Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login | Online ? | Mitglieder | Chat | FAQ


 

 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 1.420 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Unsere Mitgeschöpfe
Seiten 1 | 2 | 3
LaLune ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2009 19:33
#16 RE: Darf man Tiere essen? antworten

Hallo zusammen

Ferry, ich spreche hier über die Autoren, nicht über dein Engagement.

Also langsam macht mich das ein bisschen Madig. Da wird so vieles erzählt, im Inet verteilt, was so ziemlich einseitig und sinnlos ist. Bevor man solchen Mist verbreitet sollte man mal ein bisschen sein Verstand einschalten.

Die Vogelgrippe konnte nur entstehen weil Menschen und Tier im gleichen Haus leben müssen, da es für viele im asiatischen Raum die einzige Nahrungsquelle ist. Die Armut in solchen Gebieten ist dermassen gross, dass man alles dafür tun würde. Es ist immerhin noch eine "ehrliche" Art für seine Kinder zu sorgen. Die Grausamkeit der Tierhaltung ist hinlängst bekannt.

Das gleiche könnte auch bei uns passieren, solange wir nicht bereit sind für Milch und Butter etwas mehr zu bezahlen. Gerade Bauern müssen mit diesen paar Cent pro Liter so viel, wohlgemerkt, vorgeschriebenes Futtermittel kaufen, dass es nur mit der Menge zu machen ist.

Wir Menschen brauchen Fleisch, wir brauchen tierisches Eiweiss für unseren Körper, um gesund leben zu können. Das heisst ja nicht dass wir jeden Tag ein Stück davon auf unserem Teller haben müssen. Ihr möchtet sauberes Fleisch, dann geht zum Biobauer, der der kein Genmanipuliertes Futter kaufen muss um über die Runden zu kommen. Das mit den Toten Kälber weiss man, das ist das Futter das Monsanto über die ganze Welt verstreut. Das ist nichts neues, ich frage mich warum deshalb noch niemand auf die Barrikaden ist, damit die Bauern unterstützt, und für sich selbst dann besseres Fleisch bekommt.

Man reklamiert immer beim Endprodukt, denkt aber kaum darüber nach, mit was für Bedingungen zu kämpfen sind. Man will billige Milch und Butter, dann muss man auch diese Bedingungen akzeptieren. Man möchte alles fast Gratis, aber gut bezahlt Arbeit. Das geht nun mal einfach nicht. Es ist so einfach sich darüber aufzuregen, so einfach alles in Frage zu stellen. Dafür bin ich eigentlich auch, aber vorher mach ich mich so gut wie möglich Schlau, damit ich wenigstens weiss von was ich rede.

Wenn man sich nämlich mal erkundigen würde, was für Auswirkungen Vegetarisch- oder sogar Veganisch - Essen für die Kinder hat, dann findet mal nämlich Infos die besagen dass diese Kinder viel Krank sind, sehr viel unter Allergien leiden, und in der Schule kaum nachkommen. Es ist auch längst bekannt das Veganer-Kinder unterernährt und unterentwickelt sind.

liebe Grüsse Renée

Ferry Offline




Beiträge: 295

30.03.2009 10:06
#17 RE: Darf man Tiere essen? antworten

In Antwort auf:
Dafür bin ich eigentlich auch, aber vorher mach ich mich so gut wie möglich Schlau, damit ich wenigstens weiss von was ich rede.


Du kannst es nehmen wie du es sehen willst, nur bin ich sicherlich gut informiert - doch Ursache und wirkung bringen dich schon dahin um es zu erkennen.

http://www.nirakara.de/Nahrung.htm
http://www.veggiswelt.de/gruende.htm
http://www.salzburg.com/nwas/index.php?a...achrichten&sort=


Aber ich werde mich deswegen nicht aus meiner Mitte bewegen, da die Früchte eines Jeden Wesens selbst dabei mitleiden was der Stamm ihnen an Nahrung bietet und wenn der Stamm sich von seiner Wurzel trennt, so ist er selbst daran schuld.
Ferry


Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

31.03.2009 08:40
#18 RE: Darf man Tiere essen? antworten
Eine kleine Ergänzung zu dem, was Renée geschrieben hat: Fleisch ist der wichtigste Zink-Lieferant, und Zink ist für das Abwehrsystem des Körpers ganz wichtig und kann auch nicht selber im Körper gebildet werden (ich habe zum Zink einen Thread im Gesundheitsforum eröffnet). Man kann es über pflanzliche Nahrung auch decken, aber das ist sehr schwierig, weil man da große Mengen essen muss, um auf denselben Pegel zu kommen. Ich habe mich zeitweise mal fast nur von Amaranth ernährt (liefert im Pflanzenreich am meisten Zink), als ich Probleme mit der Immunabwehr hatte, sprich, ich war dauernd krank.
Ferry Offline




Beiträge: 295

31.03.2009 09:10
#19 RE: Darf man Tiere essen? antworten

Liebe Lady_masque,

Das Immunsystem wird aber nicht nur durch die Ernährung gestärkt und Zink ist nur ein kleiner Baustein dabei.

ich geh auch im Winter mal barfuß schnell durch den Garten, hab mein Fenster beim schlafen offen und heize diesen Raum nicht.
Wenn auch um mich geniest und gehustet wird, komme ich ohne diese lästigen Dinge durch.
Und ich esse kein Fleisch, da ich es einfach nicht mehr ansehen kann.

Dabei war ich auf Wiener Schnitzel mal eintrainiert als Wiener und der Schweinebraten oder Tafelspitz am Sonntag wurde sehnsüchtig erwartet.
Heute kann ich diese Leichenteile nur mit graußen ansehen und wunder mich über mich selbst das ich es für andere Menschen zubereiten kann.
Ja um mich leben solche Menschen und ich koche oft für sie und da sie es nicht anders kennen bearbeite ich auch diese Leichenteile.
Aber immer mehr beginnen sie ebenfalls das zu sich zu nehmen wie ich es mache und wenn die ihre Schnitzel essen, hab ich einen panierten Toufu mit Salat und der schmeckt wirklich besser.
Inzwischen fressen sie in mir sogar weg

Ferry

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

31.03.2009 12:13
#20 RE: Darf man Tiere essen? antworten

Schön, Ferry! Du lässt mich grad schmunzeln!

Ich bereite auch immer wieder mal - wie du so schön sagst (für mich ist das genauso) - Leichenteile für andere zu.
Und statt Tofu gibt es bei mir dann gerne Sojaschnitzel oder Sellerieschnitzel. Letztere sind auch bei den anderen immer heißer begehrt.

Liebe Lady - auch ich muss sagen, dass mein Immunsystem sehr gut funktioniert. Ich habe auch eine gute Wundheilung (kann ich ja jetzt gut berichten, nach den letzten Verletzungen ). Ich denke auch, dass da sehr viel dabei hilft, wenn man so viel als möglich draußen rumhüpft und das bei Wind und Wetter. An Zinkmangel oder dergleichen leide ich glücklicherweise auch nicht. Vielleicht liegt das also gar nicht unbedingt am Fleischkonsum, denn das esse ich ja ebenfalls nicht, sondern noch an anderen, individuellen Faktoren, die bei dir da möglicherweise leider ausschlaggebend waren?

LaLune ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2009 15:55
#21 RE: Darf man Tiere essen? antworten

Hallo zusammen

In Antwort auf:
Vielleicht liegt das also gar nicht unbedingt am Fleischkonsum, denn das esse ich ja ebenfalls nicht, sondern noch an anderen, individuellen Faktoren, die bei dir da möglicherweise leider ausschlaggebend waren?

Das ist jetzt genau das was ich doch sage, ein besseres Beispiel gibt es doch gar nicht. Obwohl das Iku mit Sicherheit nicht absichtlich gemacht hat, zieht sie doch Lady in zweifel, und zwar in solche, du schaust nicht richtig, du bildest dir das nur ein. Und genau genau das ist es doch, man sät immer beim anderen Zweifel, anstatt beide Seiten einfach zu akzeptieren.

