Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 323 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unsere Mitgeschöpfe
Seiten 1 | 2
ikuisuus Offline




Beiträge: 580

05.01.2009 16:24
Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

Ein Gutes Neues Jahr euch allen!

Silvester haben wir - wie jedes Jahr - bei unseren Pferden auf der Koppel verbracht und mussten dabei erfahren, dass es jedes Jahr lauter wird und immer länger dauert und früher beginnt. Die Ziegen auf der direkt angrenzenden Nachbarkoppel lagen zitternd in ihrem kleinen Stall und die Pferde sind stundenlang (!!!) voller Panik über die Weide geheizt. Wir konnten sie kaum, bis gar nicht beruhigen. Sie waren mit ihrem dicken Winterfell komplett nassgeschwitzt und eine Stute sogar fernab jeglicher "Realität" (wir mussten am nächsten Morgen sogar den Tierarzt rufen, weil sie sich verletzt und völlig verkrampft hatte). Bzw. in ihrer Realität und diese sieht für Tier und Natur so aus:

Es knallt fürchterlich laut, es blitzt überall, zwischendurch kreischen und johlen Menschen und es rumpelt und leuchtet ständig auf am Himmel und auf der Erde. Was ist los? Jetzt geht die Welt unter! Warum ist es so laut, warum blitzt es ständig überall? Haben die Menschen jetzt Krieg begonnen? Krieg? Das ist dasselbe wie der Weltuntergang. Wohin sollen wir laufen? Wo sollen wir uns verstecken? Was sollen wir überhaupt tun? Wohin? Wo ist es sicher? Überall ist es gleich! Hört doch auf! Macht, dass es wieder ruhig ist, wie sonst auch in den Nächten. So, wie wir es kennen! Die ganze Welt ist aus den Fugen! Alle Tiere verstecken sich oder rennen in Panik um ihr Leben! Der Schwefelgeruch verheißt ebenfalls nichts Gutes und wirkt bedrohlich.

Sie können doch nicht wissen, das es sie nicht direkt bedroht, was da geschieht. Für die Menschen ist das eine riesen Party. Für die Tiere und die Natur ein Desaster.

Wir haben die Tage darauf auch Spaziergänger mit ihren Hunden gesehen, die uns erzählt haben, dass sie auch nicht mehr wussten, wie sie ihre Vierbeiner noch beruhigen könnten (und die innerhalb der Wohnungen und Häuser!). Ich habe auch ein paar Hunde gesehen, die sich dicht an ihre Herrchen und Frauchen gedrängt haben, die Schwänze einzogen, als die Tage darauf vereinzelt die letzten Kracher verschossen wurden. Am nahe gelegenen Teich sind es weniger Enten, als vor Silvester. Ich weiß nicht, ob sie teils "nur" geflüchtet sind, oder sogar nicht mehr leben. Zwei Würstchen von Teenagern haben wir erwischt, die am nächsten Tag noch ihre Kracher losgelassen haben. Ich gestehe - ich bin ausgetickt, als sie auch noch feige davon rennen wollten. Ich hab den größeren (an dem war allerdings auch nicht viel dran, wie ich bemerkt habe - dann habe ich natürlich auch wieder los gelassen ) gepackt, geschubst und geschüttelt und am Kragen gehabt! Hätte ich nicht gedacht, aber ich weiß, dass es mir da den Schalter raushauen kann, wenn jemand den Tieren so etwas antut. Den hab ich angeschrien, dass er mich vielleicht sogar noch immer hört. Nein - Gewalt ist keine Lösung. Allerdings hat er nichts davon getragen, außer einen Schreck, denn der hatte Angst vor mir und ich muss auch sagen: Ich bereue es nicht und es tut mir nicht leid! Allerdings hätte ich noch viel lieber die erwischt, die wir schon einen Tag vor Silvester verjagt haben, bzw. die in dieser Gegend ohnehin immer wieder ihr Unwesen treiben!

Habt ihr auch Erfahrungen in Bezug auf Silvester, Natur und Tiere gemacht?

Alles Liebe
Eure iku

Ferry Offline




Beiträge: 295

05.01.2009 18:50
#2 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

Ich muss sagen das meine Hunde es gelernt haben damit umzugehen.

Dazu habe ich über das Jahr immer wieder mal so einen Kracher vor ihnen gezündet und wenn sie schauten überhaupt nicht reagiert.
Ich habe einfach weitergespielt mit ihnen als wäre nichts besonderes los.
Nun sind sie schußfest geworden.

Nun heuer saß ich mit meinen Dreien im Wohnzimmer und als es dann ab 1/2 12h losging bis um 1 h bekamen sie ihre Leckerlie und es interesierte sie nicht was da draußen so rummpelte und blitzte.
Da ich ruhig war, war es auch für sie in Ordnung und sie hatten einen Sack voll Kauknochen verdrückt bis wir dann schlafen gingen.
Nur wegen diesen Krachereien bleib ich überhaupt solange auf zu Sylvester, da dieses Fest für mich wohl das unnützeste ist das es gibt.

Jedoch wie immer kam der Nachbarhund wieder völlig verschreckt vor meine Tür gerannt und bezog über Nacht meinen dunklen Schuppen.
Am nächsten Morgen,- wie gewohnt ließ ich ihn wieder in seinen Garten laufen.

Es ist einfach eine Bödheit solche besch.... Kracher loszulassen und nicht zu bedenken was man damit an den Tieren anstellt.

Ich habe auch einer blonden Tussi angedroht das ich ihr die verschminckten Augen zuschweiße wenn sie noch einmal in meinem Garten einen Kracher reinwirft, worauf sie schnell ihren fetten Arsch aus der Schußrichtung brachte.
In dieser heutigen Zeit hab ich damit kein Problem da solche Idioten einfach nur diese Sprache verstehen.
Mit solchen Leuten nett zu verkehren bringt gar nichts da sie geist- und hirnlos sind und nur ihre Sprache verstehen.

Da hab ich keine Bedenken mal auf ein ganz niedriges Niveau runterzugehen um verstanden zu werden.
Der Zweck heiligt die Mittel und wenn Madame heute bei meiner Gartentür vorbeistolziert grüßt sie sehr freundlich und ich habe sie aufgeklärt warum ich sie so mit ihrer Verständigungsart angesprochen habe.

Daran hab ich nicht gedacht - war ihre Antwort und hoffentlich merkt sie es sich bis 2010.
Da hab ich ja schon wieder Eine mehr überzeugt und der Zweck ist damit erfüllt.
Ferry







ikuisuus Offline




Beiträge: 580

05.01.2009 19:05
#3 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

Lieber Ferry

Das ist super, dass du deine Hunde bereits Schußfest bekommen hast. Bei Pferden ist das etwas schwieriger, da sie ja auch von Natur aus Fluchttiere sind. Klar - Polizeipferde sind auch Schußfest. Wir haben allerdings beschlossen, für sie eine möglichst ruhige Gegend, ab vom Schuß, im wahrsten Sinne des Wortes zu finden und das innerhalb der nächsten Monate. Leider laufen in dieser Gegend, wo sie jetzt sind, immer mehr verständnislose, oder gar Irre, die überhaupt was gegen Tiere haben, rum. Das Schlimmste sind allerdings leider die mittlerweile zu Jugendlichen/Teenagern herangewachsenen "von Beruf" Töchter/Söhne. Sie fürchten gar nichts und deshalb habe ich sogar etwas Angst vor ihnen. Sie kennen doch gar keine Konsequenzen mehr und können gar nicht mehr richtig/falsch, oder gut/böse unterscheiden. Sie wohnen direkt am Stadtrand, hassen und missachten die Natur um sich herum und schimpfen auf die Tiere, da sie ja "stinken" würden. Scheinbar stinken Abgase und die Stadt mit ihren unzähligen, fürchterlichen Gerüchen besser. Verstehen will ich das gar nicht. Aber ich weiß auch, dass es nichts bringt, sich mit ihnen anzulegen, denn man muss fürchten, ihren Groll und ihr Rebellieren gegen alles damit noch zu verstärken und seine Tiere größeren Gefahren auszusetzen. Ich hasse es, den Mund halten zu müssen, wenn ich eigentlich immer gern und jedem die Meinung sage. Aber es ist zum Schutz unserer und der anderen Tiere dort. Eigentlich ein sehr nettes Eck. Mittlerweile aber viel zu viele, komische, merkwürdige Menschen.

Es gibt auch sehr Nette, oder auch Interessierte, die Fragen stellen und sich Wesen und Bedürfnisse erklären lassen und auch welche, mit denen man wie auch immer plötzlich ins Gespräch kommt und ihnen so doch etwas vermitteln kann. Das sind die schönen Momente und ich bin für jeden einzelnen Menschen dankbar, bei dem ich ein positives "aha!" in den Augen aufflackern sehe!

Majka Offline




Beiträge: 8.781

05.01.2009 22:47
#4 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

Bei uns begann es mit dem Herumballern schon am Silvester Vormittag. Unser Kater schien den ganzen Tag ziemlich ruhig zu sein, aber hatte offensichtlich keine Lust hinauszugehen - nur kurz gegen Mittag war er draußen, da hielt sich die Schießerei noch etwas in Grenzen.

Gegen Mitternacht, als es schon heftiger wurde, verkroch er sich einfach unter alle Decken, die er auf meinem Bett fand, ich habe ihn immer wieder gestreichelt - aber insgesamt konnte er den ganzen Stress viel besser ertragen als zum Beispiel voriges Jahr. Wichtig war nur, dass wir die Fenster u. Türen geschlossen hielten, damit der Krach etwas gedämpft ist.

Ich gebe zu, wir haben uns mit meinem Sohn zur Verabschiedung des alten und zur Begrüßung des neuen Jahrs ein kleines Ritual kreiert, bei dem wir auch ein paar Raketen abschießen - für uns, unsere Familie u. Freunde. Es dauert etwa eine Viertelstunde, dafür gehen wir in einen nahe gelegenen kleinen Park, mit etwas Entfernung von den Häusern, allerdings erst dann, wenn das Schlimmste in der nächsten Umgebung vorbei ist. Unsere Raketen machen aber auch Krach - das stimmt, auch wenn erst um eins nach Mitternacht.

Dieses Jahr haben wir einige Luftballons gesehen, die leuchtend über den Mitternachtshimmel zogen - eine lautlose und schöne Sache. Vielleicht eine Alternative gegenüber den Raketen und gleichzeitig ein schönes Symbol: die Wünsche in den Himmel schicken.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

06.01.2009 10:15
#5 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

Meine Katzen bei meinen Eltern haben sich an Silvester immer unters Bett verkrochen und gewartet bis es vorbei ist.
Kleinkinder können bei dem Geballer auch nicht gut schlafen bwz unsere sind mehrmals aufgewacht.

In Ingolstadt allerdings hat es einen etwas heftigeren Vorfall gegeben, zu dem heute auch ein Bericht in der Zeitung ist. Da halten Leute etwas außerhalb eine Ziegenherde, bei der Panik ausgelöst wurde, so dass ein Muttertier und zwei Jungtiere tot getrampelt wurden. Das Muttertier hatte erst wenige Stunden vor Silvester die Kleinen zur Welt gebracht und wollte sie schützen.
Die Besitzer sind nun ziemlich sauer, dass die Leute in der freien Natur rumballern, damit sie die Abfälle der Kracher nicht vor der Haustüre haben. Letztes Jahr hätten bei denen irgendwelche Idioten sogar Kracher ins Ziegengehege geworfen, die hätten sie dann angesprochen und die hätten es dieses Jahr unterlassen. Letztes Jahr sind aber keine Tiere zu Tode gekommen.

Majka: ich finde die Raketen nicht so schlimm wie die ganzen fetten Chinaböller und Konsorten. Die zischen nur kurz und machen plopp! Wir haben auch Raketen geschossen. Ich glaube, wenn wenigstens die Kracher verboten wären, wäre schon viel geholfen. Wird aber wohl nicht passieren.

