Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 549 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Rätselhafte Phänomene
Majka Offline




Beiträge: 8.781

08.06.2008 09:08
Zwillingsschwester Venus und Erde antworten




Das Venusjahr 2008 - Die Neugeburt der Liebe
(von Werner J. Neuner)



Dieses Jahr 2008 ist ein Venusjahr.

In den frühen Morgenstunden des 8. Juni 2008 verschwindet die Venus vollständig hinter der Sonne und taucht erst am 10. Juni langsam wieder auf. Wir werden zu Zeitzeugen dieses Jahrhundertereignisses.

Die Venus ist seit jeher das Sinnbild für die Liebe. Kann die Venus die Liebe tatsächlich beeinflussen? Und wenn ja, welche Auswirkungen wird dieses Ereignis dann auf unsere Liebesfähigkeit und auf unser Liebesleben haben?

1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, …, das ist der „Da Vinci Code“, wie ihn Dan Brown in seinem Bestseller „Sakrileg“ genannt hat. Es ist dies eine Zahlenfolge, die im 12. Jahrhundert von einem Kaufmann und Mathematiker mit Namen Leonardo Fibonacci entdeckt wurde. Wie sich herausstellte, ist dies jener Code, der allem organischen Leben zugrunde liegt. Er führt schrittweise zum „Goldenen Schnitt“. Dies ist eine Verhältniszahl, die wir nicht nur im Erscheinungsbild unseres Körpers und in der Natur immer wieder vorfinden. Wenn wir in der Natur oder in der Kunst den goldenen Schnitt sehen und erleben, so empfinden wir auf einer sehr tiefen, unterbewussten Ebene Schönheit und eine Aktivierung der Liebe. Dieser Code birgt in sich ein Geheimnis, das mit der Liebe zu tun hat.

Alles, was sich innerhalb der Fibonacci-Zahlenfolge und im goldenen Schnitt befindet, berührt unser Empfinden für Schönheit, für Wohlbehagen und letztlich auch unser Liebesempfinden. Der Fibonacci-Code ist die Grundlage der „Heiligen Geometrie“, welche die Liebe und Schönheit in uns erweckt und heilen kann!

Doch was hat dies nun mit der Venus zu tun?

Die Venus ist jener Planet, dessen Umlaufbahn jener der Erde am nächsten steht. Sie ist außerdem nahezu gleich groß wie die Erde und wird daher als „Zwillingsschwester“ der Erde gesehen. Das Erstaunlichste aber entdecken wir, wenn wir die Umlaufbahn der Venus und jene der Erde gemeinsam beobachten. Dann erleben wir einen wahrlich kosmischen Tanz, eine Choreografie, die zwischen zwei Planeten einmalig ist. Es scheint, als wären die Bewegungen der Venus genauestens auf die der Erde abgestimmt. Nach genau 8 Erdenjahren treffen sich Venus und Erde exakt am selben Punkt im Sonnensystem wieder. Und nach diesen 8 Erdenjahren sind genau 13 Venusjahre vergangen.

8 : 13, das ist die Verhältniszahl von Erde zu Venus.

Und genau diese beiden Zahlen sind Nachbarn im Fibonacci-Code, sind also im besonderen Maße aufeinander bezogen, sind also Ausdruck der Heiligen Geometrie, Ausdruck für Schönheit und Liebe.
Doch das ist noch nicht alles!


Wenn wir den Tanz der Venus mit der Erde beobachten, so sehen wir, dass sie sich immer wieder recht nahe kommen. Sie stehen dann mit der Sonne in einer Linie. Das ist an sich noch nichts Besonderes. Wenn wir aber diese Treffen im Sonnensystem genau beobachten, erkennen wir, dass diese nur an fünf verschiedenen Punkten möglich sind. Und mehr noch:
Erde und Venus zeichnen durch ihren Tanz um die Sonne ein vollständiges Pentagramm in das Sonnensystem. Das Pentagramm aber wiederum ist ein perfekter Ausdruck für den Goldenen Schnitt. Misst man nämlich die Strecken, die durch die Schnittpunkte innerhalb des Pentagramms zustande kommen, so sieht man, dass sie zueinander genau im Goldenen Schnitt liegen.

Durch diesen einzigartigen Tanz von Venus und Erde war seit jeher das Pentagramm das Sinnbild, das Symbol für die Venus. Erst später wurde es durch das uns heute bekannte Venussymbol ersetzt.

Inwiefern können aber die Planetenbewegungen, das Leben des Menschen hier auf Erden beeinflussen? Inwiefern kann dann die Venus auf unser aller Leben einwirken?

Für jeden Astrologen ist es klar, dass der Standpunkt eines Planeten zu einem bestimmten Zeitpunkt die so genannte Zeitqualität auf unserer Erde anzeigt. Manche Astrologen gehen hier noch einen Schritt weiter und sagen, dass ein Planetenstand die Zeitqualität sogar formt. Betrachten wir die Planetenbewegungen aber einmal aus einer anderen Perspektive!

Nehmen wir einmal an, dass Planeten durch ihre Bewegungen Frequenzmuster erzeugen. Denn wenn wir davon ausgehen, dass die Planetenbahnen Frequenzmuster erschaffen, welche im gesamten Sonnensystem wirksam sind und dadurch das Leben auf der Erde beeinflussen, wird uns einiges klar.

Wenn die Venus durch ihre Bewegung um die Sonne ein Frequenzmuster erzeugt, so tut dies auch die Erde. Die Frequenzmuster der Erde gehen dann in eine Wechselwirkung mit den Frequenzmustern der Venus. Und diese Frequenzen stehen dann im Verhältnis von 8 : 13 miteinander in Beziehung. Das aber ist ein Verhältnis, der aus dem Fibonacci-Code entstammt. Die Frequenz der Venus erzeugt daher auf der Erde Schwingungen, Energiemuster, welche das Empfinden von Schönheit und das Thema der Liebe mächtig beeinflussen. Offenbar haben genau dies die Astrologen aller Zeiten bereits genau gespürt, als sie der Venus die Eigenschaften von Liebe und Schönheit gaben.


Was aber geschieht dann mit uns im Juni 2008?
Solch ein astronomisches Ereignis, bei dem die Venus gänzlich hinter der Sonne verschwindet, ist äußerst selten und wird nicht von jeder Generation erlebt. Das letzte Mal war es am 5./6. Dezember 1878, das nächste Mal wird es am 7./8. Dezember im Jahr 2121 sein.

