Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 1.768 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Rätselhafte Phänomene
Seiten 1 | 2 | 3
Ferry ( Gast )
Beiträge:

16.08.2007 19:30
#16 RE: Xixli und Yum antworten

In Antwort auf:
Dies sind oftmals Trostworte, um sich zu beruhigen und das Alt-Eingefahrene zu entschuldigen. Zudem ist das auch schon immer so und der Staat, oder die Kirche, wie auch andere große Organisationen werden mich wohl nicht verschaukeln.


Wie gut ich Dich verstehen kann.

Aber sicherlich wirst Du verstehen dass es Samen gibt welchen man in das Herz einstreut; und da bleibt er dann oft jahrelang liegen.
Aber zu gegebener Zeit wird durch einen Lichtsrahl der Erkenntnis dieser Samen sich entfalten und Früchte bringen.

Ist doch eine schöne Arbeit welche man dabei verbringt, wenn man immer wieder und wieder Samenkörner austeilt.

Schön das es Dich gibt!
Ferry

Ferry ( Gast )
Beiträge:

16.08.2007 19:49
#17 RE: Xixli und Yum antworten
In Antwort auf:
An Orten, an denen es oft spukt, wurden niedrige Temperaturen und starke magnetische Schwankungen gemessen. Beides kann, das Erleben von Erscheinungen begünstigen. Warum, wissen wir noch nicht.....


Doch - sie brauchen um manche Dinge zu manifestieren ein Od um sich, doch dieses würde sich im Licht oder Wärme auflösen und ungeübte Geistwesen können damit noch nicht so umgehen.
Magnetische Strahlung kommen aus der Liebesenergie ) aus dem was sie lieben= dies hat die Kraft der Anziehung, also der Formung von Tönen oder Geisterhänden und der Art, welche zumindest so eine dichte haben müssen um Gegenstände durch die Luft zu schmeißen. Sonst greifen sie ja durch.

Doch dies trifft nur bei erdgebundenen Geistwesen zu, da lichtvolle wissende das Od für ihre Arbeit direkt aus der Urkraft beziehen und das welches sie vom Menschen verwenden diesen wieder zurückgeben und noch etwas dazu.

Deshalb erkennt man an einem Medium wenn es nach einer Seance müde und schläfrig ist, dass es mit niedrigen Geistwesen kontaktierte, welche das Od (Lebenskraft) einfach für sich behalten.

Hier liegt auch die Gefahr für unwissende Menschen welche denken Gläserrücken und solche "Spiele" sind nicht gefährlich.
Durch den ständigen Abzug der Lebenskraft können schwere Störungen im menschlichen Körper entstehen.
Hohe Geister geben sich für solche Spielereien nicht her, da die FRagen nach Verstorbenen oder wie morgen dies oder jenes ist für sie uninteressant ist. Sie brauchen auch reines Od für ihre Arbeit.

Niedriges Od finden abder erdgebundene oder niedrige Geistwesen leichter bei uns Menschen, deshalb melden diese sich auch öfters und geben sich dann gerne als lichtvolle Engelchen aus.

Ja interessantes Gebiet diese Geisterwelt.
Unser erstes zu Hause wenn wir rüberwechseln um dann weiter zu wandern.

Ferry
Majka Offline




Beiträge: 8.785

16.08.2007 22:20
#18 RE: Xixli und Yum antworten

In Antwort auf:
Viele Menschen, die sich bei mir melden, konsumieren lediglich diese energetische Hilfe, genauso, wie sie Ärzte und Medizin konsumieren - was soll sich dann auf Dauer ändern? Ich rede wieder und wieder von Resonanzänderung und erkläre dazu auch viel, aber leider kommt dies oft nur bei max. einem Drittel an. Gut - wenigstens dies.
Die alten Verhaltensmuster erkennen und bewußt ändern, ist halt Arbeit und nicht immer ganz einfach.
Oft ist es eben die Eigenverantwortung, die wir dabei scheuen. Manche ahnen schon, daß dies ohne eigene "Schattenarbweit" nicht geht... und drehen lieber um.



Lieber Jorgaros, das stimmt...
Die eigenen "Leichen aus dem Keller" zu holen das braucht eine gewisse Portion Mut und die hat nicht jeder. Es ist eben einfacher, alles beim Alten laufen zu lassen als sich kritisch die eigenen wunden Punkte anzuschauen. Damit hat - schätze ich mal - wirklich jeder so seine Probleme. Das Konsumverhalten ist in uns tiefer verwurzelt, als wir wahrhaben wollen.

Wünschen wir uns allemal eine ordentliche Portion Mut und Entschlossenheit, endlich mal bei sich selbst anzufangen und "auszumisten" und das eigene Konsumverhalten u. Konkurrenzdenken zu erkennen.

Koffer schon gepackt? Einen erholsamen Urlaub... Bis bald!

_______________

Liebe Grüße
Majka

AnamCara ( Gast )
Beiträge:

16.08.2007 22:45
#19 RE: Xixli und Yum antworten
In Antwort auf:
Es ist wesentlich einfacher, in der Herde mitzulaufen, als selbst Verantwortung zu übernehmen und mal über den Tellerrand zu schauen. Möglichkeiten haben wir genug, aber... die Muße ist halt immer stärker.


Ja ich bin auch mal gespannt, wer wirklich mal über seinen Tellerrand rausschauen kann und mal ganz neue noch nie dagewesene Wege geht.



In Liebe
AnamCara
Ferry ( Gast )
Beiträge:

17.08.2007 06:04
#20 RE: Xixli und Yum antworten

In Antwort auf:
Ja ich bin auch mal gespannt, wer wirklich mal über seinen Tellerrand rausschauen kann und mal ganz neue noch nie dagewesene Wege geht.


Wir alle versuchen zur Zeit neue wege zu gehen, welche wir erkennen können.
Doch leider wird in der heutigen Zeit der Versuch gestartet die Menschheit dahin zu bringen zu denken, dass als absolut vollkommene Dinge in die Ablage kommen um durch neu konstruierte ersetzt zu werden.

Doch Wasser bleibt auf dieser grobstofflichen Ebene nass und Feuer heiß.
Der Urgrund des Lebens als Erstes bleibt unveränderlich und Alles kommt daher und wird wieder darauf zurückgeführt.

Wer diese Grundgesetze verändern oder verbiegen möchte, hat sich dadurch selbst ausgeschlossen und nur ein sich wieder hinbewegen kann dies aufheben.

Dies ist deshalb da wir untrennbar damit verbunden sind und nur scheinbar uns daraus durch unseren entgegengesetzten freien Willen selbst ausschließen.

Da aber die Anziehungskraft (Liebe) nur durch die Erkenntnis (Weisheit) dessen wirklich in uns Befreiung bewirkt, schaffen wir uns ohne diesen Kräften unsere falschen dem entgegengestzten Kräfte.
Die Liebe kann nur sich selbst annehmen, da sie der Urgrund von allem ist und wir setzen und dadurch in uns einer ihr entgegengesetzten Schwingung der Energien aus, welche aus uns selbst entspringen.

Es ist wie wenn ich ein Leichtstromgerät an eine Steckdose mit Starkstrom anschließe - es gibt einen Knall.

So schaffen wir selbst dann unser Leid und Tränen.

Also kann der Blick über den Tellerrand nur solcherart sein, das wir uns erkennen was wir sind und die Verbindung dazu wieder herstellen.

Ferry

jorgaros ( Gast )
Beiträge:

17.08.2007 07:47
#21 RE: Xixli und Yum antworten

Guten Morgen!

Was wollt ihr denn alle???
Die Wissenschaft hat wieder mal festgestellt, daß wir uns bestimmte Sachen nur eibilden - z.B. den freien Willen!!!
In einem Bericht der Süddeutschen Zeitung von heute steht, daß wir "keinen freien Willen" haben. Die Menschheit hat sich dies im Laufe der gesamten Evolution nur eingebildet.... usw.

Ohne Einbezug von Geist u. Seele werden solche Dinge eben schwer erklärbar *gg*
Aber sie versuchens eben immer wieder, uns auf diese Schiene zu bringen.

So, jetzt aber... ssssstt - ich bin weg!

Schöne Zeit, j`os

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

17.08.2007 10:58
#22 RE: Xixli und Yum antworten

Ein toller Thread ist das!

Lieber jorgaros, ich wünsche dir einen wundervollen Urlaub mit deinen Lieben und freue mich ganz besonders auf September!

Lieber Ferry und jorgaros, eine wahre und reine Freude empfinde ich, wenn ich eure Worte lese! Danke euch beiden dafür!

Ferry ( Gast )
Beiträge:

17.08.2007 15:05
#23 RE: Xixli und Yum antworten

Hallo mein Guter,

nur leider hat die Wissenschaft auch recht.
Leider gibt es Möglichkeiten genug für Politiker, Familienangehörige und Gesellschaftsformen, den freien Willen zuzudecken, umzuformen und manche haben dann wirklich keinen mehr.

Geht ja auch nicht, was würde den die Erbtante sagen wenn ich nun plötzlich an Geister glauben würde und vielleicht noch dazu steh selbst Einer zu sein.

Also Ihr Geld will ich schon haben - das ist dann mein freier Wille.

Ja so läuft es doch ab.

Ferry

Elke Offline




Beiträge: 2.637

17.08.2007 15:28
#24 RE: Xixli und Yum antworten

Hallo Ihr Lieben,
ja - dieser Thread gefällt mir auch sehr gut

Danke Jorgoras, dass Du dies in Gang gesetzt hast
Bei dieser Gelegenheit wünsche ich Dir auch einen schönen und erholsamen Urlaub

Auch in meinem Umfeld nehmen die meisten Menschen gerne eine "Pille", um nicht weiter darüber
nachdenken zu müssen. In sich selbst hineinschauen und an sich arbeiten ist den meisten zu
intensiv und zeitaufwendig.
Sie leben lieber nach dem Motto: "Halli-Galli, sehen und gesehen werden" und sind dabei soooo
oberflächlich.

Licht und Liebe
Elke

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

17.08.2007 18:53
#25 RE: Xixli und Yum antworten

Stimmt genau! Halligalli- ggg die meisten fürchten sich doch davor, tief nachzudenken und vielleicht desillusionierende Erkenntnisse zu gewinnen (ich übrigens auch manchmal lol )
Neue wege gehen-wenn man das jemanden sagt glaubt derjenige gleich er müsste wie Mahatma Gandhi ein Kontinent befreien.
Aber über den Tellerrand schauen und neue Wege zu gehen heisst doch ersteinmal dinge zu wagen die man vorher nicht gewagt hat-das kann auch sein einmal den Chef die Meinung zu sagen oder Ennnnndlich mal die Reise machen von der man schon ewig träumt oder endlich den netten Mensch von nebenan zum Caffee einzuladen.

Ferry ( Gast )
Beiträge:

18.08.2007 07:16
#26 RE: Xixli und Yum antworten

So ist es.

Daher werde ich immer in mich hören und dort finden was ich mache.
DAs ist dann meine Freiheit und mein Wille.

Und wenn ich sehe das ein Mensch einem Tier oder schwächerem Lebewesen etwas aufzwingt, es quält und beherrschen will für seine Zwecke - werde ich meine Meinung sowie meine geprüften und momentan als richtig empfundenen Taten setzen.
Egal ob es ein Chef ist von dem ich lebe, oder bei Militär mein Vorgesetzter, mein Staasobehaupt der verlang zu töten oder ein Freund, Sohn, Tochter ja alles was lebt der falsches macht.

Ich bin da und werde rütteln und das machen was in mir gut und wahr klingt.

Ferry

Elke Offline




Beiträge: 2.637

03.09.2007 20:39
#27 RE: Xixli und Yum antworten

Lieber jorgaros

bist Du denn schon wieder aus Deinem Urlaub zurück ??????

Du siehst, wir haben Dich nicht vergessen

Ich hoffe, dass wir alle die angefangene Diskussion bald fortführen
können.

Licht und Liebe
Elke

jorgaros ( Gast )
Beiträge:

09.09.2007 15:45
#28 RE: Xixli und Yum antworten

Ihr Lieben,
jaaaa, ich bin zurück... und das auch wohlbehalten und gut erholt - danke der Nachfrage.

Bin diesmal nicht geflogen, sondern mit meinem Knallgastreibling (Töfftöff/Auto) nach Dalmatien (Kroatien) gefahren.
Auf der Insel Ugljan, in der Nähe von Zadar hab ich in einem kleinen Fischerdorf eine ruhige Wohnung mit Garten gemietet und dort meine Seele baumeln lassen. Bin zwische Oliven- und Feigenbäumen zum Meer gewandert und hab mal wieder über Gott/Göttin und die Welt nachgehirnt (mit Kopf... und Bauch auch).

Habe mich am Strand mit alten (und auch - ach wie schööön - schattenspendenden Bäumen z.B. über die "Zeit" (lineare Zeitschiene)unterhalten und auch anregende neue Erklärungsmuster bekommen.
Na, sag net, daß Du jetzt neugierig bist *gg* - na gut, ich beschäftige mich ja gern mit dem Thema Zeit und freue mich immer über neue erklärende Bilder ... so antwortete mir dieser Baum, auf meine Frage, wie er denn die Zeit beurteilen und beschreiben würde, daß ihm der empfundene Ablauf fast zu schnell geht.
Heute steht er hier, morgen dort um seine Erfahrungen zu machen. Das Baumleben kommt ihm pers. nicht so lange vor, wie es aus unserer menschlichen Sicht zu sein scheint.
Die Zeit, obwohl sie ja eigentlich nicht "vergehen" kann, da sie nur "ist" und wir uns lediglich durch sie hindurchbewegen und somit das Gefühl haben sie läuft (linear) ab, kommt uns aus unserer Sicht wesentlich länger und/oder langweiliger (im eigentliche Sinne des Wortes) vor, als unser eigenes Leben. Im Verständnis des Baumes, obwohl er sich für uns offensichtlich langsamer bewegt, als wir vergeht die Zeit aber schneller. D.h: für ihn sind 1000 Jahre von der Empfindung etwa so viel, wie für uns 100. Und wir stehen davor und denken... der arme alte Baum... steht schon soo lang an einem Fleck, rührt sich nicht weg und dies seit ein paar hundert Jahr...

Sooo träge, wie wir ihn sehen, meinte der Baum, sieht uns als Beispiel die "Eintagsfliege".
In ihren Augen schleichen wir behäbig nur auf dem Boden rum und haben nicht einmal die Freiheit, uns durch die Luft schweben zu lassen, dort einen Salto zu fliegen und ... eben diese Luftfreiheit zu genießen. Angekettet an die Trägheit des Bodens müssen wir auch noch die schier unglaublich lange Spanne von fast 100 Jahren so dahinkriechen.
Ja, für das Verständnis und das Zeitempfinden der Fliege genau schwer nachvollziehbar, wie für uns das Baumleben, da ihre Zeitvorstellung langsamer läuft, wie vielleicht unsere... (oder auch nicht *gg*)

Ich hoffe, ihr versteht, was ich hier ausdrücken möchte... alles ist relativ!

Diese Dreiecksbilddarstellung hat mir eben gut gefallen und war mal eine andere Sichweise zur Erklärung der Dinge.

...
ganz brav, wie ich eben (manchmal) bin, hab ich mir in den Phasen des "Baumes-Mittagsschlafs" - da hat er mich nicht zugeschwallt *lach* - über das Hier und Da latürnich auch mal wieder Gedanken gemacht... viele, viele... - wie war das noch mit den sog. Parallelwelten?
Passt dann auch wieder zum Thread Xixli und Yum ... ich frag aber erst mal dumm in die Runde, was ihr hier für Gedanken oder Erfahrungen habt... so zum philosophieren...

Wenn dem so ist, daß wir nicht nur zeitlich und inkarnationsmäßig nacheinander existieren, sondern auch nebeneinander, in Parallelebenen, die sich von unserem Jetztzustand unterscheiden, weil wir dort während des gleichen Lebens nur andere Entscheidungen getroffen haben, erweitert dies unseren Erfahrungswert in dieser Inkarnation gewaltig.
Zudem stellt sich aber hier auch die folgende Frage, in wie weit wir uns dann selbst immer wieder beeinflussen, durch im Hier gelebte Emotionen, etc... die, ich denke mal genau so viel Einfluß durch energetische Verbindunegn auf unsere Prallelichs haben, wie sog. zwischenmenschliche astrale Verbindungen, wenn nicht sogar mehr!?!?
Und wie sieht dann die dauernd auf uns zurückfallende/reflektierte Energie aus?
Schade ich mir dann mit z.B. negativen Verhaltensmustern nicht nur hier, sondern immer glich doppelt - dreifach - vierfach ...???
Umdenken und der Spung ins Positive/Aufbauende wird somit immer wichtiger und gewinnt an ernormer Bedeutung!

Was passiert hier und in wie weit können wir uns diese, unsere Existenzen bewußt machen?
Wir sind doch multidimensionale Wesen, oder?
Ich fordere jeden einzelnen von uns auf, sich dieser Zustände bewußt zu werden und mit dieser Bewußtheit eine neue lebenswerte Leichtigkeit in unseren Alltag zurück zu holen um mich selbst in Freude und in meiner Vielseitigkeit täglich neu zu erschaffen.

Habt Freude und Spass am Spiel!

j`os












Elke Offline




Beiträge: 2.637

09.09.2007 17:37
#29 RE: Xixli und Yum antworten

Lieber Jorgaros
oh wie schöööön - hier wieder von Dir zu lesen.
Also - herzlich Willkommen im "Alltag"

Ich konnte es mir so richtig bildlich vorstellen, wie Du durch Olivenhaine
und all den Bäumen wandeltest

Was hälst Du davon, lieber Jorgaros, wenn wir für das Thema "Zeit"
einen extra Thread öffnen ??

Wenn Du einverstanden bist, dann wird Majka dies sicherlich managen

So, nun lass ich erst einmal Deine Zeilen auf mich wirken und melde mich
später noch einmal dazu.

Licht und Liebe
Elke

Elke Offline




Beiträge: 2.637

09.09.2007 18:02
#30 RE: Xixli und Yum antworten

Lieber Jorgaros,

Deine Worte zum Thema „Zeit“ sind wirklich interessant und regen zum nachsinnen an

Auch Deine Aussage bzw., die Sicht einer Eintagsfliege über das menschliche Dasein habe ich so noch nie betrachtet. Ist doch seltsam, dass die meisten Menschen die Zeit immer nur aus ihrer
Sicht betrachten. Ich selbst, habe schon öfters gedacht „oh je – die arme Eintagsfliege, sie lebt
ja nur einen Tag“.
Doch wie verhält es sich mit der Zeit, wenn alles zur gleichen Zeit parallel läuft ?

Sicher kennt ihr alle diese „Fächer“, die man in die Hand nimmt und sich damit Luft zufächelt
(oder auch Handventilator).

Wenn ich diesen Fächer öffne, befinden sich mehrere Fächer-Seiten nebeneinander.
Jeder Fächer-Seite bedeutet für mich eine andere Zeitepoche oder Zeitschiene.
Alle Zeiten/Epochen befinden sich nebeneinander.

Jeder einzelne von uns befindet sich auf einem dieser Fächer-Seiten.
Die Wahrnehmungen der meisten Menschen begrenzen sich meist nur auf die Fächer-Seite, auf der sie gerade als Mensch inkarniert sind.

Hellsichtige Menschen oder Menschen, die auch geistig arbeiten, haben die Möglichkeit,
sich all’ das Geschehen von „oben“ zu betrachten.

In der geistigen Welt hat man einen Blick auf alle Zeitepochen zur gleichen Zeit.
Aus dieser Sicht/Warte kann man auch erkennen, woher bzw. aus welcher Inkarnation das ein oder andere „Problemchen“ gerade drückt.

So empfinde ich es.
Ich hoffe, ich konnte es verständlich beschreiben.

Licht und Liebe
Elke

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung