Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 97 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unsere Mitgeschöpfe
Renate Offline




Beiträge: 930

23.04.2016 22:45
Schrecken antworten

Hallo Zusammen

hatte ja schon geschrieben, dass unser fast 18 Jahre alte Hündin in der letzten Phase ihres lebens
ist und von heute auch morgen alles vorbei sein kann. Wir auch schon 2 x die Tierrettung holen mussten.
Da denkt man, "nur" der Hund macht Sorgen... bekamen die Tage zu spüren wie schnell was sein kann.

Am Donnerstag war unser KAter Merlin am Morgen teilnahmslos, richtig komisch. ich mit ihm zur
Tierärztin - zum Glück! Er hatte einen Virus erwischt und 40,6 Grad Fieber (bei 41 Grad kann
er sterben). Er bekam sofort eine Infusion und Antibiotika und ich sollte Wadenwickel machen
(auch nicht einfach bei einer Katze). Habe ich so gelöst, dass ich in einen Waschlappen Eiswürfel
rein habe und abwechselnd an jedes Bein gehalten habe, bis nach Mitternacht. War echt richtig
geschräddert am nächsten Tag, zum einen davon und dann natürlich weil ich echt Angst um Merlin
hatte. Doch er hat sich erholt - nächster Tag wieder gleiches bei der Tierärztin, Temperatur
da schon 39,5 und er muss auch noch Tabletten nehmen. Ich bin echt froh, dass es ihm viel besser
geht und hoffe sehr es hält an.
Aber das ist echt erschreckend wie Knall auf Fall was sein kann, damit rechnet man bei einem
relativ jungen Kater (knapp 3 Jahre) ja nicht.

Grüße Renate

Majka Offline




Beiträge: 8.781

24.04.2016 08:03
#2 RE: Schrecken antworten

Ach, Renate, das muss für euch ein Schock gewesen sein. Lass dich aus der Ferne umarmen .
Ist jetzt wieder alles ok? Wie kam Merlin zu dem Virus, er ist doch kein Freigänger?

_______________

Liebe Grüße
Majka

Thalia Offline




Beiträge: 2.043

24.04.2016 09:42
#3 RE: Schrecken antworten

Liebe Renate,

ich wünsche, dass es dem Merlin schnell wieder richtig gut geht, damit er bald wieder fröhlich herumspringen kann.

Gut, dass er so ein fürsorgliches Frauchen hat.

Liebe Grüße

Eva


Renate Offline




Beiträge: 930

24.04.2016 22:10
#4 RE: Schrecken antworten

Hallo Majka,

ich weiß auch nciht wie MErlin zu dem Virus kommt. die Tierärztin meinte, er kann den in sich
gehabt haben und jetzt ist er durch irgendwas - z.B. zu kalt oder so - ausgebrochen.
Ich denke mal es wird immer besser. heute früh zwickte er wieder so die augen zusammen
und ich war wieder total besorgt. Aber er hat gefressen und getrunken und ist wieder
munterer. Aber die Tierärztin sagte schon, es kann ein paar Tage schwankend sein, als
mit der Temperatur auch. habe heute nochmal Fieber gemessen, 39,5, also nicht mehr
die große Gefahr. Hoffe es wird täglich besser.

Grüße Renate

Renate Offline




Beiträge: 930

24.04.2016 22:16
#5 RE: Schrecken antworten

Hallo nochmal,

was auch so eine Sache ist, man weiß nicht was man letztlich tun soll. Hatte ja geschrieben,
unsere 18 Jahre alte Hündin Luna ist in der letzten Phase ihres lebens. War zweimal extrem
schlecht beisammen ind en letzten Wochen, haben die Tierrettung geholt und wegen der Tableten-
Dosierung waren wir bei der Tierärztin. Die sagte, die herzgeräusche vom herzklappenfehler sind
extrem schlechter und es wächst ein Tumor, vermutlich in der Milz.
Zwei Optionen: Sie könnte ein Lungenödöm bekommen und ersticken - kein schöner Tod, mit Todesangst
verbunden. Oder der Milztumor wird brüchig und sie schläft einfach ein.
Momentan geht es mit Entwässerungstabletten wieder einigermaßen, aber das kann sich ganz schnell
ändern (sagt die Tierärztin und haben wir auch schon erlebt).
Es ist einfach die Frage was ist das Beste letztlich fürs Tier. So traurig wir sind, wenn sie
nciht mehr da ist, wir haben sie 14 Jahre bei uns, sie war 4 Jahr als sie kam, ist die Frage
wenn sie wieder eine extrem schlechte Phase hat, soll man sie einschläfern lassen. Will sie
noch leben oder wird es ihr zuviel und vor allem, soll man riskieren, dass sie letztlich einen
Erstickungstod erleidet, weil das z.B. in der Nacht kommt oder wenn wir mal eine Stunde nicht
daheim sind. Sehr belastend die ganze Situation.