Wenn nun die Venus am 8. Juni 2008 um 6 Uhr 18 hinter die Sonne tritt, so verschwindet in diesem Moment auch ihr Einfluss auf die Erde und auf unser Leben. Das ist wie ein gänzliches Herunterfahren der venusischen Liebesschwingung.

Am 9. Juni dann, um 4 Uhr 17, wird dieses Abtauchen der Venus ihren Höhepunkt erreichen.
Wir alle tragen im Bezug auf Liebe und Partnerschaften, im besonderen Maße aber auch im Bezug auf unsere Selbstachtung und Eigenliebe eine Fülle von Programmen in uns. Viele dieser Programme sind Glaubenssätze, die wir durch unsere Erziehung mitbekommen haben. Viele Programme aber entstammen auch aus Verletzungen unseres Herzens, die wir im Laufe unseres Lebens erfahren haben. Besonders durch dramatische Erlebnisse entstehen Programme, die wir selbst erschaffen haben. Solche Programme sind extrem wirksam, auch wenn wir deren Entstehung bereits längst wieder vergessen haben. Wenn wir z. B. nach einer Enttäuschung und Verletzung uns geschworen haben, uns nie wieder verletzen zu lassen, so ist dies ein Schwur, der energetisch wirksam bleibt. Wenn wir in solch einem emotionalen Augenblick uns selbst „versprochen“ haben, unser Herz nie mehr jemandem anderen gegenüber ganz zu öffnen, dürfen wir uns nicht wundern, wenn wir im Grunde unseres Seins stets alleine bleiben.

Wenn jetzt die Venus hinter die Sonne tritt, so ist dies ein Herunterfahren sämtlicher Liebesthemen. Und das ist ein ausgezeichneter Moment, um alles, was uns in unserem Liebesleben belastet, loszuwerden. Am besten geeignet ist dafür der 9. Juni, da an diesem Tag das Schweigen der Venus am tiefsten sein wird.

Es genügt bereits, wenn wir uns an diesem Tag ein paar ruhige Minuten gönnen und uns auf unser Herz einstimmen. Wir können mit unserem eigenen Herzen, mit unserer eigenen Liebesfähigkeit, in Beziehung treten, wie mit einem guten Freund. Wir können mit unserem Herzen reden. Und wir können unserem Herzen sagen, dass es jetzt, in diesem Moment, alles loslassen, alles abgeben kann, was es belastet und bedrückt. Wir können unserem Herzen sagen, dass nun die Zeit für eine neue Freiheit, für neuen Lebensmut, für neue Lebensfreude gekommen ist.

Dann, am 10. Juni 2008, um 3 Uhr 04, tritt die Venus hinter der Sonne wieder hervor. Sie beginnt neu auf uns einzuwirken. Ihr Einfluss, ihre Frequenzmuster beginnen in neuer Form wieder auf die Erde einzustrahlen.

Die Liebe wird in diesem Moment neu geboren!


Wenn wir uns auch an diesem Tag ein paar Augenblicke der Liebe gönnen, können wir folgendes machen:

Wir können mit unserem eigenen Herzen wieder wie mit einem Freund reden.

Wir können unser Herz, den Pulsschlag unseres Herzens spüren,
indem wir unsere Hände auf die Mitte der Brust legen und zur Ruhe kommen.

Und dann stellen wir uns vor, wie eine Rose, eine rote, wunderbar und bezaubernd duftende Rose,
in unserem Herzen erblüht.
Dieses Bild der erblühenden Rose soll dann unseren gesamten Körper durchfluten.




Und wir werden erleben, dass auch in uns die Liebe neu geboren wird!


_______________

Liebe Grüße
Majka

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

08.06.2008 09:14
#2 RE: "Zwillingsschwester" Venus und Erde antworten

Sehr interesssanter Artikel.
Wo kommt der denn her, bzw wer ist Werner J. Neuner?

Majka Offline




Beiträge: 8.781

08.06.2008 09:38
#3 RE: "Zwillingsschwester" Venus und Erde antworten
Mag. Werner Neuner ist (gemeinsam mit Dr. Wolfgang Becvar) Autor der Bücher über Symbolkräfte und freie Energien (LARIMAR INGMAR, ANTARES). Es handelt sich um gechannelte Symbole aus anderen Dimensionen und Sternensystemen (Sirius B, Aldebaran, Antares, etc.).

Hier ein Link zu seinen Webseiten:

Projekt Neue Erde: http://www.projektneueerde.at/

Antasira: http://www.antasira.at/

Der Artikel bekam ich als Mail über die Lichtplattform.
Magst du noch weitere Infos haben, liebe Lady?

_______________

Liebe Grüße
Majka

Regina ( Gast )
Beiträge:

08.06.2008 10:44
#4 RE: "Zwillingsschwester" Venus und Erde antworten

.............zur Erinnerung nochmal an dieser Stelle der Abschnitt aus den Botschaften von EE Michael für Juni 2008 den Venus-Transit betreffend:."

siehe auch hier: http://energy.siteboard.eu/f36t686-die-e...ni-deutsch.html



............................ Nun wird es noch im kommenden Monat Juni für Euch als ein menschliches Kollektiv eine bedeutsame Gelegenheit geben, die einen großen Bewusstseinwandel im Bereich des kollektiven Bewusstseins ermöglicht und noch mehr Licht in Euer kollektives Wesen herein lässt. Der kommende Monat Juni steht in diesem Jahr für die eine erste, große Möglichkeit eines kollektiven Bewusstseinswandels, die zweite Gelegenheit dafür wird sich im August 2008 bieten und die dritte im Oktober 2008.

Wir werden diese anderen Gelegenheiten zu einem späteren Zeitpunkt erläutern, jetzt wollen wir uns auf die Energien konzentrieren, die der Venus-Transit entlang der Sonne in den ersten zwei Wochen des Juni mit sich bringt.

(Anmerkung der Übersetzerin: Bei einem Venus-Transit stehen Sonne, Venus und Erde exakt in einer Linie. Dabei wandert die Venus, als scheinbar winziges, tiefschwarzes Scheibchen sichtbar, im Verlauf von mehreren Stunden über die Sonne.)

