Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 590 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Seiten 1 | 2
Simon Offline




Beiträge: 234

21.02.2007 14:41
#16 RE: Erleuchtung antworten

Hmm. Was ist Erleuchtung...?

Ist es das was ich in mir trage? Oder ist es das was ich in mich holen will? Ist es vielleicht das was mich zu sich holen will??? Bin ich erleuchtet wenn ich sage nichts ist wahr? Oder bin ich erleuchtet wenn ich sage alles ist wahr?
Lauter ziellose Fragen die ins Nichts führen, oder?

Für mich ist Erleuchtung jeden Menschen annehmen zu können wie er ist ohne Widersprüche zu lieben können, nicht belehren zu wollen (weil das niemand braucht) - mich von jedem und allem führen zu lassen und gleichzeitig unabhängig zu bleiben.

Einweihung ist dann der Schritt nach der Erleuchtung. Der Schritt durch das vom lieben Hape genannte Tor - hinter die Dualität. Alles ist richtig und falsch. Alles ist weiß und schwarz. Die eigenen Gegensätze zu verbinden und zu erlösen - und da jeder Mensch in sich das ganze Universum trägt somit auch alle Gegensätze überhaupt zu verbinden und aufzulösen.

Und dazu dient das Narrenspiel am Besten wie ich festgestellt habe - daher zum Schluss:
Alles was ich hier schreibe ist nur ein galaktischer Witz

Michaela ( Gast )
Beiträge:

21.02.2007 16:32
#17 RE: Erleuchtung antworten

Simon....


In Liebe
Michaela

Ferry ( Gast )
Beiträge:

21.02.2007 22:24
#18 RE: Erleuchtung antworten

In Antwort auf:
Alles was ich hier schreibe ist nur ein galaktischer Witz


Nun haben wir es verstanden und kapiert, solche Foren sind damit überflüssig.
Jedes Wort ist ein Wort zuviel und alle finden ihren wahren Weg auch so.

Irrtum den:

Die gewünschte und gelenkte Verwandlung der Schöpfung

Alles was seine Vollendung ( Reife ) noch nicht erreicht hat ist immer der Veränderung unterworfen.
Durch diese Veränderung verändert sich der Kern( Geist ) und nur dadurch erst dessen Hülle.

Je höher schwingend die Lichtenergien eines Wesens sind umso strahlender und schöner wird dies sich in dessen äußerer Erscheinungsform präsentieren.

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen, besagt dies auf eindrucksvolle Weise.

Auch die Taten und Gedanken eines solchen Wesens werden den höheren Schwingungen entsprechend sein und sich so fortsetzen in einer immerwährenden Aufwärtsspirale in das reine Licht.

Dieser Vorgang der Veränderung vollzieht sich im materiellen so wie im geistigen Sein.

Die Transformation der Erde welche seid langer Zeit in aller Munde ist, ist so eine Veränderung des Lichtwesens im menschlichen Körper hin zum Licht was sich in der Materie der Erde dann erst wiederspiegelt.

Das ewige Urgesetz der Urkraft wirkt in der Weise dass jedes Wesen nach seinem Inneren Schwingungsmuster das Äußere, es umgebende ( Materie auf der Erde), so anpasst dass es eine umfangreiche Möglichkeit bietet, dem inneren Kern so zu entsprechen, dass das Wesen in seinem Äußeren alles so vorfindet wie es ihm passend ist um am Leben zu sein und so sein Umfeld immer aus sich heraus selbst formt und gestaltet.

Die innere Schwingungsfrequenz formt die Äußere Erscheinung nach diesem gesetzlichen Gleichklang.

In meines Vaters Haus sind viele Wohnungen – Wohnungen der Materie und Halbmaterie bis hin zu jenen Wohnungen - wofür uns Menschen noch alle Begriffe fehlen – dorthin wo wir als Lichtwesen unsere Vollendung erreicht haben und nach dem ewigen Gesetz der Anziehung des Gleichen zufolge, in den Lichtkreis der ewigen Liebe der Urkraft treten dürfen.

Dies ist der Nahrungsquell unseres wahren Seins als Lichtwesen die nun verstandene Liebe Gottes.

Dadurch erkennt man dass die Auferstehung der Toten eine immerwährende ist und nicht an eine bestimmte Zeit gebundene, wie es die Kirchen lehren.

Der Mensch stirbt, das heißt das aus Geist, geistiger Materie und derber Materie bestehende Dreierwesen streift die äußere derbe Materie ab und ist somit Geist, umgeben von einem verklärten Leib.

Dieser fluidische Leib jedoch vergeistigt sich immer mehr und mehr als Folge der Veränderung nach seinem Willen.

Die Verwandlung von Materie ( Transformation der Erde ) ist somit nichts anderes als diese Veränderung des Weltgeistes hin zum materiellen Kleid Gottes seinem Licht der Liebe.

Das hier viele Geistwesen dies noch nicht erkennen, annehmen und so dem folgen werden, ist offensichtlich erkennbar, da bei vielen die neue Erde mit dem inneren Kern mancher Menschen nicht gleichschwingend sein wird und so solche Geistwesen aus der neuen Erde austreten werden.

Doch auch sie werden einen Lebensraum schaffen ihrem Innersten Kern entsprechend und passend. Nichts geht verloren und alles bekommt immer genau das was er im Moment braucht um Leben zu sein.
Das ist Erleuchtung teils gegeben und teis selbst geformt.

