Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 8.752 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Julia ( Gast )
Beiträge:

24.03.2007 14:59
Maximaler Sonnensturm in 2012 antworten

Maximaler Sonnensturm in 2012
NASA bestätigt Meldung

Washington/ USA – Wie die amerikanische Raumfahrtbehörde "NASA" kürzlich offiziell bekannt gab, bestätigten nun Wissenschaftler, dass in den Jahren 2010/2011 ein Anstieg an Sonnenstürmen zu erwarten sei. Das Maximum wird für 2012 erwartet.

Sonnflecken werden zur Zeit wenig bis kaum registriert. Dies ist nur eine Ruhe vor dem Sturm, wie Mausumi Dikpati, Leiterin des "National Center for Atmospheric Research" (NCAR) bei der NASA erklärte.

"Der nächste Sonnenfleckenzyklus wird zwischen 30 und 50 Prozent stärker als der vorangegangene Zyklus", erklärte Dikpati.

Wenn die Angaben und Berechnungen stimmen würde dieses Maximum die vergangenen Höchstwerte von 1958 übertreffen. Da das Weltraumzeitalter dort gerade begonnen hatte, konnte noch niemand die möglichen Probleme, welche durch solch ein Maximum entstehen können, bemerken. Weder gab es die hohe Anzahl an Satelliten wie heute, noch gab es Handys oder dergleichen.
(JB)

Quelle:
NASA (entnommen von paranews)


In Liebe
Julia

Julia ( Gast )
Beiträge:

24.03.2007 16:24
#2 RE: Maximaler Sonnensturm in 2012 antworten

Habe dazu passend noch was gefunden...

Die Sieben Maya Prophezeiungen

von Dos Mundos (einer der Stammesältesten der Maya)
Quelle: http://www.earthchangestv.com – unter „Prophecy and Predictions“
Übersetzung: Elke – Claudia Wolf


Die Zivilisation der Maya erbauten ihre Städte und Pyramiden im Süden der mexikanischen Republik. Sie waren Studenten (Erforscher) kosmischer Ereignisse. Die Maya Ältesten von Palenque (die Chaipas, Mexikos) hinterließen unserer Zivilisation innerhalb ihrer kosmischen Studien und heiligen Himmelszyklen, Botschaften und Hieroglyphen ihrer Periode. Eine Botschaft für unsere Kultur und unsere Lebenszeit auf Erden, über die Kreisläufe der Sonne, des Venus Mondes und der menschlichen Pfade, um eine Periode des Lichts einzuleiten und die einer neuen Ära dienen darf, nicht jedoch um gegen Materialismus und Zerstörung zu wirken.

Die Maya glaubten, dass sich der Atemzyklus unserer Galaxie niemals ändert – jedoch aber der Geist (Gemüt) der Bevölkerung die sich dem Prozess der Vollkommenheit widmen. Sie waren davon in Kenntnis gesetzt, dass ihr heutiger Stamm der Fünfte erleuchtete sei (nach den fünf großen Sonnenzyklen) und die Völker vor ihnen, die vier Stämme vor der Zeit, durch große Umweltveränderungen völlig zerstört worden waren. Sie glaubten daran, dass jede Zivilisation einen nächsten Schritt einleitet für das große Massenerwachen der Menschheit.

In der Prophezeiung der Maya, wird die Sonne in ihrer Polarisation am 22.Dezember 2012 einer Wandlung unterziehen, nach dem ein synchronisierender Lichtstrahl vom Zentrum der Galaxie gesandt wird; dieser Lichtstrahl wird einen gigantischen lodernden Strahlenpunkt senden, welcher Zerstörungen mittels planetarer Umwälzungen hervorbringen kann. Auf diesem Weg würde eine neue Epoche eingeleitet, der sechste Sonnenzyklus. Die Maya sagt außerdem, die Sonne wäre ein lebendiges Wesen das atmet und innerhalb ihres gesamten Organismus Synchronisationen hervorbringt die mittels des Lichtstrahls die Sonnenstruktur in ein stärkeres und kräftiges Gewand kleiden.
Dieser Vorgang ist, wie die moderne Wissenschaft erkennt mittels Sonneneruptionen und dem Wechsel des Sonnenmagnetfeldes bereits eingeleitet. Man kann diesen Sonnenzyklus auf einen Punkt bringen, der uns zeigt, dass eine Veränderung der Sonne alle 5.125 Jahre geschieht, in dessen Veränderung die Erde eine Verlagerung der Erdachse wahrnimmt.


