Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 4.486 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Majka Offline




Beiträge: 8.906

07.07.2007 23:14
Die 7 Weltwunder der Neuzeit antworten

Ein Traum wurde wahr!
Seit mehreren Jahren lief im Internet eine internationale Abstimmung über sieben neue Weltwunder. Die ganze Aktion wurde 2001 vom schweizerischen Abenteuerer Bernard Weber gestartet. Im Laufe der Zeit wurde diese private Initiative durch eine Stiftung unterstützt, die ihren Sitz im Heidi-Weber-Museum in Zürich hat, das vom weltbekannten Architekten Corbussier gebaut wurde.
Bis 2005 wurden von den Internet-Nutzern insgesamt 77 architektonische Baudenkmäler nominiert, die auf der UNESCO-Liste als Weltkulturerbe eingetragen sind. Am 1. Januar 2006 wurden 21 Finalisten bekannt gegeben, die bis dahin die meisten Stimmen erhalten haben. Die offizielle Verkündung der weltweiten Abstimmung ist für heute, also den 07.07.07 vorgesehen. Die Veranstaltung läuft gerade zu dieser Zeit auf dem Fussballstadion in Lisabon (Portugal).

Hier die 21 Kandidaten fürs Finale:
- Akropolis (Athen, Griechenland)
- Moschee Hagia Sophia (Istanbul, Türkei)
- Kreml / Basilius-Kathedrale (Moskau, Russland)
- Kolosseum (Rom, Italien)
- Schloss Neuschwanstein (Deutschland)
- Eiffelturm (Paris, Frankreich)
- Stonehenge (Südengland / Großbritannien)
- Alhambra (Granada, Spanien)
- Große Chinesische Mauer (bei Peking, China)
- Tempel Kiyomizu-dera (Kyoto, Japan)
- Sydney Opera House (Sydney, Australien)
- Tempelanlage Angkor (Siem Reap, Kambodscha)
- Taj Mahal (Agra, Indien)
- Stadt Timbuktu (Mali)
- Felsenstadt Petra (Jordanien)
- Pyramiden von Gizeh (Ägypten)
- Christusstatue / Monumento Cristo Redentor (Rio de Janeiro, Brasilien)
- Steinstauten / Moais (Osterinsel, Chile)
- Machu Picchu (Inkastadt in Anden, Peru)
- Maya-Pyramide Chichén Itzá (Yucatan-Halbinsel, Mexico)
- Freiheitsstatue (New York, USA)

Weiß jemand schon die offiziellen Ergebnisse? Die deutschen Fernsehsender haben es nicht mal erwähnt, dass so eine große Veranstaltung stattfindet.





_______________

Liebe Grüße
Majka

Renate Offline




Beiträge: 960

08.07.2007 11:13
#2 RE: Die 7 Weltwunder der Neuzeit antworten

Hallo Majka,

nein leider habe ich noch nichts über das Abstimmungsergebnis gehört, aber es würde mich auch sehr interessieren.
Durch deine Liste weiß ich jetzt aber zumindest schon mal was alles in die Endausscheidung gekommen ist. Interessant -
danke für den Eintrag.

Renate

Majka Offline




Beiträge: 8.906

08.07.2007 11:56
#3 RE: Die 7 Weltwunder der Neuzeit antworten
Über die Ergebnisse berichtet heute der Österreichische Rundfunk ORF: http://www.orf.at/070705-14114/index.html

Pyramiden von Giseh mit "Sonderstatus"
Welche Bauwerke verdienen den Status eines "neuen Weltwunders"? Knapp 100 Millionen Menschen haben nach Angaben der Organisatoren der Initiative "New seven wonders" eine Entscheidung getroffen, die in der Nacht auf Sonntag in Lissabon feierlich bekannt gegeben wurde. Auf der - von der UNESCO allerdings nicht anerkannten - Liste finden sich unter anderem die Chinesische Mauer, das Kolosseum von Rom und die Inka-Stadt Machu Picchu in Peru. Als einzig erhaltenes antikes Weltwunder wurden zudem die Pyramiden von Giseh zum "Ehrenweltwunder" erhoben.