Ferry

Majka Offline




Beiträge: 8.785

22.02.2007 21:48
#19 RE: Erleuchtung antworten

In Antwort auf:
Einweihung ist dann der Schritt nach der Erleuchtung.


Wirklich ein Witz. Wozu Einweihung, wenn du erleuchtet bist? Wer soll dich noch einweihen und worin? Der Endpunkt ist mit der Erleuchtung erreicht. Dann brauchst du nicht mehr zu inkarnieren - dann ist das Spiel zu Ende - wollen wir es überhaupt?

_______________

Liebe Grüße
Majka

Ferry ( Gast )
Beiträge:

23.02.2007 11:44
#20 RE: Erleuchtung antworten

Liebe Majka,

das Spiel ist niemals zu Ende.
Alles was wir erkennen und in uns als Erleuchtung festlegen, wird auch in unserem Urgrund getan und dieser beginnt sich selbst damit zu erhöhen um an uns neues zu leiten was wir wieder erarbeiten und erkennen.
Die Lichtschwingung wird immer höher und mächtiger.

Der Urgrund des Lebens ist grenzenlos und so sind es auch wir.

Ferry

Majka Offline




Beiträge: 8.785

24.02.2007 20:22
#21 RE: Erleuchtung antworten

Stimmt.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Lichtbegleiter ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2007 13:50
#22 RE: Erleuchtung antworten

@ Simon:

Thomy ( Gast )
Beiträge:

27.02.2007 12:29
#23 RE: Erleuchtung antworten
Hallo -Ihr Lieben


für mich ist die Erleuchtung einfach unser Grundzustand, den wir auf einer parallelen Ebene zu unserem Hier- und Jetzt- Bewußtsein immer hatten, immer im jetzt haben und immer haben werden.

Wir haben uns, um unsere Erfahrungen machen zu können, als Mensch oder in anderen Seinsformen in denen wir uns erlebt haben und uns gleichzeitg parallel erleben können, entsprechende Blockaden und Abgrenzungen gebaut, um uns im Hier und Jetzt als Nicht erleuchtet zu erfahren in Liebe und Hass, Schmerz und Wohlbefinden oder den anderen Illusionspielen von Hell und Dunkel... , die wir als sehr real erleben, doch nur weil wir uns von unserem erleuchteten Wissen (wenn auch niemals wirklich ganz) bewußt getrennt haben, um uns so zu erfahren...

Die Erleuchtung ist aus meiner Sicht also eine reine Erinnerung, an das, was wir wirklich und wahrhaftig sind und zugleich.
Der Weg zur erleuchtung ist aus meiner Sicht das bewußte Entfernen aller selbstgelegten Blockaden, die wir gebaut haben, um nicht erleutet zu sein, die individuelle Sichtweise mag wieder anders aussehen ...


Alles Liebe

Euer Thomas
Julia ( Gast )
Beiträge:

09.03.2007 22:35
#24 RE: Erleuchtung antworten



Milarepa hatte überall nach Erleuchtung gesucht, aber nirgends eine Antwort gefunden, bis er eines Tages einen alten Mann langsam einen Bergpfad hinabsteigen sah, der einen schweren Sack auf der Schulter trug.
Milarepa wusste augenblicklich, dass dieser alte Mann das Geheimnis kannte, nach dem er so viele Jahre verzweifelt gesucht hatte.
"Alter, sage mir bitte, was du weißt. Was ist Erleuchtung?"
Der alte Mann sah ihn lächelnd an, dann ließ er seine schwere Last von der Schulter gleiten und richtete sich auf.
"Ja, ich sehe!" rief Milarepa. "Meinen ewigen Dank! Aber bitte erlaube mir noch eine Frage: Was kommt nach der Erleuchtung?"
Abermals lächelte der alte Mann, bückte sich und hob seinen schweren Sack wieder auf. Er legte ihn sich auf die Schulter, rückte die Last zurecht und ging seines Weges.

Der Schüler näherte sich dem Meister: "Seit Jahren suche ich die Erleuchtung", sagte er "Ich fühle, dass sie nicht mehr weit ist. Ich möchte wissen, welchen Schritt ich als nächstes tun soll".
"Und wie erwirbst du deinen Lebensunterhalt?" fragte der Meister.
"Noch habe ich nicht gelernt, mich selbst zu ernähren. Mein Vater und meine Mutter unterstützen mich. Aber das tut doch hier nichts zur Sache."
"Der nächste Schritt besteht darin, dass du eine halbe Minute lang in die Sonne blickst", sagte der Meister. Der Schüler gehorchte. Als die Zeit um war, bat der Meister den Schüler, er möge ihm das Feld um sich herum beschreiben.
"Ich kann es nicht sehen, die Helligkeit der Sonne hat meinen Blick getrübt", antwortete der Schüler. "Ein Mensch, der nur das Licht sucht und die Verantwortung für sich selbst anderen überlässt, wird die Erleuchtung nicht finden. Ein Mensch, der in die Sonne starrt, wird am Ende blind", sagte darauf der Meister.

Paulo Coelho aus: Der Wanderer

In Liebe
Julia

Majka Offline




Beiträge: 8.785

10.03.2007 08:09
#25 RE: Erleuchtung antworten

@Julia:

_______________

Liebe Grüße
Majka

Seiten 1 | 2
 Sprung