Ob es nur Zink ist weiss ich nicht, aber wir Menschen benötigen Fleisch, wir sind alles Esser, daher sollte die Nahrung auch aus allem bestehen. Lady sagt es genau richtig, es fehlt uns etwas darum reagiert unser Körper auf Mange.

Ich möchte euch aber noch ein ganz anderes Beispiel geben. Wir hatten hier die Abstimmung wegen der Legalisierung von Hanf für den Eigengebrauch. Die Gegner haben Argumentiert dass 98% von allen Drogenabhängigen vorher "Grass", Canabis geraucht hätten. Das ist eine Tatsache die sich nicht Leugnen lässt. Es gab noch mehr solche Argumente die sicher der Wahrheit entsprachen. Die Befürworter hatten da aber auch einen sehr schlagenden Beweis, den nur 2% aller Canabis Raucher sind Drogensüchtig geworden. Das ist mit Sicherheit auch die Wahrheit.

Und so ist es mit dem Fleisch nicht anders, es kommt immer darauf an welche Lobby diese Theorien, natürlich Wissenschaftlich erhärtet, auf den Markt bringt. Schlussendlich kommt es nur darauf an wer mehr Geld zur Verfügung hat, in diesem Falle, wer stärker an die Öffentlichkeit gehen kann.

Beide Seiten haben ihre Wahrheiten, aber nur wer beide kennt, kann auch Urteilen.

liebe Grüsse Renée

Ferry Offline




Beiträge: 295

31.03.2009 21:08
#22 RE: Darf man Tiere essen? antworten

Nun gibt es aber Dinge wogegen ich mich wissentlich und willentlich entscheide und das aus tiefster Überzeugung.
Wenn ich dann gefragt werde danach ist es mein Recht zu sagen was meine persönliche Überzeugung ist.

Aber wer denkt Tiere leiden lassen zu müssen, sie massenhaft zusammen zu pferchen um sie dann abzuschlachten, der soll es weiterhin tun.
Nur sind diese in meinen Augen eben noch selbst sehr animalisch geprägt und Menschlichkeit tragen sie nur zur Schau nach Aussen hin.
Geistiges Licht ist dann eine aufgesteckte Zierde und sie erkennen das Licht um sich noch nicht obwohl es mitten unter ihnen ist.

Aus diesem grunde macht es wenig Sinn über die Wahrheit zu streiten, da diese einfach ist und darüber kann man nicht diskutieren.

Ferry

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

01.04.2009 09:08
#23 RE: Darf man Tiere essen? antworten

Iku: Mir ist schon klar, dass das Immunsystem auf mehreren Säulen steht, von denen Zink nur eine ist. Eisen ist auch eine wichtige Quelle, findet man auch in der höchsten Konzentration mal wieder im Tier. Vitamine sind aber sicher auch wichtig, Spurenelemente und auch körperliche Bewegung.
Ich habe von Haus aus ein weniger gutes Immunsystem schon seit Kindertagen. Deswegen passiert es bei mir halt schneller, wenn eine Säule wegbricht, wie durch eine Umstellung auf vegetarische Ernährung, dass ich dann krank werde. Abhärtung bringt bei mir nur zu einem gewissen Grad was. Ich bin eigentlich oft mit dem Buggy draussen unterwegs, sofern es nicht gerade in Kübeln schüttet. Aber wenn ich dabei nicht dick eingepackt bin wie das Michelin-Männchen, werde ich schnell wieder krank.

Sicher ist wichtig, wie Renée schreibt, darauf zu achten, wo das Fleisch herkommt und wie die Tiere gehalten werden, falls man sich zum Fleischverzehr entscheidet.

Allgemein fände ich es schön, wenn bei den Äußerungen zu diesem Thema ein wenig mehr Toleranz und Respekt vor anderen Meinungen möglich wäre. Ich habe als Vegetarier niemals andere als Esser von Leichenteilen bezeichnet. Ich glaube, das noch niemand durch solche Äußerungen bekehrt worden ist und dass sie nur dazu dienen, den Unfrieden zwischen den Menschen zu schüren. Letztendlich muss jeder selbst zu seiner Entscheidung finden. Und den Anspruch auf eine absolute Wahrheit hat glaube ich allein nur Gott.