Jubel in Mexiko und Peru
Laut Organisatoren nahmen knapp 100 Millionen Menschen an Abstimmung teil. In der Nacht auf Sonntag wurden in Lissabon jene sieben Bauwerke bekannt gegeben, die nach Ansicht von rund 100 Millionen Menschen den Rang eines "neuen Weltwunders" verdienen.

Als einziges europäisches Wahrzeichen schaffte es dabei das Kolosseum in Rom auf die Liste. Außerdem wurden die Große Mauer in China, der Tadsch-Mahal-Tempel in Indien und die Felsenstadt Petra in Jordanien gewählt.

Die weiteren neuen Weltwunder sind die Erlöserstatue Christi in Rio de Janeiro, die Inka-Ruinen von Machu Picchu in den peruanischen Anden und die Ruinen der Maya-Stadt Chichen Itza in Mexiko.

Freiheitsstatue und Eifelturm durchgefallen
"Erstmals in der Geschichte konnten alle Bürger der Welt wählen und entscheiden", sagte der Schirmherr der Veranstaltung, der Portugiese Diogo Freitas do Amaral. Die Abstimmung war von dem Schweizer Filmemacher Bernard Weber initiiert worden.

Zur Auswahl standen 21 zuvor bestimmte Bauwerke, darunter auch das Schloss Neuschwanstein, der Eiffelturm und die New Yorker Freiheitsstatue.

Nach Angaben der Organisatoren beteiligten sich fast 100 Millionen Menschen per Internet und per SMS. Weber war auf die Idee zu der Abstimmung gekommen, nachdem die radikalislamischen Taliban 2001 in Afghanistan die riesigen Buddha-Statuen von Bamijan zerstört hatten.

Giseh-Pyramiden "außer Konkurrenz"
Von den ursprünglichen sieben Weltwundern, die etwa 200 vor Christus im antiken Griechenland ausgewählt wurden, stehen heute nur noch die Pyramiden von Giseh.

Die anderen - die Zeus-Statue in Olympia, der Artemis-Tempel in Ephesus, das Grabmal von Mausolos in Halikarnassos, die Hängenden Gärten in Babylon, der Koloss von Rhodos und der Leuchtturm von Pharos in Alexandria - wurden durch Erdbeben oder Kriege zerstört oder zerfielen im Laufe der Zeit.

Die Pyramiden standen bei der Initiative "New seven wonders" zwar auch zur Wahl - den Organisatoren zufolge lief diese Abstimmung allerdings "außer Konkurrenz", wobei der Status eines "Ehren-Weltwunders" verliehen wurde.


Viel Prominenz bei Gala im Luz-Stadion
Bei der in 170 Ländern live im Fernsehen übertragenen Feier im Luz-Stadion in Lissabon waren zahlreiche internationale Stars vertreten. Hollywood-Schauspielerin Hilary Swank moderierte den Abend zusammen mit ihrem britischen Kollegen Ben Kingsley.

Die US-Schauspielerin und Sängerin Jennifer Lopez gab ein Konzert. Außerdem waren der frühere US-Astronaut Neil Armstrong, der portugiesische Fußballstar Cristiano Ronaldo und Regierungschef Jose Socrates dabei.


UNESCO: Medienkampagne
Die Weltkulturorganisation UNESCO, die für die Bestimmung und Erhaltung des Weltkulturerbes zuständig ist, distanzierte sich von der Aktion.
Demnach handle es sich bei der neuen Weltwunderliste lediglich um das Ergebnis einer Medienkampagne, während die Liste der UNO zum Weltkulturerbe wissenschaftlich begründet werde.
Zudem würde die Aktion in keiner Weise zur Erhaltung der gewählten Bauten beitragen können.


