Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 263 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Wohnstube
Majka Offline




Beiträge: 8.878

26.03.2008 12:35
Australien entschuldigt sich mit bei den Ureinwohnern antworten
Mittwoch, 13. Februar 2008
Australien entschuldigt sich bei Aborigines

Canberra (Australien) - Im Namen des australischen Regierung entschuldigte sich Premierminister Kevin Rudd bei den Aborigines für die jahrzehntelange Unterdrückung und Diskriminierung der australischen Ureinwohner.

Mit der öffentlichen Entschuldigung verlas Rudd eine vom Parlament einstimmig beschlossene Erklärung und tat somit jenen historischen Schritt, den keiner seiner Amtsvorgänger gewagt und John Howard lahrelang verweigert hatte.

"Als Premierminister von Australien, im Namen der Regierung und im Namen des Parlamanets" bat Rudd besonders die Kinder der sogenannten "gestohlenen Generation" um Verzeihung. Zehntausende Aborgine-Kinder also, die zwischen 1910 und 1970 gewaltsam aus ihren Familien genommen und zur Zwangsanpassung in weiße Erziehungsheime und Familien gegeben wurden. Viele dieser Zwangadoptionen führten jedoch nicht zu der geplanten Integration. Stattdessen sahen viele Weiße darin eine willkommene Möglichkeit, an billiges Hauspersonal zu kommen.

"Gesetze, die unser Parlament erlassen hat, haben die gestohlenen Generationen ermöglicht. Wir entschuldigen uns für den Schmerz, das Leid und die Kränkung dieser gestohlenen Generationen, ihrer Nachfahren und der betroffenen Familien. Wir entschuldigen uns bei den Müttern und Vätern, den Brüdern und Schwestern, weil die Familien und Gemeinden zerrissen wurden. Wir entschuldigen uns für die Erniedrigung und Demütigung, die einem stolzen Volk und einer stolzen Kultur damit zugefügt wurden."

Mit dem "Bedauern der ganzen Nation" über die deutlich verfehlte Ureinwohner-Politik, wolle man dazu beitragen, "einen großen Fleck von der australischen Seele zu entfernen", so Rudd, der für seine sichtlich emotionale Rede nicht nur vom Parlament, sondern auch von den eingeladenen Vertretern der Ureinwohner Australiens mit stehendem Applaus gewürdigt würde.

Im ganzen Land verfolgten die Menschen die Rede des Labour-Abgeordneten vor den Bildschirmen, auf öffentlichen Plätzen und feierten die abgegebene Erklärung. "Endlich fühle ich so etwas wie Stolz. das war ein heilsamer Augenblick" erklärt eine Aborigine gegenüber dem ZDF. "Es war ein großer Moment für uns alle - jetzt gibt es eine neue Zukunft für Australien", erklärt ein anderer Zuschauer sichtlich zufrieden.

Zurzeit leben etwa eine halbe Million Aborigines in Australien und zählen zugleich zu den Ärmsten Bevölkerungsschichten des Kontinents. Wie das ZDF berichtet, liegt ihre durchschnittliche Lebenserwartung ist um 17 Jahre niedriger als die ihrer Landsleute.

Video auf YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=B1jeWeDpc68&feature=related
oder http://www.youtube.com/watch?v=j9ObW_mnqoI u.a.

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / zdf.de

_______________

Liebe Grüße
Majka

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

26.03.2008 16:14
#2 RE: Australien entschuldigt sich mit bei den Ureinwohnern antworten

Wurde auch Zeit!

_____________________________
Give me something to believe
`cause I am living just to breathe
but I need something more
to keep on breathing for...

Majka Offline




Beiträge: 8.878

26.03.2008 19:58
#3 RE: Australien entschuldigt sich mit bei den Ureinwohnern antworten

Die Rede war sehr rührend - er sagte etwa: Wir öffnen eine neue Seite in unserem gemeinsamen Lebensbuch...
Die Zeit des Wandels - vor paar Jahren wäre so etwas undenkbar. Das Umdenken ist deutlich.

Ob es mal das Weiße Haus schafft, sich bei den Indianern zu entschuldigen? Sie um Vergebung zu bitten?
Wäre auch an der Zeit - denn die USA haben ihre Unabhängigkeit 1776 erklärt - und gegen die Indianer wird gekämpft seit der Entdeckung Amerikas.
Es wäre auch an der Zeit, dass sich Vatikan für die Kirche entschuldigt, so viele Naturvölker zum Christentum mit Gewalt zu bringen... Das sind nach der heutigen Sicht der Dinge auch Kulturverbrechen gewesen, etwa in dem Sinne, wie es heute China in Tibet treibt.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

27.03.2008 17:50
#4 RE: Australien entschuldigt sich mit bei den Ureinwohnern antworten

In Antwort auf:
Es wäre auch an der Zeit, dass sich Vatikan für die Kirche entschuldigt, so viele Naturvölker zum Christentum mit Gewalt zu bringen...


Bis dahin wird es wohl noch ewig dauern Und im Moment beschäftigt man sich in der Öffentlichkeit ja auch mit ganz anderen Dingen..

_____________________________
Give me something to believe
`cause I am living just to breathe
but I need something more
to keep on breathing for...

Majka Offline




Beiträge: 8.878

27.03.2008 22:35
#5 RE: Australien entschuldigt sich mit bei den Ureinwohnern antworten
Schau, Papst Johannes Paul II hat sich nach Tausenden von Jahren bei den Juden für die Verfolgung und Pogroms usw. auch entschuldigt...
Und hat z.B. Johannes Hus nach fast 600 Jahren Ketzerei und dgl. aus dem Bann genommen...
Die Dinge sind im Wandel.
So eine Bitte um Vergebung wäre im wahren Sinne des Wortes "Kehren vor der eigenen Tür".
Dauern kann es schon, aber stell dir mal vor - Vatikan tut es: vor allem die Versöhnung und die wundervollen Energien, die sich als Ergebnis eines solchen Prozesses zeigen würden - hm, eine himmlische Vorstellung.
Und Jesus würde sich bestimmt auch freuen - denn dann würde das Wort der Bibel tatsächlich umgesetzt: Liebe deinen Nächsten ...

_______________

Liebe Grüße
Majka

 Sprung