Ferry Offline




Beiträge: 295

01.04.2009 09:30
#24 RE: Darf man Tiere essen? antworten

In Antwort auf:
Allgemein fände ich es schön, wenn bei den Äußerungen zu diesem Thema ein wenig mehr Toleranz und Respekt vor anderen Meinungen möglich wäre.


Toleranz würde bedeuten wegzuschauen und zulassen, damit ist man schlimmer als der Täter.
Respekt kann ich nur vor dem haben der ihn verdient.

Das einzige was ich tun kann ist die Unzulänglichkeit zu erkennen welche anderem Leben entgegen kommt und die dazu es zu sehen. Ich verurteile die Blindheit nicht aber sie ist da und wird verdeitigt.

Wenn ein Jugenlicher in seiner Dummheit und seinem Hochmut einen alten Mann niederschlägt, gibt es keine Toleranz und Respekt, aber wenn Tiere zu tausenden mißhandelt und mißbraucht werden fordert man sofort dies ein.
Tier sind ja auch nur Dinge welche man gebrauchen kann wie man möchte.
Genauso ist es mit all den Dingen welche wir der Erde antun, dazu ist sie ja für manche da.

Hauptsache wir habe dabei unseren Egoismus und die Eigenliebe ausgelebt - was kümmert uns anderes Leben.

Aber dann nach einer besseren Erde ausschau halten, den Himmel auf die Erde holen wollen.
Der wird sich hüten auf dieses Schwingungsniveau sich herunter zu schrauben und damit bleibt er unsichtbar für die Menschheit.

Nun lass ich es lieber weiterhin auf Phrasen zu antworten......und es sind Leichteile, auch wen ihr denkt sie leben noch.

Ferry

LaLune ( gelöscht )
Beiträge:

01.04.2009 12:08
#25 RE: Darf man Tiere essen? antworten

Hallo Ferry

Wenn du Vegetarisch leben möchtest ist das doch ok, das kann jeder halten wie er möchte. Ich esse auch so gut wie kein Fleisch, aber einfach aus dem Grunde weil ich es nicht gerne habe. Wenn ich aber schlapp werde, nicht mehr so richtig in Schwung komme, weiss ich das mir Tierische Eiweisse etc. fehlen, und esse für ein paar Tage wieder etwas mehr.

Es geht aber um deine Argumentation, die stimmt nicht, man kann nicht alles nur über einen einzigen Kamm scheren. Du machst dich sicher auch hübsch wenn du in den Ausgang gehst, dich mit Freunden triffst. Du trägst sicher auch ein bisschen Makeup auf, ziehst einen hübschen Gürtel an, schöne Schuhe. Wenn dein Tofu zu trocken ist, was es meist auch tatsächlich ist, dann machst du sicher auch ein feine Sauce dazu.

Aber eben, wenn du stolz wie Oskar dich deinen Freuden präsentierst, hast du Schweineschmalz im Gesicht, daraus wird hauptsächlich Kosmetik hergestellt, früher war es Walfischfett. Dein schöner Gürtel ist eben von der Kuh die so gequält wird, und deine Schuhe, die dir so gefallen, ebenfalls. Die feine Sauce die du für dein Vegetarisches Menü brauchst, wird aus Rinderknochen gemacht.

Wir können uns der Tatsache nicht entziehen dass wir tagtäglich Produkte verwenden in denen es Zutaten gibt die tierischen Ursprungs sind.

Von deiner Argumentation ausgehend, dürftest du also nur absolut Veganisch leben. Keine Kosmetik, kein Schuhe aus Leder, Gürtel nur noch aus Plastik. Bei den Medikamenten müsstest du auch Abstriche machen, da sie an Tieren getestet wurden, und einige tierische Grundsubstanzen drin haben. Allein bei einer Kapsel, auch wenn es nur Vitamine sind, ist Gelatine drin, auch tierischen Ursprungs. Gibt es heute aber auch Pflanzlich.

