Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 220 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Majka Offline




Beiträge: 8.878

14.05.2007 08:34
Warum sind wir hier? antworten

In dem letzten Newsletter von "Zeit zu leben" wurde ein wichtiges Thema angesprochen: Warum bin ich hier?
An einigen Stellen erkannte ich mich sehr gut.
Vielleicht findet der eine oder andere dabei auch einige Anregungen für sich.

Hier der ganze Text:

Liebe Leserinnen und Leser,

wissen Sie, was in meinen Augen der ultimative Weg ist, unglücklich und unzufrieden zu werden? Das geht ganz einfach: Sie müssen Ihr Verhalten einfach nur danach ausrichten, was andere von Ihnen denken könnten. Versuchen Sie einfach, es in erster Linie den anderen Recht zu machen. Es ist ja schließlich auch nicht wichtig, was Ihnen gut tut und was Sie wollen. Oder?

Wozu sind Sie auf dieser Welt? Ist es Ihr Job, so zu sein, wie andere Sie gerne hätten? Oder sind Sie dazu da, dass möglichst viele Menschen positiv von Ihnen denken? Oder könnte der Sinn Ihres Lebens vielleicht doch noch etwas anderes sein?

Ok, natürlich haben wir unsere Pflichten und Verantwortlichkeiten und es gibt natürlich gewisse Sachzwänge. Es ist keine gute Idee zu sagen: "Ist mir doch egal, was mein Chef von mir denkt." Zumindest dann nicht, wenn ich mich dazu entschieden habe, meinen Job zu behalten.

Aber wissen Sie was? Die glücklichsten und zufriedensten Menschen, die ich kenne, sind die, die ihr eigenes Ding machen und sich mit den Dingen beschäftigen, die ihnen wirklich wichtig sind. Und nein, das sind nicht alles Egomanen, die nur ihr eigenes Wohl im Kopf haben. Da sind viele darunter, die anderen Menschen helfen und ihren
Beitrag zu einer besseren Gesellschaft leisten.

Je weniger Sie Ihr Leben von anderen Menschen abhängig machen, desto freier sind Sie. Je unabhängiger Sie davon sind, was andere von Ihnen denken könnten, desto mehr haben Sie Ihr eigenes Leben in der Hand. Wenn Sie zu viel darauf geben, was andere sagen, geben Sie die Kontrolle ab und andere bestimmen direkt oder indirekt über Ihr
Leben.

Ich denke, es ist ein gutes Ziel, möglichst unabhängig davon zu werden, was andere von einem denken. Und was bedeutet das nun genau?

Zum einen heißt es, dass wir unsere eigenen Entscheidungen treffen, ohne zu viel auf andere zu hören. Viele Jugendliche wählen z.B. einen beruflichen Weg, den ihre Eltern vorgeben. Sie tun das, weil sie wissen oder vermuten, dass ihre Eltern ihre wirklichen Wünsche missbilligen würden. Das führt natürlich oft in die berufliche
Unzufriedenheit. Wenn Ihnen etwas wichtig ist, dann sollten Sie es trotz offener oder auch nur vermuteter Missbilligung Dritter tun. Vielleicht fühlen Sie sich deswegen unwohl. Aber Sie tun es trotzdem, weil es Ihnen wichtig ist und weil Sie Ihr Leben selbst bestimmen wollen.

Noch besser ist es, wenn Sie Ihr Gefühlsleben möglichst unabhängig von dem machen, was andere über Sie denken könnten. Das heißt natürlich nicht, dass Sie alles total kalt lassen soll. Vollkommene Gleichgültigkeit ist hier nicht das Ziel. Aber ein bisschen mehr Gelassenheit schadet wahrscheinlich nicht. Stellen Sie sich vor, jemand ist unfreundlich zu Ihnen, und Sie bleiben vollkommen ruhig... Wenn Sie das können, haben andere keine Macht mehr über
Sie.

Wenn Sie sich unabhängiger von dem machen, was andere von Ihnen denken, werden Sie freier, entspannter, lockerer und Ihr Leben wird unkomplizierter, weil Sie sich selbst nicht mehr so viel Zwängen aussetzen und weil Sie auch bei Ihren Entscheidungen nicht mehr überlegen müssen, was andere Menschen zu Ihrem Entschluss sagen werden.