In den Aufzeichnungen der Sieben Prophezeiungen wird der Menschheit anvertraut, ihre Zivilisation darauf vor zu bereiten durch das mächtige Tor zu treten und ihre Lebensart hinaus aus einer angstvollen Atmosphäre in eine harmonische Gemeinschaft zu wandeln. Dieses Tor kann nur individuell durchschritten werden. Die Maya sprechen nicht von einem Weltuntergang, sondern von einem Wandlungsprozess der in Allem die Kraft des Geistes erkennen lässt und die Evolution auf ein höheres Niveau anheben wird.

Die erste Prophezeiung

Diese erste Passage der sieben Prophezeiungen berichtet uns über „Die Zeit ohne Zeit“ und möchte uns von der Veränderung der menschlichen Position und des menschlichen Geistes erzählen, deren Veränderungen sich ab dem Jahr 1999 ereignen werden. Ab jenem Zeitpunkt beginnt eine Periode von 20 Jahren (laut der Berechnung der Mayas, die mit dem Beginn des Wandels 1992 und das Ende des Wandels 2012 als Schlüsselzeiten der noch undefinierbarer Transformation angibt), in welcher die Menschheit in einen Prozess einsteigen wird, der großes Lernen und Wandeln bezeichnen könnte. Die Prophezeiung sagt außerdem, dass sich nach der ersten Periode, eine weitere Periode von sieben weiteren Jahren auf die Menschheit ergießen wird, in der die Dunkelheit eines jeden Individuums das Gemüt und den Geist aus den tiefsten Ängsten heraus transformiert. Die Menschheit wird den großen Raum der Spiegelwelten betreten und ihre materialistischen Seiten zurück lassen, um Freiheit vom Leiden zu finden.

Die zweite Prophezeiung

Diese Passage erklärt, dass jedes Individuum mit den Antworten in seinem Inneren das Bestreben zukünftiger Lebensqualität bestimmen kann. Dies unterstreicht, dass seit der Sonneneklipse am 11. August 1999 jedes menschliche Bestreben sich rapide verändern wird. Es wird außerdem beschrieben, dass die Menschheit rascher die Kontrolle über sich verlieren und emotionalere Reaktionen zeigen wird in Bezug auf die Achtung des inneren Friedens. Die Veränderungen der Energien rund um die Erde, werden Verantwortung für erdinnere Vibrationen tragen, die Gehirnaktivitäten der Menschen und ihr Benehmen, ihre Gedanken und ihre Gefühle verwandeln.
Diese zweite Prophezeiung weist auf zwei Lebenspfade (Entwicklungswege) hin: der eine weist den Wandle zu kollektiven Begreifen und Toleranz, der andere in Angst und Zerstörung. Welchen Pfad das Individuum wählt hängt von der inneren Entscheidung ab.

Die dritte Prophezeiung

Hier erleben wir eine Voraussicht auf die Wandlungen der globalen Temperaturen, welche Klimawandel ergeben, einen Wechsel im Sozialgefüge in einer „Magnitude“ eines unbegreiflichen Musters mittels einer unglaublichen Geschwindigkeit. Ein Pfad wird sich auf Grund mangelnden menschlichen Bewusstseins in Bezug auf natürliche Ressourcen zeigen deren Schutz ergeben, während die andere Wandlung, durch die Sonne selbst geschieht, welche ihre Aktivitäten und Vibrationen beständig erhöht…

Die vierte Prophezeiung

In dieser Prophezeiung wird auf die anti-ökologische Beziehung zwischen der Menschheit und den größeren Sonneneruptionen hingewiesen, die für das Schmelzen der Pole unseres Planeten verantwortlich sein werden. Dieses Polschmelzen wird dem Planeten jedoch die Chance geben sich selbst zu reinigen und neue Flächen zu begrünen und physikalische Veränderungen der Erdoberfläche bewirken. Den vergangenen Aufzeichnungen der Maya zu Folge, bringt das Energiegitter aller 117 Umdrehungen der Venus, ein neues Strukturfeld der Sonnenbewegung: Sonnenflecken und Sonnenstürme tauchen auf.

Die fünfte Prophezeiung

Hier wird das auf Angst basierende Feld der Menschheit angesprochen, das auf dem Weg ist in eine harmonische und kollektive Wandlung zu mehr Harmonie zu wandeln, mittels der Bereitschaft einiger ihr Leben zu verändern und in der synchronen Absicht der gesamten Erdveränderung.
Die Angstsysteme werden sich selbst wandeln und die Menschheit wird sich darin selbst erkennen, um in diesem Prozess die Strukturen der Gesellschaft zu re-organisieren und den nächsten Schritt der Evolution einleiten, der der Menschheit das Verstehen der Schöpfung nahe bringen wird. Es wird sich ein einziger Weg spirituellen Gleichklangs aufzeigen der für alle Menschen gleichsam bedeutend sein wird und alle Limitierungen des planetaren Gott-Bewusstseins wandelt.