Der gegenwärtig anstehende Venus-Transit ist mit dem vorherigen Transit von vor vier Jahren im Jahr 2004 verbunden, und er steht für den exakten Mittelpunkt eines achtjährigen Zyklus der Venus, der im Jahr 2004 begann und der im Jahr 2012 endet.

Der Venus-Transit im Jahr 2004 markierte den Beginn einer bedeutsamen Woge des Erwachens und der Umwandlungen auf dem Planeten, und ermöglichte es vielen von Euch, mit Eurer Reise in das höhere Bewusstsein zu beginnen.

Wir wollen nun erläutern, warum diese Energie zum gegenwärtigen Zeitpunkt so stark wirksam ist. Die Sonne in Eurem Sonnensystem trägt die archetypische, solare, männliche Energie, welche von den altägyptischen Weisen als Ra bezeichnet wurde. Die Venus trägt die Energie der archetypischen, göttlich Weiblichkeit, im alten Ägypten durch Hathor repräsentiert, der Göttin der Schönheit, der Liebe, der Kunst und der Musik.
Der Transit der Venus entlang der Sonne steht für den archetypischen, kosmischen Tanz von der göttlichen Männlichkeit und der göttlichen Weiblichkeit, den sie vollführen, während sie ihr schöpferisches Licht in Euren "Himmel" auf dem Planeten einweben
(Anmerkung der Übersetzerin: Mit diesem "Himmel" ist durchaus der Zustand vom "Himmel auf Erden" gemeint, nicht nur der tagsüber als blauer Himmel sichtbare Himmel über uns).

Nun, im Jahr 2004 bedeutete dieser Tanz einen besonders wichtigen Moment für die Erde. Die göttliche, weibliche Energie war dabei, wieder langsam in die Schwingungen Eures kollektiven Bewusstseins einzukehren, was durch die Indigo- und Kristallkinder sowie durch diejenigen erwachten Lichtarbeiter unterstützt wurde, die bereits fähig waren, diese Energie zu tragen. Diese Unterstützung war stark genug, um es im Jahr 2004 diesem göttlichen, himmlischen Tanz der Energien der Zwillingsseelenflammen zu ermöglichen, im kollektiven Bewusstsein der Menschen eine starke Woge von schöpferischer und umwandelnder Energie auszulösen. Viele Menschen begannen ihre persönliche Reise der Umwandlung, und viele Beziehungen zwischen Seelengefährten und Zwillingsseelenflammen wurden durch das Erwachen gegründet, das dieser Tanz zwischen der Sonne und der Venus hervor rief.

Nun, zu diesem gegenwärtigen Zeitpunkt der Mitte des Venuszyklus, seid Ihr in der Position, um einen weiteren, großen Bewusstseinssprung zu vollziehen.
Ihr Geliebten, zur jetzigen Zeit habt Ihr nun Eure Kodierungen des Grals aktiviert und Ihr seid somit fähig, in einem Zustand der vollkommenen, inneren Ausgewogenheit zu sein, um ein "Spiegel" der vollkommenen, himmlischen Ausgewogenheit zu sein.
Ihr seid nun jede/r als ein Empfänger des göttlichen Lichts und der göttlichen Gnade dazu fähig, die Informationen der galaktischen und kosmischen Kodierungen direkt von der großen Zentralsonne zu empfangen, zunächst in Eurer Epiphyse bzw. Zirbeldrüse, um sie dann in Eure DNS zu übertragen, zur Aktivierung des göttlichen Willens innerhalb jeder Zelle Eures Körpers.

Ihr seid nun soweit und darauf vorbereitet, als eine neue Spezies zu leben, als göttliche Menschen oder als menschliche Engel, die ein jeder in sich selbst die vollkommene Ausgewogenheit der göttlichen männlichen und weiblichen Energien tragen und dazu fähig sind, von der göttlichen Quelle die Kodierungen der Schöpfung zu empfangen und ihre von der Göttlichkeit gegebenen Begabungen so anzuwenden, dass sie gemeinsam Mitschöpfer einer neuen Realität sind.

Diese neuen Kodierungen der Schöpfung werden die nächste Phase Eurer Evolution bestimmen, wie auch die Evolution der Erde selbst.
In dem anstehenden vierjährigen Zyklus der Venus, der in das Jahr 2012 führt, werdet Ihr die neuen Energien der Umwandlung direkt von der großen Zentralsonne und direkt von der göttlichen Quelle empfangen.
Der blaue Stern namens Erde wird beginnen, sich als ein eigenständiges Wesen zu entwickeln, und Ihr werdet, in Zusammenarbeit mit dem heiligen Geist, die leitenden "Schöpfer" der Realität auf der neuen Erde sein. Und durch die Entscheidungen, die Ihr für die neue Erde trefft, werdet Ihr Euer "Recht" anwenden, ein Schöpfer zu sein.

Geliebte Meister des Lichts, wir können Euch gegenüber gar nicht zum Ausdruck bringen, wie sehr jubelnd wir diesen Augenblick feiern, in dem Ihr nun "in den Zustand der Reife" kommt, um die Verantwortung für Euren Planeten zu übernehmen und für seine fortlaufende und aufsteigende Reise ins Licht. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt haben sich viele von Euch nun in die Positionen hinein bewegt, von denen ausgehend Ihr andere Menschen bei der großen Ausdehnung oder Explosion des Bewusstseins hinein in ein höheres Bewusstsein anleiten und unterstützen könnt, die den drei Schlüsselmomenten dafür im Jahr 2008 folgen wird.

Ihr Geliebten, wir wissen, dass Ihr soweit seid, dem Licht in der Weise zu dienen, wie Ihr dazu berufen seid und wie Ihr dazu vom heiligen Geist im gegenwärtigen Moment geführt werdet. Euer Licht wird gebraucht, denn jedes individuelle, goldene Licht erzeugt einen Teil der gesamten, goldenen Flamme der erleuchteten Liebe und des erleuchteten Mitgefühls.

Ihr seid soweit, Ihr Geliebten, um die Kodierungen des Paradieses zu aktivieren und Eure Erde in das paradiesische Zuhause umzuwandeln, als das sie immer bestimmt war. Ihr seid soweit, Euer persönliches Leben umzuwandeln und die Fülle und den Wohlstand zu empfangen, der Euch immer bestimmt war, jedem Einzelnen von Euch. Ihr seid soweit, als eine Familie auf dem Planeten zu leben und zu verstehen, dass Ihr in der goldenen Flamme der Liebe der göttlichen Quelle alle Eins seid.

Und so, geliebte Lichtarbeiter, werdet Ihr während dieser Zeit der kosmischen Strahlung, während die Lichtintensität ansteigt, beginnen, immer klarer zu "sehen" und zu "erkennen". Und Ihr werdet herausfinden, dass Eure Wahrnehmungsfähigkeiten immer klarer und feiner werden. Und Ihr werdet die alten Energien aus Schatten und Illusion erkennen, die immer noch existieren, auch wenn die neue Erde aus Licht gerade geboren wird.
Es ist wichtig, liebste Lichtarbeiter, dass Ihr es Euch selbst zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht erlaubt, in die alten Energien der Angst, des Aberglaubens und der Manipulation hinein gezogen zu werden, und dass Ihr Euch nicht darin verfangt, mit Euren Gedanken- und Verhaltensmustern die alten Energien und Dramen zu "recyceln", denn das ist nur eine Weise, die schöpferischen Herausforderungen, welche die neuen Energien mit sich bringen, zu umgehen.

Während Ihr dabei seid, mit den Umwandlungen und Veränderungen umzugehen, möchten wir Euch Folgendes vorschlagen, Ihr Liebsten:
Verlasst Euch zum gegenwärtigen Zeitpunkt mehr auf Euer Herz und Eure Gefühle als auf Euren Verstand und seine Urteile.
Wisset, dass die neue Energie die Gefühle von Liebe, von gegenseitiger Unterstützung und von Freude erzeugt.
Solltet Ihr derzeit Furcht, Anspannung oder Ärger empfinden, dann seid Ihr in Kontakt mit alten Energien, und diese werden möglicherweise durch "Illusionen" erzeugt, an denen Ihr immer noch festhaltet, einschließlich der "Illusion", wie der Prozess des Aufstiegs verlaufen sollte und wie er sich anfühlen sollte und wie Ihr Euch dabei verhalten solltet.
Versucht nicht, andere Menschen zu tadeln oder im Äußeren nach den "Antworten" zu suchen - geht nach Innen und erkennt, in welchen Punkten Ihr möglicherweise noch dabei seid, durch Gewohnheiten im Gefühlsbereich und durch Gewohnheiten in der Wahrnehmung, alte Energien in andere Menschen hinein zu projizieren. Dies sind gerade wunderbare und wundersame Zeiten, und Ihr seid wahrhaftig die Schöpfer Eurer eigenen Wahrnehmung und Realität, und was Ihr erfahrt ist das, was in Euch selbst noch fest gehalten wird.

So bitten wir Euch, dass Ihr Euch darum bemüht, zu jeder Zeit ausgeglichen, liebevoll, unterstützend und klar erkennend zu sein. Wisset, dass Ihr innerhalb des Flusses des Lebens und der Fülle existiert, der von der göttlichen Quelle kommt, und dass sich alles, was Ihr braucht, zu dem Zeitpunkt manifestieren wird, in dem Ihr es braucht. Es gibt keinen Grund, die Veränderungen zu fürchten, denn sie bringen Euch näher zum Herzen und zum Verstehen Gottes, näher zum göttlichen Bewusstsein in Euch selbst.
Und so bitten wir Euch während der Zeit des gegenwärtigen Venus-Transits, dem die Sonnenwende am 21. Juni folgt, dass Ihr die Energien der Freude und des Friedens in Eure Herzen tragt und haltet, denn dann wird der Planet in das höhere Bewusstsein wieder geboren werden.................."

Regina ( Gast )
Beiträge:

08.06.2008 10:46
#5 RE: "Zwillingsschwester" Venus und Erde antworten

der Tanz der rückläufigen Venus mit Sonne, Mond und Saturn



Die Heilung der Göttin - das Licht der Seele und die Gruppen des Neuen Zeitalters

außerordentliche Zeiten

denn in diesem Jahr haben wir viele Möglichkeiten, zu heilen und gleichzeitig den Übergang von Altem zu Neuem zu weben.

Unter Merkur's Rückläufigkeit im Juni - Juli in Krebs konnten wir die Gefühle aus der Kindheit und aus den Familienmustern heilen. Kaum ist Merkur wieder direktläufig wurde Venus rückläufig... das weibliche - das empfangende, die Göttin in uns kann geheilt werden.. Wenn Venus wieder ihre normale Bahn zieht..

wird Mars rückläufig.
„Nachdem wir unser inneres Kind und unsere frühesten Glaubensmuster geheilt haben, uns dann dem weiblichen, empfangenden gewidmet haben, werden wir in der Lage sein, die männliche, handelnde Seite in uns zu heilen und würdigen. „

Was für ein wundervolle, ineinander laufende Zyklen, die sich hier zu unserer Heilung entfalten.

Doch noch etwas anderes ist außergewöhnlich...

der Tanz, den Venus in diesem Jahr mit Sonne und Mond in Form der Neu- und Vollmonde - und der Finsternisse im September tanzt.

Venus aktiviert durch die Punkte, an denen sie ihre Richtung wechselt, nämlich genau diese Momente – die Neu- und Vollmonde, und die Finsternisse des September.

„Doch zuerst noch einmal erklärt, warum dies alles ungewöhnlich ist:„

Die meisten Planeten werden ein bis zweimal im Jahr (von der Erde aus gesehen) rückläufig – dies hat mit der Entfernung der Planeten zur Erdumlaufbahn der Sonne zu tun. Daher ist unser „Körper / Seele/ Geist“ System auf die Energien eingestellt.

Doch für die beiden Erdnächsten – Venus und Mars – ist dies anders. Durch die Erdnähe haben sie ähnliche Umlaufzeiten – und so werden sie von der Erde aus gesehen nur alle 1 ½ - 2 ½ Jahre scheinbar rückläufig, dieser scheinbare Richtungswechsel irritiert daher also mehr und fordert ein wenig mehr Aufmerksamkeit,

Nun werden also in diesem Jahr beide für uns eher „unrhythmische“ Zyklen direkt hintereinander auftreten und daher erfahrbar.


„Venus astronomisch„

Astronomisch hat sie eine Besonderheit : ihr Tag dauert länger als ihr Jahr.

Sie braucht für eine Umdrehung um sich selbst länger als die Umdrehung um die Sonne...

