Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 614 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Gelesenes, Gesehenes, Gehörtes
Seiten 1 | 2
Ferry ( Gast )
Beiträge:

23.03.2007 07:31
#16 RE: 2057 - Unser Leben in der Zukunft antworten

Es könnte - liebe majka, es könnte.
Doch diese falschen Gesetze begeben sich ins Nichts und keiner kann dann mehr falsch gelenkt werden.
Die Transformation beseitigt diese unbrauchbaren Dinge aus unserem Sein und wir werden dadurch neu
und doch gehen wir zurück dorthin woher wir kamen.

Ferry


Manche Rechtschreibfehler sind einfach zu schön, um falsch zu sein.

Majka Offline




Beiträge: 8.775

24.03.2007 11:08
#17 RE: 2057 - Unser Leben in der Zukunft antworten
Wir können dort gleichzeitig sein, lieber Ferry. In der Materie hier auf Erden und gleichzeitig in anderen, feinstofflichen Dimensionen. Durch die Bewusstseinserweiterung hat jeder die Chance es zu erfahren - ohne Trance, ohne Hypnose, sondern in (SEHR) wachem Zustand.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Ferry ( Gast )
Beiträge:

29.03.2007 17:18
#18 RE: 2057 - Unser Leben in der Zukunft antworten
Wie geht das dann wenn wir unsere seelenanteile "einholen" und in uns eins werden?
Die zeitschlaufe ist dahin und die raumillusion löst sich auf, die materie wird
höher schwingend und wir können dann noch dort sein wovon sich der Urgeist entfernt hat?

Manche Rechtschreibfehler sind einfach zu schön, um falsch zu sein.

Majka Offline




Beiträge: 8.775

30.03.2007 13:17
#19 RE: 2057 - Unser Leben in der Zukunft antworten

Ganz einfach, lieber Ferry, wir leben multi-dimensional und doch in Einheit.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Satjamira ( Gast )
Beiträge:

31.03.2007 09:19
#20 RE: 2057 - Unser Leben in der Zukunft antworten

Hallo, wenn wir Implantate aufgelöst haben die uns behindern haben wir gleichzeitig eine Energie geschaffen, die neue Stufen der Existenz ermöglichen und das sind auch eine Art Implantate, die aber feinstofflich oder aus Geistqualität sind, die sich hier innerhalb der Materie wieder verwirklicht.

Gibt es überhaupt künstlich erschaffene Energiekörper, ist nicht jeder Energiekörper ein Kunstwerk mit einer Eigendynamik?

Alles was erschaffen wird ist Ausdruck der Schöpfung. Da scheint jemand Angst vor Manipulation zu haben, nur weil alles transparent wird? Auch jetzt wo wir glauben noch persönliche Werte oder für andere unsichtbare- oder unbekannte Aspekte zu haben, ist das eine Illusion.

Es gibt keine Geheimnisse mehr, wenn wir offen sind für Information die zu uns fliesst. Habe gerade kürzlich gestaunt, dass ich innerlich mehrfach einen Satz hörte zu einem Thema, das ich abgeschlossen glaubte. Als ich dann bei diesem Menschen nachgefragt habe, war es tatsächlich anders, als man mir hatte glauben machen wollen.

Wow, welch schöner Tag, ein weisses Schneeschäumchen und wunderbar blauer Himmel und herrlich Bergsicht. Welche Klarheit.

ICH BIN
Teil der seelenmonade 111 - die Drei in Einheit

Majka Offline




Beiträge: 8.775

02.04.2007 23:04
#21 RE: 2057 - Unser Leben in der Zukunft antworten
Feinstoffliche Implantate sind heutzutage eine Tatsache. Aber davon wissen nicht viele bzw. halten diejenigen, die darüber sprechen, für etwas "übergeschnappt" - das ist ein milder Ausdruck dafür.
Ich fand es interessant, dass die Menschen darauf vorbereitet werden, dass die Implantate eine geläufige Sache sein werden - der gläserne Mensch ist schon vorgesehen.

Transparenz ist eine wunderbare Sache, liebe Satjamira. Transparente Handlung, transparente Denkweise, transparente Beziehungen. All das ist nur zu begrüßen. Dazu brauche ich aber keine Überwachung in Form von eingebauten Chips in der Kleidung, in Personalausweisen usw. Das ist keine Transparenz in dem Sinne, wie ich sie verstehe, das ist eine Rund-um-die-Uhr-Überwachung, wie darüber bereits vor 60 Jahren Orwell in seinem berühmten Roman "1984" schrieb - und dessen Umsetzung ich realistisch erleben durfte.
So etwas gab es vor der Wende in den kommunistischen Ländern, auch wenn technisch nicht so ausgeklügelt... Das ist schon bedenklich. Mag sein, dass Leute, die ihr ganzes Leben in einem demokratischen System verbracht haben, solche Kontroll-Tendenzen eher später wahrnehmen, weil es ihnen unbekannt ist, während bei mir stehen die Alarmglocken auf Rot.
Es ist nur eine Erfahrung, die mich hellhörig werden lässt.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Satjamira ( Gast )
Beiträge:

04.04.2007 13:29
#22 RE: 2057 - Unser Leben in der Zukunft antworten

Für mehr Transparenz will und brauche ich ich auch keinen Chip eingebaut haben aber warum müsste ich Angst vor einer Ueberwachung haben?? Wir werden ja über unsere Kreditkarten und Einkäufe mit EC-Karten eh schon eingeordnet. Ich hab kein Problem damit...

Wenn jemand aber körperliche Probleme hat, warum nicht einen Chip drin haben, wo alles registriert ist, so kann er überall rumreisen und wenn was notwendig ist, hat er all seine Akten dabei und ich habe einen Chip wo meine Konten drin sind, an der Kasse nur meine Hand heben und schon ist mein Einkauf registriert oder so ... warum nicht... ? Stellt mir awenn ich bald einfach zur Hausttüre, Autotüre rein könnte ohne Schlüssel. Einfach als Möglichkeiten, nicht als Muss...

ICH BIN
Teil der seelenmonade 111 - die Drei in Einheit

Ferry ( Gast )
Beiträge:

04.04.2007 20:56
#23 RE: 2057 - Unser Leben in der Zukunft antworten

Wenn die urkraft gewollt hätte das wir einen chip in uns haben dann hätte sie diesen schon eingebaut.

Wie kann man kontrollieren ob diese chips nicht auch noch andere möglichkeiten beinhalten?
Z.B. könnte eine schaltung drinn sein, welche bei einem gewissen alter einfach das leben beendet, da
irgenjemand dies so sich ausgedacht hat.
Wo bleibt die persönliche freiheit eines jeden wesens?

Manche hätten sicherlich gerne so eine kontrolle um ihre macht auszubauen.
Ferry


Manche Rechtschreibfehler sind einfach zu schön, um falsch zu sein.

Majka Offline




Beiträge: 8.775

05.04.2007 12:14
#24 RE: 2057 - Unser Leben in der Zukunft antworten
Liebe Satjamira,
es geht nicht um Angst vor Überwachung - in so einem System habe ich jahrzehntelang gelebt und weiß, wie sich das anfühlt. Es verwundert mich nur die Naivität, mit der du glaubst, dass die Chips "nur" zur gesundheitlichen "Begleitung" dienen würden.
Deine Einstellung kann ich wirklich nicht nachvollziehen: Einerseits glaubst du ein freies Wesen zu sein, andererseits bist du offensichtlich bereit, dadurch deine eigene Freiheit und Macht abzugeben. Mag aber sein, dass wir das Thema nur aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten.

Was ich aus der Sendung für mich als klare Botschaft genommen habe:
Die Menschen werden durch solche Betrachtungen allmählich darauf vorbereitet, dass sie sich solche Chips einpflanzen lassen, dass sie es eben "freiwillig" tun, weil sie es als "normal" ansehen werden, wenn es ihnen lang genug eingetrichtert wird. Auf diese Art und Weise werden sie ja seit Jahrhunderten manipuliert.

Ich bin hier auf diese Erde gekommen, um meinen Mitmenschen den Weg in die volle Freiheit zu zeigen und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Deshalb habe ich wohl 40 Jahre lang diktatorisches Regime kennengelernt, um jeden Anhauch davon auch in der Zukunft auch schnell zu erkennen: um eben den Menschen ihre Ängste wegzunehmen und sie auf solche Manipulationen aufmerksam zu machen.
Mir ist wichtig - egal auf welcher Stufe der Bewusstwerdung ich stehe - immer vor Augen zu haben, wie es mir erging, als mir die ersten Zusammenhänge bewusst geworden sind, als die ersten Erkenntnisse in dieser Richtung kamen. Ängste gehörten auch dazu, gleizeitig allerdings auch die Suche nach Wegen, wie man damit umgeht.
Viele der Ängste waren eben durch feinstoffliche Chips verursacht. Und stell dir mal vor, die Menschen werden darauf vorbereitet, wie "GUT" es ist, solche Chips STÄNDIG und BEWUSST bei sich zu haben, ohne darüber zu wissen, welche zusätzlichen Funktionen die Chips noch beinhalten können.
Informierte Bürger sind schwieriger zu manipulieren und lassen sich auch nicht auf alles ein, was ihnen als "gut" verkauft wird.

Mir ist klar, du lässt auf dich alles ein, lässt alles zu - es ist eben dein Weg.
Ich bin in dieser Hinsicht etwas wählerisch. Ich bestimme, was mir in den Haus kommt, denn ich bin diejenige, die die Macht über ihr Leben hat. Den alten "Müll" habe ich inzwischen als Erfahrung erlebt, als unbrauchbar erkannt und daher entsorgt. Wenn er die Absicht haben sollte, wieder zurückzukommen, wird er mit einem großen Besen hinausgekehrt!

_______________

Liebe Grüße
Majka

Satjamira ( Gast )
Beiträge:

06.04.2007 00:05
#25 RE: 2057 - Unser Leben in der Zukunft antworten

Liebe Majka, tatsächlich öffne ich mich für alle Möglichkeiten weil das was an mich herangetragen wird, kann mein Bewusstsein und Verständnis erweitern, vor allem wenn ich es ablehne. Vielleicht verändert sich die Ablehnung und ich kann es trotzdem sein lassen oder erst recht.

Ein Beispiel: Ich habe über meinen Freund sehr viel über das Kiffen erfahren, gelernt, seine Wirkung an andern gesehen und Toleranz üben können. Es war deswegen nicht notwendig, dass ich es auch zu mir nehme. Er hat mir mehrfach angeboten es auszuprobieren, meine innere Stimme sagte mir, dass ich es genauso sein lassen kann. Also habe ich nichts geraucht.

Was wirklich für mich ist und so muss ich es auch nicht als gut oder schlecht bewerten, das wird mir zum gegebenen Moment meine Intuition sagen. Ich habe keine Angst, dass ich manipuliert werde, denn die Grenzen sind so was von fliessend. Ja, es ist gut, wenn man auf die innere Stimme hört, dann ist man nämlich nicht machtlos und wie du es selbst siehst , gibt es feinstoffliche Implantate es gibt Gedankenübertragungen und was glaubst du ist die Werbung anderes als Manipulation, sie hängt überall. So frage ich dich, wo beginnt da die Manipulation und wo hört sie auf?
Wenn mir der Chip zu etwas dienen sollte, dann werde ich es mir überlegen.
Was glaubst du wie oft in Indien gewisse Verkäufer versucht haben mich zu manipulieren mit ihren Sprüchen.
Bin ich gutgläubig, leicht manipulierbar, dann werde ich früher oder später meine Erfahrungen damit machen und diese dienen mir auch wieder etwas zu erkennen.

Schau Liebes, ich geh heute mit einer Bonuskarte einkaufen, bezahle meine Einkäufe mit EC, tanke mit der Visakarte, bezahle Kleider und Ferien damit und suche im Internet auf einer Seite nach einem bestimmten Thema und all meine Telefonnummern werden von der Swiscomm registriert also ich bin schon so oft registriert und eingeordnet. - Auch hinter dem Schleier wissen die genau über mich Bescheid :-)) und ich kriegs daher auch manchmal erst recht heftig gebacken. ... usw. usf. Also wenn schon, dann iieber eine Lazerpistole als einen einfachen Besen! Den Staub den ich aufwirble fällt nicht weit weg wieder zu Boden.
Herzlich grüsst dich
Satjamira

ICH BIN
Teil der seelenmonade 111 - die Drei in Einheit

Majka Offline




Beiträge: 8.775

07.04.2007 11:26
#26 RE: 2057 - Unser Leben in der Zukunft antworten
Liebe Satjamira

Deine Beschreibung der Überwachung, die wir heute als gegeben und "normal" hinnehmen, sehe ich auch ein. Trotzdem denke ich, dass dies schon mehr als genug ist und es ist nicht erforderlich, noch mehr Kontrolle über uns zuzulassen.

Auch wenn wir unterschiedlicher Meinung sind, haben wir beide das gleiche Ergebnis vor Augen: wir wollen die Leichtigkeit des Seins erfahren, sich unserer eigenen Kraft und Macht bewusst zu werden, angstfrei zu leben, zu sein. Dies zeigen wir auch unseren Mitmenschen und begleiten sie dabei.
Die Wege können unterschiedlich sein, das Ziel ist eins - und am Ziel treffen wir uns bestimmt.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Seiten 1 | 2
 Sprung