Wichtig ist dann, was für Sie das Richtige ist.

Und wenn Sie freier und entspannter werden und mehr von dem Tun, was für Sie wichtig ist, werden Sie auch mehr von dem bekommen, was Sie sich wünschen: Sie werden automatisch erfolgreicher.

Überlegen Sie einmal: Die Menschen, die wirklich etwas aus ihrem Leben gemacht haben, waren in den meisten Fällen sehr unabhängige Menschen, die wenig darauf gegeben haben, was andere von ihnen denken. Erfinder, große Staatsmänner, bedeutende Künstler.

Die meisten von ihnen haben wirklich verstanden: "Was andere von mir denken, das geht mich nichts an."

Oder wie sehen Sie das?
=> http://www.zeitzuleben.de/blog/entry/4268/4618.html#comment

Mit meinen besten Grüßen,
Ihr Ralf Senftleben

_______________

Liebe Grüße
Majka

Julia ( Gast )
Beiträge:

14.05.2007 09:09
#2 RE: Warum sind wir hier? antworten
"Was andere von mir denken, das geht mich nichts an."

Ja das ist die eine Seite der Münze....schauen wir mal die andere Seite an.

"Was ich denke und meine, das geht andere nichts an."

Nur mal so zum Nachsinnen für sich selbst;
Wenn mich das Denken und Meinen der Anderen nichts angeht, was auch in der Tat so sein soll, um seinen eigenen Weg des in sich bleibens gehen zu können, warum wollen wir dann dauernd, dass was wir selbst denken und meinen anderen vermitteln, mitteilen, nahebringen?

Wenn wir alle nach diesem "Motto" leben würden.."Was andere von mir denken, das geht mich nichts an."...dann würde jeder in sich Selbst sein, nach seinen Intuitionen und Eingebungen leben und Alles was nicht seins ist Annehmen und Akzeptieren, ohne anderen auf irgend eine Weise vermitteln zu wollen....höre/lese was ich denke und meine.

In diesem Bedürfnis mitzuteilen was ich denke und meine steckt nämlich ein Grund dahinter.

In Liebe
Julia

Stefan ( Gast )
Beiträge:

14.05.2007 18:25
#3 RE: Warum sind wir hier? antworten

Liebe Freunde des Lichts,

es gibt zum Thema passend den Film:
http://www.berlinien.de/kino/film_one_der_film.html
Ward M. Powers, der noch nie einen Film gemacht hatte, bestellte per Post eine Videokamera und begab sich gemeinsam mit seinem besten Freund und seinem Cousin auf eine zweijährige Reise nach dem Sinn des Lebens, die sein Leben für immer veränderte. Sie begannen mit zwanzig Fragen. Schließlich wagten es die Filmemacher, diese Fragen auch spirituellen Lehrern, Philosophen, Autoren, Künstlern, Priestern, Rabbis, Yogis, Imanen, Mönchen, Nonnen, Medizinmännern, Soziologen und Gelehrten zu stellen.

Alles Liebe wünscht Euch
Stefan

Majka Offline




Beiträge: 8.878

18.05.2007 00:16
#4 RE: Warum sind wir hier? antworten

In Antwort auf:
In diesem Bedürfnis mitzuteilen was ich denke und meine steckt nämlich ein Grund dahinter.


Ja, es steckt ein Grund dahinter... Ein wichtiger sogar. Durch das Mitteilen den anderen tragen wir zur eigenen Selbst-Erkenntnis bei.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Satjamira ( Gast )
Beiträge:

20.05.2007 17:49
#5 RE: Warum sind wir hier? antworten

in mir klingt ein Lieb von Udo Jürgens:

-------
Dass ich dich liebe - was geht es dich an.
--------


Alles hat immer mit mir zu tun und bereichert mich und nicht den andern in dem Masse wie ich es glaube.

ICH BIN
Teil der seelenmonade 111 - die Drei in Einheit

 Sprung