Sie zeigt gerne ihr schönstes Gesicht - und dies die ganze zeit. So ist sie auf einer Ebene beständig ... denn man sieht ganz lange immer nur die eine Seite (während die andere ganz lange dunkeln liegt) - es führt allerdings auch dazu, dass ihre Oberfläche nicht bewohnbar ist... durch den langen Tag ist ihre Atmosphäre extrem heiß auf einer Seite, extrem kalt auf einer anderen.

Und so ist sie auch auf der weltlichen Ebene nicht ganz so einfach zu deuten, wie es auf den ersten Blick scheint.

„Venus astrologisch auf der "normalen" mundanen, persönlichkeitszentrierten, alltäglichen Ebene bedeutet: „

Venus hat die Besonderheit, dass sie als Morgenstern (als erster Stern am Firmament sichtbar) oder als Abendstern auftaucht.

Sie wirkt in diesen Formen in unterschiedlichen Energiequalitäten. Daher wurde sie auch mit 2 Zeichen verbunden - mit einem als Morgenstern, mit einem als Abendstern.

Als „Morgenstern“ (und damit Luzifer - Lichtbringerin) ist sie verbunden mit Stier... und Frühlingsqualitäten

Ihre Themen, (körperliche) Sinnlichkeit, Vergnügen, Besitz, Selbstwert, eigene Schönheit, das pralle Leben, Haus und Hof... . Sie steht für Geld, Vermögen, Selbstwert,,,,

aber auch für Die Sehnsucht, die Bedürfnisse schafft. Begehren, das Karma auslöst.... Attachment... (ich möchte.. ich will)

die Karmischen Bindungen in Form von Begehren werden hier angezeigt.

„Als Abendstern ist sie verbunden mit Waage„

Dort bringt sie die Reife des Tages zum Ausdruck., die Reife des Lebens, das Leben, das nun Früchte zeigt. Die Ernte.

Der Ausdruck des Selbst durch Schönheit, Farbe, Kunst (die bunten Herbstwälder)

die Kreativität. Es ist die Verfeinerung des Selbst, die stattgefunden hat, die nun mit Harmonie und harmonischen Ausdruck Verbindungen schafft (bzw. schaffen möchte).

„Der astrologische Tanz von Venus, Sonne, Mond und Saturn / Regulus„

Ich möchte hier gleich auf die esoterische Ebene wechseln, da ansonsten aus meiner Sicht das Thema der Venus nicht ganz erfasst werden kann.



Die Sonne ist esoterische dem Löwen zugeordnet (das esoterische Mantra zum Löwe: Ich bin der/die ich bin)

Der Mond ist esoterisch der Jungfrau zugeordnet (das esoterische Mantra zur Jungfrau: ich bin die Mutter, ich bin das Kind, ich bin Gott, ich bin Materie)



Jungfrau ist das „gegenüber“ des Fische – also des Zeichens des Zeitalters, das wir verlassen.

Da Fischezeitalter war unter anderem geprägt von einem religiösen Aspekt der Hingabe und des Idealismus, Märtyrertum, des Dienstes (Jungfrau) am anderen im Sinne des sich Aufgebens. (fische) Von einer Form der täglichen Arbeit, Gesundheit und die täglichen Bedürfnisse erfüllen müssenden Lebens (Jungfrau) im Gegensatz zu einem spirituellen Leben stehend (Fische)

Beide Zeichen – sowohl Fische als auch Jungfrau – werden dem 6. Strahl beeinflusst. Der Name des Strahles: Idealismus und Hingabe. Seine hauptsächliche Wirkung: auf der (niederen) Astralebene. Es wurde in dieser Zeit viel Illusionen erschaffen, die wir erst erkennen, klären, heilen müssen, bevor wir kollektiv ins Wassermannzeichen wechseln können.

Das Neue Zeitalter liegt auf der Achse Wassermann – Löwe.

Das Löwezeichen zeigt nun die strahlende Sonne. Ich bin der/die ich bin. Und wir bringen dies in eine Gemeinschaft (Wassermann) ein. Wir geben also das „Ich“ nicht mehr auf um ein „wir“ zu werden. Das voll erwachte Selbst in Form der Sonne bildet mit andren Sonnen eine Gemeinschaft strahlender Wesen.

Daher wechselt auch der energetische Aspekt des Wortes „Dienst“ von einem „sich ganz und gar hin- oder aufgebenden“ zu einem „sich ganz und gar (spielerisch) einbringend“ „

Sowohl Wassermann als auch Löwe sind dem 5. Strahl zugeordnet. Herrscherin des 5. Strahles ist: Venus.

Venus ist in Löwe Saturn begegnet, bevor sie in der Nähe von dem Fixstern Regulus in Jungfrau rückläufig wurde. Sie stand still zum Zeitpunkt, als der Haab die Energie wechselte (24-26. Juli) um am 27. rückläufig zu sein.

Der Punkt, von dem aus sie die Rückläufigkeit startete, ist der gleiche Grad, auf dem die Mondfinsternis in Jungfrau am 26.08. sein.



Sie läuft in Löwe zurück, um dort am 18.08. der Sonne zu begegnen – an der Stelle stehend, wo Saturn stand, als sie ihn traf.

Am 09.09. steht sie erneut still, um einige Tage später die Richtung zu wechseln.

Der Punkt an dem Sie die Richtung wechselt, ist der Punkt der Sonnenfinsternis von 1999.

Zu dem Zeitpunkt steht Mars in der Nähe der Plejaden

Pluto am galaktischen Zentrum.

Mars wird rückläufig im Herbst 2007 bis Anfang 2008.

Zu dem Zeitpunkt, zu dem er rückläufig werden wird, steht er in der Nähe von Sirius.

Dieser Tanz ist also ein Tanz der Initiation. Venus wird auf ihren Phasen auf bestimmten Punkten energetisch wie kleine Energiestrahlen wirken.

Sie löst damit die Sonnenfinsternis 1999 aus, Saturn, Regulus, und die künftige Mondfinsternis am 18.09.

Und – die Sonnenfinsternis am 11.09.

Die Wirkung der Venus ist als wie ein Lichtlaser, eine Lichtakupunktur... und es fällt mir schwer, diese Energie in Worte oder Bilder zu fassen, ohne zuviel Bilder im Kollektiv zu erzeugen.

Die Venus ist alleine aufgrund ihrer Bewegung in diesem Jahr die Weberin zwischen den beiden Zeitaltern.

