erkannte ich die Ohnmacht meiner Eltern, ihre eigene Hilflosigkeit mit Konflikten umzugehen, ihrer eigenen Wut und Agression aus ihren Kindeszeiten)...und dann als Erwachsene welche in sich Gewalt noch nicht tranzendiert hatte und selbst noch zu grosser Wut und Agression fähig war und es vor allem meinem ersten Kind hat fühlen lassen...und erst ein ganz bestimmter Moment es mich erkennen lies... Ich bin diesem Augenblick...des wachgewordenen Bewusstsseins in mir...immer noch äusserts dankbar. Es war der Moment als ich die Bereitschaft ablegte es in mir zu ändern.
Und es durfte sich ändern...

Kinder sind nicht nur Spiegel von und für Eltern sie sind es auch für die "allgemeine" Gesellschaft.
Es hat Gründe warum in einem Menschen bei äusserlichen bestimmten Situationen gewisse Gefühle und Emotionen sich auslösen wenn man/frau damit konfrontiert wird...

Abgesehen von allem, würde ich meiner Personlichkeit entprechend natürlich mit dem fremden Kind sprechen und erklären das es dem Tier weh tut.
Eins ist jedenfalls für mich klar...ein Kind erkennt eher selten über erfahrende Gewalt...verbal oder körperlich...dass es "unrechtes" tut. Mit grösserer Wahrscheinlichkeit jedoch lernt es gewisse Dinge nicht mehr zu tun weil ihm einfach dadurch Unannehmlickeiten geschehen...jedenfalls einige werden es dann sein lassen.

______________________

Gruss Julia

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

07.03.2012 08:58
#11 RE: Unmögliche Kinder antworten

Ihr Lieben,

jetzt muss ich aber hier schon mal was loswerden. Einzigst Heuler hat vielleicht etwas aggressivere Wünsche, bzw. Vorstellungen geäußert, einer solchen Situation zu begegnen. Klar ist das nicht der Weg, aber ich kann sie trotzdem auch sehr gut verstehen! Unabhängig davon, welche Hintergründe Kinder haben, sich entsprechend aggressiv anderen Kindern und/oder Tieren gegenüber zu verhalten, ist es unbestritten falsch und gehört gestoppt. Soweit erstmal ganz klar!

Wir anderen haben in keinster Weise aggressives Verhalten den Kindern gegenüber beschrieben, sondern gerechtfertigte Fragen, die Kinder auch sehr gut verstehen! Doch, sie stellen sich solchen Gesprächen und ich kann es nicht ab, Kindern immer diese Art "Schutz" (der in meinen Augen so eigentlich keiner ist!) überzustülpen, dass man sie am Besten nur kuschelt und am Besten ALLES entschuldigt und sie wüten lässt, weil sie ja noch Kinder sind!? Man kann ihnen sehr wohl einiges erklären und vor allem leichter und mehr als Erwachsenen, bwz. ihren eigenen Eltern! Ob man das hier glaubt, oder nicht, ist mir schnurz ehrlich gesagt, denn ich habe es sehr sehr viel erlebt und erlebe es ständig, da ich nunmal durch meine Tiere ständig Begegnungen mit vielen verschiedenen Menschen und eben auch vielen Kindern automatisch ausgesetzt bin. Es gibt auch viele, die das Ganze bereits richtig durch ihre Eltern mitbekommen und erlernt bekommen haben. Und es gibt die, über die hier diskutiert wird.

Ja, einen Grund hat es und es ist wichtig und interessant, dahinter zu kommen. Aber diese reine Kuschel- und Verschon-philosophie ist es nicht! Kinder suchen eindeutig Grenzen und sie suchen Menschen, an denen sie sich orientieren können. Dazu brauch ich kein Psychologe sein, sondern nur beobachten und erleben.