Tanzende Menge vor Kulkulkan-Pyramide
Nichtsdestotrotz wurde die Wahl mit Spannung erwartet. Nach Bekanntgabe des Ergebnisses feierten etwa an den Ruinen von Chichen Itza auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan Tausende Menschen am Fuße der Kukulkan-Pyramide die Wahl der Stätte zum Weltwunder.

Auch in Peru wurde gefeiert: Hunderte Menschen versammelten sich an den in 2.400 Meter Höhe gelegenen Ruinen der Inka-Stadt Machu Picchu in den Anden. Tausende Menschen jubelten und umarmten sich in der nahe gelegenen Stadt Cusco, als die Ergebnisse der Abstimmung über die Fernsehsender in den Cafes verbreitet wurden.



Die Auswahl war bestimmt eine der demokratischsten Wahlen, die es je auf Erden gab.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Majka Offline




Beiträge: 8.906

08.07.2007 12:20
#4 RE: Die 7 Weltwunder der Neuzeit antworten
Hier die neuen Weltwunder aus der Homepage von ORF:

Die Liste der "New seven wonders"
Pyramiden von Giseh mit "Sonderstatus". In der bisher wohl größten Internet-Abstimmung überhaupt sind sieben Bauwerke in die Liste der "neuen sieben Weltwunder" gewählt worden. Nachfolgend die Gewinner im Detail:

Chichen Itza


©Bild: AP

Die Maya-Stadt Chichen Itza im Norden der mexikanischen Halbinsel Yucatan gehört zum Weltkulturerbe. Die Ruinenstätte aus dem fünften Jahrhundert n. Chr. gilt als bedeutendstes Machtzentrum der Maya.
Über 20 Bauwerke wurden hier bisher ausgegraben, etwa ein Kriegertempel mit der großen Steinskulptur des Gottes Chac-Mool, der Tempel des Jaguars und der größte Ballspielplatz Mittelamerikas.


Chinesische Mauer


©Bild: Reuters

Chinas große Mauer ist das größte Bauwerk der Welt. Sie reicht von der Küste östlich von Peking bis in die nordwestliche Provinz Gansu.
Ihr Bau begann während der Qin-Dynastie 221 bis 206 v. Chr. und wurde in den folgenden Jahrhunderten fortgesetzt. Die Abschnitte um Peking entstanden während der Ming-Dynastie 1368 bis 1644.


Christusstatue in Rio de Janeiro


©Bild: APA

Die von Heitor Silva Costa entworfene Christusstatue ist das berühmteste Wahrzeichen von Rio de Janeiro. Die 38 Meter hohe Statue, die mehr als 1.000 Tonnen wiegt, wurde zwischen 1926 und 1931 erbaut.
Zunächst waren der Zuckerhut und andere Aussichtspunkte der Stadt als Standort der Statue im Gespräch, schließlich entschieden sich die Verantwortlichen aber für den 710 Meter hohen Corcovado.


Kolosseum


©Bild: APA

Das Kolosseum in Rom, das bekannteste Wahrzeichen Italiens, wurde 80 n. Chr. als größtes Amphitheater der damaligen Welt unter Kaiser Titus eingeweiht.
Die Eröffnungsfeier mit Gladiatoren- und Tierkämpfen dauerte 100 Tage. Bis ins fünfte Jahrhundert fanden hier Gladiatorenkämpfe und Tierhetzen auf damals verfolgte Christen statt. Für Seeschlachten wurde die Arena sogar geflutet.


Machu Picchu


©Bild: Reuters

Das weltberühmte Heiligtum Machu Picchu in Peru wurde im 15. Jahrhundert von den Inkas auf einem Bergkamm erbaut. Möglicherweise diente die Stadt als religiöse Kultstätte oder sollte den Einfall von Amazonas-Stämmen verhindern.
Die Inka-Festung liegt so abgelegen, dass die spanischen Conquistadores sie nie gefunden haben. Erst 1911 entdeckte der Amerikaner Hiram Bingham die Ruinen.


Petra


©Bild: APA

Die verlassene Felsenstadt Petra im heutigen Jordanien war einst die Hauptstadt des Nabatäer-Reiches. Die Nabatäer schlugen vor mehr als zwei Jahrtausenden aus dem Sandstein eine ganze Stadt heraus - neben Wohnhöhlen Prunkbauten, Tempel und Grabmale. Bis zu 30.000 Menschen sollen dort auf einer Fläche von 240 Quadratkilometern gelebt haben.


Tadsch Mahal


©Bild: APA

Der Tadsch Mahal gilt als das berühmteste Mausoleum der Welt. Schah Jehan ließ den gigantischen Marmorpalast im 17. Jahrhundert als Grabmal für seine verstorbene Lieblingsfrau Mumtas Mahal errichten, die um 1630 bei der Geburt ihres 14. Kindes gestorben war.
Der Prunkbau mit der riesigen Kuppel und den schlanken Minaretten besteht aus weißem Marmor, Edelstein-Intarsien zieren die Wände. Das Gebäude wurde über einen Zeitraum von 22 Jahren von 20.000 Menschen errichtet.


Pyramiden von Giseh ("außer Konkurrenz" )


©Bild: Reuters

Die Pyramiden von Giseh sind das einzige noch erhaltene der sieben Weltwunder der Antike. Auf dem Giseh-Plateau am westlichen Nilufer nahe der ägyptischen Hauptstadt Kairo befinden sich die drei berühmtesten ägyptischen Pyramiden: die Pyramiden des Cheops, des Chephren und des Mykerinos. Sie dürften vor etwa 4.500 Jahren in einem Zeitraum von einem Jahrhundert unter der vierten ägyptischen Königsdynastie entstanden sein.



Link zu den offiziellen Ergebnissen /z.Zt. nur Englisch/: http://www.new7wonders.com/index.php?id=633

Alle genannten Bauwerke sind auch in Wikipedia zu finden.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Michaela ( Gast )
Beiträge:

08.07.2007 13:01
#5 RE: Die 7 Weltwunder der Neuzeit antworten

Interessant.. DANKE...

2 der sieben neuen Weltwunder habe ich schon besucht... das coloseum in Rom und Maccu Piccu...

eigentlich 3... die Gizeh Pyramiden waren ja aßer Konkurrenz...

Toll finde ich daß die Christusstatue in Rio unter den 7 Weltwundern zu finden ist... das hat für mich eine ganz besondere Bedeutung.

In Liebe
Michaela

*Die göttliche Schöpfung ist perfekt,in absoluter Ordnung, alles IST genau wie es sein soll,denn
ALL-es IST LIEBE*

Renate Offline




Beiträge: 960

08.07.2007 22:41
#6 RE: Die 7 Weltwunder der Neuzeit antworten

Hallo Majka, hallo liebe Freunde,

habe vorhin gerade gelesen welche Bauten zu den 7 Weltwundern der Neuzeit gewählt wurden, und wollte das hier kund tun.
Sehe es ist nicht mehr nötig, die Info ist schon da.
Habe festgestellt dass ich 3 der neuen Weltwunder (das Kolosseum in Rom, die Christus-Statue in Rio und die Inka Ruinen von Machu Picchu
schon gesehen habe. Und auch die Pyramiden von Gizeh die ja außer Konkurrenz waren).
Schade finde ich dass Stonehenge es nicht geschafft hat. Für mich hat dieser Ort eine besondere Magie. Ich könnte mir das stundenlang
ansehen, bin total fasziniert von diesem Ort (war bisher zweimal dort).
Zu den alten Weltwundern gehörte doch auch der Koloss von Rhodos. Den hätte ich ja auch zu gerne mal gesehen, aber er ist ja leider
schon lange Vergangenheit.... Muss auch sehr imposant ausgesehen haben.

Liebe Grüße Renate

 Sprung