Ferry Offline




Beiträge: 295

06.01.2009 12:12
#6 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

In Antwort auf:
Dieses Jahr haben wir einige Luftballons gesehen, die leuchtend über den Mitternachtshimmel zogen - eine lautlose und schöne Sache. Vielleicht eine Alternative gegenüber den Raketen und gleichzeitig ein schönes Symbol: die Wünsche in den Himmel schicken.


JA das sind die berühmten UFOS da immer wieder durchdiese chinesichen Leuchtlaternen irrtümlich Alarm ausgelöst wird.
Sind aber verboten und müssen angemeldet werden, da immer wieder Brände entstehen wenn die mal irgendwo landen und sich entzünden.
Brauch ma eigentlich ja auch nicht wirklich.
Ferry

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

06.01.2009 13:54
#7 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

Unsere Katzen kennen das schön, wenn se das erste geballer hören kriecht eine unter das Sofa (ihr beliebtes Rückzugsgebiet) udn die andere kroch irgendwie in den Schrank unetr die Spüle und verbarchte dort die Nacht (keine Ahnung wie die da reinkam!) Dieses Jahr war bei uns das Geballer leiser als sonst (für Menschenohren) weil es erst viel später begann und nach Mitternacht gleich wiedr aufhörte. Ich denke, wenn man das Geballer haben will kann man ja in die Geballer-"Zentren" gehen, also in die Städte (die haben ja alle eine kleinere oder größere Silvesterfeier unter freien Himmel), schlimm finde ich es dann wenn die "Privaten" draußen außerhalb in der Nähe vom Wald, bei den Wiesen und Gehöften herumschießen. Natürlich sind die Tiere in der Stadt auch total verschreckt, aber ich denke es ist etwas anderes als wenn der Hund in der Wohnung ist (der ist ja -meistens-leichter zu beruhigen) oder als wenn draußen die Pferde auf der Koppel und die ganzen Wildtiere durchdrehen.

_____________________________
Give me something to believe
`cause I am living just to breathe
but I need something more
to keep on breathing for...

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

07.01.2009 14:37
#8 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

Liebe Lady

Das mit den Ziegen ist ja auch fürchterlich!
Die Ziegen, die auch bei uns da hinten sind und nach denen wir ebenfalls täglich sehen, sind auch schlotternd in ihrem Stall gesessen.
Silvester ist wirklich absolut schrecklich geworden!

Majka Offline




Beiträge: 8.781

07.01.2009 22:32
#9 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

Mein Sohn hat mir gesagt, dass es per Gesetz nur eine gewisse Zeit erlaubt ist, die Kracher zu verwenden.
Angeblich soll es am 31.12. erst ab 18 Uhr sein - ich kenne so eine Vorschrift nicht, aber beim Googeln müsste man ja fündig werden, oder?
Mag sein, dass es eine Möglichkeit wäre, wenn man Zeugen hat, gegen solche Typen gesetzlich vorzugehen? Paar Aufnahmen machen, auf denen Datum u. Uhrzeit steht - als Beweismittel? Oder sehe ich zu viele Krimis...

_______________

Liebe Grüße
Majka

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

08.01.2009 11:02
#10 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

Die würden definitiv und sehr gern eine Anzeige kassieren!
Aber - erwisch die erstmal!
Die wissen ja, dass sie was anstellen und die laufen schnell!

Ferry Offline




Beiträge: 295

08.01.2009 11:06
#11 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

Böller dürfen nur am 31. Dezember und am 1. Januar gezündet werden, meist zwischen 18.00 Uhr am Silvesterabend und 1.00 Uhr am Neujahrstag. Die genaue Vorschrift erlässt die zuständige Gemeinde.

- Nur volljährige Personen ab 18 Jahren dürfen Silvesterfeuerwerk (Klasse II) erwerben und verwenden.

- In Deutschland dürfen nur amtlich zugelassene Feuerwerkskörper verwendet werden. Diese sind am Zulassungszeichen der Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM) zu erkennen.