Wenn das hier der Tenor durchgängig ist, ist es für mich allerdings echt allmählich an der Zeit, mich zu verabschieden. Ganz ehrlich. Das ist mir manchmal einfach too much. Es geht doch auch darum, die geistige und alltägliche/gesellschaftliche Welt miteinander zu verbinden. Man kann bzw. sollte sich halt nunmal nicht ausschließlich in nur einer bewegen.

Wenn ich Menschen, egal ob groß oder klein ständig nur schone und verschone, helfe ich ihnen nicht, sondern behindere sie.

Nijemeti Alexander Offline



Beiträge: 511

07.03.2012 09:00
#12 RE: Unmögliche Kinder antworten

Also , hier muss ich auch mal was dazu sagen. Ich habe als Kind eigentlich nie Tiere gequält, jedesmal wenn ich von anderen Kindern sowas mitbekommen habe, hatte ich unwohles Gefühl im Magen, ich mag es einfach nicht. Später musste ich jedoch erfahren, dass ich in bestimmter Situation auch sowas machen könnte, wenn ich mich nicht beherrschen würde. Ich denke, die meisten Kinder tun es spontan und rein aus Ausprobier-Lust, sie wollen nähmlich kucken, wie das Tier dann reagiert. Wenn aber ein Kind das plant und Spass daran findet, Tiere zu quälen oder kleinere Kinder zu schickanieren und zu schlagen, dann kommt es meist aus der Familie, und zwar, weil das agressive Kind selber zu Hause gequält, erniedrigt oder geschlagen wird. Das hatte ich nämlich als Kind an mir selber erfahren, denn ich hatte in der Schule ständig Ärger mit ein paar Jungen, die Lust daran fanden mich zu erniedrigen, auszulachen, zu beschimpfen. Und weil sie merkten, dass ich das duldete(eher aus Angst)wurden sie zunehmend agressiver und haben auch ab und zu zugeschlagen. Ich war hilflos ausgeliefert. Das hinterlässt Spuren für ganzes Leben. Ich werde deswegen bis heute bei Bedrängnis sehr schnell wütend und verbal agressiv. Aber wenn ich an die Jungen aus meiner Kindheit zurüchdenke, so habe ich aber kein Hass-oder Rachegefühl ihnen gegenüber, ich habe es ihnen irgendwie doch vergeben, und würde glaube ich nur lachen mit ihnen darüber bei Gelegenheit, wenn ihnen dann nach Lachen wäre, denn ich glaube , selbst solche Kinderstreiche bereuen die Menschen später oder aus solchen Streichen werden Vergehen und schliesslich Verbrechen, dann muss die Seele wohl bis zum letzten Tropfen den Kelch trinken und kann erst danach wieder gesund werden. Ich würde aber die Kinder eher sachlich versuchen aufzuklären und von solchen "Spielereien" Abstand zu nehmen, Gewalt, egal in welcher Form würde nur Öl ins Feuer bedeuten.Es ist aber meine Meinung dazu.

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

07.03.2012 09:08
#13 RE: Unmögliche Kinder antworten

Ja, genau, lieber Alexander!
Nur wurde ja das verbale Aufklären hier schon als "Gegenaggression" dargestellt und das finde ich einfach zu viel.

Nijemeti Alexander Offline



Beiträge: 511

07.03.2012 09:08
#14 RE: Unmögliche Kinder antworten

Iku, du hast völlig Recht.Ich denke, manchmal muss man auch mal "aufs Maul" hauen, damit der andere eine Chance bekommt zu spüren, dass er mächtig über die Grenze gegangen ist, und das ist keine Gewalttätigkeit, sondern adequate Antwort. Spiegel sozusagen. Wenn ich alles wattiere, dann kann der andere Mensch gar nicht feststellen, wo es nun mal genug und zu bunt wird. Die Devise für mich lautet aber stets: Tue dem anderen das, was du dir in gleicher Situation wünschst.Und , ich glaube , mit dieser Regel fährt man an sichersten durchs Leben.

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

07.03.2012 09:09
#15 RE: Unmögliche Kinder antworten

Danke!

Seiten 1 | 2
«« Ostereier
Ratschläge »»
 Sprung