Mit ihrem Wechsel zwischen Jungfrau und Löwe webt sie Fäden zwischen Alter und Neuer Zeit.

Das Fischezeitalter war ein Zeitalter der „Hingabe und des Idealismus) Attribute des sechsten Strahles. Herscher- Mars und Pluto.

Sie kommt als Morgenstern (sie ist vor der Sonne) – und fragt die alten Themen ab...

Während Mars bei den Plejaden, und Pluto am galaktischen Zentrum ist.

Saturn wird „der Herr der Zeit“ genannt. Er steht für Struktur, Ordnung, Machtgefüge in Form von Gesellschaftsstruktur, Moralische Werte und Gesetze

Regulus ist der Fixstern der Könige.

Regulus ist bekannt als eine Kraft, die Könige schafft – und sie im Amt hält, so lange sie in Demut herrschen. Wenn Machtthemen überhand nehmen, kann es unter Regulusauslösungen zu Umstürzen kommen – Throne können kippen.

Am 26.08. findet eine Vollmond- Mondfinsternis auf Saturn / Regulus statt.

Saturn hat eine Umlaufzeit von 28 Jahren um den Tierkreis. Alle 28 Jahre können sich also Venus und Saturn auf diese Weise an dieser Stelle begegnen... Doch nicht immer wird Venus genau auf dem Punkt rückläufig. Nicht immer gibt es dann kurz darauf eine Finsternis.

Nun kommt also Venus – als „Mitherrscher“ des Neuen Zeitalters, in das Jungfrauzeichen und fragt den Herrn der Zeit und die Kraft der Könige nach den Energien...

Se fragt vielleicht danach, ob wir seit 1999 etwas gelernt haben ... Und am 11.09. wird die Frage beim Neumond wiederholt. (Neumond in Jungfrau in Opposition zu Uranus . dem energetischen Mitherrscher der Neuen Zeit - in Fisch)

Saturn in der Esoterischen Astrologie steht für Aktive Intelligenz, einer neuen Art zu Denken. Neuen Mentalfunktionen, dem höheren Denken. Einer neuen Art des Bienenstockes, zu dem die Bienen (Merkur – Solarplexusgedanken) zurückfliegen können, um Honig zu erzeugen.

Es kann sein, dass ein Wechsel der Energien von Alt zu Neu auf immens vielen Ebenen spürbar wird.

hm
Interessant... nicht wahr?

„Venus – Harmonie - Klang und die rechten, menschlichen Beziehungen. „

Die fünf ist etwas, das bei der Venus immer wieder auftaucht.

Sie malt ein Pentagramm, an den Himmel mit ihren Sonnenkonjunktionen. (siehe Grafik bei http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Venus_pentagramm.png )

ihre Planetenbahn, die von uns aus sichtbar ist, malt eine Rose an den Himmel. (die Rose hat fünf Blütenblätter..)

Die 5 ist nun dem Menschen zugeordnet. Leonardo da Vinci hat in seinem Bild den Menschen in Bezug zur Harmonie gesetzt. Das Bild von Leonardo da Vinci stellt ein Abbild des Goldenen Schnittes dar. Alles, was im Goldenen Schnitt angeordnet ist, empfindet das Auge des Menschen als Harmonie. ((http://de.wikipedia.org/wiki/Goldener_Schnitt).
Für den Menschen wurde in Harmonie auch die Göttliche Ordnung erfahrbar – damit entspricht die Venus auch dem Wissen um die heilige Geometrie, und die Harmonie, die aufgrund von bestimmten Verhältnissen und Beziehungen zueinander entsteht.

Astrologisch gesehen ist es ebenfalls interessant, sich die Symbolik anzusehen.

Die Venus wird versinnbildlicht durch einen Kreis mit einem Kreuz darunter (es wird als Zeichen für weiblich verwendet, so wie das Mars-Zeichen für „männlich“ steht)

Das astrologische Zeichen für die Erde ist das gleiche Zeichen für die Venus – nur umgekehrt – das Kreuz ist oben.

D:H: Erde und Venus haben die gleiche Symbolik – nur die Richtung des Kreuz unterscheidet sich...

Ähnlich wie das Pentagramm in seiner Richtung sowohl für den Menschen als auch für Luzifer stehen kann...

Daher ist das Spiel mit diesem Symbol, das im Kornkreis vom 26 auf den 27.07 - dem ersten Tag des Neuen Haab – sichtbar wurde, immens interessant . Im Grunde genommen erkläre ich mit diesem Artikel, was an Symbolik in diesem Kornkreis zu sehen ist...

http://www.cropcircleconnector.com/2007 ... 007aa.html



Doch weiter im Thema..



Im Horoskop gibt es eine Beziehung, die Quintil heißt – sie malt ein Pentagramm in den Tierkreis (72 ° Aspekt – 360 Grad / 5 = 72).

Doch interessant ist es auch, sich das ganze in der Esoterischen Astrologie anzusehen.

Venus ist dem „Fünften Strahl„ zugeordnet

Sie steht für die Menschheit, für das Augenbrauenchakra – und für rechte Menschliche Beziehungen im Neuen Zeitalter.

Venus hat zwei Energiequalitäten in der „persönlichkeitszentrierten“ Astrologie, und in der Seelenzentrierten ist sie dem Zeichen Zwilling zugeordnet.

Es geht mit der Venus auf Seelenebene darum, beide Dualitäten/Polaritäten zu vereinen.
Diese beiden Seiten zusammenzufügen. Die Brücke zu bauen.
“Ich sehe mein anderes Selbst, und in dem es schwindet, wachse ich und erglühe“ ist das Mantra des Zwillings unter der „Venusherrschaft“

Zwilling ist ein Zeichen des 2. Strahles – der Liebe-Weisheit. Wir sind ein Universum des 2. Strahles. Daher ist alles, was in unserem Universum erschaffen wurde, Liebe. Es gibt nichts, was nicht Liebe ist.



„Venus und der Klang

Jeder Seele in Verkörperung wurde unter einer bestimmten Klang/Licht/Farbschwingung geboren - den Strahlen genannt.

Diese klingen auch in Tönen. Denn - im Anfang war der Klang- und der Klang war bei Gott... und dann machte Gott Licht.

Licht entsteht aus Klang – und aus dem Licht die Farben.

Farben entstehen durch das Zusammenspiel mit Licht und Dunkelheit.

Die Venus wird mit zwei Zahlen assoziiert: der 5 und der 8.