Daher ist kein Fleisch essen eine Einstellung, aber Garantiert kein Tierschutz. Ich bin mir nicht sicher wie es bei euch ist, aber bei uns sind der grösste Teil gute Bauern, sie schauen zu den Tieren, schwarze Schafe gibt es überall und wird es auch immer geben.

liebe Grüsse Renée

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

01.04.2009 13:33
#26 RE: Darf man Tiere essen? antworten

Also, liebe LaLune, ich erlaube mir hier jetzt ein kleines Stopp - weder böse noch sonstwie angreifend gemeint! Allerdings solltest du doch bitte die Toleranz, die du einforderst, auch im selben Maße anderen zugestehen, die möglicherweise deine Ansicht und Einstellung nicht teilen. In deinen beiden Antworten hat es mir dahingehend leider teilweise den Eindruck so vermittelt.

Selbstverständlich habe ich nicht beabsichtigt, bei Lady derartige, von dir genannte Zweifel auszulösen. Allerdings habe ich beabsichtigt, eine erweiterte Sichtweise darauf zu geben und die hat sie ja dann auch mit einbezogen.
Wenn es bei dem ein oder anderen etwas wie auch immer geartet ist, bedeutet das doch damit nicht gleichzeitig, dass das für alle anderen dann pauschal genauso gilt. Ebenso habe ich mit keinem Wort jemanden verurteilt, der oder die Fleisch isst! Würde ich es denn sonst noch immer für andere zubereiten? Dass wir Menschen Fleisch benötigen, sehe ich halt anders, da ich wie gesagt nunmal - ohne Fleisch zu essen - keine Mängel habe und das für mich jedenfalls so sagen kann. Auch kenne ich in meinem Bekannten-/Freundeskreis auch noch andere, die auch Vegetarier sind, die ebenfalls keine Mängel haben. Eine einzige war dabei, der es ebenso ging, wie Lady und die nun dafür nur direkt beim Bauern kauft, den sie kennt und wo sie weiß, dass die Tier zuvor anständig gehalten und nicht durch die Gegend transportiert werden.

Deine Beispiel dafür, dass es darauf ankommt, wer mehr Geld zur Verfügung hat und somit dann stärker an die Öffentlichkeit gehen kann ist zu einem großen Teil ja leider wahr. Der jeweils kleine Teil, der eben nicht so stark an die Öffentlichkeit gehen kann oder konnte, oder auch gelassen wurde (wirtschaftliche/politische Einflussnahme z.B. auch), wird in einigen Bereichen, wie ich zumindest finde, auch schon "lauter" oder auch größer. Altbewährtes begründet nicht in allem seine Richtigkeit und so manches Umdenken in der Gesellschaft kann auch möglich werden.

In Antwort auf:
Beide Seiten haben ihre Wahrheiten, aber nur wer beide kennt, kann auch Urteilen.
Ja sicher ist es ratsam, zwei/beide Seiten zu kennen, um zu urteilen. Wenn ich für mich spreche: Ich habe früher selbst Fleisch gegessen und kenne z.B. hier beide Seiten. Hast du so etwas gemeint?

Was den Ausdruck "Leichenteile" angeht: Nun - für mich sind das nunmal Leichenteile. Wenn das jemandem nicht gefällt, kann sich ja auch gerne jeder für sich selbst anschauen, weshalb das so ist, oder ein Urteil darüber bilden, warum das für mich so ist. Ich kann gerne darstellen, weshalb ich das so bezeichne, bzw. das für mich so ist. Nein, es soll definitiv keine Provokation darstellen oder wen bekehren! Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden, genauso, wie ich das alles eben für mich entschieden habe und ebensowenig dafür verurteilt werden möchte, wenn ich davon überzeugt bin, dass das für mich der richtige Weg und die richtige Einstellung ist. Für mich persönlich sind Mensch und Tier absolut gleichwertige Lebewesen und ein getötetes Lebewesen ist gemäß meinem Sprachgebrauch und gemäß meiner Sprachdefinition nunmal eine Leiche oder ein Kadaver. Somit sind Teile davon, eben dieselben. Völlig wertfrei. Dies sehe ich genauso, wenn sich z.B. ein Aasgeier über dementsprechende Reste hermacht, oder auch ein Löwe ein Zebra frißt, dass er zuvor gerissen hat.

