Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 134 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Majka Offline




Beiträge: 8.781

21.03.2014 07:47
Frühlingsanfang antworten

Hurra, hurra, der Frühling ist da...
... und zwar nicht nur meteorologisch (das war schon am 1. März - darüber hat auch Julia berichtet), jetzt auch schon astronomisch - und wie Wikipedia schreibt - auch phänologisch (nach der Entwicklung der Pflanzen).

Astronomischer Frühlingsanfang, das kennen wir noch aus dem Schulunterricht, richtet sich nach der Tag- und Nachtgleiche. Dieses Jahr fiel er auf der Nordhalbkugel auf den 20. März, also gestern, um 17.57 Uhr.

In Wikipedia stehen zum Frühlingsanfang noch mehr interessante Infos:

Zitat

Meteorologisch liegt der Frühlingsanfang auf der Nordhalbkugel der Erde am Monatsanfang, am 1. März. Der meteorologische Frühlingsbeginn wurde von der Weltorganisation für Meteorologie (World Meteorological Organization, WMO), einer Unterorganisation der UN, festgelegt. So werden jeweils drei Monate den Jahreszeiten zugeordnet. Dezember, Januar und Februar sind die Wintermonate, der Frühling umfasst – meteorologisch gesehen – die Monate März, April und Mai. Auf diese Weise können Statistiken (wie etwa Monatsmittelwerte) und Klimavergleiche leichter erstellt und verglichen werden.

Phänologisch teilt sich der Frühling in Mitteleuropa in drei Phasen:

- Vorfrühling: Vom Blühbeginn der Schneeglöckchen und der Haselnuss, bis die Salweidenkätzchen pollengelb sind.
- Erstfrühling: Vom Blühbeginn der Forsythie und Laubaustrieb der Stachelbeere bis zum Blühbeginn der Birnbäume.
- Vollfrühling: Vom Blühbeginn der Apfelbäume und des Flieders bis zum Blühbeginn der Ebereschen und des Wiesenfuchsschwanzes.

Der phänologische Frühlingsbeginn wechselt nicht nur je nach der geografischen Länge und Breite, sondern auch nach der Höhe, nach den großen Klimagebieten und auch je nach kleinräumigen Klimaverhältnissen. So beginnen die einzelnen Frühlingsphasen in geschützten Lagen der Städte oft wesentlich früher als auf freiem Felde.

Der Frühling bewegt sich im Bergland langsam die Hänge hinauf, wobei er an den Südhängen früher als an den Nordhängen ist.

Der Vollfrühling beginnt in Europa im Südwesten Portugals bei Faro Ende Februar und zieht weiter nach Nordosten, wo er etwa am 20. April mit der Oberrheinischen Tiefebene Deutschland erreicht. Danach zieht er im flachen Lande zügig weiter bis nach Finnland, das er Ende Mai erreicht. Er benötigt etwa 90 Tage für die Strecke von etwa 3.600 Kilometern. Er zieht also mit einer Geschwindigkeit von durchschnittlich 40 Kilometer pro Tag durch Europa. Dem folgen die Zugvögel: Die Ankunft geschieht nach einem klaren Zeitplan. Star und Bachstelze künden den Vorfrühling an, Mauersegler und Nachtigallen kehren in den letzten Apriltagen zurück, wobei es auch Frühankömmlinge gibt. Zugvögel kehren im Süden früher zurück, in Skandinavien treffen sie später ein, auch für den Kuckuck ist dies belegt. Die Zugvögel gelten als Frühlingsboten, weil die Vogelstimmen in der Natur nun wieder zu hören sind.

Von Jahr zu Jahr wechselt der Zeitpunkt des phänologischen Frühlingbeginns, jedoch scheint sich eine Tendenz abzuzeichnen, dass der Frühling in Europa früher beginnt. Auch diverse Arten der Zugvögel kehren wegen der globalen Erwärmung einige Tage früher als noch vor 30 Jahren zurück.

Für die Berechnung des Osterdatums wird immer der 21. März als Frühlingsbeginn verwendet.



Phänologisch war der Erstfrühling eigentlich schon früher da als der astronomische, zumindest bei uns sind die Forsythien schon seit paar Tagen in voller Blüte.



Es ist schön, den Frühling da zu haben! Die Natur lebt auf, das Grün ist leuchtend frisch, die Vögel zwitschern um die Wette, die Sonne gewinnt an Kraft und die Luft duftet nach frischer Erde.

In diesem Sinne - euch allen wunderschöne Frühlingszeit!

_______________

Liebe Grüße
Majka

Renate Offline




Beiträge: 930

02.04.2014 00:20
#2 RE: Frühlingsanfang antworten

Hallo Zusammen,

finde es auch ganz toll, dass der Frühling Einzug gehalten hat und es ist einfach herzerfrischend zu sehen
wie jetzt die Knospen an einigen Bäumen aufspringen und das Frische Grün zum Vorschein kommt und manche Bäume und
Sträucher tragen Blüten.

Ich hätte eine Frage, vielleicht ist jemand unter euch der sich mit Pflanzen gut auskennt. ich habe einen Feuerdorn
auf dem Balkon. Den habe ich im Februar gekauft und er hat so Beeren dran (orange) die aber etwas vertrocknet aussehen.
Es heißt der Feuerdorn blüht im Frühjahr/Sommer. Ich weiß aber nicht, ob das von diesen Beeren abhängt.
Ich würde die vertrockneten Beeren gerne abschneiden, aber ich habe keine Ahnung ob das dann auch verhindert, dass
die Blüten kommen? Weiß jemand da Bescheid ob ich diese Beeren einfach abschneiden kann?

Grüße Renate

Grüße Renate

Thalia Offline




Beiträge: 2.043

02.04.2014 07:47
#3 RE: Frühlingsanfang antworten

Liebe Renate,

ich habe mal gegoogled und auf einer Seite unter anderem folgendes gefunden:

Zitat
Schnitt und Vermehrung

Ein Auslichten sowie ein Schnitt sofort nach der Blüte ist sehr empfehlenswert, da der Feuerdorn sonst dazu neigt, sehr sperrig und licht zu wachsen. Regelmäßige Schnitte lassen ihn stärker verzweigen und damit dichter wachsen.

Vermehrt werden kann der Feuerdorn sehr leicht im Sommer. Dazu werden verholzte Triebe als Stecklinge in die Erde gesetzt, sodass sich bereits im nächsten Frühjahr angewurzelte neue Pflanzen umsetzen lassen.

Quelle: Gartenratgeber.net



Demzufolge würde ich sagen, dass du die entsprechenden Zweige schon abschneiden darfst, es wäre nur besser gewesen, es gleich nach der Blüte zu tun, allerdings hätten dann die Vögel nichts davon, denn die mögen ja die Beeren gerne.

Liebe Grüße

Eva

_________________________________________________________________________________

Renate Offline




Beiträge: 930

02.04.2014 10:20
#4 RE: Frühlingsanfang antworten

Hallo Thalia,

danke für die Nachricht. Ich hatte das auch schon gelesen mit den Blüten schneiden im Internet, war mir aber nicht sicher
ob das auch für die Beeren gilt.
Na ich hoffe mal es lassen sich letztlich auch Blüten sehen. Übrigens hätten die Vögel von den Beeren hier sowieso nichts,
denn der -Feuerdorn steht auf dem Balkon und da ist ein Katzennetz, damit unsere Kater sich nicht doch mal verflüchtigen.

Grüße Renate

 Sprung