- Feuerwerkskörper und Raketen dürfen nicht in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen abgebrannt werden.

- Zu einem Flughafen muss beim Anzünden von Feuerwerkskörpern ein Abstand von mindestens 1.500 Meter eingehalten werden.

- Zu stroh- und reetgedeckten Häusern sowie brandempfindlichen Gebäuden ist ein Abstand von 100 Metern einzuhalten.

- Die Flughöhe von Raketen darf 100 Meter nicht überschreiten.

Die Polizei setzt auf die Vernunft aller bei der Handhabung von Böllern und Raketen.
Alles, was in Deutschland frei verkäuflich ist, wurde von der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) zugelassen.
Wenn dieses BAM-Zeichen auf der Verpackung fehlt, kann es sich um illegal importierte Pyrotechnik handeln.
Bei dieser sind die Knallkörper oft mit Gipspfropfen verschlossen, die beim Explodieren wie Geschosse heraus katapultiert werden. Zudem ist an diesen Krachern die Explosionszeit unberechenbar.

Es wird auch darauf aufmerksam gemacht, dass Silvesterfeuerwerk nur zum Jahreswechsel abgebrannt werden darf. Verstöße sind Ordnungswidrigkeiten, die nach dem Gesetz mit bis zu 50.000 Euro Geldbuße belegt werden können.
Feuerwerkskörper dürfen nicht in die Nähe von Menschen und selbstverständlich auch nicht von Tieren geworfen werden.
Hier denke ich sollte man einfach jene Anzeigen die bei Tiergehegen ihren Spaß haben wollen.
Wer da einmal zahlem muss wird es sich dann nächstes Jahr überlegen.



Auch in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist nach dem Sprengstoffgesetz das Abbrennen von Feuerwerkskörpern verboten.
Raketen müssen in senkrecht stehenden Flaschen oder Rohren gezündet werden, bei starkem Wind ist unbedingt auf die Raketen zu verzichten.

Beim Verlassen der Wohnung an Silvester sollte unbedingt an das Schließen von Fenstern gedacht werden. Dass nur Erwachsene die typischen Silvesterkracher anzünden dürfen, ist selbstverständlich. Und dass der Erwachsene, der solche an Kinder weiter gibt, verantwortlich ist, sicherlich auch. Ganz wichtig ist, dass Kindern klar gemacht wird, sie sollen Blindgänger, die sie nach der Silvesternacht auf der Straße finden, nicht erneut anzünden.

Soweit das Gesetz dazu und außerdem sollte man die Alkoholbeinträchtigung dieser Menschen bedenken und das sie einfach nicht mehr richtig denken können. Nach stundenlang saufen und feiern kann man sie nur mit Hilfe der Polizei zur Ordnung rufen, da ihr Hirn einfach nicht mehr funktioniert.

Ferry



Majka Offline




Beiträge: 8.781

08.01.2009 13:37
#12 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

Dankeschön, Ferry - auf Dich ist Verlass!

_______________

Liebe Grüße
Majka

Elke Offline




Beiträge: 2.637

08.01.2009 18:19
#13 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

Danke Ferry

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

09.01.2009 14:03
#14 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

Super, lieben Dank für die Übersicht, Ferry!
Ist das irgendwo mitsamt Paragraphen zu finden?
So könnten wir das nämlich nächstes Mal an den Koppeln aufhängen!

Heuler Offline




Beiträge: 1.692

09.01.2009 14:53
#15 RE: Silvester, Krieg oder Weltuntergang antworten

In Antwort auf:
Feuerwerkskörper dürfen nicht in die Nähe von Menschen und selbstverständlich auch nicht von Tieren geworfen werden.



grins, jetzt habe ich aber lange gebraucht bis ich gemerkt habe dass das nicht heißt dass Tiere keine Feuerwehrkskörper werfen dürfen

_____________________________
Give me something to believe
`cause I am living just to breathe
but I need something more
to keep on breathing for...

Seiten 1 | 2
Fanny -  »»
 Sprung