In Antwort auf:
Daher ist kein Fleisch essen eine Einstellung, aber Garantiert kein Tierschutz.
Das sehe ich etwas anders. Ich finde, dass auch im kleineren Kreis ein Teil dazu beigetragen werden kann und wenig besser ist, als gar nichts. Und wer bei sich selbst, in seinem Leben, aus seinen Überzeugungen heraus auf wie viel achtet weiß ich erst dann, wenn mir der- oder diejenige das gesagt hat. Da finde ich es nicht richtig, im Vorfeld darüber zu urteilen.

Zu den Bauern: Bei uns gibt es solche und solche. Leider, wie ich immer wieder feststelle noch viel zu viele, die nicht so auf ihre Tiere achten und diese für sie lediglich Ware darstellen, die ihnen so und soviel Geldwert einbringt und das möglichst schnell. Einige davon befinden sich so in etwa mittendrin, aber bei vielen Bauern habe ich festgestellt, dass sie damit dementsprechend aufgewachsen sind.
In meinem engen Umfeld gibt es einen, der einerseits bei anderen immer sieht, wenn sie z.B. grob zu ihren Tieren sind, oder sonstwie etwas falsch machen und das auch dementsprechend ausführen kann - auch Dinge mit "Ursache und Wirkung" - selbst aber oft dann sehr grob ist und das dann damit begründet, dass das schon immer so war und deshalb so richtig ist und andere, mit der Auffassung, dass das nicht so sein sollte, spinnen. Das ist nur ein Beispiel, aber ich hab dieses nunmal beinahe täglich vor Augen. Allerdings nach wie vor nicht aufgegeben, ihm auch immer wieder das Gegenteil zu beweisen und so einige Male hat dies auch schon sehr gut geklappt!

Majka Offline




Beiträge: 8.785

02.04.2009 07:51
#27 RE: Darf man Tiere essen? antworten
Die Diskussion scheint sich etwas hochgeschaukelt zu haben, oder?
Kommt, ihr Lieben, gehen wir mal wieder zurück zum Ausgangspunkt: DARF MAN TIERE ESSEN?

Wenn ich jetzt frech antworte, sage ich JA - man darf eigentlich alles. Ich provoziere nun mal gern.
Genauso muss ich aber auch damit rechnen, dass ich gefressen werde. Denn wenn ich alles kann, können es die anderen auch.
Der Vergleich hinkt, ich weiß, denn von Menschen werden meistens Tiere verzehrt, die selbst keine Raubtiere sind und sich daher nicht wehren können.

Da ich gerne meinen Senf dazu beitrage, hier meine Erfahrung:
Im Sommer 2007 kam es plötzlich und unerwartet - ich konnte kein Fleisch mehr essen. Alles, was ich noch so an Wurst zu Hause hatte, habe ich verschenkt und das eingefrorene Fleisch hat mit Freude mein Kater genossen.
Zu Weihnachten habe ich aber mit Genuss die Weihnachtsgans gegessen - das erste Fleisch nach Monaten.
In der Zwischenzeit esse ich Fleisch so gut wie gar nicht, aber es kommen ab und zu "Heißhungerphasen", wo ich weiß, dass es der Körper braucht - also ein Hähnchenschnitzel tuts schon. Ich muss gestehen, diese Leichenteile schmecken mir ganz besonders gut! Leicht und lecker.
Genauso war es neulich bei einer Beratung in Wittenberg - wir waren in einer Brauerei und als ich mir dort die Speisekarte angeschaut habe, wusste ich, vegetarisch will ich dort nicht essen, wenn ich etwas auf meinen Körper achte - denn genauso könnte ich mir eine Chemiekeule verpassen. Also hab ich mir ein gegrilltes Eisbein bestellt - war total lecker und offensichtlich auch gerade für den Körper stimmig, weil ich danach keine Verdauungsprobleme hatte, ja sogar das Sodbrennen, was ich sonst oft habe, blieb diesmal aus.

Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass es Menschen gibt, die sehr gut mit vegetarischer bzw. veganischer Kost auskommen, aber es gibt solche, für die es ist es sowas wie Gift. Es ist nun mal so. Wenn man sich ein bisschen mit Ayurveda befasst, versteht man warum. Angeblich hängt es auch mit Blutgruppen zusammen, wie mir mein Heilpraktiker erklärte. Er hatte sogar einen Patienten, den von vegetarischer Kost auf Fleisch umstellen musste, sonst konnte er ernsthaft krank sein.
Ein interessanter Aspekt scheint zu sein, dass es auch davon abhängt, von welchem Stern(system) wir stammen - daher können wir Fleisch ertragen oder eben nicht. Auch wenn es weit hergeholt zu sein scheint, finde ich diesen Gedanken überlegenswert.

Für mich ist z.B. Müsli, Haferflocken etc. ein Graus, ich kann das Zeug nicht runterschlucken. Der Grund ist einfach - ich kann es schwer verdauen, es gehört einfach daher nicht auf mein Speiseplan und mein Körper zeigt es in aller Deutlichkeit.
Da könnt ihr euch vorstellen, wie es mir geht, wenn ich im Hotel mit Menschen am Frühstückstisch sitze, die sich den Bauch mit diesem - ach so gesundem - Zeug vollstopfen. Für mich ist es unpassend und würde mich eher krank machen. So ist es nun mal.

@Ferry: Ich bräuchte da bissl Erklärung:
In Antwort auf:
Toleranz würde bedeuten wegzuschauen und zulassen, damit ist man schlimmer als der Täter.
Respekt kann ich nur vor dem haben der ihn verdient.
Das einzige was ich tun kann ist die Unzulänglichkeit zu erkennen welche anderem Leben entgegen kommt und die dazu es zu sehen. Ich verurteile die Blindheit nicht aber sie ist da und wird verdeitigt.


Wie kommst du zu der Auffassung, wenn ich Menschen toleriere, die Fleisch essen, dass ich wegschaue, dass es den Tieren Unrecht angetan wird? Warum bin ich schlimmer als der Täter? Kannst du mir das erklären?

Wie gesagt, Fleisch ist heutzutage nicht so sehr mein Ding, aber trotzdem esse ich auch weiterhin gerne Fisch - und das sind auch Leichenteile, die allerdings sogar Jesus gerne verzehrt hatte.

_______________

Liebe Grüße
Majka

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

02.04.2009 09:05
#28 RE: Darf man Tiere essen? antworten

Ich glaube, ihr habt nicht ganz verstanden, womit ich mit dem "Leichteile" Thema hinwill. Es nützt nach meiner Erfahrung niemandem, wenn man wie ein radikaler Peta-Aktivist argumentiert und polemisiert. Es ist immer ein Unterschied, wie man eine Sache vertritt. So wie es ein Unterschied ist, ob ich sage "Schwarzer" oder "Nigger", "Hartz 4 Empfänger" oder "arbeitsloser Schmarotzer". Ich respektiere Euren Standpunkt, finde es aber ziemlich daneben, wenn von der Gegenseite im polemischen Stil argumentiert wird. Wie gesagt, so eine Argumentation hilft niemandem, sondern bewirkt in mir nur starken Widerwillen, mich mit der Person überhaupt noch sinnvoll auseinander zu setzen.

Und diese Aussage von wegen, Du bist schon halb bei den Erleuchteten, Ferry, weil Du auf Fleisch verzichtest, und derjenige, der jeden Monat mal eine Bio-Wurst isst, ist noch bei den Animalischen, die finde ich sowas von arrogant und hochmütig, schlimmer geht es wohl nicht. Wer hat außerdem behauptet, dass Deine Leichenteile noch leben? Ich weiß wirklich nicht, wo Du sowas hernimmst. Als würde jemand glauben, dass ein Schnitzel wieder lebendig aus der Pfanne springt. Genauswenig werden aus einem Tofu-Schnitzel noch schöne Pflanzen, wenn man es in die Erde steckt.