Die fünf und aus den Venussymbole (das Pentagram, das Astrologische Symbol) sehen wir die Nähe der Beziehung zwischen Venus und Erde – zwischen Mensch und Lichtbringer.

Doch Venus wird auch mit der „8“ verbunden.
Die 8 als Symbol daher, da sie einen 8-Jahreszyklus hat. Alle 8 Jahre hat sie fast an der gleichen Stelle eine Konjunktion mit der Sonne. Daher werden alle früheren Göttinnenbilder mit einem achtzackigen Stern im Hintergrund abgebildet.
Diese Beziehung kann man unter anderem sehen auf der Tarotkarte . 11 – der achtfacher Stern im Hintergrund... bzw. die Beziehung der Karte 8 zur 11)

Nun ist die 8 einerseits „ die Balance“ – sie steht aber auch für die Oktave. Und damit einen (überbrückenden) Klang. Eine volle Frequenz.

Im Zusammenhang dazu taucht noch eine andere Fünfheit auf – die Esoterische Astrologie ordnet jedem Menschen „5 Strahlenqualitäten“ zu:

In der esoterischen Astrologie sprechen wir von einem "Strahlen Make-up.." einer Seelenzentrierten Persönlichkeit.

1. die Seele hat eine Strahlzugehörigkeit / Klang
2. die (integrierte) Persönlichkeit von Verstand, Emotionalkörper und Köper hat einen eigenen Strahl - Klang
3. der Mentalkörper hat eine Strahlzughörigkeit
4. der Emotionalkörper hat eine Strahlzugehörigkeit
5. und der physische Körper hat eine Strahlzugehörigkeit
Daraus entsteht eine harmonische Fünfheit. Ein Harmonic.

Jedem Strahl ist eine Vibration eigen. Der Mensch besteht also aus bis zu 5 unterschiedlichen Farb-Vibration und Energieeinflüssen, die jeweils Schall- und Klangwellen erzeugen.

Was hat dies nun mit den Rechten Menschlichen Beziehungen der Neuen Zeit zu tun?

Nun, Alice Bailey beschreibt, dass es die Resonanz zu einem der Klänge der Strahlen ist, die uns Wesen attraktiv machen, anziehen, abstoßen.

In der Esoterischen Astrologie geht Djwal Khul / Alice Bailey nun genau darauf ein, wie die Strahlenzugehörigkeit im neuen Zeitalter uns hilft, die Seelengruppe und Seelenaufgabe zu finden.



Beispiele:

Wenn ein Mensch einen anderen trifft, der auf dem gleichen Mentalstrahl schwingt, können sie sich gut unterhalten, Gedanken austauschen...
Auf dem gleichen Emotionalstrahl verstehen sie ihre Gefühle, fühlen einander...
Eine Persönlichkeit, auf dem Persönlichkeitsstrahl X, der eine Seele auf dem gleichen Strahl trifft, würde durch ihre Persönlichkeit das Seelenleben des anderen anregen – und die Seelenschwingung des anderen die Persönlichkeit des einen....
Wenn man also den Weg geht, trifft man unterschiedliche Menschen auf unterschiedlichen Strahlen (und geht damit auf damit unterschiedlichen Ebenen mit ihnen in Resonanz).
Trifft man z.B. jemanden, dessen Mentalstrahl der ist, auf dem der eigene Emotionalkörper schwingt, kann es einerseits zu unklarer Kommunikation kommen...(wenn beide die Ebene nicht finden) oder aber, dass der eine das ausspricht, was der andere fühlt.
Wenn wir Menschen treffen, deren Persönlichkeitsstrahl der gleiche wie unserer ist, schwingen wir und fühlen uns auf einer weltlichen Ebene richtig gut.
Treffen wir jemanden, der den gleichen Seelenstrahl hat, dann singt unsere Seele.
Je höher wir selbst schwingen, desto mehr geraten wir in Liebe und Ekstase, wenn wir einem Menschen begegnen, der auf dem selben Seelenstrahl schwingt.

Je mehr Strahlen gleicher Art sich treffen, je „ähnlicher“ das andere Wesen uns also in den einzelnen Strahlenzusammensetzungen ist, desto schneller verschmelzen die Schwingungen zu einer Einheit der exstatischen Frequenz und Klanges

Je mehr Strahlengleichheit vorhanden ist, desto mehr gerät man in allen Ebenen in exstatische Vibration.

Diese exstatische Frequenz kann mit jedem der Seelenfamilie auftreten, der auf dem gleichen Strahl schwingt. Je mehr Strahlenähnlichkeit in den 5 Aspekten, desto schneller die Verschmelzung, desto klarer der Klang und die Frequenz der Exstase.

Dies macht aus meiner Sicht die Beziehungen aus, die man als „Zwillingsseele“ oder „Seelengefährten“ bezeichnet.

Wenn Seelenstrahl und Körperstrahl übereinstimmen, kommen oft Seelengefährten zusammen die sich auch körperlich sofort verbinden möchten. Wenn man z.b. jemandem begegnet, der alle Strahlenfrequenzen mit einem teilt, kann durch die heilige Vereinigung die Aspekte von Seele und Körper in ihre ureigene Frequenz kommen.

Tiefste Heilung kann so erfahren werden.

Alice Bailey weist darauf hin, dass viele unglücklich Ehen einfach darauf zurückzuführen sind, dass die Strahlen nicht miteinander harmonisieren.

Je weiter die Seele fortgeschritten ist, desto mehr wird sie in Resonanz zu ihr eigenen Schwingungen gehen (wollen). Und exstatische Verbindungen entstehen.

Bei einer Rückläufigkeit wendet sich die Energie des Planeten nach „innen“ um sich erneut Themen anzusehen, ungeklärtes zu lösen und zu klären.

Es ist wahrscheinlich, dass unter der jetzigen Venusrückläufigkeit sich jede Frau noch einmal ihre urweiblichen Wunden ansieht – ebenso jeder Mann die wunden in seiner weichen empfangenden Seite ...

Und beide Seiten ihre Themen und Wunden der jahrtausende eines Miteinanders in der die Frequenz der Ekstase, die ureigenste Schwingung der Seelenfrequenz ins Vergessen geriet und nahezu verloren gegangen war.



„Die Gruppen der Neuen Zeit. „

Die Gruppen des Neuen Zeitalters haben nun verschiedene Funktionen – daher kann es sein, dass sie sich in bestimmten Evolutionsstufen zusammenfügen.