Grüße Renate

Majka Offline




Beiträge: 8.781

25.04.2016 23:34
#6 RE: Schrecken antworten

Liebe Renate,
ja, es ist eine schwierige Entscheidung. Luna kann es euch aber etwas erleichtern.
Hast du sie schon gefragt, was sie sich wünscht? Mag sie noch eine Weile mit euch bleiben oder mag sie lieber gehen? Sie wird es euch sicherlich sagen, auf ihre Art.
Schön, dass es Merlin inzwischen besser geht.
Bin in Gedanken bei euch.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Thalia Offline




Beiträge: 2.043

27.04.2016 13:12
#7 RE: Schrecken antworten




Liebe Renate,

ist es nicht so, dass Tiere, wenn sie alt sind und nicht mehr können, sie sich einen ruhigen Platz zum sterben suchen? Wir, in unserer Fürsorge und Liebe, sehen es oft nicht ein, dass das Ende nah ist, denn wir haben ja die Möglichkeit durch den Tierarzt, dem Hund durch Behandlung das Leben weiter zu verlängern.

Sieh einmal was für ein gesegnetes Alter euer Hund hat. Ich habe mal nach dem Alter gegoggelt.

https://www.blitzrechner.de/hundejahre/

Ist Luna unter 15 kg, wäre sie schon 92 Menschenjahre alt. Bei mehr als 15 kg käme sie schon auf weit über Hundert.

Solange sie sieht, wie sehr ihr sie vermissen werdet, wird sie nicht gehen wollen - aus Liebe zu euch. Lasst sie los, dass sie sich nicht noch lange quälen muss.

Ich bin in Gedanken bei euch.

Liebe Grüße

Eva


Renate Offline




Beiträge: 930

01.05.2016 10:47
#8 RE: Schrecken antworten

Hallo Eva,

Luna wiegt über 15 kg, klar sie ist für ein Hund uralt.

Ich sage ihr schon, dass sie loslassen darf. Ich habe ihr gesagt, dass wir sie sehr lieben und sie sehr
vermissen werden. Aber dass sie für immer einen Platz in unseren Herzen hat, egal wo sie ist. Und
dass sie dieses Leben loslassen darf, wenn es ihr zu beschwerlich wird und sie das will.

Meine Heilpraktikerin hat mit dem Biotensor (und Luna-Bild) getestet, sie will lieber von sich aus
gehen. Ich habe nun Bachblüten für sie, die ihr einerseits die Angst nehemen und auch einen "Neubeginn"
erleichtern. Vielleicht hilft es ihr.

Gestern und vor gestern als es hier relativ warm war von den Temperaturen hat sie auch immer wieder
gehustet. Da tut sie mir so leid. Es ist einfach sehr belastend, einerseits will man nicht riskieren
dass sie letztlich doch noch erstickt weil sich die Lunge mit Wasser füllt. Aber wenn sie sonst noch
einigermaßen beisammen ist, will man sie auch nicht einfach töten lassen.
So ganz klar kommt noch nicht rüber was sie will, bei mir jedenfalls nicht. Ich hoffe ich spüre es
rechtzeitig.
Allerdings bin ich bald 8 Tage in Urlaub - auch das natürlich eine große Belastung, weil ich nicht
weiß ob vielleicht gerade da was ist. Mein Mann ist zwar da und Luna ist gut behütet, aber trotzdem
halt belastend.

Grüße Renate

Thalia Offline




Beiträge: 2.043

02.05.2016 13:12
#9 RE: Schrecken antworten

Liebe Renate,

da kann man wirklich schlecht Rat geben, aber du hast dir ja schon deine eigenen Gedanken gemacht. Sorge dich nur nicht zu sehr, denn das fühlt Luna auch.

Natürlich wäre es traurig wenn sie gerade dann gehen würde, wenn du in Urlaub bist. Doch du sagst ja selbst, dass sie bei deinem Mann gut aufgehoben ist.

Sorge dich also nicht zu sehr.

*dich mal still in den Arm nehm*

Eva


Renate Offline




Beiträge: 930

Gestern 20:28
#10 RE: Schrecken antworten

Hallo Zusammen

eine Frage, vielleicht hat jemand Erfahrung. Mein einer Kater, Merlin, hat vor 2 Tagen ein Plastikteilchen gefressen.
Und zwar da gibt es doch beidseitig klebende Fotokleber und die kleben auf so einem sage mal Band und so ein Band
- ohne Klebeecken - hat sich Merlin geschnappt, nicht so lang allerdings und ich woltle es ihm abnehmen ist er
davon gerannt und hat es gefressen. Ich hoffe nur das schadet ihm nicht. Habe ihm auch gleich noch Malzpaste
gegeben, dass es gut durch rutscht. Er hat auch nach wie vor einen weichen Bauch und wirkt fidel. Hoffe nur
da arbeitet nicht was in ihm drin. Ich meine auch dass er gestern auf der katzentoilette war, aber wir haben
natürlich 2 kater. Was meint ihr, scheidet er es dann einfach mal aus oder sollte ich mir Sorgen machen?

Grüße Renate

 Sprung