Die sechste Prophezeiung

Hier ist die Rede von einem Kometen der die Existenz menschlichen Lebens auf Erden bedrohen könnte. Die Kultur der Maya jedoch beschreibt einen Kometen als Boten des Wechsels, der kommen wird als ein Zeichen der Balance und einer Vereinigung menschlichen Bewusstseins. Der spirituelle Hintergrund der Maya sagt: Gott drückt sich in allem und ohne definierte Form aus!

Die siebte Prophezeiung

In dieser letzten Passage, der sieben Maya Prophezeiungen wird vom Jahr 1999 bis zum Jahr 2002 gesprochen: Das Licht das aus der Quelle unserer Galaxie hereinströmt offenbart für alle Lebewesen des Planeten einen Zugang in die Kraft der Transformation und universellen Synchronisation, um neue Realitäten kreieren zu können. Die Maya sagen, jedes Individuum hat die Möglichkeit sich zu verändern, feste Strukturen zu brechen, welche neue Wege der Kommunikation offenbaren können, mittels neuer Gedanken. Es ist vorherbestimmt, dass sich Grenzen öffnen, eine neue Ära von Transparenz und Licht beginnen wird und das Spiel der Unwahrheiten endet.

Mystik oder Realität?

Es ist noch nicht bekannt oder bewiesen, welche neue spirituelle Ausrichtung unser Universum für uns bereithält: Eine Ära des Lichts! Glaubt man den Prophezeiungen der Maya. Was jedoch bekannt ist, ist die Tatsache dass die Worte dieser Kultur, der Maya, den Willen der Menschheit schulen und ändern, denn sie öffnen festgefahrene Überzeugungen und Meinungen, öffnen den Geist die Fundamente der Menschheit zu überdenken.

Nun am Ende meines Artikels, liebe Leserschaft, möchte ich ein Licht darauf werfen, was das Wort Maya bedeutet:

Man sagt der Wortstamm kommt von dem MAYAB – das die Seite der Erde benennt auf der wir Yucatan finden. Der Monat Mai wurde der römischen Gottheit Maya gewidmet; der Gottheit des Frühlings und der reichen Blütezeit. Für das Volk der Hindus drückt das Wort Maya die Kraft der Illusion aus; Maya bedeutet auch Geist, Magie und Mutter.
Maya und Maria, sind eine Wortenergie und auf wundersame Weise die Mütter von Buddha und Christus, Maya die Mutter Buddhas und Maria die Mutter Jesus. In der esoterischen Philosophie drückt der Begriff Maya einen Zustand der Selbstbefreiung vom physikalischen Körper aus der in der Lage ist sich mit dem Geist große Distanzen zu überschreiten.

Handelt es sich, um zufällige Begegnung bei all diesen Begriffen oder ist ein prophetisches in einander Fließen vorhanden?



In Liebe
Julia

Elke Offline




Beiträge: 2.637

24.03.2007 19:57
#3 RE: Maximaler Sonnensturm in 2012 antworten

Liebe Julia

herzlichen Dank

Ich glaub, an dir ist eine Journalistin verloren gegangen.
Deine Recherchen sind immer wieder beeindruckend

Licht und Liebe
Elke

Majka Offline




Beiträge: 8.785

25.03.2007 18:56
#4 RE: Maximaler Sonnensturm in 2012 antworten

Naja, die Zeichen häufen sich.
Danke, liebe Julia!

_______________

Liebe Grüße
Majka

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

27.03.2007 10:42
#5 RE: Maximaler Sonnensturm in 2012 antworten

Toll das wir das noch erleben und nicht etwa 2090 oda so...also werden wir selbst sehen ob es stimmt! Toll!


( \__/ )
(O. o)
(> < ) This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination

HELP HIM!!!! HELP HIM!!!

Majka Offline




Beiträge: 8.785

30.03.2007 13:20
#6 RE: Maximaler Sonnensturm in 2012 antworten

Liebes Heulerchen,
AUCH deswegen bist du zu diesem Zeitpunkt auf der Erde inkarniert.
Wir freuen uns alle darauf, wir wollen es alle live miterleben, auch wenn es nicht der einzige Grund ist, warum wir hier sind.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Stefan ( Gast )
Beiträge:

08.05.2007 12:39
#7 RE: Maximaler Sonnensturm in 2012 antworten

Liebe Freunde des Lichts,

Mein feinstofflicher Anteil empfindet das nicht als so aufregend, da uns ein
Aufstieg etliche Male bewußt gemacht wurde und in den Erfahrungskristall
abgelegt wurde. Aber für die Menschen, die das vergessen haben, ist es
natürlich ein Höhepunkt, weil es wieder in die Erinnerung tritt. Jetzt verstehe
ich das.

Liebe, Licht, harmonische Struktur und nutzbringende Information
wünscht Euch Stefan

 Sprung