Die wichtigste Voraussetzung an sich ist: das einzelne Individuum hat die eigene Frequenz gefunden und schwingt auf ihr. (dies geschieht durch Selbstliebe, Klärung der Astral- und niederen Mentalebene... also durch das Annehmen dessen, wer wir sind... die Klärung unserer Gefühle und Gedankengebäude, die uns sonst voneinander trennen würden)

Ich glaube, dass wir zuerst eine Weile „üben“ müssen, mit den hohen Vibrationen der Liebe der Schwingung und der Ekstase klarzukommen, ohne in die alten Schuld- und Gedankenmuster über die pulsierende Lebensenergie zu fallen. D.h. wir werden nach und nach lernen, dass Ekstase ein natürlicher Seinszustand ist, der durch Sexualität entstehen kann, sie aber nicht bedingt.

In der Zeit, in der wir noch lernen, miteinander umzugehen, kann es sein, dass sich bevorzugt Menschen treffen, deren Seelen-Strahlenqualität bzw. viele Strahlenqualitäten ähnlich sind. In der Übergangszeit ist es wichtig, dass die Frequenz gehalten oder erhöht wird, und die Vision der Neuen Erde verwurzelt werden kann.

Daher erschaffen sie, wann immer sich zwei oder mehr Menschen ähnlicher Strahlen- und Seelenschwingung treffen, Lichtinseln, die Harmonie und Liebe in die Umgebung strahlen.

Die nächste Stufe (oder parallel?) ist dann eine Projektgruppe die sich aufgrund karmischen Verbundenheit (der eigene Seelenplan) zu bestimmten Aufgaben trifft.

In ihnen wird vermutlich die Strahlenqualität gemischt sein, da es darum geht, Zusammenarbeit zu fördern und möglichst viele Aspekte gleichzeitig entstehen zu lassen. Diese Gruppen sind auf psychologischer Ebene sehr arbeitsintensiv – da es darum geht, gemeinsam trotz Unterschiedlichkeit zusammenzuwirken. Ein ständiges Hinterfragen, und in Offenheit auf den anderen Zuzugehen, der energetische offene Austausch und absolute Offenheit jeglicher Dissonanz gegenüber ist hier gefragt

Sobald sich solche Gruppen treffen, wird in ihnen viel kollektives Karma ausgelöst und geheilt. James Redfield schreibt in seinem Buch „die 10. Prophezeiung“ dass es Gruppen aus 7 sein werden, und die Art und weise, wie er diese Gruppen beschreib, machte mir klar, dass es Gruppen sind, in denen sich möglicherweise unterschiedliche Strahlenqualitäten unterschiedlicher Seelenfamilien treffen. Doch wir werden sehen, wie sie sich bilden, und wie sie klingen werden.

Diese Gruppen stellen mit die höchste Herausforderung an die einzelnen, die in ihnen sind, in Punkto Bereitschaft, Harmonie durch Konflikt zu erzeugen, also durch die Dissonanzen hindurch zur höchsten Vision zu sehen, diese zu halten, sich damit auf die höchstmögliche Frequenz der Einheit einzulassen

und diese zu verwirklichen.

Die Venus bringt mit sich das Wissen um das Schöne , um die Göttin

Und um die Themen der neuen ZEIT
Um Frequenzen
Energien
Licht
Und Farbe

Elke Offline




Beiträge: 2.637

08.06.2008 17:18
#6 RE: Zwillingsschwester Venus und Erde antworten

Danke, liebe Majka
danke, liebe Regina

was für wunderbare Texte.
Auch wenn ich nicht jedes Wort verstanden habe, so fühle ich mich
doch sehr angezogen von der Schwingung der Zeilen.

Elke Offline




Beiträge: 2.637

13.06.2008 19:46
#7 RE: Zwillingsschwester Venus und Erde antworten

Ihr Lieben,
hat jemand von Euch etwas in dieser Zeit an sich oder in sich gespürt ?

Ich hatte am 8. oder 9. 6. folgendes Gefühl:
Ich saß abends ruhig da und hörte schöne Musik.
Plötzlich nahm ich mich außerhalb meines Körper wahr. Ich stand irgendwie mitten im Universum
und betrachtete mich Menschlein auf der Erde.
Dann spürte ich, wie ein intensiver Lichtstrahl von meiner Seelenfamilie auf mich Menschlein
gerichtet wurde.

Ich fühlte auf einmal sehr viel Liebe.
Ich fühlte mich daheim und spürte die Gegenwart meiner feinstofflichen Familie.
Dies war ein wunderschönes und erhebendes Gefühl.
Während dies geschah, weinte ich wie ein "Schlosshund".

Würde mich freuen, wenn ihr mitteilen würdet, ob ihr etwas bemerkt habt.

Majka Offline




Beiträge: 8.781

14.06.2008 00:31
#8 RE: Zwillingsschwester Venus und Erde antworten

Bei mir tut sich vieles, allerdings eher noch im Unterbewusstsein - in diesen Tagen hatte ich sehr starken Wunsch, mich einfach zurückzuziehen, um besser in mich hineinhorchen zu können.
Der Alltag ist aber anders - laut, viele Menschen, viel zu tun. Eine Herausforderung, die mich diesmal aber nicht mehr nervt, ich nehme sie einfach an. Es ist nun mal so.
Und es geht ziemlich mit Humor.
Allerdings könnten die Wochenenden ein paar Tage mehr dauern.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

14.06.2008 18:17
#9 RE: Zwillingsschwester Venus und Erde antworten

seit einiger zeit keine besonderen Gefühlsregungen mehr-bin sehr stabiliesiert, nichts ow ie sonst

_____________________________
Give me something to believe
`cause I am living just to breathe
but I need something more
to keep on breathing for...

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

16.06.2008 10:26
#10 RE: Zwillingsschwester Venus und Erde antworten

Ich wurde mit Themen konfrontiert, die mir schon ein ganzes Leben lang "Bauchziehen" verursachen, also eher unagenehm sind. Hatte aber nichts mit "Liebesthemen" (Venus) zu tun, sondern eher mit Machtproblematiken. Ohne Bauchziehen ging es wieder nicht ab, aber wenigstens gabs diesmal einen "Aha"-Effekt. Im Moment bin ich wieder stabil und möchte das gerne halten.

 Sprung