Insgesamt verstehe ich die Vehemenz nicht, mit der hier auf die Barrikaden gegangen wird. Als hätte hier irgendjemand einer gewissenlosen Massentierhaltung das Wort geredet. Hier ist glaube ich absolut niemand dafür, die Unterschiede sind nur zwischen Voll-Vegetariern und solchen, die wenig Fleisch aus regionaler Bio-Haltung essen. Dafür lohnt es sich meiner Meinung nach absolut nicht, so hochzugehen und in flammenden Worten den "gewissenlosen Egoismus" der Fleichesser anzuprangern. Das erzählt besser mal den Leuten die bei McDonalds essen oder die Billig-Würstchen vom Lidl kaufen.

ikuisuus Offline




Beiträge: 580

02.04.2009 12:37
#29 RE: Darf man Tiere essen? antworten

In Antwort auf:
Ich glaube, ihr habt nicht ganz verstanden, womit ich mit dem "Leichteile" Thema hinwill. Es nützt nach meiner Erfahrung niemandem, wenn man wie ein radikaler Peta-Aktivist argumentiert und polemisiert. Es ist immer ein Unterschied, wie man eine Sache vertritt. So wie es ein Unterschied ist, ob ich sage "Schwarzer" oder "Nigger", "Hartz 4 Empfänger" oder "arbeitsloser Schmarotzer". Ich respektiere Euren Standpunkt, finde es aber ziemlich daneben, wenn von der Gegenseite im polemischen Stil argumentiert wird. Wie gesagt, so eine Argumentation hilft niemandem, sondern bewirkt in mir nur starken Widerwillen, mich mit der Person überhaupt noch sinnvoll auseinander zu setzen.

Ehrlich gesagt hab ich das wirklich ausführlichst versucht, darzulegen, wie sich das für mich darstellt. Und um bei Majkas Beispiel zu bleiben, was Fische angeht. Die esse ich auch noch hin und wieder. Und auch, wenn ich sie selbst esse, sind dies ebenfalls, sobald sie tot sind, Leichen, Leichenteile, oder auch Kadaver. Das sind nicht einmal abwertende, umgangsprachliche Begriffe, sondern die Beschreibung dessen, was es ist und darstellt und das ganz offiziell und allgemein bekannt. Den Vergleich mit beleidigenden Begriffen finde ich hier deshalb auch nicht berechtigt. Ich weiß auch nicht, weshalb man sich auf den Schlips getreten fühlt, wenn das so bezeichnet wird, wenn man das isst. Ich habe auch früher, als ich selbst noch Fleisch gegessen habe, das nicht anders benannt und war ebenso nicht beleidigt, wenn das mir gegenüber so geäußert wurde (was auch vorkam). Es ist so und wenn ich das esse, dann macht es doch auch keinen Unterschied, nur, weil ich einen Begriff verschönige? Es ist schon interessant, wie leicht einige in ihren Befindlichkeiten getroffen werden können, allein, wenn sich die Meinungen und Ansichten teilen. Ich selbst setze mich ja auch Kritik aus, wenn ich z.B. sage, nein, eigentlich bin ich der Auffassung, Tiere darf man nicht essen und selbst aber eben immer wieder mal - nach wie vor - Fisch esse.
Das mit dem Hochschaukeln find ich auch schade, allerdings ist das Thema find ich nach wie vor absolut getroffen. Bei einer solchen Frage gibt es nunmal sehr unterschiedliche Auffassungen.

Lady_Masque Offline




Beiträge: 2.471

03.04.2009 09:13
#30 RE: Darf man Tiere essen? antworten

In Antwort auf:
Es ist schon interessant, wie leicht einige in ihren Befindlichkeiten getroffen werden können, allein, wenn sich die Meinungen und Ansichten teilen.


Es geht überhaupt nicht um persönliche Befindlichkeiten, sondern darum, in welchem Stil Meinungen vertreten werden. Wobei ich mich ehrlich gesagt an Deiner Art, Deine Meinung zu vertreten, losgelöst von dem Begriff "Leichenteile" sehr wenig gestört hatte.

Zu dem vorher gesagten: Für mich ist es definitiv ein Unterschied, ob jemand sagt "Fleischesser" oder "Leichenteile-Fresser". Wenn Du das neutral und losgelöst sehen kannst, bitteschön. Für mich kommt das eine halt neutral rüber und das andere stark wertend.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung