Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 481 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unsere Mitgeschöpfe
Seiten 1 | 2
Majka Offline




Beiträge: 8.773

11.11.2007 14:55
Unser Kater bockt - aber heftig antworten

Hallo, ihr Lieben,
heute komme ich mit der Bitte um euere Tipps und Ratschläge, wie ich mit meinem bockigen Kater umgehen soll.
Er bockt schon öfters und immer habe ich es so verstanden, dass er mir seinen Protest gegen etwas zeigt. Diesmal hat sich unsere "Auseinandersetzung" etwas anders entwickelt. Wie jede Katze ist er SEHR eigensinnig - das weiß ich sehr gut und in all den Jahren - denke ich - habe ich seine "Allüren" ziemlich gut hingenommen und toleriert. Er ist nun halt so.

Er hat im Frühjahr oft seine "Würstchen" vors Katzenklo gesetzt, häufiger als sonst. Ohne mit ihm zu schimpfen, räumte ich es jedes mal auf, weil ich dachte, je mehr Wirbel und Aufmerksamkeit, desto mehr wird er wissen, dass es mir nicht gefällt. Natürlich habe ich überlegt, welche Gründe er dafür haben könnte. Er tat es auch bei meinen Freunden, die ihn jedesmal betreuen, wenn ich längere Zeit unterwegs bin. Dort ist er aber nie allein - wie bei mir, dort sind Kinder und die Familie um ihn herum den ganzen Tag. Also in dem "Sich-verlassen-fühlen" konnte es nicht liegen. Daher habe ich nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub den Deckel aus seinem Katzenklo weggenommen, um zu testen, ob er vielleicht einen anderen Katzenstreu haben möchte... Im Katzenstreu lag es auch nicht - er ging seitdem ganz "brav" auf sein Örtchen. Wenn er bockte, dann setzte er seine "Würstchen" wieder vors Klo oder - wenn er mich ganz besonders ärgern wollte, in die Dusche.

Er ist schon so clever, dass er diese "Bockaktionen" immer dann macht, wenn ich zu Hause bin, denn einmal, als er es machte und ich für einen Tag unterwegs war, hat er schnell kapiert, dass es nichts angenehmes ist, den eigenen Kotgestank den ganzen Tag ertragen zu müssen.
Wie gesagt, all das nehme ich hin, es stört mich nicht besonders, seufzend räume ich es auf und lass es ohne Kommentar geschehen. Vielleicht hat er es anders verstanden?

Letzte Woche habe ich mich entschieden, den Klodeckel wieder aufzusezten. Das Bad ist nämlich sehr klein und das überall liegende Streu, nachdem er heftig seine "Geschäfte" verscharrt, nervte schon... Daher dachte ich, es wäre an der Zeit, den Deckel - so wie er es früher gewöhnt war - wieder aufzusezen.
Das hat ihm aber nicht so gut gefallen: anstatt ins Katzenklo zu gehen, pinkelte er durch den Filter (aus Aktivkohle, um den Geruch zu neutralisieren) ins Klo hinein. Es war gerade ein Tag vor meiner Abfahrt zur Dienstreise geschehen, so dass ich mich zwar ärgerte, habe mit ihm geschimpft und ihm meine Unmut schon deutlich gezeigt.
Er sah verduzt aus, aber es hinderte ihn nicht daran, es zu wiederholen. Natürlich als ich nach Hause kam und dies feststellte, gab es "Krach". Ich nahm den bepinkelten Filter und hielt ihn dem Kater vor der Nase mit der Frage, was das soll...
Er fauchte mich an - kann ich absolut nachvollziehen. Also fauchte ich zurück, damit er durch meinen Ausdruck ganz klar versteht, was ich meine - die Grenze war überschritten.
Hm, aber offensichtlich beherrsche ich die "Fauch-Sprache" der Katzen nicht so richtig... ich fauchte wohl zu dolle... der Kater griff mich an. Aber heftig.
Er rannte ins Schlafzimmer und guckte mich ganz erbost an. Ich ging noch einmal auf ihn zu, hockte mich nieder und fragte ihn mit strenger Stimme, was das denn soll... In dem Moment hatte ich das Gefühl, als ob er "ferngesteuert" wäre: Er knurrte ganz verfremdet, war total verängstigt und ging auf mich los... Es war als ob er mich gar nicht mehr erkennen konnte. Ich hatte plötzlich wütendes kleines Raubtier im Schlafzimmer, das mich mehrmals anzugreifen versuchte. Natürlich spritzte er sein Urin und Kot um sich herum.
Ich stand auf und in dem Moment wurde mir klar, dass er versucht mir Angst einzujagen. Weit davon war ich nicht, weil die Situation sehr unangenehm und angespannt war. Ich wusste, ich muss ihn irgendwie beruhigen, weil sonst kann ich mich nicht sicher vor ihm fühlen. Um ihn fangen zu können, holte mir aus dem Wohnzimmer Ski-Handschuhe, die sind dick genug, damit ich seine Kratzer und Bisse ziemlich unbeschadet aushalten kann. Es ist mir gelungen, ihn dann doch zu fangen und auf den Balkon einsperren, damit er sich beruhigen kann.
Meine Beruhigung bestand darin, den Teppich im Schlafzimmer zu reinigen und alles, was ich nur konnte, von den Angstspuren sauber zu machen.
Etwa eine Stunde später kam er wieder rein. Beruhigt, aber offensichtlich verunsichert. Verängstigt war er aber nicht, eher noch ziemlich sauer mit mir, was er mir auch demeentsprechend zeigte - hat mich ignoriert. Aber auch ich war auch nicht gerade gesprächig und kontaktfreudig.

Am Samstag früh hat er es wieder getan. Ohne mit ihm zu schimpfen, nahm ich sein Transportkörchen, wo er sich gerne zurückzieht, wenn ihn alle "nerven" , seinen Futternapf und Wasser und stellte alles auf den Balkon. Dort blieb er etwa anderthalb Stunde eingesperrt. Da ich aber gerade beim Staubsaugen war, was er sowieso nicht ertragen kann, blieb er auf dem Balkon - wohl wissend, warum, denn ich habe ihm wieder den Filter gezeigt und gesagt, dass er sich das überlegen muss. Dann tat er mir doch leid, denn es war ziemlich kalt und ich ließ ihn wieder heim.
Seine Annäherungsversuche waren rührend.
Ich kam mir vor, als ob ich einem kleinen Kind seine Grenzen setzen muss - nur ist die Kommunikation mit dem kleinen schwarzen Vierbeiner etwas schwieriger.

Am Abend, als ich nach Hause kam, war alles paletti. Na wunderbar, dachte ich, endlich hat er es begriffen. Weit gefehlt... Die Situation vom Vormittag hat sich bald wiederholt - er hat nur gewartet, bis ich daheim war, bis ich das Essen zubereitet habe und nicht aufgepasst - und schon war der Deckel vom Katzenklo wieder voll bepinkelt.

Also habe ich alles auf den Balkon gestellt: seinen Futternapf, sein Körbchen und das Katzenklo auch. Er hat sich das alles angeschaut und starrte mich fragend an. Ich habe nicht geschimpft und nichts gesagt - unsere Blicke waren aber sehr aussagekräftig, denke ich. Als er sich dann etwa 10 Minuten später an mich heranschmuste und mir in den Schoß sprang, nahm ich ihn und steckte auf den Balkon. Dann zeigte ich ihm erneut den bepinkelten Filter - er wollte mich wieder angreifen. Das ließ ich aber nicht mehr zu, hab ihm den bepinkelten Filter unter den Korb geschoben, damit er auch genau weiß, worum es geht, danach die Balkontür zugemacht und ihn auf dem Balkon gelassen. Diesmal hielt ich es zwei Stunden aus. Natürlich versuchte er an der Tür zu kratzen, denn es nervte ihn sehr, seine "Duftmarke" so stark in der Nähe zu haben. Ich sprach mit ihm mehrmals über die Türspalt, dass es seine Entscheidung war, die Grenze zu überschreiten, dass er jetzt weiß, was es bedeutet.
Es war nervenaufreibend und die Lösung gefällt mir gar nicht, aber momentan sehe ich keine andere.
Als er wieder zu Hause war (ich hatte echt heftige Gewissensbisse, denn es war sehr windig und kalt), kam er schmusend und schnurrend zu mir ins Bett. Das zähmste und liebevollste Tier aller Zeiten.

Bis jetzt herrscht Ruhe und er hat seine "Geschäfte" lieber noch nicht gemacht. Und kreist um das Katzenklo herum, mich fragend anschauend, ob ich es ernst meine. Ich nicke nur...

Natürlich will ich mir die ganze Situation noch auf der geistigen Ebene ganz genau anschauen. Bis jetzt sind alle Helferlein dabei, ihm zu erklären, warum es erforderlich ist, dass wir uns beide gut vertragen, warum es nicht möglich ist, dass alles NUR nach seinen Vorstellungen läuft.

Mag sein, dass jemand von euch ähnliche Erfahrungen hat. Für jeden Tipp, der nicht so herzzerreißend wäre, wie die Balkonsperre, wäre ich euch sehr dankbar.


_______________

Liebe Grüße
Majka

Majka Offline




Beiträge: 8.773

11.11.2007 15:11
#2 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten

Nachtrag: Es wäre auch sehr hilfreich, wenn ihr mir sagen könnt, was dieser Kampf eigentlich zu bedeuten hat. Ich habe zwar schon einige Antworten erhalten, möchte es aber mit den Infos von euch vergleichen.
Danke schon im Voraus!

_______________

Liebe Grüße
Majka

margit ( gelöscht )
Beiträge:

11.11.2007 18:38
#3 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten


Liebe Majka!Das mit dem Katzenklo kenn ich auch.Hatte einen Kater ,der leider heuer verstorben ist und der machte das auch immer so.Bis ich dann darauf gekommen bin,wenn das Katzenklo nicht ganz sauber war!Er war ein sehr reinlicher Kater und er mochte eben nur ein sauberes Klo.Als ich vor 3 Jahren meine beiden Kätzinnen bekam,sind mir zugelaufen,Mutter mit Baby war er sehr aggresiv!War er doch 10 Jahre allein mit uns.Hab ihm dann ins Fressen die Notfalltropfen von Bachblüten getan dann hat er sich eigentlich schnell wieder beruhigt.Die 3 waren richtig gute Freunde geworden,und die 2 Kätzinnen ließen ihn einfach Chef sein und alles wurde wieder gut.Obwohl es jetzt 3 Monate her ist seid er verstorben ist vermissen sie meinen Kater immer noch und suchen ihn.Probier es mal mit Notfalltropfen und viel Liebe Du wirst sehen er verändert sich dann auch wieder und wird wieder ein richtiger Schmusekater!!!Umarme dich Margit!!

Majka Offline




Beiträge: 8.773

11.11.2007 18:56
#4 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten
Danke dir, liebe Margit! Das ist ein guter Tipp.
Morgen hole ich mir die Notfalltropfen aus der Apotheke, ich benutzte sie nur einmal bei Silvester, als wir im Stadtzentrum wohnten und die Ballerei doch zu heftig war.
Hättest du noch einige Tipps, wie ich es ihm geben soll? Im Rohfleisch vielleicht?

Er ist heute sehr ruhig und zurückgezogen, aber ich spüre seine Verunsicherung. Klo blieb aber bisher (den ganzen Tag schon!) unberührt.

_______________

Liebe Grüße
Majka

margit ( gelöscht )
Beiträge:

11.11.2007 19:33
#5 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten


Liebe Majka!Habe ihm die Tropfen immer aufs Fressen getan,und das so lange bis ich merkte er wird ruhiger.Sie sind ja arm wenn sie so gestresst sind,da tun sie mir sehr leid.Zeig ihm auch das er klo gehen darf,vieleicht meint er jetzt er darf da nicht mehr gehen,das kann nämlich jetzt sein.Sprich mit ihm ganz lieb und er wird wieder!Wenn du schreibst du mußt öfter auf Dienstreise,dann sag es ihm vorher,mein Kater war immer beleidigt wenn wir wegfuhren und nichts sagten und er alleine bleiben musste.ich sagte es ihm immer,daß er brav sein solle wir fahren jetzt weg und ich hab dann jeden Tag angerufen und meine Mutter hat ihm den Hörer hingehalten,dann hat er immer geaschnurrt und wenn wir wieder kamen,war mein erster weg er und dann war er eigentlich niemehr beleidigt.Hab ihm auch immer was mitgebracht.Auch zu Weihnachten bekommen meine Katzen ein Geschenk unterm Christbaum,mache ein schönes Paket und sag dann zu ihnen das gehört dir!dann schmusen sie mit mir ,sie verstehen alles was man ihnen sagt.Liebe Grüße Margit

Majka Offline




Beiträge: 8.773

11.11.2007 19:51
#6 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten

Der Kater sitzt jetzt bei mir und nimmt seine geliebte Position vorm PC ein.
Ich denke, er vermisste unsere alltägliche Schmuseeinheiten auch sehr.
Liebe Margit, deine Tipps sind SUPER!
Ich erzähle auch immer, wenn ich weg muss. Und beim Kofferpacken darf er immer zuerst für kurze Zeit rein, damit er weiß, dass er "mitfährt".

_______________

Liebe Grüße
Majka

Elke Offline




Beiträge: 2.637

11.11.2007 22:53
#7 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten

Liebe Margit,
deine Tipps sind wunderbar !

Herzlichst
Elke

margit ( gelöscht )
Beiträge:

12.11.2007 11:49
#8 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten


Liebe Majka! Danke das dir meine Hilfe gefällt. Noch ein kleiner Rat von mir: Geh mal ins Internet unter den Begriff Tiergeschwister" .Da sprechen die Devas von den Tieren darnter auch die Deva der Katzen,ist auch sehr interresant.umarme Dich und knuddle mal Deinen Kater von mir! Margit

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

12.11.2007 12:20
#9 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten

Liebe Majka

Einer meiner 3 Samtpfoten ist auch so ein "Protestpinkler".
Was wir beobachtet haben ist, dass kein Donnerwetter der Welt wirklich langfristig was bringt. Es ist tatsächlich wirklich immer seine Art auszudrücken, wenn etwas für ihn überhaupt nicht tragbar ist. Meistens oder eigentlich fast ausschließlich liegt das dann daran, dass er nicht genug geschmust wird. Für seine Verhältnisse nicht genug geschmust wird, muss ich dazu sagen! Denn er z.B. braucht außergewöhnlich viel Streicheleinheiten und muss einfach wissen, dass man ihn lieb hat, ihn immer bei einem sitzen lassen und wehe, wenn mal nicht, fühlt er sich sofort zurück gewiesen und zwar persönlich. Es ist halt ein jeder unterschiedlich und wer weiß, woher das kommt, bzw. wie das zustande kam. Vielleicht wünscht sich dein Kater auch noch mehr Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten? Wie gesagt: Das muss nicht bedeuten, dass du ihm nicht genug davon geben würdest - daran zweifle ich nicht! Aber es kann sein, dass er einfach mehr braucht.
Wenn wir zuhause sind, ist besagter Kater eigentlich nonstop bei uns und sitzt am liebsten auf dem Schoß von meinem Schatz, oder er kuschelt sich einfach zu einem hin, oder will zu einem unter die Decke. Oft drückt er dann auch ganz fest sein Gesicht an einen. Er steht auch manchmal irgendwo in der Wohnung und motzt einfach laut rum. Dann muss man ihn sich regelrecht holen und dann ist er wieder zufrieden. Die anderen beiden kommen auch sehr viel zum Kuscheln, aber da wechselt sich Kuscheln, spielen, etc. mehr ab.

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

12.11.2007 16:19
#10 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten

Vielleicht ist sein kloplatz an einer einsichtlichen und unruhigen stelle? Katzen haben auch gern ein "stilles örtchen".

Majka Offline




Beiträge: 8.773

12.11.2007 22:50
#11 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten
Danke euch allen für euere Tipps und Ratschläge, es ist mir wirklich eine große Hilfe!

@Margit: Die Bachblütentropfen habe ich in meiner Handtasche entdeckt, Cleo bekam gestern abend einmal, heute früh wieder - die haben ihn offensichtlich sehr beruhigt. Gestern war er noch sehr zurückgezogen, heute schmust er um die Wette, so wie ich ihn kenne.
Er hat wohl doch gemerkt, dass das Gewitter vorbei ist und dass ich ihn lieb habe.
Die Seite über Stubentiger schaue ich mir noch an. Vielen vielen Dank!

@Iku: Deine Bemerkung, dass er nicht genug Schmuseeinheiten (aus seiner Sicht) bekommt, das ist wohl wahr. Bin ja den ganzen Tag auf Arbeit und wir sind ja nur am Abend zusammen. Er schläft auch bei mir im Bett (wie auch anders ) und klaut mir in der Nacht auch die Bettdecke. Aber es ist durchaus möglich, dass es für ihn doch zu wenig ist. Danke dir, Liebes, ich werde es beherzigen.

@Heuler: Sein Klo steht im Bad, es ist der einzige Ort in der Wohnung, wo es stehen kann, wo er eben seine Ruhe hat. Heute hat er das Klo - auch mit dem Deckel - wie gehabt (d.h. von innen) benutzt. Hab ihn natürlich auch reichlich gelobt und gestreichelt. Ich hoffe, dass er jetzt weiß, was für uns beide stimmig ist.

Noch einmal - danke euch allen vom Herzen, die Spannung der letzten Tage, die hier zu spüren war, ist weg und die ruhige Atmosphäre tut uns beiden sehr gut.

P.S. Hat jemand von euch Infos wahrgenommen, warum diese Ego-Explosion so heftig war?

_______________

Liebe Grüße
Majka

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

13.11.2007 09:27
#12 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten

Was mir gerade noch einfällt: Wenn wir bei unserem besagten Kater auch nicht auf ihn reagieren, wenn er Signale gibt, dann zeigt er ebenfalls, was er davon hält!

Bzgl. Bachblüten hatte ich gestern vergessen, dir noch einen Link rein zu stellen: http://www.bachblueten2000.de/
Die macht "Bachblüten-Therapie für Tiere". Ich hab das mal für mein Pferd in Anspruch genommen.

Majka Offline




Beiträge: 8.773

13.11.2007 10:18
#13 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten

Danke schön, liebe Iku!
Weil sich die Situation beruhigt hat, werde ich es mir noch einmal auf der geistigen Ebene anschauen, um festzustellen, WAS der Auslöser war, was war die Botschaft an mich.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Elke Offline




Beiträge: 2.637

13.11.2007 20:15
#14 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten

Liebe Majka,
kann es sein, dass Katerchen Dich wiedergespiegelt hat

Herzlichst
Elke

Renate Offline




Beiträge: 927

14.11.2007 16:53
#15 RE: Unser Kater bockt - aber heftig antworten

Hallo Majka,

tja die lieben Tierchen. Wie du ja weißt, macht unser Kater Balou auch zuweilen derartige Protestaktionen. Ich hatte mal vor einiger Zeit
jmit ihm kommuniziert und ihm gesagt, dass ich das nicht so toll finde. Dann war einige Zeit Ruhe. Dann ging es wieder an. Ich habe eine
Tierkommunikatorin befragt "Susanna Zelenka" in der Schweiz, die mir sagte Balou macht das weil er meint, da wird er dann wichtig genommen.
Es geht ihm darum, dass er zu wenig Aufmerksamkeit bekommt. Ich meine das zwar nicht, denn wir versuchen unsere drei Tiere gleich zu
behandeln, aber vielleicht empfindet er das so. Es ist momentan wieder besser aber so zwischendurch kommt das "Auf den Badvorleger machen"
doch immer wieder mal hoch. Ich bin auch relativ ratlos was man noch machen kann.

Grüsse Renate

Seiten 1 | 2
Möwe »»
 Sprung